Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Cliffhanger am Ende einer Folge

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cliffhanger am Ende einer Folge

    Findet ihr es gut das jede Folge mit einem Cliffhanger endet?
    Ich finde es echt fies.^^
    Schaue gerade die DVD und wenn ich nach 50 Minuten mit einer Folge fertig bin will man durch den Cliffhanger sofort weiter schauen.

    Aber eigentlich klug von ihnen weil so geht man sicher das die Leute nächste Woche wieder einschalten.

  • #2
    Zitat von Lehtis Beitrag anzeigen
    Findet ihr es gut das jede Folge mit einem Cliffhanger endet?
    Ich bin allg. kein Freund von Cliffhangern. Manchmal haben sie ihre Bewandtnis, werden aber leider viel zu oft zum reinen Selbstzweck und zur kurzeitigen Erhöhung der Spannung verwendet. Wenn mich der Inhalt einer Folge überzeugt, schalte ich auch bei der nächsten wieder ein, Cliffhanger hin oder her. Überzeugt mich der Inhalt mehrere Folgen lang nicht, dann hilft auch kein Cliffhanger mehr. Da ist Ende im Gelände.

    Kommentar


    • #3
      So schlimm finde ich Cliffhänger zwischen Folgen nicht, da ist dann wenigstens Spannung auf die nächste Folge vorhanden. Und durch die ausstrahlung von RTLII musste man ja sowieso nicht lange warten. Da ist das warten zwischen den Staffeln schlimmer.
      "Gestern war es noch Science-fiction, heute eine Tatsache, und morgen schon ist es veraltet."
      (Otto Oskar Binder)

      "The greatest lesson in life is to know that even fools are right sometimes." (Sir Winston Churchill)

      Kommentar


      • #4
        Ich sehe da jetzt auch keine wirklich großen Cliffhanger zwischen den einzelnen Episoden. Staffel 2 endet natürlich mit einem richtig Guten, aber das gehört sich auch so für eine Serie dieser Art.

        Ich finde es sind nicht die Cliffhanger, sondern die scheinbar ständig stagnierende Story gepaart mit den vielen Nebenhandlungen, die einem zum schnellen Weiterschauen animieren.
        Man nehme mal an man interessiert sich für die scheinbare Haupthandlung, die aber in Staffel 2 praktisch keinen Schritt vorangekommen ist.
        Auch diverse Nebenhandlungen krebsen vor sich hin, sodass man pro Folge immer nur 7-8 Minuten zu sehen bekommt.

        Kommentar


        • #5
          Cliffhanger am Ende einer Folge ist bei Serials mittlerweile Standard. Gerade Serien wie "Lost" oder "24" haben diese Methode geradezu perfektioniert. Aber auch GoT hat manchmal recht fiese Cliffhanger.

          Kommentar


          • #6
            Zumal es bisher jede Staffel die Verfilmung eines Buches der Reihe darstellt. Da ist es schon durch die Vorlage gegeben, dass es keine richtig abgeschlossenen Episoden geben kann.

            Ich denke, dass Cliffhanger durchaus sehr nervig sein können und zwar genau dann, wenn es zu keiner Fortsetzung mehr kommen sollte. Gibt es aber eine Art Abschluss, dann ist alles klar.

            Der Vorteil dieser Erzählweise zeigt sich dann auch erst richtig, wenn die Serie zu Ende ist und man sich alles am Stück schauen kann.
            "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
            Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
              Zumal es bisher jede Staffel die Verfilmung eines Buches der Reihe darstellt. Da ist es schon durch die Vorlage gegeben, dass es keine richtig abgeschlossenen Episoden geben kann.
              Nicht abgeschlossene Folgen sind nicht gleich Cliffhanger. Das es keine in sich abgeschlossenen Folgen gibt ist darin geschuldet, dass es eine Literaturverfilmung ist. Da bietet sich das Serial-Format an. Die Zuspitzung der Handlung zum Ende (fast) jeder Folge ist zwar teilweise auch durch bestimmte Plotpoints der Vorlage quasi vorgegeben (die Kapitel Enden meist auch mit einer Art Cliffhanger), waren aber in der 2. Staffel öfters unnötig und nur zum Selbstzweck eingesetzt (Jon - Craster; Theon und die Leichen usw.). Die Serie hat m.E. solch billige Tricks nicht nötig.

              Kommentar


              • #8
                Prinzipiell find ich die Cliffhanger bei Got schon ziemlich gut. Dachte mir aber bereits, dass Anvil auf das hinauswill, was er hier jetzt zuletzt geschrieben hat, also z.B. Craster-Jon, d.h. künstlich erzeugte Cliffhanger, die dann in der nächsten Folge gar nix bringen. Das hätten sie sich wohl wirklich sparen können und sollen. Dass es auch mal anders geht, sah man ja in der Folge, wo am Ende Bran u. Rickon erschöpft in der Gruft gezeigt wurden, dazu ein melancholisches Musik-Thema: Also eher eine Auflösung von Spannung statt eines Aufbaus. Das hat dann noch mal einen ganz eigenen Effekt und hätte vlt. eher mal eingesetzt werden können.

                Grüße
                FL

                Kommentar


                • #9
                  Ich bin ehrlich gesagt auch nicht gerade ein Freund von Cliffhangern bei Serien, was bei mir sicherlich von der Vergangenheit geprägt wurde. Früher, wo die Folgen nur wöchentlich ausgestrahlt wurden und die Aufzeichnung auch noch nicht so komfortabel waren, haßte ich Cliffhanger, weil es oft genug vorkam, daß eine Aufnahme nicht funktionierte, Videokassetten fehlerhaft waren oder es schell einmal passieren konnte eine Folge zu verpassen. Glücklicherweise ist das heutzutage kein Problem mehr, einerseits weil Serien oft am Stück ausgestrahlt werden, die Aufnahme einfacher ist und es genügend Wege gibt verpaßte Folgen rasch nachzuholen.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X