Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoT - Thronanspruch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GoT - Thronanspruch

    Davon ausgehend, dass die Baratheons nun die rechtmäßigen Herrscher Westeros' sind, wer hätte den stärkeren Anspruch auf den Thron? Stannis als ältester Brüder oder Gendry als unehelicher Bastard?

    Was Renly da überhaupt wollte ist mir bis heute schleierhaft, klar wäre er vielleicht charakterlich ein guter König geworden aber wenn nur das und die Erbfolge eben keine Rolle spielen würde, genauso Ned Stark oder Syrio Forell oder die 3 anderen 100% als gut präsentierten Charaktere.

    Da es ebenfalls hier in den Thread passt ACHTUNG RIESEN SPOILER (ok im Moment nur Spekulation aber mögliche SPOILER!!):


    Spoiler


    Eine ähnliche Frage hat mir Spidy 1980 mal in einem anderen Thread beantwortet. Lassen wir Aegon mal kurz außen vor. Angenommen, Jon Snow ist ein halber Targaryen, das jedoch inoffiziell bzw. nicht legitim weil unehelich gezeugt oder weil die Ehe zwischen Lyanna & Rhaegar nicht bewiesen werden könnte, wäre sein Anspruch stärker oder der von Daeny? Ich frage das weil Daenerys ja offensichtlich eine Frau ist (und was für eine ), mit Jon/Viserys müsste es sich ja genauso verhalten wie mit Gendry/Stannis..



    Danke im Voraus für die Antworten und sorry, GoT verwirrt mich ab und zu.

  • #2
    Stannis hätte wohl als ältester Bruder den stärksten Anspruch. Das nutzt aber halt nichts, wenn aufgrund der Umstände keine geregelte Thronübergabe stattfindet und das Volk eigentlich keine realistische Möglichkeit hatte jemand anderen als Joffrey anzuerkennen.

    Bastarde sind soweit ich weiss von der Thronfolge ausgeschlossen. Ob das in Westeros auch so ist kann ich nicht mit Sicherheit sagen.
    "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
    "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

    Kommentar


    • #3
      Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen

      Bastarde sind soweit ich weiss von der Thronfolge ausgeschlossen. Ob das in Westeros auch so ist kann ich nicht mit Sicherheit sagen.
      Ist auch in Westeros so. Allerdings können Bastarde vom König legitimiert werden, wodurch sie vollwertige Mitglieder ihres Hauses werden.
      Würde also, rein hypothetisch gesprochen, Joffrey Gendry legitimieren, hätte Gendry einen besseren Anspruch auf den Thron als er, da Gendry älter ist.
      Allgemein haben Nachkommen in der Erbfolge immer Vorrang vor Geschwistern.

      Was Renly angeht, er wollte den Thron quasi durch das Faustrecht beanspruchen, sprich wer es erobert, dem gehörts. So sind ja auch Robert und Aegon I. König geworden.

      Kommentar


      • #4
        Aktuell gibt es wohl zwei Leute, die einen legitimen Thronanspruch in Westeros für sich verbuchen können: Stannis als Nachfolger Roberts (Gendry wurde niemals legitimiert, wodurch seine Ansprüche verschwinden) und Dany als Nachfolgerin der Thengarions. Sollte sich Jon Schnee ebenfalls als Tagaryion herausstellen (das Gerücht gibt es schon lange im Fandom) wären es halt drei.


        Spoiler
        In Band 5 tritt dann noch ein weiterer angeblicher Tagaryion auf den Plan.


        Nachdem Verwandschaftsehen bei den Tagaryions keine Seltenheit sind, wäre mein Traum-Königspäärchen wohl Jon und Dany. Allerdings fürchte ich, dass und GRR Martin nicht ein solches Happy End bescheren möchte .

        Kommentar


        • #5
          Tja wenn die Tv-Serie die Buchserie überholt, wer weiß? Und dann liefert uns Martin 3-10 Jahre später in seinem letzten Buch überraschend ein komplett anderes Ende und legt darin alles in Schutt und Asche.


          Ist auch in Westeros so. Allerdings können Bastarde vom König legitimiert werden, wodurch sie vollwertige Mitglieder ihres Hauses werden.
          Würde also, rein hypothetisch gesprochen, Joffrey Gendry legitimieren, hätte Gendry einen besseren Anspruch auf den Thron als er, da Gendry älter ist.
          Allgemein haben Nachkommen in der Erbfolge immer Vorrang vor Geschwistern.
          Wenn Stannis sich schon selbst zum König ernennen kann, könnte er nach seinem Gesetz rein hypothetisch auch Gendry legitimieren oder?


          Spoiler

          Da ich von der Bücherstory gespoilert bin weiß ich, dass es noch einen anderen Bastard Roberts namens Edric Storm gibt, der auch anerkannt ist, da seine Mutter adlig ist. Aber das ist wohl nicht das gleiche wie legitimiert zu sein. Für die Serie scheint es nicht von Bedeutung zu sein, da Edric da eh weggelassen und sein Part auch von Gendry übernommen zu werden scheint.


          PS: Danke für die Antworten

          Kommentar


          • #6
            Wie man gesehen hat kann sich jeder zum König ernennen. Stannis, Renly, Robb,... Es muss nur jemand da sein der ihn anerkennt. Ohne Volk kein Reich und damit auch keine Macht über irgendwelche Gesetze.

            Stannis oder wer auch immer kann sich zum König von Westeros ernennen wie es ihm gefällt, relevant ist nur, dass er diesen Titel auch tragen kann. Solange in Kings Landing ein anderer König legitimiert ist, wird er es schwer haben. Entweder Stannis schafft es auf legitime Art und Weise seinen Thronanspruch zu beweisen oder er kämpft sich an die Macht.
            "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
            "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Rotpest (Rev Bem) Beitrag anzeigen
              Tja wenn die Tv-Serie die Buchserie überholt, wer weiß? Und dann liefert uns Martin 3-10 Jahre später in seinem letzten Buch überraschend ein komplett anderes Ende und legt darin alles in Schutt und Asche.
              Angeblich wissen die Serienmacher, wie die Geschichte in groben Zügen weitergeht und wie sie endet.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                Aktuell gibt es wohl zwei Leute, die einen legitimen Thronanspruch in Westeros für sich verbuchen können: Stannis als Nachfolger Roberts (Gendry wurde niemals legitimiert, wodurch seine Ansprüche verschwinden) und Dany als Nachfolgerin der Thengarions. Sollte sich Jon Schnee ebenfalls als Tagaryion herausstellen (das Gerücht gibt es schon lange im Fandom) wären es halt drei.
                Auch wenn man ihn nicht mag ist auch der offiziell anerkannte Sohn von Robert Baratheon ein legitimer Nachfolger. Da mir nicht klar ist, wie sie da die Vaterschaft von Jaime zweifelsfrei festgestellt haben wollen, hat er meiner Ansicht nach auch den stärksten Anspruch auf den Thron (rechtlich).

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                  Auch wenn man ihn nicht mag ist auch der offiziell anerkannte Sohn von Robert Baratheon ein legitimer Nachfolger. Da mir nicht klar ist, wie sie da die Vaterschaft von Jaime zweifelsfrei festgestellt haben wollen, hat er meiner Ansicht nach auch den stärksten Anspruch auf den Thron (rechtlich).
                  Aber welcher derzeitige König hätte wohl Interesse daran Gendry zu legitimisieren? Natürlich keiner, weil alle den Thron für sich wollen. Joffrey nicht, Stannis nicht, Balon Greyjoy auch nicht.
                  Robb Stark eigentlich auch nicht, weil dieser nur König des Nordens ist und damit auch nur im Norden Herrschaftsgewalt hat. Außerdem ist Gendry ein Schmiedelehrling und hat keine Ahnung von Staatskunst und dergleichen.
                  Das macht es sehr unwahrscheinlich, dass er jemals eine Rolle im Kampf um den eisernen Thron spielen wird.


                  Den größten rechtlichen Anspruch auf den Thron hat ganz klar Stannis, weil dieser aus dem derzeitigen Herrschaftsgeschlecht stammt und der ältere Bruder des verstorbenen Königs ist.
                  Renly hätte als kleiner Bruder an zweithöchster Stelle gestanden, war aber der Meinung, dass Stannis keinen guten König abgeben würde (womit er wohl auch Recht hatte) und wollte deshalb selbst die Herrschaftsgewalt. Weil er viele Freunde unter den Tyrells und den Lords des Südens hatte, wäre er wahrschenlich mit dieser riesigen Armee auch König geworden und kaum jemand hätte sich beschwert, dass die Erbfolge übergangen worden wäre.
                  "Power resides where men believe it resides." Wer die Macht hat sich die Krone aufzusetzen kann dies auch tun. So geschehen, als Robert die Targaryens abgesetzt hat.

                  Somit steht Danaerys wohl nur an dritthöchster Stelle was den Anspruch auf den Thron angeht. Ihre Dynastie wurde entthront, genauso wie die Targaryens damals den vielen früheren Königen aus Westeros die Macht entrissen haben.
                  Dennoch haben sie viele Anhänger im Volk und werden von einigennoch als die Rechtmäßigen Könige angesehen (unter anderem von den mächtigen Martells aus Dorne).
                  An Anhängern wird es Dany also auch nicht mangeln, sollte sie irgendwann nach Westeros zurückkehren.
                  Ihr rechtlicher Anspruch auf den Thron ist allerdings nicht so groß wie man glauben könnte.
                  Zuletzt geändert von Derek Vontanes; 29.05.2013, 10:45.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Derek Vontanes Beitrag anzeigen
                    Aber welcher derzeitige König hätte wohl Interesse daran Gendry zu legitimisieren? Natürlich keiner, weil alle den Thron für sich wollen. Joffrey nicht, Stannis nicht, Balon Greyjoy auch nicht.
                    Robb Stark eigentlich auch nicht, weil dieser nur König des Nordens ist und damit auch nur im Norden Herrschaftsgewalt hat. Außerdem ist Gendry ein Schmiedelehrling und hat keine Ahnung von Staatskunst und dergleichen.
                    Ich spreche nicht von Gendry sondern Joffrey. Er ist ganz offiziell der Soh von Robert, wie man da das Gegenteil beweisen will weiß ich nicht. Selbst wenn die Lannisters auspacken hat das keine Beweiskraft.

                    Kommentar


                    • #11
                      Buchspoiler

                      Spoiler
                      zum Varys ja offensichtlich den kleinen Sohn von Rhaegar gerettet hat und dieser nicht, wie alle annehmen, von Claegane getötet wurde und diesen bei der Rückeroberung des Thrones unterstützt....*rechtlich* kommt der auf jeden Fall von Danaerys
                      .

                      Drachen dürften aber den eignen Anspruch erheblich stärken^^

                      wie auch immer, ich glaub nicht das es so kommt aber wenn Tyrion der oberste Boss werden würde würd ich mir einen abgrinsen^^

                      Aber atm haben wir wohl 3 Spieler die stark im Geschäft sind

                      Spoiler
                      Kleinfinger der wohl Versucht König zu werden und dabei Sansa zu quasi-Tochter und Intelligenzbestie erzieht
                      Varys der den Targs immer noch treu ergeben ist und den Sohn von Rhaegar auf den Thron zu bringen versucht und zuletzt als aussenseiter Danaerys mit ihren Drachen und was sie sonst noch an unterstützung aufzutreiben vermag

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Derek Vontanes Beitrag anzeigen
                        Den größten rechtlichen Anspruch auf den Thron hat ganz klar Stannis, weil dieser aus dem derzeitigen Herrschaftsgeschlecht stammt und der ältere Bruder des verstorbenen Königs ist.
                        Da der amtierende König offiziell der Sohn Roberts ist wäre er vor Stanis in der Thronfolge.

                        Zitat von Derek Vontanes Beitrag anzeigen

                        Somit steht Danaerys wohl nur an dritthöchster Stelle was den Anspruch auf den Thron angeht. Ihre Dynastie wurde entthront, genauso wie die Targaryens damals den vielen früheren Königen aus Westeros die Macht entrissen haben.
                        Dennoch haben sie viele Anhänger im Volk und werden von einigennoch als die Rechtmäßigen Könige angesehen (unter anderem von den mächtigen Martells aus Dorne).
                        An Anhängern wird es Dany also auch nicht mangeln, sollte sie irgendwann nach Westeros zurückkehren.
                        Ihr rechtlicher Anspruch auf den Thron ist allerdings nicht so groß wie man glauben könnte.
                        Der Anspruch der Targyren auf den Thron von Westeros ist rechtlich in etwa so hoch wie der des Hauses Habsburg auf den Königstitel von Ungarn.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                          Da der amtierende König offiziell der Sohn Roberts ist wäre er vor Stanis in der Thronfolge.
                          Offiziell anerkannt von wem?
                          Jeder weiß die Wahrheit, aber es gibt zwei 3 Gruppen:
                          1) Diejenigen die offen dagegen protestieren und Krieg führen
                          2) Diejenigen, die aufgrund der Situation besser den Mund halten, weil sie Angst um ihren Kopf haben. Z.B. die Mitglieder des Rates.
                          3) Diejenigen, die einen direkten Vorteil dadurch genießen. Haus Tyrell an allen voran, die wissen genau wie es um den König bestellt ist, aber das ist ihnen egal.

                          Nach dem Tod Roberts hätte sich vermutlich auch Tywin direkt selbst auf den Thron setzen können. Solange er eine Armee mitbringt die ihn schützt und solange die Leibgarden irgendwie geschmiert oder überzeugt werden, hätte das gut funktioniert. Vermutlich sogar noch besser, denn Robb hätte bestimmt keinen Krieg begonnen, hätte man die Starks abziehen lassen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                            Ich spreche nicht von Gendry sondern Joffrey. Er ist ganz offiziell der Soh von Robert, wie man da das Gegenteil beweisen will weiß ich nicht. Selbst wenn die Lannisters auspacken hat das keine Beweiskraft.
                            Ich dachte wir sprechen hier vom wirklichen rechtlichen Anspruch auf den Thron aus Perspektive der Serienzuschauer/Buchleser und da hat ein Sohn zweier Lennisters eigentlich gar nichts zu suchen.
                            Für die Menschen in Westeros ist das natürlich etwas völlig anderes, solange sie glauben, dass Joffrey ein Baratheon ist.

                            Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                            Der Anspruch der Targyren auf den Thron von Westeros ist rechtlich in etwa so hoch wie der des Hauses Habsburg auf den Königstitel von Ungarn.
                            Genau das meinte ich mit dem was ich geschrieben habe doch? Ihr rechtlicher Anspruch ist erloschen, seit sie abgesetzt wurden.
                            Ich setze Danaerys an dritte Stelle, weil die Targaryen noch viele Anhänger unter den Bürgern und Lords von Westeros haben. Somit hätte sie wohl nach Stannis die besten Chancen auf die Krone, einfach weil viele Leute in den Targs noch das einzige wahre und rechtmäßige Herrschergeschlecht sehen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Derek Vontanes Beitrag anzeigen
                              Ich setze Danaerys an dritte Stelle, weil die Targaryen noch viele Anhänger unter den Bürgern und Lords von Westeros haben. Somit hätte sie wohl nach Stannis die besten Chancen auf die Krone, einfach weil viele Leute in den Targs noch das einzige wahre und rechtmäßige Herrschergeschlecht sehen.
                              Anhänger haben die Lannisters auch. Schiebt man mal beiseite, dass das Volk eventuell keinen König haben will, der aus Inzucht zwischen Geschwistern entstanden ist, hätte diese Familie genauso ausreichend Unterstützer gehabt. Sicher nicht weniger als die Targaryens, eher noch mehr.

                              Wer hat eigentlich die alten Königreiche von Westeros vereint? War das erst Robert Baratheon oder schon vorher? Egal wer schlussendlich den Thron in Kings Landing bekommt, dieser wird es schwer haben wieder König über das ganze Reich zu werden, nachdem sich jetzt an allen Ecken eine Familie nach oben arbeitet. Sofern er oder sie nicht alle diese Familienoberhäupter und deren Familien bekriegt und tötet.
                              "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                              "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X