Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Geheimnis der Eulenpost

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Geheimnis der Eulenpost

    Hat jemand eine einigermaßen logische Erklärung, wie die Eulenpost funktioniert?

    Es setzt mal voraus, dass Posteulen über einen nicht zu verachtenden Intelligenzquotienten verfügen und die menschliche Sprache verstehen - vermutlich nicht nur Englisch, da sie ja auch ins Ausland fliegen. Doch wie finden Eulen ihre Adressaten? Woher weiß Hedwig, ob Harry in Hogwarts, im Hogwarts-Express, bei den Dursleys oder in der Winkelgasse zugegen ist? Woher weißt sie, wo sich Sirius versteckt hat, als er sich seinerzeit irgendwo weit Süden aufhielt, von wo er Harry bunte Flamingovögel als Postboten zukommen lassen hat? Wie hat Hedwig ihn da unten gefunden? Und wie fanden die bunten Exemplare den jungen Zauberer Harry Potter im fernen England?

    Das lässt irgendwie die Vermutung aufkommen, dass Eulen über eine Art Ortungssystem verfügen. Man nennt ihnen den Empfänger, woraufhin sie über Mittel und Wege verfügen, den genannten aufzuspüren. Aber auch das wäre nicht logisch. Wenn Eulen jede namentlich genannte Person aufspüren können, hätte das Zaubereiministerium Sirius einfach einen Brief schicken und dann der Posteule folgen können, um ihn aufzuspüren. Dasselbe gilt für Lord Voldemort.

    Hat jemand eine Idee, wie diese Kontroverse mit wenigstens einem Hauch von nachvollziehbarer Logik zu lösen ist?

  • #2
    Magie.

    Hey, das ist Harry Potter.
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

    Kommentar


    • #3
      Ja schon, dennoch haben die meisten Zauber, die uns Frau Rowling präsentiert, irgendwo eine nachvollziehbare Logik bzw. ein plausibles Fundament. Sie haben in gewisser Weise durchaus ein System, vom Fidelius-Zauber bis zum Geheimniswahrer.

      Wenn ich also eine Posteule werden möchte, was müsste ich da können? Und warum spannt mich das Zaubereiministerium nicht ein, um Vermisste zu finden? Bertha Jorkins, Sirius Black, die Riesen in Sibirien und nicht zuletzt der Dunkle Lord persönlich hätten dann einfach aufgesprüt werden können, indem man ihnen einen Brief schickt.

      Kommentar


      • #4
        Das funktioniert so wie bei den Brieftauben, nur mit mehr Magie.
        Kreative Grüße,
        Uschi
        http://www.fabylon-verlag.de

        Kommentar


        • #5
          Püüüh, das könnt ja jeder behaupten.

          Kommentar


          • #6
            Brieftauben finden auch nicht überall hin, sondern überall "zurück"!
            Praktisch wie eine Katze die du irgendwo aussetzt und sie findet immer zurück nach Hause.

            "Nimm mal ein wenig Passiv-Bruder-Aktivpuder."
            Unser kleiner Cast-Beitrag zum Thema Disney/Star Wars: https://www.youtube.com/watch?v=Kh73FMC2GBo

            Kommentar


            • #7
              Das wäre eine Erklärung, allerdings müsste Hedwig dann von irgendwo her gewusst haben, wo sich Sirius versteckt hält. Sirius' Flamingovögel wiederum müssten wiederum gewusst haben, wo Harry Potter wohnt. Nun gut, letzteres könnte ihnen Sirius vielleicht "erklärt" haben. Aber woher wusste Hedwig, wo sich Sirius herumtreibt?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Öchsey Beitrag anzeigen
                Brieftauben finden auch nicht überall hin, sondern überall "zurück"!
                Praktisch wie eine Katze die du irgendwo aussetzt und sie findet immer zurück nach Hause.
                Eulen sind ja auch keine Brieftauben, da ist es umgekehrt: Sie finden überall hin! Die erhalten den Auftrag, eine bestimmte Person aufzusuchen, um ihr eine Nachricht zu überbringen. Vermutlich wird dazu wie für Spürhunde etwas von der Person übermittelt, ein Nasenpopel, Haar oder ähnliches. Durch die magische Sphäre hindurch kann die Eule diese "Duftspur" verfolgen.
                Und ansonsten - sieht sie einfach im Adressbuch nach, wo Harry Potter wohnt. (Eulen gelten schließlich als sehr klug)(Und wenn man an Archimedes denkt, sind sie auch belesen)

                [/color][/size]
                Zitat von Sinclair_ Beitrag anzeigen
                Aber woher wusste Hedwig, wo sich Sirius herumtreibt?
                Er hat ihr erlaubt, ihn zu finden.
                Zuletzt geändert von Uschi Zietsch; 26.04.2009, 17:00. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                Kreative Grüße,
                Uschi
                http://www.fabylon-verlag.de

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Uschi Zietsch Beitrag anzeigen
                  Eulen sind ja auch keine Brieftauben, da ist es umgekehrt: Sie finden überall hin! Die erhalten den Auftrag, eine bestimmte Person aufzusuchen, um ihr eine Nachricht zu überbringen. Vermutlich wird dazu wie für Spürhunde etwas von der Person übermittelt, ein Nasenpopel, Haar oder ähnliches. Durch die magische Sphäre hindurch kann die Eule diese "Duftspur" verfolgen.
                  Dann sollte aber auch das Zaubereiministerium Eulen einsetzen, um Flüchtige aufzuspüren - wie Sirius. Das taten sie aber nicht. Deshalb kann es doch mit reinem Spürsinn seitens der Eulen nicht getan sein. Oder überseh ich da was?

                  Kommentar


                  • #10
                    vielicht können die eulen einen nur finden wenn amn gefunden werden will

                    bzw. wenn man nicht eindeutig nicht gefunden werdne will
                    Drum hab ich mich der Magie ergeben,
                    Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
                    Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
                    Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Tom1991 Beitrag anzeigen
                      vielicht können die eulen einen nur finden wenn amn gefunden werden will

                      bzw. wenn man nicht eindeutig nicht gefunden werdne will
                      Macht vom Prinzip her Sinn. Nur frage ich mich dann, woher eine Eule weiß, wer gefunden werden will und wer nicht.
                      Und im Falle von Sirius wars ja so, dass er zwar gern von Harrys Eulen gefunden werden wollte (nicht nur von Hedwig, sondern auch dann wenn Harry eine der x-beliebigen Eulen aus der Eulerei in Hogwarts verwendet), wogegen Sirius von einem anderen Absender (außer Harry) wohl sicher nicht gefunden werden wollte - namentlich gesagt: Das Zaubereiministerium. Drum ist das alles irgendwie nicht ganz miteinander vereinbar.

                      Diese verdammte Magie! Wenn ich das nicht bald durchschaue, fall ich durch die Aufnahmeprüfung.

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Eule muss das doch garnicht wissen, wer nicht gefunden werden will, den findet die Eule einfach nicht. Irgendwie müssen die Viecher den Empfänger ja mittels Magie aufspüren, vielleicht kann man sich mittels Magie auch einfach unauffindbar machen, irgendwie so ähnlich wie beim Fidelius Charm.

                        Eigentlich habe ich aber die Vermutung, das Rowling da nciht dran gedacht hat.
                        When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
                          Eigentlich habe ich aber die Vermutung, das Rowling da nciht dran gedacht hat.
                          Schätze ich auch, weil es ein Transportmedium und nicht weiter von Bedeutung ist. Uuuuuuuuund ... Magie. Davon-
                          Kreative Grüße,
                          Uschi
                          http://www.fabylon-verlag.de

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X