Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoT[604] "Das Buch des Fremden" / "Book of the Stranger"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GoT[604] "Das Buch des Fremden" / "Book of the Stranger"

    Tyrion strikes a deal. Jorah and Daario undertake a difficult task. Jaime and Cersei try to improve their situation.
    spidy1980, du hattest Recht: Grill die Khals - und plötzlich hat Dany eine Armee von Hunderttausenden unter ihrem Kommando. Das dürfte das Kräfteverhältnis massiv zu ihren Gunsten drehen.

    Osha kehrt für zwei Folgen zurück und stirbt - eigentlich eine Verschwendung. Allerdings war abzusehen, dass Ramsay für sie keinen Nutzen hat.
    Aber immerhin ein schöner Moment, endlich mal wieder zwei Mitglieder der Stark-Familie zusammen vor der Kamera zu sehen

    Ob man Littlefinger trauen kann, dass er die Armee des Vales Richtung Norden schickt, um Sansa und Jon zu Hilfe zu kommen?

    Und Cersei vereint endlich mal alle zusammen gegen den High Sparrow und seine Fanatiker. Glaube immer mehr, dass es auf Cleganebowl 2016 hinausläuft.

    Diese Staffel...es ist langsam, als ob sie die ganze Serie gegen etwas besseres ausgetauscht haben. Nur weiter so!
    6
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    66.67%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    33.33%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
    spidy1980, du hattest Recht: Grill die Khals - und plötzlich hat Dany eine Armee von Hunderttausenden unter ihrem Kommando.
    Aber entgegen meiner Vermutung hat sie dazu nichtmal Drogon gebraucht. Und ich hatte damit auch erst später gerechnet. Interessant, dass sie in der Serie wohl echt dauerhaft feuerfest ist. Laut GRRM war das in den Büchern eine einmalige Sache.

    Das Wiedersehen von Sansa und Jon... Mein Gott...da flossen selbst bei mir Tränen. Und Sansa nimmt endlich mal die Zügel in die Hand. Wurde auch Zeit.

    Auch in KL geht vorran, wenn auch nur langsam. Typisch Cersei, dass sie auch allen anderen die Schuld für den militanten Glauben gibt. Dabei war sie es allein, die denen Waffen gegeben hat. Naja ich freu mich, dass wir mal was von der Tyrell-Armee zu sehen bekommen werden, auch wenn ich das Gefühl habe, dass das nicht nach Plan verlaufen wird.

    Bei Osha bin ich froh, dass es ein schneller Tod war. Das ist bei Ramsay ja weissgott keine Selbstverständlichkeit. Dass ihre Tage gezählt sind war aber klar. Sie hat keinerlei Nutzen für Haus Bolton. Yara kann nun wohl ihren Namen ändern lassen.
    Warum geht Yara eigentlich davon aus, dass Theon sein Erbe antreten will? Was soll das bringen wenn er keine Nachkommen zeugen kann?

    Wieder besser als letzte Woche. Die Serie legt aktuell wirklich ein Mordstempo vor.

    Torrienne? Ja warum eigentlich nicht?

    Kommentar


    • #3
      Eigentlich eine recht ruhige Folge mit vielen Dialogen und einigen wichtigen Ereignissen.

      Daeneris beweist mal wieder ihre Feuerfestigkeit und alle verneigen sich vor ihr. Nun ja, das hatten wir so mindestens schon einmal, vielleicht hätte sie diesmal lieber etwas aktiv leisten sollen, um sich ihre Macht zu verdienen.
      Die Khals verhalten sich auch dämlich. Große starke Männer, permanent am kämpfen und kriegen und vor ein wenig Feuer haben sie Angst wie kleine Mädchen. Die Hütte hat keinen Fluchtweg, Fenster, sonst was? Keiner bekommt diese kleine wackelige Tür aufgedrückt? Und was brennt das überhaupt so gut an diesem steinige Fußboden? Vielleicht der Staub, weil keiner sauber macht.
      Dany war irgendwie auch überhaupt nicht über ihre zwei Retter erstaunt. Ist ja äußerst unwahrscheinlich, dass man sie überhaupt gefunden hat, nachdem Drogon sie über den halben Kontinent geflogen hat und sie durch die ganze Wüste gewandert ist.
      Sollte sie nun wieder 100.000 Mann befehligen, könnte sie die Sklavenstädte nochmals platt machen und endlich Richtung Westeros aufbrechen. Tyrion's Arbeit dürfte dann für die Katz sein. Varis ist mir leider weiterhin zu passiv.

      Margery ist offenbar der Mann im Haus Tyrell. Einer muss es ja sein.
      Ob es jetzt überhaupt zum Kampf um Cersei's Schuld kommt ist fraglich. Womöglich marschiert schon nächste Folge die Tyrell Armee auf und setzt der Sache ein Ende. Ist ja nervig.
      Leder keine Monster-Aktion dieses mal

      Zwei Starks endlich mal wieder vereint. Sehr schön! Jon's Depri Phase scheint auch direkt vorbei, er muss handeln. 2000 Wildlinge sind also nun übrig geblieben von einst einer Million Kämpfer. Oder waren es 100.000? Wie dem auch sei, Jon und Sansa brauchen Verstärkung.
      Endlich ist es auch zum Gespräch zwischen Davos und der roten Frau gekommen. Brienne ist da wohl unfreiwillig reingegrätscht , sodass die Aussprache was da Geschehen ist womöglich für immer umgangen wurde.
      Ramsay wie man ihn kennt. War leider auch sehr offensichtlich, Osha ging das viel zu direkt an, man merkte sofort das wird niemals gut gehen. Abermals entledigt man sich eines Nebencharakters.

      LF is back. Eine Andeutung von ihm und schon sind alle bereit den dortigen Lord zu töten oder gefangen zu nehmen. Leider mehren sich die Stellen, an denen es sich die Serie arg leicht macht. Hier fehlt wohl ganz einfach die Durchdachtheit der Buchvorlage.
      Welcher Stark oder Lannister Soldat hätte wohl direkt zur Waffe gegriffen, wenn man ihrem Lord auf seinem Land eine Anschuldigung an den Kopf geworfen hätte, ohne Beweise und nichts in der Hand, als die Gunst zu einem missratenen Bengel?
      Aber LF gewinnt immer, leider fehlen die ganzen Hintergründe und Spitzfindigkeiten, für die man in den ersten Staffeln noch Zeit hatte.

      4/10 vorbei und es gibt noch viel zu tun. Die Spannung steigt konstant.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
        Aber immerhin ein schöner Moment, endlich mal wieder zwei Mitglieder der Stark-Familie zusammen vor der Kamera zu sehen
        Das hat mich überrascht, ich hätte eher gedacht Sansa kommt kurz nach Jons Abreise an

        Kommentar


        • #5
          Und wieder eine sehr gute Folge (die erste Staffelhälfte von Staffel 6 ist weitaus gelungener als von 5). IMO sogar die bisher beste Folge der Staffel (vor 6.2). Das Wiedersehen zwischen Jon und Sansa ist einfach wunderschön - auch wenn die beiden noch keine einzige gemeinsame Szene in der Serie zuvor hatten . MIt dem Brief von Ramsey Bolton kann es auf gehen zum Battle of Bastards in Folge 9 (hoffentlich ist Jon nicht einfach die nächsten 4 Folgen auf dem Weg dorthin). Dass Littlefinger nun auch mit den Wächtern vom Grünen Tal gegen die Boltons ziehen will, lässt die Vermutung naheliegen, wie es im Buch mit Sansa weitergeht und es dort zum Wiedersehen mit Jon kommt.

          Ein weiteres Wiedersehen gibt es mit Asha und Theon. Dass dieser nun für seine Schwester am Königsthing teilnimmt, ist IMO ok. War zwar im Buch nicht so, aber so bekommt Theon die Staffel etwas zu tun und ist auch ein Hauptcharakter daran beteiligt. War letztes Jahr mit Jaime und Dorne ja nicht anders. So wirken die beiden Plots auch nicht ganz so vom Rest der Story losgelöst wie tlw im Buch. VIelleicht ersetzt Theon auch Victorian (wo es immer noch keine Casting-Gerüchte gibt) und darf Dany von Essos abholen.

          Der Tod von Osha so kurz nach ihrer Wiedereinführung ist natürlich traurig. Wenigstens hat sie Ramsey nicht den Hunden oder so vorgeworfen. Trotzdem nach 2 Staffeln Pause etwas unbefriedigend, dass sie nur 2 knappe Szenen hatte.

          DAS Wiedersehen ist aber natürlich das mit Danys beiden Freunden . Hieß es mal nicht, dass Emilia Clarke keine Nacktszenen mehr haben wolle? Nach über 2 Staffeln "Pause" immer wieder gerne. Dazu war die Szene mit dem Verbrennen der Khals und dem anschließenden Niederkniehen der Dothraki ein herrlicher Bad Ass Dany Moment. Ok, die Hütte hat recht schnell gebrannt. Sagen wir halt, es waren Öllampen (sonst fiele mir als Feuerwehrler keine Erklärung ein, warum der Fußboden dermaßen schnell Feuer gefangen hat).

          Alles in allem ein guter erster Höhepunkt der Staffel. Für die letzte Szene gibt es noch einen halben Stern Bonus. Also

          5,5 Sterne (Steiergungsmöglichkeiten soll es hoffentlich noch geben)!

          Kommentar


          • #6
            Endlich! Nicht nur eine in sich gute Folge, sondern man hat auch das Gefühl, dass die Gesamthandlung wieder ins Rollen kommt- insbesondere in Kings Landing, wo endlich ein Waffengang gegen die Spatzen-Fundis ins Auge gefasst wird. Und das obendrein mit schöner Sophistik: "Der König hat uns verboten, mit Waffengewalt vorzugehen." Hat er auch verboten, sich zurückzuhalten, wenn das andere tun?" "Nein!"

            Selbst Sansa war ausnahmsweise nicht völlig nutzlos, wobei das auch an Jon liegt. Die Nerv-Handlung muss dementsprechend von jemand anderes getragen werden: der zurückgebliebenen Göre aus dem Tal. Stattdessen hätte ich lieber Arya oder selbst die Dorn-Amazonen gesehen.

            Mal sehen was die Drachenmutter nun mit den ganzen Dothraki anfangen will. Als Antisklaverei-Patrouille kommen die kaum in Frage und gegen Westeros-Armeen sind die auch nur bedingt brauchbar. Tyrion ist da weitsichtiger und gibt den Henry Kissinger von Essos. Schade nur, dass Varys dafür nicht mehr viel zu tun bekommt und hauptsächlich stoisch in der Gegend rumsteht.

            5 Sterne
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Dass Osha nicht lange überleben wird, hatte ich schon in der vorherigen Folge vermutet. Auch bei Rickon hatte ich Recht und jetzt wird es wegen dem Jungen wohl noch zum Krieg kommen. Die Hilfe von Littlefinger wird Jon sehr gelegen kommen.
              Schön war das Wiedersehen mit Jon und Sansa. Es hat ja genug gedauert, bis die beiden sich in die Arme fallen konnten. Die Walker hinter der Mauer können sich entspannt zurücklehnen und warten bis sich alle grossen Parteien sich selbst bekämpft haben und dann einmarschieren.

              Weniger interessant war da die Sklavenfrage und die Verhandlungen mit Tyrion und den alten Heeren. Irgendwie ist das ganze für mich unbedeutend und ich würde mir sehr wünschen, dass die Truppe diese Stadt endlich verlässt. Cersei wird ihre Rache bekommen und ich hoffe doch sehr, dass dieser Sparrow endlich bei seinen hochgelobten Göttern landet.

              Dass Jorah und sein Kompanne in der riesigen Meute rein zufällig auf Danny trafen, war natürlich etwas zu einfach. Bei den Tausenden Dothrakis war wohl jeder mit saufen und Sex beschäftigt . Auf das schnelle entflammen des Feuers war etwas übertrieben. Jetzt hat sie ja ein paar Tausend Anhänger mehr, aber bei dem Tempo könnte es noch dauern, bis diese sich zu nutze machen.

              Es ist zwar so einiges passiert, aber für mich war es die schwächste Folge dieser jungen Staffel.

              4*

              Kommentar


              • #8
                Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
                Torrienne? Ja warum eigentlich nicht?
                Ich dachte an Briemund, aber Torrienne ist besser!
                Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                Daeneris beweist mal wieder ihre Feuerfestigkeit und alle verneigen sich vor ihr. Nun ja, das hatten wir so mindestens schon einmal, vielleicht hätte sie diesmal lieber etwas aktiv leisten sollen, um sich ihre Macht zu verdienen.
                Die Khals verhalten sich auch dämlich. Große starke Männer, permanent am kämpfen und kriegen und vor ein wenig Feuer haben sie Angst wie kleine Mädchen. Die Hütte hat keinen Fluchtweg, Fenster, sonst was? Keiner bekommt diese kleine wackelige Tür aufgedrückt? Und was brennt das überhaupt so gut an diesem steinige Fußboden? Vielleicht der Staub, weil keiner sauber macht.
                Das habe ich mir auch gedacht. In der ersten Szene in der sich die Khals gegen die Tür werfen, gibt die sogar noch sehr weit nach, da kann man sich sogar durchzwängen. In einer anderen geht die Tür nach innen auf und sie ziehen. Auch seltsam: Keiner probiert zu löschen da sind ja Decken, die man auf das Feuer werfen kann) am Ende stellt man sich hin und guckt Frau Targaryen blöd an, statt einfach zu ihr zu gehen und ihr das Genick zu brechen.

                Margery ist offenbar der Mann im Haus Tyrell. Einer muss es ja sein.
                Ob es jetzt überhaupt zum Kampf um Cersei's Schuld kommt ist fraglich. Womöglich marschiert schon nächste Folge die Tyrell Armee auf und setzt der Sache ein Ende. Ist ja nervig.
                Leder keine Monster-Aktion dieses mal
                Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen

                Zwei Starks endlich mal wieder vereint. Sehr schön! Jon's Depri Phase scheint auch direkt vorbei, er muss handeln. 2000 Wildlinge sind also nun übrig geblieben von einst einer Million Kämpfer. Oder waren es 100.000? Wie dem auch sei, Jon und Sansa brauchen Verstärkung.
                Ich hoffe sehr, dass die 2000 kampffähigen Wildlinge eine Aussage darüber sind, wie viele Wildlinge Tormund kommandiert. Sonst wäre das wirklich sehr sehr seltsam. Dann hätten nämlich auch alle Gegner von Jon Recht, dann wäre es dumm gewesen sie zu holen.
                Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen

                LF is back. Eine Andeutung von ihm und schon sind alle bereit den dortigen Lord zu töten oder gefangen zu nehmen. Leider mehren sich die Stellen, an denen es sich die Serie arg leicht macht. Hier fehlt wohl ganz einfach die Durchdachtheit der Buchvorlage.
                Die würden nicht ihren Lord, sondern den Typen töten, der der General ihres Lords ist. Das ist immer noch ziemlicher Schwachsinn, zumal Sansa LF vor genau diesem Lord retten musste nachdem LF seine Frau ermordet hatte.

                Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                Endlich! Nicht nur eine in sich gute Folge, sondern man hat auch das Gefühl, dass die Gesamthandlung wieder ins Rollen kommt- insbesondere in Kings Landing, wo endlich ein Waffengang gegen die Spatzen-Fundis ins Auge gefasst wird. Und das obendrein mit schöner Sophistik: "Der König hat uns verboten, mit Waffengewalt vorzugehen." Hat er auch verboten, sich zurückzuhalten, wenn das andere tun?" "Nein!"
                Das fand ich sehr albern, die ganze Besprechung ist Hochverrat, wen kümmern da solche Marginalien?

                Zitat von human8 Beitrag anzeigen
                Dass Osha nicht lange überleben wird, hatte ich schon in der vorherigen Folge vermutet. Auch bei Rickon hatte ich Recht und jetzt wird es wegen dem Jungen wohl noch zum Krieg kommen. Die Hilfe von Littlefinger wird Jon sehr gelegen kommen.
                Schön war das Wiedersehen mit Jon und Sansa. Es hat ja genug gedauert, bis die beiden sich in die Arme fallen konnten. Die Walker hinter der Mauer können sich entspannt zurücklehnen und warten bis sich alle grossen Parteien sich selbst bekämpft haben und dann einmarschieren.
                Wo hattest du den Recht mit Rickon? Um nen Brief ohne jeden Beweis zu schreiben braucht Ramsay Rickon nicht. Er lügt ja auch bezüglich des Wolfsfells. Besonders dumm ist dann, dass in dieser Episode auch noch mal erinnert wird, dass Ramsay die Briefe an die Familie gerne auch mit Körperteilen seiner Gefangenen garniert. Um Jon zur Schlacht zu provozieren braucht Bolton keinen unversehrten Rickon! Da hätte auch dessen Verstümmelung/ Ermordung und die Bedrohung der Wildlinge ausgereicht. Er kann auch nicht wirklich annehmen, dass Jon bereit wäre Sansa gegen Rickon zu tauschen, erst Recht nach diesem Brief. Die ganze Sache mit Rickon wird immer unsinniger.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                  Wo hattest du den Recht mit Rickon? Um nen Brief ohne jeden Beweis zu schreiben braucht Ramsay Rickon nicht. Er lügt ja auch bezüglich des Wolfsfells. Besonders dumm ist dann, dass in dieser Episode auch noch mal erinnert wird, dass Ramsay die Briefe an die Familie gerne auch mit Körperteilen seiner Gefangenen garniert. Um Jon zur Schlacht zu provozieren braucht Bolton keinen unversehrten Rickon! Da hätte auch dessen Verstümmelung/ Ermordung und die Bedrohung der Wildlinge ausgereicht. Er kann auch nicht wirklich annehmen, dass Jon bereit wäre Sansa gegen Rickon zu tauschen, erst Recht nach diesem Brief. Die ganze Sache mit Rickon wird immer unsinniger.
                  Und Ramsey will Jon zur Schlacht provozieren weil ..? Ramsey ist sicher ganz appicht darauf noch eine Front neben möglicherweise den Lennisters zu haben, jetzt wo ohne Sansa der Norden nicht 100 %ig geschlossen hinter ihm steht. Nein, nein Ramsey möchte Jon erpressen, dass dieser ihm Sansa als geringers Übel rausrückt, alles andere wäre tatsächlich unsinnig.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von human8 Beitrag anzeigen
                    Die Hilfe von Littlefinger wird Jon sehr gelegen kommen.
                    Hilfe? Der Feind meines Feindes ist mein Freund, aber was nutzt es Jon, wenn LF die Boltons ausradiert? Statt einem perversen Bastard, hat er dann einen verlogenen intrigierenden Verräter vor der Nase, der schon seinen Vater auf dem gewissen hat. Das wissen Jon und Sansa nicht, aber wir Zuschauer schon.
                    Cersei wird ihre Rache bekommen und ich hoffe doch sehr, dass dieser Sparrow endlich bei seinen hochgelobten Göttern landet.
                    Warum hassen alle, mich eingeschlossen, den Spatzen? Prinzipiell hat er doch Recht, der Adel lebt seit Jahrhunderten auf Kosten der Masse an armen Leuten. Und allesamt verdienen sie eigentlich eine Bestrafung, nicht nur Cersei. Oelenna ist zum Beispiel eine Königsmörderin. Dennoch wollen alle wieder den Status Quo.
                    Vielleicht liegt es an den Schlägertrupps des Spatzen, die sind auch nicht besser als die Stadtwache oder Soldaten unter entsprechender Führung.
                    Fast wünscht man sich ja Joffrey zurück anstelle von Tommen. Das gäbe ein Gemetzel

                    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                    Nein, nein Ramsey möchte Jon erpressen, dass dieser ihm Sansa als geringers Übel rausrückt, alles andere wäre tatsächlich unsinnig.
                    Womit?
                    Soll Rickon mehr wert sein als Sansa?
                    Jon ist seines Wissen nach Lord Commander, hat also mit der ganzen Sache nichts zu tun und darf sich nicht einmischen.
                    Wer würde mit Ramsay noch einen "fairen" Deal eingehen?

                    Ich denke Ramsay will die Schlacht auf offenem Feld, am liebsten wieder direkt vor Winterfell. Dabei kann er die Wildlinge, die letzten Starks und womöglich verräterische Lords des Nordens endgültig ausschalten und niemand würde ihm mehr die Macht streitig machen.
                    Wir kennen die Situation in den Flusslanden nicht, aber nichts deutet auf eine aktuelle Bedrohnung durch eine Lennister Armee hin. Die Demütigung Cerseis und die gefährliche Situation in der Hauptstadt dürfte bekannt sein.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen

                      Und Ramsey will Jon zur Schlacht provozieren weil ..? Ramsey ist sicher ganz appicht darauf noch eine Front neben möglicherweise den Lennisters zu haben, jetzt wo ohne Sansa der Norden nicht 100 %ig geschlossen hinter ihm steht. Nein, nein Ramsey möchte Jon erpressen, dass dieser ihm Sansa als geringers Übel rausrückt, alles andere wäre tatsächlich unsinnig.
                      Aber auch dann ist sein Vorgehen unsinnig. Zum einen weiß er nicht wo sie ist. Sie kann ja auch zu LF geflohen sein. Selbst wenn er wüsste, dass sie bei Jon ist, dann könnte er einfach überraschend bei der schwarzen Festung auftauchen und sich holen was er will. Stattdessen soll er laut dir so dumm sein, Jon zu warnen und die Wildlingen hinter Jon zu einen?
                      Riesenplan von Ramsay.
                      Du kannst natürlich Recht haben, aber wenn man bedenkt wie genau er Theon interviewt hat, dann wäre das total ooc. Er muss wissen wie Jon auf diesen Brief reagiert. Deshalb verstehe ich die Provokation zur Schlacht Ramsays als Intention zum Brief, weil sie Jon zur Schlacht Provokation und Ramsay das wissen muss. Zudem hat Umber doch letzte Folge klar gemacht, dass man die Wildlinge auslöschen will. Das will Ramsay in einem Aufwasch machen. Westeros' Soldaten kommen mit offen Feldschlachten offensichtlich besser zurecht als mit Geurillakämpfern. Kurz: Der Plan mit der Schlacht macht Sinn, braucht aber keinen lebenden Rickon da wäre ein Kopf als Anhängsel des Briefs besser gewesen. Ein Austausch von Sansa gegen Rickon macht keinen Sinn. Da wäre es sinnvoller auf die Erfüllung des Eids zu bestehen. Die Nachtwache darf sicher nicht in Ehestreitigkeiten der Lords und Ladys eingreifen.

                      Defiant Ich hasse den Spatzen nicht. Er lässt mich genauso kalt wie die anderen Figuren der Show. Er hat halt mit vielem Recht und mit vielem nicht. Wie jeder der Charaktere, der Profil hat.
                      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                      Hilfe? Der Feind meines Feindes ist mein Freund, aber was nutzt es Jon, wenn LF die Boltons ausradiert? Statt einem perversen Bastard, hat er dann einen verlogenen intrigierenden Verräter vor der Nase, der schon seinen Vater auf dem gewissen hat. Das wissen Jon und Sansa nicht, aber wir Zuschauer schon.
                      Human8 wird einfach wissen, dass nicht in der Schlacht zu sterben vielerorts zurecht als Vorteil angesehen wird.
                      Zuletzt geändert von Tibo; 18.05.2016, 10:37.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ramsays Brief dient eher seinen sadistischen Anwandlungen. Er möchte Jon Quälen. Wie immer, bietet er einen scheinbar leichten Ausweg.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich muss sagen, dass mir nach den ersten 4 Folgen Staffel 6 schon jetzt weitaus besser gefällt als Staffel 5. Vor allem passiert jetzt gefühlt deutlich mehr und die Dinge geraten schon Anfangs klar in Bewegung.

                          Das Treffen von Sansa und Jon ist wirklich schön geworden. Immerhin haben sich beide seit der allerersten Folge der Serie nicht mehr gesehen Ich hatte ja befürchtet, dass man den alten "beide verpassen sich um wenige Stunden"-Trick anwenden würde, aber glücklicherweise ist das nicht der Fall. Sansa ist denn auch die aktivere der Beiden und sie gibt dem zweifelnden Jon ein neues Ziel: Winterfell zurückerobern. Dies macht er aber erst nach einem weiteren provozierenden Brief von Ramsey, der damit droht, Rickon in der Gewalt zu haben. An mehr ist aber auch zunächst nicht zu denken, denn Jon kann gerade einmal auf 2000 kampfbereite Wildlinge zurückgreifen, zu wenig gegen Boltons 5000 Reiter - eine ganz schöne Menge, die der Sadist mittlerweile aufgestellt hat.

                          Da trifft es sich doch gut, dass Baelish nun mit den Rittern des Tals jetzt auch gegen Bolton zieht. Ich hoffe doch sehr, dass er von Sansa das bekommt, was er verdient. Sehr unrealistisch empfand ich aber, wie schnell die Ritter des grünen Tal bereit sind, einen ihrer 3 großen Lords über die Klinge springen zu lassen, nur weil der minderjährige Herr des Tals dies unter Kleinfingers sehr offensichtlichen Einflüsterungen so anordnet. Nun ja.

                          An der Mauer wird noch einmal von Brienne klar gestellt, dass sie Stannis hingerichtet hat. Offenbar wollte man das nochmal explizit herausstellen. Aber wir haben seine Leiche nie gesehen. Daher bleibt bei mir ein leicht nagendes Gefühl im Hinterkopf. Irgendwie bin ich noch nicht zu 100 Prozent überzeugt, dass wir Stannis definitiv zum letzten mal gesehen haben.

                          Etwas weiter südlich wird mit Osha ein weiterer Nebencharakter von Ramsey beseitigt. Schade, dass man sie nur zurückgebracht hat, um sie zu entsorgen. Allerdings ist ihr Tod realistisch dargestellt, denn Ramsey weis von Theon genau, wer Bran und Rickon befreit hat und wie es gesehen ist. Daher hatte Osha keine Chance, diesen Trick noch einmal zu versuchen.

                          In Königsmund verschwört sich Cersei mit Olenna Tyrell gegen den Hohen Spatz, da nun auch Margery ihren Bußgang antreten muss - komisch, dass Cersei da so viel früher gehen konnte, aber gut, sie hat ja auch eine Sünde gestanden, Margery bleibt hingegen noch standhaft. Die geplante Aktion ist dabei sicher ganz im Sinne von Cersei, denn es sollen nur Tyrell-Soldaten eingesetzt werden, da Tommen den Lennister-Truppen ein Vorgehen verboten hat. Wie auch immer das ausgeht, am Ende gewinnt dabei vor allem Cersei. Selbst im besten Falle - Margery und Loras kommen frei, der Spatz wird getötet - waren es die im Volk beliebten Tyrells, die den berühmten religiösen Führer auf dem Gewissen haben. Und in schlechteren Fällen? Nun ja, wenn Margery und/oder Loras auf der Strecke bleiben, wird Cersei denen keine Träne nachweinen. Und den Volkszorn werden in jedem Fall die Tyrells abbekommen - und deren Truppen dürften bei einem eventuellen Bürgerkrieg in der Stadt auch noch dezimiert werden.

                          Auf Pyke kommt Theon an. Komischerweise meint seine Schwester allen Ernstes, der gebrochene, kastrierte Theon würde ebenfalls um die Königswürde kandidieren. Nein, er unterwirft sich ihr und will sie gegen den gemeinsamen Onkel unterstützen. Ich freue mich ja immer, die Eiseninseln zu sehen und hoffe, dass diese Handlung nicht nur für sich alleine steht.

                          Den Vogel schießt natürlich Daenerys ab, die nach 3 Staffeln endlich wieder einen richtigen Badass-Auftritt haben darf, in dem sie die Versammlungshüllte mit allen Kahls, die über sie Gericht sitzen sollen, abfackelt und natürlich als einzige überlebt. Schön, dass man sich endlich wieder an ihre Feuerfestigkeit erinnert. Und schade, dass sie nicht immer so eine Entschlussfreudigkeit zeigen kann. Bei der anschließenden Nacktszene würde ich aber vermuten, dass für die nunmehr doch recht bekannte Emylia Clarke, wie auch bei Lena Headey letzte Staffel, ein Körperdouble zum Einsatz gekommen ist.

                          Damit hat Dany jetzt also mal eben alle Dothraki unter ihre Kontrolle gebracht. Bleibt nur die Frage, wie sie diese Horde sinnvoll einsetzen wird. Und mich täte interessieren, ob sie mit Tyrions Friedensschluss mit den anderen Sklavenstädten einverstanden ist. Langsame Abschaffung der Sklaverei über 7 Jahre hinweg als Kompromiss wird sicher nicht so in ihrem Sinne sein, bzw. es wird ihr zu langsam gehen.

                          Eine sehr gute Folge, die sich die 5 von 6 Sternen absolut verdient hat.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                            Den Vogel schießt natürlich Daenerys ab, die nach 3 Staffeln endlich wieder einen richtigen Badass-Auftritt haben darf, in dem sie die Versammlungshüllte mit allen Kahls, die über sie Gericht sitzen sollen, abfackelt und natürlich als einzige überlebt. Schön, dass man sich endlich wieder an ihre Feuerfestigkeit erinnert. Und schade, dass sie nicht immer so eine Entschlussfreudigkeit zeigen kann. Bei der anschließenden Nacktszene würde ich aber vermuten, dass für die nunmehr doch recht bekannte Emylia Clarke, wie auch bei Lena Headey letzte Staffel, ein Körperdouble zum Einsatz gekommen ist.
                            Laut Interviews von Emilia Clarke kamen zwar in den vergangenen zwei, drei Staffeln bei ihr Körperdoubles zum Einsatz, bei dieser Szene war sie es aber selbst.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Trent Beitrag anzeigen

                              Laut Interviews von Emilia Clarke kamen zwar in den vergangenen zwei, drei Staffeln bei ihr Körperdoubles zum Einsatz, bei dieser Szene war sie es aber selbst.
                              Ok, das überrascht mich jetzt. Was doch Emilia Clarke mir von allen GoT Hauptdarsatellerinn als einizge im Kopf geblieben, die sich in den neueren Staffeln explizit gegen weitere eigene Nacktszenen ausgesprochen hatte. Daher hätte man bei ihr wie bei Cersei eben auch auf ein Körperdouble zurückgleifen können. Nun, gut zu wissen, dass es in der Szene anders war und sie es sich anscheinend anders überlegt hat...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X