Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fünfte Band und fünfter Teil (Film) seht ihr nen Unterschied

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fünfte Band und fünfter Teil (Film) seht ihr nen Unterschied

    Ist euch aufgefallen das der HP 5 Film kürzer ist wie alle andern HP Filme die es bis jetzt auf DVD gibt, komisch...mhm...das längste Buch ist aber Band fünf.

    könnt ihr das erklären!!!

    Wer schön wenn euch was einfällt!!

    z.B. Sind denen die Ideen ausgegangen, oder sonst was.


    Und wenn es das Thema schon gibt bitte nicht böse sein.

    Danke

    PS. Einen richtige Überschrift ist mir auch nicht eingefallen.

  • #2
    Aber ja es gibt einige Unterschiede, manche Stellen wurden gekürzt (ich erinnere mal an die Okklumentikstunden mit Snape) oder es gab eine Szene im Film die voll verdreht war (Die Abreise von Harry von Grimauldplaceund das Folgegespräch mit Sirius über dessen Familie. Im Buch fand dieses Gespräch nicht erst bei der Abreise statt sondern schon etliche Wochen vorher.)

    Ansonsten spürt man hier den Haß von Snape und warum der aufkommt nur recht wenig (Denkariumszene wie oben von mir erwähnt).

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Commander Lettenjo Beitrag anzeigen
      Ist euch aufgefallen das der HP 5 Film kürzer ist wie alle andern HP Filme die es bis jetzt auf DVD gibt, komisch...mhm...das längste Buch ist aber Band fünf.

      könnt ihr das erklären!!!
      Ja, JKR hat sich sorgfältig Zeit genommen, um ihre Ideen logisch und für den Leser nachvollziehbar aufzubauen und dann sauber auszuführen, die Filmleute haben eine handvoll Sieten aus dem Buch gerissen und dann rundherum um diese Seiten einen seltsamen Film hingerotzt der mit JKR nur noch nominell zu tun hatte.

      z.B. Sind denen die Ideen ausgegangen, oder sonst was.
      Nein, streng genommen hatten sie einen längeren Film gedreht und hätten wahrscheinlich gerne auch noch mehr Zeit gehabt um das ausführlicher zu erzählen, aber die Laufzeit gibt das produzierende Studio (also letztlich der, von dem das Geld kommt) vor und die leiden seit Jahren an der Wahnvorstellung, dass nur kurze Filme von unter 2 Stunden sich kommerziell wirklich lohnen können und vor allem die "Kinder" nicht in ihre bluttriefenden und zunehmend verstörender designten Filme nicht mehr reingehen würden, wenn sie 3 Stunden drin sitzen müssten.

      Es war also Befehl von oben, der den Regisseur und seine Schnitthelfer dazu gebracht hat die Filmlänge dermaßen zu minimieren. Ich bin nach all der Zeit nicht mehr sicher, aber ich meine es wäre wirklich die Rede von fast einer Stunde gewesen, die rausgeschnitten oder obwohl die Szenen laut Drehbuch irgendwann mal geplant waren gar nicht erst gedreht worden ist... Und dass man so harsche EInschnitte in die Erzähltempi und die Menge an erzählten Details auch beim Filmgucken merkt, ist ja wohl kein Wunder.
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


      • #4
        Es wurden zig Zehnen einfach weggekürzt, Quiddich und wie es Harry und Malfoy verboten wird, die Räume im Ministerium und so viel weiteres! Die Filme sind im Vergleich zu den Büchern eher mies und zu Abgekürzt! Das ist wirklich kein Wunder!
        Ich lebe nicht um zu sein wie andere mich gerne hätten!

        Kommentar


        • #5
          Ob ich nen Unterschied seh? Ist das ernst gemeint?

          ... Ja klar, bei dem einen hab ich buchstaben vor mir und bei dem anderen sogar bewegte Bilder. hab nochmal nachgesehen, es is wirklich kein Comic.

          ... jetzt im Ernst: Ich weiß echt nicht, warum es so schwer ist, Medium Film und Medium Buch auseinanderzuhalten. Ein Film muss mit ganz anderen Stilmitteln umgehen als ein Buch, und umgekehrt. Daher trenne ich eine Verfilmung immer mit ihrer Vorlage. Das Thema haben beide gemeinsam, und auch soweit den Plot, aber man kann jedem Medium seine eigenen Wege gehen lassen, oder nicht?

          Daher ist es klar, dass sich der Film vom buch unterscheidet. Gott sei dank, muss ich noch dazu sagen. Wäre der Film exakt wie das Buch, so wäre ein überlanger, langweiliger und grottenschlechter Müll dabei herausgekommen - genau wie das Buch.
          "I was me but now he`s gone!"
          James Hetfield

          Kommentar


          • #6
            Du übersiehst dabei nur, dass viele (wenn nicht die meisten) der Kürzungen und Sinnumstellungen die der Film vorgenommen hat überhaupt nicht auf filmischem Zwang beruhten, zB der Austausch von Cho als Verräterin statt Marietta Edgecomb, GERADE "Snitch" auf der Stirn wäre ein perfektes filmisches Mittel gewesen, sowohl um zu zeigen wie Ernst es die DA meinte als auch wie inkompetent Umbridge eigentlich ist. Wenn man dafür 20 der Erlasse die eh nicht im Buch standen und zwei von Filchs Frühstücksszenen auf dem Korridor vor dem Raum der Wünsche weggelassen hätte, wäre es auch zeitlich keinerlei Problem gewesen.... und so lässt sich da eine lange Liste aufbauen bis hin zur desaströsen Verstümmelung und Entstellung der packendsten Buchszene, der Jagd durch die Mysteriumsabteilung samt anschliessendem Showdown der "letzten überlebenden" im Raum mit dem Schleier wo dann der Phönixorden genau passend eintrifft... Der Film stellt diese gut getimte Dramatik auf den Kopf und macht die Kämpfe mit dem massiven Einsatz sinnloser "Schemen" als Kampf/Flugform von zauberern die im Buch keine Kampf/Flugform brauchen ins Lächerliche gestürzt. Kurz: Der Regisseur hat seine ästhetischen und dramaturgischen Vorlieben als wesentlich wichtiger erachtet als die Integrität und innere Logik des Ursprungswerkes und das führt nahezu immer zu einem miesen Abklatsch als Ergebnis. HP5 als Film bestätigt diese Regel aufs äußerste.
            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
              Du übersiehst dabei nur, dass viele (wenn nicht die meisten) der Kürzungen und Sinnumstellungen die der Film vorgenommen hat überhaupt nicht auf filmischem Zwang beruhten, zB der Austausch von Cho als Verräterin statt Marietta Edgecomb, GERADE "Snitch" auf der Stirn wäre ein perfektes filmisches Mittel gewesen, sowohl um zu zeigen wie Ernst es die DA meinte als auch wie inkompetent Umbridge eigentlich ist.
              Wenn man dafür 20 der Erlasse die eh nicht im Buch standen und zwei von Filchs Frühstücksszenen auf dem Korridor vor dem Raum der Wünsche weggelassen hätte, wäre es auch zeitlich keinerlei Problem gewesen..
              So ist ach der Bruch zwischen Cho und Harry nicht wirklich klar geworden.
              Im Buch war das Ende ja am Valentinstag in Hogsmeed (soweit ich weiß) und da ist dann schon klar gewesen, dass das in Richtung Liebe nichts wird, aber so, als Verräterin, gut wäre auch klar gewesen, aber es hat sich ja herausgestellt das das nur das Veritaserum war udn sie ja dann eigentlich keine richtige Verräterin war, nein, das war nicht wirklich gut gelöst
              Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
              .. und so lässt sich da eine lange Liste aufbauen bis hin zur desaströsen Verstümmelung und Entstellung der packendsten Buchszene, der Jagd durch die Mysteriumsabteilung samt anschliessendem Showdown der "letzten überlebenden" im Raum mit dem Schleier wo dann der Phönixorden genau passend eintrifft... Der Film stellt diese gut getimte Dramatik auf den Kopf und macht die Kämpfe mit dem massiven Einsatz sinnloser "Schemen" als Kampf/Flugform von zauberern die im Buch keine Kampf/Flugform brauchen ins Lächerliche gestürzt. Kurz: Der Regisseur hat seine ästhetischen und dramaturgischen Vorlieben als wesentlich wichtiger erachtet als die Integrität und innere Logik des Ursprungswerkes und das führt nahezu immer zu einem miesen Abklatsch als Ergebnis. HP5 als Film bestätigt diese Regel aufs äußerste.
              Ja, das fand ich so grausam, da war die Umsetzung echt schrecklich.

              Ich mein, das ist der Hauptteil, der macht in Film und Buch wohl einen wirklich großen Teil aus und muss auch dementsprechend eine gewisse Länge haben, aber im Film sind das ja keine 10 Minuten (gefühlt)
              Der Anfang wie sie in die Mysteriumsabteilung rein kommen, gut , schade, dass man die ganzen lustigen Räume weggelassen hat, aber die sind nciht wichtig, obwohl man hätte ja wenigstens den sich drehenden einbauen können

              Aber als sie dann geflüchtet sind
              Erst mal alle Prophezeiungen kaputtmachen und dann von der eigentlichen Flucht, wo es wirklich spannend ist, wo sie auf sich allein gestellt sind in kleinen Gruppen, das vergessen sie einfach...das wäre 10 Minuten gewesen, allerhöchstens...die hätte man auch noch dranhängen können, oder wo anders rausnehmen...
              Das die Todesser und Mitglieder des Ordens so als Schemen durch die Luft "fliegen" gut hätte es nicht gebraucht, aber das finde ich jetzt nicht mal schlecht, es schaut einfach düsterer, cooler aus...aber ein wenig mehr von einem "echten" Duell hätte es schon sein dürfen...
              Das Duell Dumbledore vs. Voldemort war dafür recht gut gemacht, als wirklich, nciht zu vergleichen natürlich mit dem Buch, aber das ist klar

              Was sonst noch so auf den ersten Blick gefehlt hat ist.

              -wie traurig Harry wirklich über den Verlust war, das kam nie so richtig rüber
              - Hagrids rauswurf--> McGonnagals Verletzung --> sie müssen selbst handeln, weil niemand mehr da ist ( außer Snape )
              -Kreacher, ganz wichtig... es wird nie wirklich diese moralische Botschaft rüber gebracht, dass das schlechte Verhalten der meisten gegenüber eine gro0e Schuld an Sirius' Tod hat...
              - die ganze Quidditsch Geschichte..die Böshaftigkeit Umbridges kam nicht rüber

              Man hätte wohl einen zwei Teiler draus machen sollen...oder einen überlangen FIlm, falls er das nicht schon ist, habe die Werte nicht im Kopf.
              Die 2 Seiten der Medaille
              Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
              Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
              ein netter kleiner Sinnspruch.....

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Sam Fan Beitrag anzeigen
                So ist auch der Bruch zwischen Cho und Harry nicht wirklich klar geworden.
                Im Buch war das Ende ja am Valentinstag in Hogsmeed (soweit ich weiß) und da ist dann schon klar gewesen, dass das in Richtung Liebe nichts wird, aber so, als Verräterin, gut wäre auch klar gewesen, aber es hat sich ja herausgestellt das das nur das Veritaserum war udn sie ja dann eigentlich keine richtige Verräterin war, nein, das war nicht wirklich gut gelöst
                Hmm findest du dass es nicht wirklich klar geworden ist?
                Ich sehe es eher so, dass hier mit dem Brecheisen noch dem dümmsten "Daaaaaaan ist soooo süüüüüß" Fan eingehämmert wurde "Mit der Cho gibt das nix, die ist bööööse"
                Die Buchbegründung - dass sie nie an Harry Interesse hatte sondern nur wollte dass da jemand die Erinnerungen über Mr Diggory mit ihr teilt - war deutlich subtiler als die im Film. Hätte man aber im Zweifelsfall Hermione zu Ron flüstern lassen können, wenn man dem Publikum echt nicht zutraut, dass sie es begreifen

                Ja, das fand ich so grausam, da war die Umsetzung echt schrecklich.

                Ich mein, das ist der Hauptteil, der macht in Film und Buch wohl einen wirklich großen Teil aus und muss auch dementsprechend eine gewisse Länge haben, aber im Film sind das ja keine 10 Minuten (gefühlt)
                Der Anfang wie sie in die Mysteriumsabteilung rein kommen, gut , schade, dass man die ganzen lustigen Räume weggelassen hat, aber die sind nciht wichtig, obwohl man hätte ja wenigstens den sich drehenden einbauen können

                Aber als sie dann geflüchtet sind
                Erst mal alle Prophezeiungen kaputtmachen und dann von der eigentlichen Flucht, wo es wirklich spannend ist, wo sie auf sich allein gestellt sind in kleinen Gruppen, das vergessen sie einfach...das wäre 10 Minuten gewesen, allerhöchstens...die hätte man auch noch dranhängen können, oder wo anders rausnehmen...
                Du hast meine vollste Zustimmung, zweimal alle Räume bzw ihre Inhalte zeigen muss man nicht, bzw hätte die erste Runde bei weitem nicht so ausführlich sein müssen... stattdessen dehnt man noch die Szene wo sie das Regal suchen virtuell bis zur Unerträgllichkeit, dem Zsuchauer ist es schon Sch***egal ob sie überhaupt noch diese Schneekugel finden oder nicht, dann fängt endlich doch noch der "Showdown" an

                Das die Todesser und Mitglieder des Ordens so als Schemen durch die Luft "fliegen" gut hätte es nicht gebraucht, aber das finde ich jetzt nicht mal schlecht, es schaut einfach düsterer, cooler aus...aber ein wenig mehr von einem "echten" Duell hätte es schon sein dürfen...
                Das hat aber ernsthafte Konsequenzen für den Anfang von Film 7. Die 7 Potters sind mit DER Voraussetzung nicht machbar, bzw werden sehr viel anders aussehen.
                Und der Höhepunkt, das Ableben von Sirius Black, endet noch "unwichtiger" als im Buch ohnehin schon geschrieben... schade, einfach sehr schade.

                Das Duell Dumbledore vs. Voldemort war dafür recht gut gemacht, als wirklich, nciht zu vergleichen natürlich mit dem Buch, aber das ist klar
                Doch, das war okay. Fand ich mit am nächsten am Buch, gerade im Vergleich zur vorherigen Duellszene.

                Was sonst noch so auf den ersten Blick gefehlt hat ist.

                -wie traurig Harry wirklich über den Verlust war, das kam nie so richtig rüber
                - Hagrids rauswurf--> McGonnagals Verletzung --> sie müssen selbst handeln, weil niemand mehr da ist ( außer Snape )
                Ja, diese Szene mit dem allgemeinen Entsetzen wie die feige Umbridge noch die arme McGonagall stunnen lässt hat wirklich gefehlt.

                -Kreacher, ganz wichtig... es wird nie wirklich diese moralische Botschaft rüber gebracht, dass das schlechte Verhalten der meisten gegenüber eine gro0e Schuld an Sirius' Tod hat...
                - die ganze Quidditsch Geschichte..die Böshaftigkeit Umbridges kam nicht rüber
                Aber aber, Fräulein Samfan... hast du nicht diese unglaublich bösartige Trennung zweier Knutschender gesehen? Das Festzurren des Schlippses bis zur Abschnürung des ohnehin blutunterversorgten Schülerhirnchens? Und der arme Filch darf seine Jagdwurstsemmel nicht mal mehr im Besenschrank futtern sondern muss rund um die Uhr im Flur Wache sitzen Da braucht man doch keine vernünftige und nachvollziehbare Boshaftigkeit mehr. Seien wir froh, dass sie das mit der Feder drinne gelassen haben. (wobei es echt schade ist, dass durch das Umschreiben der Verräterszene die Parallele von Hermiones "PETZE"/"Sneak" (nicht Snitch wie oben geschrieben) Zauber und der Bestrafung mit den nicht mehr weichenden Narben auf der Hand nicht mehr herausgestellt werden konnte...)

                Man hätte wohl einen zwei Teiler draus machen sollen...oder einen überlangen FIlm, falls er das nicht schon ist, habe die Werte nicht im Kopf.
                138 Minuten laut imdb. Das ist für die Kinos schon Überlänge. Aber es hätten einfach nur volle 3 Stunden werden müssen dann wäre für alles genug Platz gewesen. Wenn irgendein Buch die zwei Filme nötig gehabt hätte dann der vierte Teil.
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
                  Hmm findest du dass es nicht wirklich klar geworden ist?
                  Ich sehe es eher so, dass hier mit dem Brecheisen noch dem dümmsten "Daaaaaaan ist soooo süüüüüß" Fan eingehämmert wurde "Mit der Cho gibt das nix, die ist bööööse"
                  Die Buchbegründung - dass sie nie an Harry Interesse hatte sondern nur wollte dass da jemand die Erinnerungen über Mr Diggory mit ihr teilt - war deutlich subtiler als die im Film. Hätte man aber im Zweifelsfall Hermione zu Ron flüstern lassen können, wenn man dem Publikum echt nicht zutraut, dass sie es begreifen
                  Es ist natürlich doof zu bewerten, da wir ja alle die Bücher gelesen haben und es deswegen eh schon wissen, aber ich fand das kam nciht wirklich so rüber....
                  Aber ich kann morgen mal meine Brüder fragen, die haben den Film gesehen und das Buch nicht gelesen, damit wir mal eine unabhängige Quelle haben
                  Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
                  Du hast meine vollste Zustimmung, zweimal alle Räume bzw ihre Inhalte zeigen muss man nicht, bzw hätte die erste Runde bei weitem nicht so ausführlich sein müssen... stattdessen dehnt man noch die Szene wo sie das Regal suchen virtuell bis zur Unerträgllichkeit, dem Zsuchauer ist es schon Sch***egal ob sie überhaupt noch diese Schneekugel finden oder nicht, dann fängt endlich doch noch der "Showdown" an
                  Bis die das Regal erreichen ist man ja als Zuschauer fast eingeschlafen
                  Aber ich finde den Raum mit den Prophezeiungen haben sie ja ganz schön hingekriegt, sah düster und unheimlich aus, ja das war gut gemacht. Wohingegen der Raum mit dem Bogen..naja...die schönen stufen, egal brauchen wir nicht, stattdessen fallen sie zu Boden Ne,das hat mir auch nicht gepasst.
                  Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
                  Das hat aber ernsthafte Konsequenzen für den Anfang von Film 7. Die 7 Potters sind mit DER Voraussetzung nicht machbar, bzw werden sehr viel anders aussehen.
                  Und der Höhepunkt, das Ableben von Sirius Black, endet noch "unwichtiger" als im Buch ohnehin schon geschrieben... schade, einfach sehr schade.
                  Öhm, bitte hilf mir mal auf die Sprünge, ich weiß zwar noch ungefähr was passiert, habe auch grad nochmal die Zusammenfassung davon gelesen, aber ich weiß leider nicht was du meinst
                  Aber so wie das bisher war würde ich fast wetten, ja sie das ganze eh anders drehen

                  Naja, also das fand ich jetzt nicht gerade, dass es unauffällig war.
                  Das war im Film schon ziemlich zentral bei der "Schlacht".

                  Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
                  Doch, das war okay. Fand ich mit am nächsten am Buch, gerade im Vergleich zur vorherigen Duellszene.
                  Sagte ich doch ...
                  Wie gesagt, nciht so gut wie im Buch, aber gut. Von der Umsetzung her..nunja sicherlich nicht direkt nach dem Buch, aber nach all dem anderen geht das schon ganz gut, und das mit den Figuren wäre wohl auch scher gewesen.
                  Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
                  Ja, diese Szene mit dem allgemeinen Entsetzen wie die feige Umbridge noch die arme McGonagall stunnen lässt hat wirklich gefehlt.

                  Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
                  Aber aber, Fräulein Samfan... hast du nicht diese unglaublich bösartige Trennung zweier Knutschender gesehen? Das Festzurren des Schlippses bis zur Abschnürung des ohnehin blutunterversorgten Schülerhirnchens? Und der arme Filch darf seine Jagdwurstsemmel nicht mal mehr im Besenschrank futtern sondern muss rund um die Uhr im Flur Wache sitzen Da braucht man doch keine vernünftige und nachvollziehbare Boshaftigkeit mehr. Seien wir froh, dass sie das mit der Feder drinne gelassen haben. (wobei es echt schade ist, dass durch das Umschreiben der Verräterszene die Parallele von Hermiones "PETZE"/"Sneak" (nicht Snitch wie oben geschrieben) Zauber und der Bestrafung mit den nicht mehr weichenden Narben auf der Hand nicht mehr herausgestellt werden konnte...)
                  Ach, oh Schreck...da habe ich wohl nicht richtig aufgepasst

                  Wobei ich es eigentlich ganz gut finde, dass Umbridge da für etwas Ordnung bei der Kleidung sorgt. Also , das ist wirklich alles andere als Böse.

                  Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
                  138 Minuten laut imdb. Das ist für die Kinos schon Überlänge. Aber es hätten einfach nur volle 3 Stunden werden müssen dann wäre für alles genug Platz gewesen. Wenn irgendein Buch die zwei Filme nötig gehabt hätte dann der vierte Teil.
                  Genau, das hätte den Film um welten besser gemacht
                  Psst...ist übrigens der vierte Teil
                  Die 2 Seiten der Medaille
                  Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
                  Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
                  ein netter kleiner Sinnspruch.....

                  Kommentar


                  • #10
                    Der fünfte Teil ist sicherlich der der am meisten unter den Kürzungen zu leiden hatte. So ergibt das Finale nicht wirklich einen Sinn (Harry und Co hätten nur zu McGonnagel gehen müssen und der Fall wäre erledigt gewesen). Die ganze Atmosphäre ist eine total andere (Umbridge wirkt eher lustig denn bedrohlich). Und dass die Kreacher-Handlung beinahe weggelassen wurde ist in Anbetracht von Teil 7 eine Schande.

                    Der Film hätte mindestens 30 Minuten länger sein müssen. Wobei ich zugeben muss, dass man ein 1.000-Seiten-Buch in 2 Stunden kaum besser verfilmen kann. Allgemein gefällt mir Film 5 weitaus besser als Film 1 oder 3. Irgendwie scheint bei den Harry-Potter-Filmen die selben "Ungeraden-Regel" wie bei den ST-Filmen zu stimmen (Film 2, 4, 6 super - 1, 3, 5 eher schwach). Von dem her dürfte ein schwacher 7er und ein toller 8er auf uns zukommen (was mich im Anbetracht des Buches auch nicht wundern würde, da die zweite Hälfte mit der Schlacht um Hoghwarts IMO weitaus spannender als das ewige Campiren der ersten ist).

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
                      Ja, JKR hat sich sorgfältig Zeit genommen, um ihre Ideen logisch und für den Leser nachvollziehbar aufzubauen und dann sauber auszuführen, die Filmleute haben eine handvoll Sieten aus dem Buch gerissen und dann rundherum um diese Seiten einen seltsamen Film hingerotzt der mit JKR nur noch nominell zu tun hatte.



                      Nein, streng genommen hatten sie einen längeren Film gedreht und hätten wahrscheinlich gerne auch noch mehr Zeit gehabt um das ausführlicher zu erzählen, aber die Laufzeit gibt das produzierende Studio (also letztlich der, von dem das Geld kommt) vor und die leiden seit Jahren an der Wahnvorstellung, dass nur kurze Filme von unter 2 Stunden sich kommerziell wirklich lohnen können und vor allem die "Kinder" nicht in ihre bluttriefenden und zunehmend verstörender designten Filme nicht mehr reingehen würden, wenn sie 3 Stunden drin sitzen müssten.

                      Es war also Befehl von oben, der den Regisseur und seine Schnitthelfer dazu gebracht hat die Filmlänge dermaßen zu minimieren. Ich bin nach all der Zeit nicht mehr sicher, aber ich meine es wäre wirklich die Rede von fast einer Stunde gewesen, die rausgeschnitten oder obwohl die Szenen laut Drehbuch irgendwann mal geplant waren gar nicht erst gedreht worden ist... Und dass man so harsche EInschnitte in die Erzähltempi und die Menge an erzählten Details auch beim Filmgucken merkt, ist ja wohl kein Wunder.
                      Ich denke doch aber das JKR möchte das der Film so gut wie möglich sich an ihr Buch hält, oder nicht. Damit will ich sagen das es ihr glaube ich nicht ganz egal ist wie der Film am Ende aussieht.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Commander Lettenjo Beitrag anzeigen
                        Ich denke doch aber das JKR möchte das der Film so gut wie möglich sich an ihr Buch hält, oder nicht. Damit will ich sagen das es ihr glaube ich nicht ganz egal ist wie der Film am Ende aussieht.
                        Das hat Sternie auch nicht gesagt.
                        ich bezweifle auch, dass es JKR vollkommen egal ist, aber was will sie machen. Ein bisschen wird sie mitreden können, aber zu viel wird wohl nicht gehen. Zwar gehören ihr, wenn überhaupt noch, die Rechte an der Geschichte, aber selbst verfilmen kann sie sie ja nicht. Und alle Fans wären wohl sehr sauer auf sie, wenn sie die Filme "verbieten" würde, so wie sie jetzt sind. Sollte sie das überhaupt noch können. Ich kenne mich da nicht aus.
                        Aber sie hat wohl nicht viel macht.
                        Die 2 Seiten der Medaille
                        Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
                        Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
                        ein netter kleiner Sinnspruch.....

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Sam Fan Beitrag anzeigen
                          Das hat Sternie auch nicht gesagt.
                          ich bezweifle auch, dass es JKR vollkommen egal ist, aber was will sie machen. Ein bisschen wird sie mitreden können, aber zu viel wird wohl nicht gehen. Zwar gehören ihr, wenn überhaupt noch, die Rechte an der Geschichte, aber selbst verfilmen kann sie sie ja nicht. Und alle Fans wären wohl sehr sauer auf sie, wenn sie die Filme "verbieten" würde, so wie sie jetzt sind. Sollte sie das überhaupt noch können. Ich kenne mich da nicht aus.
                          Aber sie hat wohl nicht viel macht.
                          Das ist falsch sie hat viel Macht, wenn sie die Rechte noch nicht abgeben hat was ich echt nicht denke. JKR gehört diese Idee und jeder der sie stillt oder sehr gut nachstellt begeht Diebstahl, so als ob man was klaut. Das ganze ist sogar Strafbar!!!!! Aber ich sag ja das darf ihr blos nicht geklaut werden wenn sie ein Markenschutz hat. Und ein neues Buch wird sie nicht schreiben den die Geschichte beendet sie mit dem 7 Band.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Sam Fan Beitrag anzeigen
                            Aber sie hat wohl nicht viel macht.
                            Aber hallo. Nicht umsonst hat Steven Spielberg den Regiestuhl bei Teil 1 abgegeben, eben WEIL die Frau sehr viel Mitspracherecht hat. Sie hat u.a. durchgesetzt, dass ausschließlich englische Schauspieler die Rollen bekommen sollen.

                            ... was ich sehr begrüße.
                            "I was me but now he`s gone!"
                            James Hetfield

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X