Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoT[208] "Der Prinz von Winterfell" / "The Prince of Winterfell"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GoT[208] "Der Prinz von Winterfell" / "The Prince of Winterfell"

    Theon Graufreud hat Winterfell besetzt und empfängt dort seine Schwester Yara. Die fordert ihn auf, nach Hause zurückzukehren. König Robb Stark ist derweil immer noch überzeugt, dass seine Familie nicht sicher sein kann, solange noch ein Lannister lebt. Da muss er erfahren, dass seine Mutter Catelyn Jamie Lannister zur Flucht verholfen hat.
    Deutsche Erstausstrahlung: 12.07.2012
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    12.50%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    12.50%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    50.00%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    12.50%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    12.50%
    1
    Syndicate Multigaming
    Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder immer Recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.

  • #2
    Der Cliffhanger der Vorwoche und dieser sind bezeichnend für die Folge: Letzte Folge endete damit, dass Theon meint, er habe Bran und seinen Bruder getötet (was der Zuseher nie geglaubt hat). Und diese Folge endet damit, dass er dies eben nicht getan hat. Sprich es ist im Grunde GAR NICHTS weitergekommen.

    Selbiges gilt für die anderen Handlungsstränge. Dany will immer noch ihre "Babys" zurück. Cersei und Tyrion werden nicht mehr ein liebevolles Geschwister-Verhältniss pflegen. Cathelyn hat Jaime befreit (was ähnlich dem Überleben der Stark-Geschwistern schon vorige Folge SEHR wahrscheinlich war). Rob und seine Herzallerliebste haben Sex miteinander (war auch nur eine Frage der Zeit). Und Stannis ist mit seinen Schiffen immer noch auf dem Weg nach Kings Landing.

    Wenn man bedenkt, was in der ersten Staffel die ersten 8 Folgen alles so passiert ist (König Robert tod, Ned im Gefängnis, der Bürgerkrieg hat begonnen, die Dothraki am Vormarsch), ist die zweite schon SEHR handlungsarm . Wenn Band 2 nicht mehr Stoff hergibt, hätte man halt weniger Folgen machen können bzw. zwei Bände in einer Staffel abarbeiten.

    4 Sterne (weils trotz Handlungsarmut nicht fad war)

    Kommentar


    • #3
      Die Folge war nur durchschnitt und nicht besonders interessant.
      Es wurde zu viel geredet und zu wenig getan.

      Wundert mich ein Wenig das die Mutter Jamie befreit hat, zu recht wird diese jetzt bewacht.
      Das die Stark Kinder nicht Tod sind, war mir eigentlich schon klar, deswegen hat mich ihr wiedersehen auch nicht überrascht.
      Ich frage mich auch wo der Wolf von Jon Snow geblieben ist.Hoffentlich taucht dieser wieder auf, mag die Wölfe.

      Wie bis jetzt war es die schlechteste Folge der 2 Staffel.

      Vergebe nur
      3*

      Kommentar


      • #4
        Zitat von human8 Beitrag anzeigen
        Wundert mich ein Wenig das die Mutter Jamie befreit hat, zu recht wird diese jetzt bewacht.
        Jamie hätte eine weitere Nacht im Lager nicht überlebt. Was dann auch Sansas Tod bedeutet hätte.
        Ihre Motivation in der Serie ist da rationaler als im Buch, was ihrem Charakter gut tut.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
          Jamie hätte eine weitere Nacht im Lager nicht überlebt. Was dann auch Sansas Tod bedeutet hätte.
          Ihre Motivation in der Serie ist da rationaler als im Buch, was ihrem Charakter gut tut.
          Nur wurde Jaimies Charakter durch den Mord an seinen Cousin völlig deformiert, weil der Buch-Jaimie so etwas nie getan hätte.

          Kommentar


          • #6
            Warum können die sich an die Buchvorlage halten, wenn diese schon so beliebt und gelobt wird.
            Ich kann es einfach nicht verstehen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
              Nur wurde Jaimies Charakter durch den Mord an seinen Cousin völlig deformiert, weil der Buch-Jaimie so etwas nie getan hätte.
              Das ändert nix daran, dass Cat in der Serie rationaler handelt.

              Kommentar


              • #8
                Eine unglaublich langweilige Episode. Das Staffelfinale muss jetzt schon der Hammer werden, wenn derart lang darauf hingearbeitet wird ohne im Vorfeld besondere Knaller zu liefern.

                Kleine Höhepunkte dieser Episode sind gerade mal ein paar Szenen mit Tyrion. Zum Beispiel ist er erpressbar durch seine Hure, jedoch hat er dies geschickt abgewehrt. Oder das Gespräch mit Varys, als er über das Spiel der Throne redet und über Dany und die Drachen. ("Ein Spiel nach dem anderen, mein Freund"). Gefallen hat mir auch die letzte Namenswahl von Arya. Einen kleinen Grinser wert war die Aussage von Joffrey, als er androhte Stannis ein Joker-Lächeln zu verschaffen. (rotes Lächeln von Ohr zu Ohr).

                Der Rest der Episode ist ziemlich langweilig und unspektakulär. Selbst die meisten Dialoge, welche die Vorepisode noch bereichert haben, sind hier wenig mitreissend. Bei der Kindheitserinnerung von Robbs Freundin kam nicht halb so viel Gefühl auf wie bei so manchen anderen Mono- bzw. Dialogen welche wir bisher gehört haben.

                Cat kann ich ja noch halbwegs verstehen, dennoch eine schwere Fehlentscheidung, die sie aufgrund ihres Wissensstands kaum hätte anders treffen können. Tyrion gerät ebenso in die Defensive indem er sich mit Cersei anlegt. Robbs Macht wurde durch seine Mutter auch nicht gerade gefestigt. Ich denke aber, dass er mit seinem Befehl sie unter Beobachtung zu stellen noch ausreichend fest im Sattel sitzt.

                Dany hat auch irgendwie an früherem Glanz verloren. Kaum noch eine Szene die mich fesselt. Dies zieht sich übrigens durch die gesamte Episode. Schon sehr enttäuschend, dass hier kaum eine dabei war, die mir ein noch so kleines "WOW" entlocken konnten.
                "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                Kommentar


                • #9
                  Das war mit Abstand die bis jetzt "schwächste" Folge der ersten und zweiten Staffel. Alle in dieser Folge gezeigten Handlungsstränge werden leider nicht wirklich weitergebracht, sondern bewegen sich mehr oder weniger auf der Stelle.
                  Meine Vermutung die die beiden jungen Stark-Brüder nicht gefunden wurden und somit Theon die Leichen der Kinder des Bauern aufhing, wurde bestätigt (dies war ja auch sehr vorhersehbar). Leider kam auch Daenerys bei ihrer Suche nach ihren Babies nicht weiter und leider wurde die Story rund um Königsmund bzw. der bevorstehende Angriff auf die Stadt auch nicht weitergebracht. Deswegen kann ich diesmal maximal drei Sterne für die Folge vergeben.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar


                  • #10
                    Hmm, das war bisher die langweiligste Folge von Game of Thrones. Es gibt auch hier wieder vor allem Dialoge, aber die ziehen sich teilweise. Waren die dabei letzte Folge vom Inhalt her noch sehr stark, so ist es diesmal eher anders herum. Erst aber der Aufreger schlechthin:

                    Ist Katelyn Stark von allen guten Geistern verlassen?! Bzw. ehrlicher: Wer hat ihr ins Hirn gesch***, dass sie Jaime einfach so freilässt? Nach seinen Aktionen in der letzten Folge ist das nicht nur dumm, nein es ist ganz einfach Hochverrat. Sie kann froh sein, Robbs Mutter zu sein und dass er sie nur unter Arrest sperrt, denn normalerweise würde ihr deswegen der Galgen drohen. Und der Königsmörder ist auch noch so arrogant wie eh und je und lässt keine Gelegenheit aus die zur seiner Begleitung abkommandierte Brienne blöd anzumachen. Nein, dumm, dumm dumm. Bisher hat mit Katelyn in dieser Staffel sehr gut gefallen, aber das war eine extremst bescheuerte Aktion.

                    Ach ja, Robb reitet sich auch noch anderweitig in den Dreck, denn er kündigt an, sein Heiratsversprechen zu brechen und schläft zum ersten mal mit der Ärztin. Das wird ihm sicher auch noch eine Menge Ärger einbringen. Und auf mütterlichen Rat wird er so bald nichts mehr geben.

                    In Königssmund ist Cersei nach dem versöhnlichen Tönen von letzter Folge wieder ganz das gewohnte Miststück und lässt Tyrion gegenüber durchblicken, dass sie von seiner Gelieben Shae weis und dass sie sie brutal umbringen wird, sollte Joffrey Stannis Angriff nicht überleben. Dabei präsentiert sie ihm glücklicherweise eine unbekannte Hure. Allerdings überlegt hier Tysrion nicht sondern er rennt gleich nach dem Gespräch zu Shae, was sehr dumm ist, denn eventuell war das genau Cerseis Absicht. Sein Schwur gegenüber Cersei, dass er das nicht vergessen wird und ihr dann in den Rücken fallen wird, wenn sie einmal einen glücklichen Moment erlebt, ist ddann auch nicht von schlechten Eltern.

                    Interessant noch, dass Varys Tyrion gegenüber erwähnt, dass er über Deanerys Schritte Bescheid weis. Da kommt ja eigentlich nur noch Mormont als Informant in Frage, zumal er ja eine Episode abwesen war, was auch Daeny damals gewundert hat. Letztere hat diesmal weniger zu tun und entschließt sich, um ihre Drachen zu kämpfen, anstatt wie von Mormont gefordert einfach zu fliehen. Auch lustig, dass sich Varys und Tyrion einig darüber sind, dass das Problem Daenerys aktuell nicht akut ist, aber sollten die Drachen einmal ausgewachsen sein, gäbe es in den Königslanden wohl nichts, was sie aufhalten könnte. Na denn.

                    Hinter der Mauer soll John von den Wildlingen umgebracht werden, wobei er diesmal auf Drängen der Rothaarigen gerettet wird. Sie sind jetzt quitt und es geht zum König der Wildlinge, einem ehemaligen Mitglied der Nachtwache. Schauen wir mal.

                    In Winterfell bekommt Theon erneut von seiner Schwester den Kopf gewachen und es wird klar, was schon absehbar war: Die beiden toten Kinder sind nicht Brann und Rickon. Damit ist die Aktion gleich doppelt dumm von Theon. Nicht nur, dass er als Kindsmörder darsteht, was wie seine Schwester erwähnt wenig ehrenvoll ist und sie um ein dickes Lösegeld bing. Nein, sollten die beiden wieder auftauchem steht Theon wegen der Lüge gleich doppelt dumm dar. Ich weis nicht, was das alles soll, aber wo ich anfangs der Staffel noch etwas Verständnis für Theon hatte, da finde ich ihn jetzt nur noch verachtenswert.

                    In Harrenhall reitet Tywin ab. Arya will zwar noch, dass er ihr dritter Mord wird, aber hier muss der Assassine denn doch abwinken. Sie nennt daher seinen Namen, was ihm verständlicherweise auch nicht recht ist. So erwirkt sie am Ende von ihm die Freiheit für sich, den Baratheon-Bastard und noch einen dicken Küchenjungen. Mal sehen, wie lange die 3 alleine so im Feindesland klarkommen.

                    Zwar viel Text, aber dennoch wie erwähnt die bisher ermüdendste Folge der gesamten Serie. Zwar immer noch ein hohes Niveau, aber im Gesamtkontext und der hohen Qualität von Game of Thrones gebe ich hier nur 3 Sterne, was der Beschreibung nach glatter Durchschnitt ist - und das ist diese Episode in meinen Augen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also ich muss sagen, ich mag Yara. Sie ist nicht nur hübscher, sondern auch intelligenter als ihr hässlicher, dummer Psycho-Bruder. Die dumme Fotze.

                      Ansonsten überschlägt sich das alles nicht gerade in dieser Episode. Jon Snow eiert weiter bei den Wildings rum. Jamie und die blonde Schönheit stolpern durch den Wald. Hier sind wenigstens Jamies Kommentare ganz witzig.

                      Besonders bemerkenswert war diesmal die Story um Arya. Jaqen H'ghar nimmt die Sache ja sehr ernst. Ich frage mich, wer der Kerl ist. Erfährt man im Buch mehr über ihn? Sehr nebulöser Typ. Aber faszinierend.

                      Cersei glaubt, dass sie Tyrion bei den Eiern hat. Tyrion lässt sich zunächst seine Verweiflung anmerken, aber als der Fuchs, der er ist, setzt er gleich wieder sein Pokerface auf, als er merkt, dass sie die falsche Hure erwischt hat. Dumm gelaufen, Brotherfucker.

                      Ich hoffe auch, dass die letzten beiden Folgen etwas mehr Gas geben als diese hier.
                      Zuletzt geändert von SF-Junky; 16.08.2014, 09:26.
                      "The only thing we have to fear is fear itself!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                        Jaqen H'ghar nimmt die sage ja sehr ernst. Ich frage mich, wer der Kerl ist. Erfährt man im Buch mehr über ihn?
                        Indirekt ja, aber erst deutlich später. Den Punkt hat die Serie noch nicht erreicht.

                        Kommentar


                        • #13
                          Bis wohin ist die Serie bis Ende der vierten Staffel eigentlich gekommen? Gilt da immer: Ein Buch = eine Staffel?
                          "The only thing we have to fear is fear itself!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                            Bis wohin ist die Serie bis Ende der vierten Staffel eigentlich gekommen? Gilt da immer: Ein Buch = eine Staffel?
                            Die Serie ist am Ende der 4. Staffel mehr oder weniger am Ende des 3. Buches angekommen, allerdings mit ein paar Einsprengseln aus dem 4. und 5. Buch und der Tatsache, dass sich die Serie je länger sie läuft mehr und mehr Freiheiten gegenüber ihrer Vorlage nimmt. Es ist davon auszugehen, dass die 5. Staffel die Handlungen vom 4. und 5. Buch (welche ohne zeitlich parallel handeln) in irgendeiner Form zusammenfassen wird.

                            Die letzten beiden Bände der Reihe sind noch nicht geschrieben bzw. veröffentlicht, die Showrunner haben sich aber vom Autor den groben Plan verraten lassen. Ob sie sich an Martins Plan halten, werden wir wohl erst dann erfahren, wenn er sich bequemt das Ende der Reihe selbst zu veröffentlichen. Könnte aber noch dauern.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X