Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zauberstäbe in Deathly Hallows - Kontinuitätsfehler!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zauberstäbe in Deathly Hallows - Kontinuitätsfehler!

    Ich habe in einem englischen HP-Forum eine Diskussion verfolgt, wo gezeigt wurde, dass die neu eingeführten Regeln für den Besitz von Zauberstäben nicht zu den alten Büchern passen! In Deathly Hallows heißt es, dass man einen Zauberstab gewinnen kann, wenn man seinen bisherigen Besitzer besiegt oder ihm gegen seinen Willen den Zauberstab abnimmt. Wenn man einen Zauberstab NICHT gewinnt, wird man ihn nur schlecht und mit Problemen benutzen können.

    ABER:

    Crouch Junior stiehlt Harry bei der Quidditch - Weltmeisterschaft in Teil 4 seinen Zauberstab. Harry bekommt ihn später von den Ministeriumsleuten zurück, aber da er ihn Crouch nicht wieder persönlich abgenommen hat... müsste der Zauberstab nicht länger ihm gehorchen.

    Im Orden des Phönix entwaffnet Neville Harry und einen Todesser; ihre Zauberstäbe fliegen weg und sie versuchen beide, ihre Zauberstäbe wieder einzusammeln. Der Todesser erreicht seinen Stab zuerst, aber Hermine beschwört Harrys Stab zu sich und wirft ihn Harry zu. Also müsste entweder Neville oder Hermine der neue Meister von Harrys Stab sein.

    Das Inquisitonskommando von Umbridge entwaffnet Harry und seine Freunde vor dem Kampf im Ministerium. Malfoy hat den Stab in Umbridges Büro. Später besiegen Ron, Luna, Neville and Ginny Malfoy und Rongibt Harry seinen Zauberstab zurück.Wer auch immer der neue Meister von Harrys Stab ist - nach den Regeln von Deathly Hallows ist es nicht Harry selbst.

    In "Feuerkelch" nimmt Ollivander die Stäbe der vier Champions und testet sie ohne Probleme, obwohl er laut Deathly Hallows nicht der Meister der Stäbe ist (sie werden ihm freiwillig gegeben) und sie ihm deshalb nur schlecht gehorchen sollten.


    Harry benutzt Hermines Zauberstab in Deathly Hallows, nachdem sein eigener zerbrochen ist. Sie gibt ihm den Stab freiwillig - er gewinnt ihn also nicht - dennoch scheint Harry keinerlei Probleme zu haben, mit Hermines Stab zu zaubern.

    Im Gefangenen von Askaban wird das Trio von Lupin entwaffnet. Sie erhalten ihre Stäbe zurück, aber der neue Meister der Zauberstäbe müsste Lupin sein.

    Snape wird von unserem Trio ebenfalls in Teil 3 entwaffnet. Sirius benutzt danach Snapes Zauberstab, um Pettigrew zu enttarnen. Also muss Sirius der neue Meister des Stabes sein.

    Lupin verliert seinen Zauberstab, wenn er sich in Teil 3 in einen Werwolf verwandelt. Pettigrew schnappt sich den Stab und setzt ihn gegen unsere Helden ein. Müsste der Stab nicht jetzt Pettigrew gehören?

    Das beste: In Teil 2 sehen wir durch Riddles Tagebuch, wie Tom Riddle Hagrid wegen seiner Riesenspinne aus Hogwarts vertreiben will. Hagrid entwaffnet Tom Riddle und müsste daher der Besitzer von Voldemorts Zauberstab sein!


    Scheinbar hat Rowling die neuen Regeln wirklich nur exklusiv für das Theater um den Elderstab eingeführt, ohne darauf zu achten, dass die Regeln nicht zu den bisherigen Büchern passen. Wie seht ihr das?
    Fear is temporary, regrets are forever.


  • #2
    Vielleicht hat der Zauberstab dann zwei gleicht berächtigte Herren, aber da die Stäbe immer zurück gegeben werden, hat man dies vorher nie gemerkt.
    Laut der Legende des Elderstabes wurde er im Laufe der Jahrhunderte immer durch Mord an dem alten Herrn in Besitz genommen; erst durch den Mord an den, dem Tod des alten Bestitzer geht der Stab vollständig in den Besitz des Neuenüber. Ob sich die Kontrolle/Stärke des Stabes nach dem Tod des alten Besitzers verstärkt könnte ich mir gut vorstellen, weiss aber nicht ob es stimmt.
    That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
    Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
    H. P. Lovecraft

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Maritimus Beitrag anzeigen
      Ich habe in einem englischen HP-Forum eine Diskussion verfolgt, wo gezeigt wurde, dass die neu eingeführten Regeln für den Besitz von Zauberstäben nicht zu den alten Büchern passen! In Deathly Hallows heißt es, dass man einen Zauberstab gewinnen kann, wenn man seinen bisherigen Besitzer besiegt oder ihm gegen seinen Willen den Zauberstab abnimmt. Wenn man einen Zauberstab NICHT gewinnt, wird man ihn nur schlecht und mit Problemen benutzen können.

      ABER:

      Crouch Junior stiehlt Harry bei der Quidditch - Weltmeisterschaft in Teil 4 seinen Zauberstab. Harry bekommt ihn später von den Ministeriumsleuten zurück, aber da er ihn Crouch nicht wieder persönlich abgenommen hat... müsste der Zauberstab nicht länger ihm gehorchen.

      Im Orden des Phönix entwaffnet Neville Harry und einen Todesser; ihre Zauberstäbe fliegen weg und sie versuchen beide, ihre Zauberstäbe wieder einzusammeln. Der Todesser erreicht seinen Stab zuerst, aber Hermine beschwört Harrys Stab zu sich und wirft ihn Harry zu. Also müsste entweder Neville oder Hermine der neue Meister von Harrys Stab sein.

      Das Inquisitonskommando von Umbridge entwaffnet Harry und seine Freunde vor dem Kampf im Ministerium. Malfoy hat den Stab in Umbridges Büro. Später besiegen Ron, Luna, Neville and Ginny Malfoy und Rongibt Harry seinen Zauberstab zurück.Wer auch immer der neue Meister von Harrys Stab ist - nach den Regeln von Deathly Hallows ist es nicht Harry selbst.

      In "Feuerkelch" nimmt Ollivander die Stäbe der vier Champions und testet sie ohne Probleme, obwohl er laut Deathly Hallows nicht der Meister der Stäbe ist (sie werden ihm freiwillig gegeben) und sie ihm deshalb nur schlecht gehorchen sollten.


      Harry benutzt Hermines Zauberstab in Deathly Hallows, nachdem sein eigener zerbrochen ist. Sie gibt ihm den Stab freiwillig - er gewinnt ihn also nicht - dennoch scheint Harry keinerlei Probleme zu haben, mit Hermines Stab zu zaubern.

      Im Gefangenen von Askaban wird das Trio von Lupin entwaffnet. Sie erhalten ihre Stäbe zurück, aber der neue Meister der Zauberstäbe müsste Lupin sein.

      Snape wird von unserem Trio ebenfalls in Teil 3 entwaffnet. Sirius benutzt danach Snapes Zauberstab, um Pettigrew zu enttarnen. Also muss Sirius der neue Meister des Stabes sein.

      Lupin verliert seinen Zauberstab, wenn er sich in Teil 3 in einen Werwolf verwandelt. Pettigrew schnappt sich den Stab und setzt ihn gegen unsere Helden ein. Müsste der Stab nicht jetzt Pettigrew gehören?

      Das beste: In Teil 2 sehen wir durch Riddles Tagebuch, wie Tom Riddle Hagrid wegen seiner Riesenspinne aus Hogwarts vertreiben will. Hagrid entwaffnet Tom Riddle und müsste daher der Besitzer von Voldemorts Zauberstab sein!


      Scheinbar hat Rowling die neuen Regeln wirklich nur exklusiv für das Theater um den Elderstab eingeführt, ohne darauf zu achten, dass die Regeln nicht zu den bisherigen Büchern passen. Wie seht ihr das?
      In den meisten von dir genannten Faellen, kann ich mir nur vorstellen, dass der Zauberstab den alten Meister wiedererkennt.
      Wurde ja auch nie gesagt, dass der Zauberstab nur dem neuen Gebieter gehorcht, sondern dass es einen neuen, quasi zusaetzlich gibt.
      Und zu saemtlichen Olivanderdingern: Hier wechselte der Zauberstab im gegenseitigen Einvernehmen den Besitzer.
      Hermines Zauberstab hat sich fuer Harry nie angefuehlt wie sein eigener.
      Er konnte damit zaubern, es fuehlte sich aber seltsam an und lief nicht so gut wie mit dem eigenen.

      Aber am allerwichtigsten:
      Es ist nur ein Buch! Die Bibel hat viel mehr Schoenheitsfehler, schliesslich vergingen hier Jahrtausende per Stiller Post bevors aufgeschrieben wurde. Hier stoerts niemanden


      JKR hat ne tolle Leistung abgegeben, aber niemand macht niemals Fehler

      "Nimm mal ein wenig Passiv-Bruder-Aktivpuder."
      Unser kleiner Cast-Beitrag zum Thema Disney/Star Wars: https://www.youtube.com/watch?v=Kh73FMC2GBo

      Kommentar


      • #4
        Ich könnte mir auch vorstellen, dass sich die "Wirkung" des fremden Zauberstabes nach der Macht das Zaubernden und vor allem auch des Zaubers selbst richtet. D.h. kleinere einfachere Zauber sind für einen halbwegs geübten Zauberer auch mit einem fremden Zauberstab möglich. Wenn jedoch ein Voldemort z.B. seine volle Macht in einen Zauber legen will, dann bekommt er an der Stelle eben irgendwann ein Problem. Da er das Potential - trotz seiner Macht - einfach nicht voll nutzen kann.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Kelshan Beitrag anzeigen
          Ich könnte mir auch vorstellen, dass sich die "Wirkung" des fremden Zauberstabes nach der Macht das Zaubernden und vor allem auch des Zaubers selbst richtet. D.h. kleinere einfachere Zauber sind für einen halbwegs geübten Zauberer auch mit einem fremden Zauberstab möglich. Wenn jedoch ein Voldemort z.B. seine volle Macht in einen Zauber legen will, dann bekommt er an der Stelle eben irgendwann ein Problem. Da er das Potential - trotz seiner Macht - einfach nicht voll nutzen kann.
          Das erklärt dann vielleicht die Beispiele, wo jemand einen fremden Zauberstab benutzt, ohne den eigentlichen Besitzen zuvor entwaffnet zu haben.

          Aber die Beispiele, wo Zauberstäbe gewaltsam und gegen den Willen des eigentlichen Besitzers abgenommen wurden (und somit laut Deathly Hallows der Zauberstab seine Gefolgschaft geändert haben sollte) bleiben.
          Fear is temporary, regrets are forever.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Maritimus Beitrag anzeigen
            Das beste: In Teil 2 sehen wir durch Riddles Tagebuch, wie Tom Riddle Hagrid wegen seiner Riesenspinne aus Hogwarts vertreiben will. Hagrid entwaffnet Tom Riddle und müsste daher der Besitzer von Voldemorts Zauberstab sein!
            Voldemort war nie der Besitzer des Elderstabes. Das war Draco Malfoy, da dieser Dumbledore vor seinem Tode entwaffnet hat. Zumindest ist es in den Büchern so.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Maritimus Beitrag anzeigen
              Das erklärt dann vielleicht die Beispiele, wo jemand einen fremden Zauberstab benutzt, ohne den eigentlichen Besitzen zuvor entwaffnet zu haben.

              Aber die Beispiele, wo Zauberstäbe gewaltsam und gegen den Willen des eigentlichen Besitzers abgenommen wurden (und somit laut Deathly Hallows der Zauberstab seine Gefolgschaft geändert haben sollte) bleiben.
              Die Zauberstäbe lassen sich immer benutzen, nur nicht so leicht und machtvoll wie wenns der eigene währ. Voldi kann ja auch den Eldarstab benutzen.

              Und ich denk mal in jüngeren Jahren waren die Leute einfach zu unerfahren um den Unterschied zu bemerken.
              www.planet-scifi.eu
              Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
              Besucht meine Buchrezensionen:
              http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Uriel Ventris Beitrag anzeigen
                Voldemort war nie der Besitzer des Elderstabes. Das war Draco Malfoy, da dieser Dumbledore vor seinem Tode entwaffnet hat. Zumindest ist es in den Büchern so.
                Es ging dabei nicht um den Elderstab, sondern um Voldemorts normalen Zauberstab.
                Fear is temporary, regrets are forever.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Maritimus Beitrag anzeigen
                  Es ging dabei nicht um den Elderstab, sondern um Voldemorts normalen Zauberstab.
                  Voldemort hat sich auch niemals mit Hagrid gemessen und selbst wenn wird Voldi trotz des Nachteils der bessere Zauberer gewesen sein.

                  Man darf nicht vergessen, das der Zauberstab nicht komplett seinen Dienst einstellt. Das ist wie ein Schwert das perfekt auf den Kämpfer eingestellt ist, es ist wie eine Erweiterung des Armes. Hat man nun das Schwert eines anderen, fühlt man sich schlechter, unbalancierter, ungelenkiger, kann diesen Manko aber trotzdem noch durch Erfahrung ausgleichen.

                  AUßerdem, wenn man genau ließt, merkt man das Harry Voldemort ab Ende nicht die Wahrheit sagt. Z.B: der Teil, das Voldemort aufgrund von Harrys Opfer niemanden im Schloss töten kann war gelogen. Das ganze Gespräch diente nur dazu Voldemorts Vertrauen in seine Kraft und seinen Zauberstab u schwächen, damit er zu gehandicapt ist um Harry töten zu können.
                  www.planet-scifi.eu
                  Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                  Besucht meine Buchrezensionen:
                  http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X