Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoT[102] "Der Königsweg" / "The Kingsroad"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GoT[102] "Der Königsweg" / "The Kingsroad"

    Ned Stark zieht als neue Hand des Königs mit Robert Baratheon und seinen Töchtern nach Süden. Das Schicksal seines Sohnes Bran bleibt ungewiss, und Jon Schnee schließt sich der Nachtwache an.
    Deutsche Erstausstrahlung: 09.11.2011
    3
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    77.78%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    22.22%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Syndicate Multigaming
    Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder immer Recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.

  • #2
    Hab jetzt die zweite Folge gesehen. Diese schließt an den Ereignissen von Folge 1 an und spinnt sie weiter. Natürlich hat der Fenstersturz des Jungen hier große Bedeutung und es gibt einen zweiten (recht blutigen) Mordanschlag auf ihn.

    Die blonde Braut ist einstweilen mit ihrem Bruder und dem Heer ihres Bräutigam (welchen sie gekonnt verführt) auf dem Vormarsch - auch wenn Ed Stark diesem im Moment noch keine große Bedeutung beimisst.

    Mit dem verwöhnten Prinzen-Bengel hat man nen absoluten Hass-Charakter geschaffen. Nicht nur, dass seinetwegen Ned einen der Schattenwölfe, der nichts getan hat, töten muss, wird auch der unschuldige Metzger-Sohn zu Tode gejagt. Hoffe der "Schönling" bekommt noch seine Rechnung präsentiert.

    Der Cliffhanger wurde mit dem Erwachen des Fensterjungen auch recht gut gesetzt, so dass man gleich wissen will, wies weitergeht.

    Alles in allem beim ersten mal Sehen eine Steigerung zur ersten Folge. Zum Einen wird man mit den Charakteren vertrauter, zum anderen verdichten sich die Handlungsstränge etwas: Beim zweiten Mal empfand ich sie jedoch als ein klein wenig schwächer:

    4,5 Sterne!

    Kommentar


    • #3
      In Folge zwei werden natürlich vor allem die handlungsstränge der ersten Folge fortgeführt und man bekommt in etwa ein Gefühl dafür, wie das Erzähltempo der Serie angelegt ist. Insgesamt verbringt man hier eine Folge damit, von Winterfell in die Hauptstadt Kings Landing (im Deutschen etwas merkwürdig Königsmund genannt) zu reisen.

      Mit Prinz Joffrey erleben wir hier auch einen weiteren Lannister in der Serie - einen durch und durch verzogenen Bengel. Da ist es lustig, dass der eizige sympathische Lannsiter - der kleinwüchsige Tyrion - ihm Paroli bieten kann, während seine Mutter ihn nur noch weiter verzieht und sein Vater das ganze lieber unter den Teppich kehren will. Am Ende bekommt das Bürschchen also seinen Willen - immerhin wird durch das Opfer der einen Stark Sohn wieder wach.

      Ach ja, lustig war die "Verführungsausbildung" von Denaerys bei der einen Sklavin - ebenso das Ergebnis, dass es beim ersten Versuch bei ihrem Barbarenhäuptling auch auf Anhieb klappt.

      Insgesamt ist die Episode etwas ruhiger als die erst. Dennoch wegen der viele interessanten Szenen gibt es von mir nochmal knappe 5 Sterne.

      Kommentar


      • #4
        Wie erwartet konnte die zweite Episode vom WOW-Effekt nicht mit dem ersten Teil mithalten. Aber auch hier wurde ich gut unterhalten. Überrascht hat mich, dass der Junge noch lebt. Hätte ich nicht erwartet, aber damit wird wenigstens die Möglichkeit der Aufklärung geboten. Auch wenn ich nicht erwarte, dass dies so schnell geschehen wird.

        Ned Stark ist inzwischen mit dem König unterwegs und ich glaube zum ersten mal wird auch in dieser Episode eine Verbindung zwischen ihm und der Blondie-Familie hergestellt. Im Rahmen Roberts Rebellion wurd die Targaryen Herrschaft beendet.

        Ms. Blondie ist schon ein hübscher Schatz. Interessant finde ich, dass sie - scheinbar ihrem Bruder zuliebe - Drogo wirklich glücklich machen möchte und daher die Hilfe von der Sklavin in Anspruch nimmt. Im Endeffekt gibt es hier zwei Möglichkeiten: Entweder sie freundet sich wirklich mit der Situation an und verhält sich Drogo gegenüber loyal oder aber der Hass wird so groß, dass sie schließlich eine Gefahr für ihn wird und ihm schlussendlich in den Rücken fällt. Ersteres wäre interessant, wenn sich die Thronrückgewinnung von ihrem Bruder anders entwickelt als von ihm gedacht. Zweiteres hingegen könnte auch seinen Reiz haben. Man wird es sehen.

        Etwas beleuchtet werden auch die Kämpfer der Nachtwache welche hinter dem Wall das Reich beschützen. Zumindest reden sie sich das ein. Es werden Zweifel gestreut, ob diese wirklich so wichtig sind oder ob es nur eine traditionelle aber faktisch irrelevante Absteige für Vergewaltiger und unwichtige Glücksritter ist. In Anbetracht der Ereignisse aus dem Piloten, wird dies zumindest nicht auf Dauer so sein. Selbst wenn diese in der Vergangenheit wenig Bedeutung hatten, dürfte sich das spätestens jetzt ändern.

        Der Lannister-Prinz welche mit der Stark-Tochter verheiratet werden soll ist schon ein ganz besonders feines Bürschchen. Typisch arrogant, angriffslustig aber eigentlich ein Feigling. Und ein Lügner. Seine Zukünftige ebenso, welche scheinbar nicht viel vom Stark'schen Ehrgefühl behalten hat. Ihr Wunsch Königin zu werden ist größer als familiäre Gemeinschaft. Schade, dass sie den "Familiensinn" nicht spätestens bei der Tötung ihres Haustieres zurückgewonnen hat und wenigstens dann mit der Wahrheit herausgerückt ist.

        Gute spannende Episode die etwas gemächlicher präsentiert wurde als der Pilot. 4 Sterne.
        "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
        "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

        Kommentar


        • #5
          Die zweite Folge hat mir wieder sehr gut gefallen, da die Handlungsstränge der vorangegangenen Episode spannend weitergeführt wurden. Besonders gut gefallen hat mir die Story rund um die kleine Arya Stark, welche auch momentan mein Lieblingscharakter ist. Ich finde sie sehr taff, sympathisch und nett. Dafür kann ich den Prinzen Joffrey Baratheon überhaupt nicht leiden, der ist mein absoluter Hass-Charakter, verschlagen, verlogen und hinterhältig. Die Story rund um Jon Snow und seine Entscheidung der Bruderschaft der Nachtwache beizutreten wurde sehr spannend umgesetzt und hat mir gut gefallen. Interessant finde ich auch Tyrion Lannister, ich bin schon mal sehr gespannt wie sich diese Figur weiter entwickelt.
          Ich vergebe fünf Sterne für die Folge.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


          • #6
            Die Reise von König Baratheon und Eddard Stark samt Anhang fand ich sehr unterhaltsam umgesetzt, besonders die Beziehung zwischen den beiden und ihr umgang mit ihren Ämtern ist sehr interessant.
            Die Story rund um Prinz Joffrey und Arya Stark war ebenfalls interessant, wobei sowohl Joffrey, als auch Sansa nicht wirklich Symphatie sammeln konnten, besonders die tötung des Wolfes (noch dazu eines völlig unschuldigen) fand ich Schade.
            Sehr gut gefallen hat mir hingegen, als Bran´s Wolf diesen beschützte und vor allem der beginende Handlungsstrang rund um Jon Schnee und seinen Dienst bei der Nachtwache.
            5*
            "Gestern war es noch Science-fiction, heute eine Tatsache, und morgen schon ist es veraltet."
            (Otto Oskar Binder)

            "The greatest lesson in life is to know that even fools are right sometimes." (Sir Winston Churchill)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Lord Yu Beitrag anzeigen
              Die Story rund um Prinz Joffrey und Arya Stark war ebenfalls interessant, wobei sowohl Joffrey, als auch Sansa nicht wirklich Symphatie sammeln konnten, besonders die tötung des Wolfes (noch dazu eines völlig unschuldigen) fand ich Schade.
              Die Tötung des Wolfes sollte vermutlich eine Machtdemonstration der Königin sein bzw. eine "Entschädigung" dafür das sie die Bestrafung von Arya Stark nicht durchsetzen konnte.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
                Die Tötung des Wolfes sollte vermutlich eine Machtdemonstration der Königin sein bzw. eine "Entschädigung" dafür das sie die Bestrafung von Arya Stark nicht durchsetzen konnte.
                Ich glaube Cersei braucht absolut keine Gründe, um den Starks irgendwie zu Schaden, bzw sie "zu ärgern". Es wird ja mehrmals klar, dass sie regelrechten Hass gegen sie hegt und sie als Feinde betrachtet, wohl vor allem aufgrund von Ned Starks großen Einfluss auf Robert.
                In der Situation mit dem Wolf war sie wohl zusätzlich noch verärgert, dass Robert Joffrey nicht glauben wollte.
                "Gestern war es noch Science-fiction, heute eine Tatsache, und morgen schon ist es veraltet."
                (Otto Oskar Binder)

                "The greatest lesson in life is to know that even fools are right sometimes." (Sir Winston Churchill)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Lord Yu Beitrag anzeigen
                  Ich glaube Cersei braucht absolut keine Gründe, um den Starks irgendwie zu Schaden, bzw sie "zu ärgern". Es wird ja mehrmals klar, dass sie regelrechten Hass gegen sie hegt und sie als Feinde betrachtet, wohl vor allem aufgrund von Ned Starks großen Einfluss auf Robert.
                  In der Situation mit dem Wolf war sie wohl zusätzlich noch verärgert, dass Robert Joffrey nicht glauben wollte.
                  Wurde der Grund dieses Hasses in den ersten drei Folgen eigenlich einmal erwähnt bzw. erklärt oder kommt das erst später?
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
                    Wurde der Grund dieses Hasses in den ersten drei Folgen eigenlich einmal erwähnt bzw. erklärt oder kommt das erst später?
                    Direkt erwähnt wird es zumindest in der ersten Staffel nicht, allerdings sind die Gründe doch recht offensichtlich.
                    Zum einen stört sie vor allem der große Einfluß Ned Starks auf ihren Mann, Robert Baratheon. Cersei hat Robert garantiert nicht aus liebe geheiratet, sondern wohl eher weil klar wurde, dass er König werden würde. Ich würde Cersei durchaus als Machthungrig bezeichnen und so sieht sie im Hause Stark wohl vor allem eines: Einen Konkurrenten und wie sie ja selbst erwähnte, einen Feind.
                    "Gestern war es noch Science-fiction, heute eine Tatsache, und morgen schon ist es veraltet."
                    (Otto Oskar Binder)

                    "The greatest lesson in life is to know that even fools are right sometimes." (Sir Winston Churchill)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Lord Yu Beitrag anzeigen
                      Direkt erwähnt wird es zumindest in der ersten Staffel nicht, allerdings sind die Gründe doch recht offensichtlich.
                      Zum einen stört sie vor allem der große Einfluß Ned Starks auf ihren Mann, Robert Baratheon. Cersei hat Robert garantiert nicht aus liebe geheiratet, sondern wohl eher weil klar wurde, dass er König werden würde. Ich würde Cersei durchaus als Machthungrig bezeichnen und so sieht sie im Hause Stark wohl vor allem eines: Einen Konkurrenten und wie sie ja selbst erwähnte, einen Feind.
                      Alleine schon die Heirat von Daenerys Targaryen zeigte, daß selten aus Liebe geheiratet wird.
                      Deine Aussage läßt mich vermuten das die Figur der Cersei im Laufe der Serie noch sehr interessant wird.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
                        Alleine schon die Heirat von Daenerys Targaryen zeigte, daß selten aus Liebe geheiratet wird.
                        Wobei dort dann wenigstens noch Liebe draus geworden ist, im Gegensatz zu der Cerseis.

                        Deine Aussage läßt mich vermuten das die Figur der Cersei im Laufe der Serie noch sehr interessant wird.
                        Wie eigentlich überhaupt alle Figuren in Game of Thrones.
                        "Gestern war es noch Science-fiction, heute eine Tatsache, und morgen schon ist es veraltet."
                        (Otto Oskar Binder)

                        "The greatest lesson in life is to know that even fools are right sometimes." (Sir Winston Churchill)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von cybertrek Beitrag anzeigen
                          Ms. Blondie ist schon ein hübscher Schatz. Interessant finde ich, dass sie - scheinbar ihrem Bruder zuliebe - Drogo wirklich glücklich machen möchte und daher die Hilfe von der Sklavin in Anspruch nimmt. Im Endeffekt gibt es hier zwei Möglichkeiten: Entweder sie freundet sich wirklich mit der Situation an und verhält sich Drogo gegenüber loyal oder aber der Hass wird so groß, dass sie schließlich eine Gefahr für ihn wird und ihm schlussendlich in den Rücken fällt. Ersteres wäre interessant, wenn sich die Thronrückgewinnung von ihrem Bruder anders entwickelt als von ihm gedacht. Zweiteres hingegen könnte auch seinen Reiz haben. Man wird es sehen.
                          Ich habe so den Eindruck, dass es sich bei der Dame um eine ganz Ausgekochte handelt. Jedenfalls würde es mich nicht überraschen, wenn da deutlich mehr wäre, als nur das weinerliche Opferlein, das wir in der ersten Folge gesehen haben. Ihr Bruder ist jedenfalls eine ganz unsympathische Gesellschaft. Da hoffe ich doch glatt auf ein schmerzhaftes Ableben.

                          Genau wie dem verzogenen Joeffrey Baratheon. Was für ein Rotzbengel. Da hätte der Wolf gleich noch ganz woanders hinbeißen dürfen. Zumindest zwischen Stark und Baratheon werden gut und böse hier jedenfalls relativ klar abgesteckt. Ich bin gespannt, ob das so bleibt oder ob sich die Gemengelage da noch anders entwickelt.

                          Mir hat jedenfalls auch die zweite Folge gefallen.
                          "The only thing we have to fear is fear itself!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                            Zumindest zwischen Stark und Baratheon werden gut und böse hier jedenfalls relativ klar abgesteckt. Ich bin gespannt, ob das so bleibt oder ob sich die Gemengelage da noch anders entwickelt.
                            Es haben alle Familien ihre Sympathieträger und Ungustl (wie du schon richtig festgestellt hast, zählt Joffrey bei den Lennisters eher zu Letzteren ).

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                              Es haben alle Familien ihre Sympathieträger und Ungustl (wie du schon richtig festgestellt hast, zählt Joffrey bei den Lennisters eher zu Letzteren ).
                              Du meinst Baratheon?
                              "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                              "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X