Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

SPOILER Staffel 3 SPOILER

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SPOILER Staffel 3 SPOILER

    Wie in der Überschrift groß gekennzeichnet ist, wird hier massiv GESPOILERT!

    Wer nicht wissen will was auf ihn zukommt, sollte den Thread am besten komplett meiden!


    Ich persönlich will nicht Monate warten bis es endlich weiter geht. Zudem habe ich auch einige Informationen abbekommen, die mir schon das ein oder andere verraten haben.

    Hauptsächlich geht es mir auch um die Red Wedding:
    Robb Stark und ein Großteil der Lords des Nordens werden dort scheinbar verraten von dem Typen, der den Flussüberweg kontrolliert.
    Was passiert da genau? Ist der Verräter immer noch sauer wegen der abgesagten ursprünglichen Hochzeit? Oder haben da andere Häuser ihre Finger im Spiel?
    Was passiert mit der Armee des Nordens, die scheinbar nun größtenteils führerlos ist?

    Desweiteren habe ich gelesen, dass die Greyjons den Großteil des Nordens kontrollieren werden. War also Robb samt Armee quasi auf dem Rückzug, um die eigenen Lande zurück zu erobern?

    Und unser kleiner Lieblingskönig wird direkt nach seiner Hochzeit vergiftet? Geht dann alles wieder von vorne los oder wer wäre dann der rechtmäßige Thronfolger?

    Wäre nett wenn ein paar Buchkenner hier ein wenig Licht ins Dunkel spoilern würden

  • #2
    Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
    Hauptsächlich geht es mir auch um die Red Wedding:
    Robb Stark und ein Großteil der Lords des Nordens werden dort scheinbar verraten von dem Typen, der den Flussüberweg kontrolliert.
    Was passiert da genau? Ist der Verräter immer noch sauer wegen der abgesagten ursprünglichen Hochzeit? Oder haben da andere Häuser ihre Finger im Spiel?
    Sowohl als auch. Seine Tochter darf nun nicht mehr den "König des Nordens" heiraten. Ist ne ziemliche Klatsche für Walder Frey. Als Entschädigung bietet Robb ihm eine Hochzeit zwischen Freys Tochter und Edmure Tully (Bruder von Catelyn und Erbe des Hauses Tully, das über die Flusslande herrscht) an. Tywin Lannister sieht in der geplanten Hochzeit die ideale Gelegenheit, Robb Stark samt Gefolge loszuwerden, ohne sich die Finger schmutzig zu machen und schlägt per Rabenpost das Massaker während der Hochzeit vor. Und Roose Bolton (Robbs Berater aus Staffel 2) hat auch seine Finger im Spiel.

    Kurzfassung: Robb + Cat tot; Edmure mit Freys Tochter verheiratet und in Gefangenschaft; Roose Bolton möchte Wächter des Nordens werden; Großteil von Robbs Armee während der Feierlichkeiten im betrunkenen Zustand gemeuchelt; House Stark fucked in the as%!
    Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
    Was passiert mit der Armee des Nordens, die scheinbar nun größtenteils führerlos ist?
    Roose Bolton möchte die verbliebenen Lords des Nordens unter seinem Banner vereinen und Ruhe im Norden einkehren lassen.
    Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
    Desweiteren habe ich gelesen, dass die Greyjons den Großteil des Nordens kontrollieren werden. War also Robb samt Armee quasi auf dem Rückzug, um die eigenen Lande zurück zu erobern?
    Robbs Ziel war es u.a. die Greyjoys aus dem Norden zu vertreiben und seinen Sitz im wieder zu festigen. Auf den Weg in den Norden will er gleichzeitig noch die Frey beschwichtigen, die sowieso auf dem Weg liegen.
    Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
    Und unser kleiner Lieblingskönig wird direkt nach seiner Hochzeit vergiftet? Geht dann alles wieder von vorne los oder wer wäre dann der rechtmäßige Thronfolger?
    Nach Joffrey folgt Tommen (der ganz kleine Lannister, den Cersei im Thronsaal bei der Blackwaterschlacht vergiften wollte) in der Erblinie. Die Lannisters halten also weiterhin den Thron inne, auch wenn das nicht folgenlos bleibt, insb. für Cersei und Margery Tyrell (die mit Joffrey verheiratet werden sollte) und ihre Familie reiben sich die Finger.

    Kommentar


    • #3
      Das ist ja wirklich fatal! Die Familie, mit der man von Anfang an sympatisiert wird immer mehr dahin gerafft, während die Bösen sich überall ausbreiten und nicht tot zu bekommen sind.
      Muss man wohl auf das kleine Mädchen hoffen, welches ja scheinbar bald ihre Münze einlöst.
      Oder Jon Snow, der vielleicht mit ner Armee von "Wilden" anrückt.

      Kommentar


      • #4
        Das war zumindest grob das was im Buch passiert ist. Was die Serie daraus machen wird... naja schaun wir mal. Das 3. Buch wird außerdem auf 2 Staffeln aufgeteilt, weil dass das dicht gepackteste und das längste ist und die Serie noch einiges aus dem 2. Band nachholen muss (zum BSP die Tullys, die in den Büchern schon seit der ersten Staffel mit von der Partie sind). Der Teilungspunkt dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit die rote Hochzeit werden.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
          Das ist ja wirklich fatal! Die Familie, mit der man von Anfang an sympatisiert wird immer mehr dahin gerafft, während die Bösen sich überall ausbreiten und nicht tot zu bekommen sind.
          Keine Angst, die Lannisters sind als nächstes dran mit bluten. Joffrey ist nur der Anfang.

          Dir sind Spoiler ja wurst, als verabschiede dich schonmal von Tywin. Tyrion wird für das Haus auch bald nicht mehr zur Verfügung stehen weil Exil.

          Kommentar


          • #6
            Vor allem würde ich die Lannisters nicht allgemein als die "Bösen" bezeichnen. Sicher, sie mögen die Antagonisten für die Starks und Baratheons darstellen, aber auch bei den Lannisters gibt es nicht nur Schatten. Cerseis jüngste Sprösslinge, Myrcella und Tommen nehmen zwar nur kleine Rollen ein, haben aber (noch) nichts von Joffreys Bösartigkeit abbekommen, Jaime entwickelt sich später auch in eine Richtung, die einen fast seine Taten aus den ersten Büchern/Staffeln vergessen lässt, Tyrion ist sowieso der Liebling als Zuschauer/Leser und sein Onkel und Tywins Bruder Kevan ist für sich betrachtet im Grunde genommen auch niemand, den man von Grund auf als Böse bezeichnen könnte. Lancel ist... nun ja Lancel.

            Cersei hat natürlich mehr als nur ein Schräubchen locker, über Joffrey braucht man denke ich keine Worte zu verlieren und Tywin ist effektiv, aber auch herzlos und kann grausam sein. Dafür hat er, als er noch den Posten als Hand für Mad King Aerys Targaryen inne hatte lange Zeit für Frieden gesorgt.

            Kommentar


            • #7
              Sehe ich ähnlich. Bis auf Haus Stark, das wirklich nur aus Gutmenschen zu bestehen schien, hat jedes Haus auch seine Schattenseiten. Und die Lannisters haben auch gute Seiten.

              Gerade Kevans Schicksal fand ich sogar richtig, richtig Schade. Der ist im Grunde doch Tywins lieber Zwilling. Auch ein sehr kompetenter Mann, aber auf eine weniger zerstörerische Weise.

              Und obwohl Cersei eindeutig nicht ganz richtig im Kopf ist, ändert das nichts daran, dass sie sich für ihre Kinder einsetzt und berechtigt ihre Stellung im Patriachart hinterfragt. Und Jaime ... gut, ein Kind aus einem Fenster zu schmeißen ist unverzeihlich, aber das ist ja nicht sein gänzlicher Lebensinhalt. Gerade was Jaime angeht offenbaren sich ja ab dem dritten Buch so einige Geheimnisse (allen voran die Umstände, die ihn zum Kingslayer machten, oder die ihn überhaupt erst in die Lage dazu brachten, das zu tun), die ihn letztlich sehr sympathisch machen.
              Los, Zauberpony!
              "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

              Kommentar

              Lädt...
              X