Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Karstarks vor, während und nach der Roten Hochzeit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Karstarks vor, während und nach der Roten Hochzeit

    Ich durchfliege zur Zeit mal wieder Game of Thrones und mal wieder beschäftigt mich die Rote Hochzeit, bzw. die Karstarks.
    Robb köpft ihren Lord und die Armee, laut Serie etwas die halbe Streitmacht, zieht ab.

    Frage 1: Haus Karstark ist zahlenmäßig in etwa so stark gewesen die sämtliche anderern Häuser der Nordens zusammen? Oder sind auch weitere bedeutende Lords abgesprungen?

    Frage 2, die eigentliche Frage: Wo sind die Karstarks hin? Vermutlich Richtung Norden, aber wo lang? Würde Walder Frey sie wieder durch seine Tore lassen? Falls ja, wie wollen sie in den Norden gelangen, wird dieser und vor allem die Festung an der Engstellte doch durch die Eisenmänner gehalten.

    Oder waren die Pläne zur Roten Hochzeit damals schon im Gange? Unwahrscheinlich, marschierte Robb ja erst zu Frey, weil die Armee so klein geworden war.

    Die Serie gibt dazu keinerlei Auskunft. Stand in den Büchern dazu etwas, ich kann mich nicht mehr erinnern?

  • #2
    Da wurden wohl mehrere Dinge vermischt... Also ursprünglich ist Haus Karstark ja ein Vasall der Starks . Als Robb zum Krieg ruft weil die Lannisters seinen Vater (die Hand des Königs) in King's Landing hingerichtet haben, bringen sie 300 Reiter und 2000 Fußsoldaten mit nach Winterfell zur Musterung. Haus Frey ist ein Vasall von Haus Tully (Catelyns Familie, ihr Vater Hoster Tully ist der Lord, ihr Bruder Edmure der Thronfolger, wegen dieser Verwandschaft unterstützt der Herr der Flusslande ebenfalls den König im Norden...also Robb Stark) und sitzt an dieser Brückenburg (den "Twins" wegen der zwei großen Türme an den Ufern).

    Bis Robbs Armee aus dem Norden dort ankommt zögert Lord Walder Frey aber noch sich für eine Seite zu entscheiden und behält seine ca 4000 Soldaten bei sich am Stammsitz des Hauses. Danach marschieren sie mit Robb, wofür der verspricht dass beide Erben seines Lands, also er selbst und Edmure , jeweils eine Tochter der weitverzweigten Frey Familie heiraten werden. Mit den Freys hat Robb etwa 20.000 Mann. Es kommt zu mehreren Schlachten, Robb entsetzt das belagerte Riverrun und die Situation eskaliert.

    Robb war während der Kämpfe im Lannistergebiet verletzt worden und hat ein Nightingale Syndrom für seine Krankenschwester, Jeyne Westerling ihrerseits Tochter des niederen (und Lannistergetreuen) Adligen Gawen Westerling vom "Crag", entwickelt und sie spontan aus unsterblicher Liebe geheiratet. Das passt den Freys nicht wirklich und sie verlassen Robbs Lager im Zorn um zurück zu den Zwillingstürmen zu gehen.

    Rickard Karstark dreht derweil mächtig am Rad... Jaime Lannister hatte zwei seiner Söhne getötet die als Leibgarde Robb beschützt haben, den Jaime unbedingt im Duell erschlagen wollte um so seine sichere Niederlage wenigstens rächen zu können. Daddy Rickard wollte dafür den gefangenen jaime eigenhändig umbringen (mutiger Mann), Catelyn hatte den Lannistersohn aber schon freigelassen im Gegenzug zu einem Versprechen ihre Töchter die soweit sie weiss beide als Geiseln in King's Landing festgehalten wurden, zurück in den Norden zu schicken und ihre Gesundheit und Unversehrtheit zu garantieren. Jaime geht dann mit Brienne von Tarth campen, das ist aber eine andere Geschichte. Ungefähr jetzt hört man auch vom Überfall der Greyjoy Langschiffe auf den Norden und den Fall von Winterfell...

    Rickard nimmt das Recht in die eigene Hand, er entsendet seine 300 Ritter/Reiter um überall nach dem entkommenen Jaime zu suchen. Dann nimmt er sich (noch mutiger und nobler) sieben Mann mit um zwei Gefangene zu töten, damit er wenigstens was blutrünstiges getan hat. Einer ist ein Lannister, der andere ein Frey asu einem Zweig der ins Haus Lannister eingeheiratet hatte... für diese Unverschämtheit, den ungehorsam und wahrscheinlich auch den Beweis gewaltiger Ehrbarkeit mit 4 : 1 Chancen auf unbewaffnete Gefangene loszugehen lässt Robb dann die Helfer hängen und köpft selbst den aufsässigen Lord Karstark. Dessen Truppen sind noch bei der Nord-Armee... die 300 Reiter sind AWOL und durchkämmen die Gegend nach Jaime, die 2000 Soldaten werden uner Lord Boltons Kommando gestellt und gehen mit ihm auf mehrere Einsätze gegen Lannister Hochburgen. Letztlich begleitet Roose Bolton als Rechte Hand seinen Lehnsherrn zur Hochzeit, die neu verhandelt wurde und jetzt nur noch Edmure mit einer Frey Tochter vermählen soll, Lord Walder wird das aber nur akzeptieren wenn es sofort stattfindet. Robb nimmt 7000 Soldaten mit, zur Hälfte Stark Truppen und zur Hälfte von Haus Bolton und Karstark kontrollierte Einheiten, nach der Hochzeit plant er den von den Eisenleuten überrannten Norden zu befreien und sich neue Verstärkungen aus dem Norden zu holen.

    Bluthochzeit, die vereinten Truppen von Frey, Karstark und Bolton schlachten Robbs Armee ab, die Hochzeitsgesellschaft tötet die meisten seiner Lords direkt, nimmt ein paar für Haus Lannister als Geiseln gefangen. Lord Tywin Lannister ist happy darüber, die Mutter von Robbs Frau, Karstark und Bolton haben schon vorher heimlich mit ihm verhandelt... Frey wird Herr von Riverrun und den Riverlands Bolton wird Wahrer des Nordens (oder Warden of the North) Deshalb führt jetzt Roose Bolton die übrigen Bolton und Karstark Soldaten nach Norden, sein Bastard-Sohn Ramsey Snow / Bolton, ich glaube zu der Ernennung gehörte auch die Anerkennung des unehelichen Sohnes als legitimen Erben der den Namen des Hauses führen darf, kommt von Norden und räumt die von den Sumpfleuten Mann für Mann in Guerilla weise geschwächten Nordleute aus dem Weg. Roose reitet nach Hause.

    Soweit die Bücher. (Alle Smileys und Wappenschilde sind aus meiner eigenen Sammlung auf http://www.sternis-smiley.net/asoiaf.html sie sind vor der Fernsehserie entstanden, entsprechena lso meiner Interpretation der Bücher nicht den Schauspielern )


    Das geschilderte Ereignis in der Serie scheint also zwei Dinge zu vermischen... den wutentbrannten Aufbruch der gekränkten Freys mit ihren 4000 Leuten (aus über 20,000 die rund um Riverrun versammelt sein sollten, also nicht ganz die Hälfte aber schon eine Zahl die wehtut, da sie die Stadt/Festung weiter nicht unverteidigt lassen dürfen, wollen sie die Flusslande nicht verlieren) nachdem die Hochzeit (Version A) geplatzt ist und den Aufbruch der 300 Mann Kavallerie von Haus Karstark um Jaime Lannister wieder einzufangen. Nominell sind die 2000 übrigen Karstark Leute aber noch Wochen später bei der Bluthochzeit unter Robbs Kommando können also nicht aufgebrochen sein und sind auch nicht aus lauter Wut abtrünnig geworden (soweit Stark wissen kann)


    Zur Heimkehr nach Norden... Bolton macht es sich mit der Zangenbewegung ja einfach. Ohne dessen Truppen hätten die Karstarks wohl 3 Möglichkeiten gehabt. 1.) Schiffe zu finden mit denen sie ihre Truppen außen um Moat Cailin herum in den Norden verladen können. Selbst mit "nur" 2000 Mann braucht das aber hunderte von Schiffsladungen voll, die Karstarks haben ja keine Langboote wie die Greyjoy Truppen... 2.) mit den Greyjoys in der Sumpfgarnison verhandeln, als Feinde von Haus Stark wären sie ideale Verbündete im Norden und sie könnten sich entweder unter König Balons Herrschaft unterordnen oder versuchen den Norden aufzuteilen in einen "Eisernen" und einen Karstark Teil... 3.) dem Plan von Robb folgen... die Crannogman suchen, sich durch den Sumpf führen lassen und von der Rückseite her die Möchtegernwikinger angreifen und besiegen. Schlimmstenfalls kann man sogar das Kämpfen vergessen und die Garnison einfach nur umkreisen und dann weiter nach Norden marschieren, wenn man nicht an einen möglichen Sieg glaubt, wäre das auch eine Option.
    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

    Kommentar


    • #3
      Dann macht die Serie wohl einiges anderes an dieser Stelle, ohne die entscheidenden Frage zu beantworten.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
        Frey wird Herr von Riverrun und den Riverlands
        Soweit ich mich erinnere wird doch Littlefinger neuer Lord der Flusslande, mit Harrenhal als Sitz.

        GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

        Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

        Kommentar


        • #5
          Da war das Red Wedding noch nicht in Planung. Littlefinger bekam den Titel als noch garnicht abzusehen war, dass Robb's Armee militärisch für die Lannisters nicht schlagbar ist. Nur deswegen hatte Tywin die Aktion ja überhaupt gemacht.

          Kommentar


          • #6
            Baelish ist doch nie Lord der Flusslande gewesen, sondern (erstmal) nur von Harrenhal und den dazugehörigen Ländereien? Die Tullys herrschen durchgehend bis zur RW.

            Kommentar


            • #7
              Littlefinger wird auch nach der RW erst "Lord of Harrenhal" und "Lord Paramount of the Riverlands and the Trident". Die Freys erhalten zwar Riverrun aber eben nicht den Titel (zumindest im Buch).
              http://gameofthrones.wikia.com/wiki/...of_the_Trident

              GOTTLOS GLÜCKLICH.... Ein erfülltes Leben braucht keinen Glauben.

              Niveau ist keine Hautcreme - und Stil kein Teil vom Besen!

              Kommentar


              • #8
                Ah, richtig. Es geht ja um die Bücher.

                Kommentar

                Lädt...
                X