Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoT[302] "Dunkle Schwingen, Dunkle Worte" / "Dark Wings, Dark Words"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GoT[302] "Dunkle Schwingen, Dunkle Worte" / "Dark Wings, Dark Words"

    Arya runs into the Brotherhood Without Banners; Jaime finds a way to pass the time.

    Erstausstrahlung am 07.04.2013

    - - - Aktualisiert - - -

    Soo, da haben wir nun endlich die Reeds, auch wenn sie sich um ein Buch verspätet haben. Gefallen mir sehr sehr gut, die beiden. Super Casting, wie immer.
    Aber du lieber Himmel, Isaac Hempstead-Wright wird ja im Eiltempo erwachsen. Wie der in die Höhe geschossen ist! Und im Stimmbruch ist er auch schon. Wird bald schwierig ihn noch als Kind zu verkaufen.

    Catelynns Geschichte über Jon wird sicher für so einige Diskussionen unter Buchlesern sorgen. Ich fands ganz nett, dass die Sache hier weniger eindimensional behandelt wird als im Buch.

    Diana Rigg ist wie erwartet klasse als Queen of Thorns. Nur schade, dass man nicht alle ihrer Äußerungen unterbringen konnte. Man hat in einer TV-Episode nunmal nur ein paar Minuten pro Szene.

    Die Joffrey/Margery-szenen erweisen sich als gelungene Eigenkreationen der Autoren. Vorallem wird dadurch wunderbar der Unterschied zwischen den Tyrells und den Lannisters herrausgestellt. Beide Seiten sind sehr intrigant und eigennützig, aber während die Lannisters viel mit Einschüchterung und Angst arbeiten, sind die Tyrells sehr gewandt darin, ihre Spielfiguren in einem Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Zuneigung so stark einzulullen, dass diese den folgenden Dolchstoß (sofern der überhaupt noch nötig wäre) garnicht spüren.

    Die Bruderschaft ohne Banner gefällt mir bis jetzt ganz gut. Thoros wurde erwartungsgemäß mit Tom Sevenstrings vermischt und kann gleich die Zuschauer nochmal an den Lannister-Song "The Rains of Castamere" erinnern. Harwin existiert nicht in der Serie, so dass es dem etwas früher geschnappten Hound überlassen bleibt, Arya zu entlarven. Dadurch verkürzt man ihre Reise zum Lager der Bruderschaft, da sie mit Clegane im Schlepptau wohl keine Fluchtversuche unternehmen dürfte. Geht für mich in Ordnung

    Die Brienne/Jamie-Roadshow war wieder extrem unterhaltsam. Ich könnte glatt ein Spinoff im Buddymovie-Stil mit den Beiden vertragen.
    3
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    16.67%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    66.67%
    8
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    16.67%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Die Folge kümmert sich um die andere Hälfte der Figuren und Plots, die nicht in der Premiere aufgetaucht sind. Dark Wings, Dark Words wurde zwar von meiner "Lieblingsschreiberin" zusammengebastelt, trotzdem hat mir die 2. Episode gefallen. Nicht nur das, sie war darüberhinaus sogar noch ziemlich witzig, trotz dessen, dass die Episode eigentlich mit "Schlechte Nachrichten" betitelt ist. Das dynamische Duo Birenne/Jaime kabbelt sich durch die Landschaft, die Tyrells sind großartig und meiner Meinung nach war die Entscheidung die "kleine Hintergrundfigur" Margery aus den Büchern in den Vordergrund zu rücken, die beste, die die Serie bis jetzt getroffen hat. Natalie Dormer ist toll, besonders zusammen mit Jack Gleeson (Joffrey). Margery will Königin werden und nach dieser Episode bin ich bereit zu glauben, dass sie das auch schafft, ohne Joffreys Sadismus zu erliegen. Sie hat zumindest von der Besten, ihrer Großmutter, gelernt. Bran bekommt etwas Gesellschaft und seine Fähigkeiten werden etwas näher beleuchtet. Wäre witzig gewesen, wenn man auch Sean Bean in seinen Traum reingeschnitten hätte. Die Brotherhood without Banners, die die gesamte 2. Staffel geteased wurde, scheint ne muntere Truppe zu sein, der sonst so stille Hund, kann seine Klappe nicht halten und als Iwan Rheon in die Kamera gelaufen kam, musste ich unfreiwillig lachen:





    "Dark Wings, Dark Words" war zwar eigentlich nur eine weitere Aufbau-/Vorstellungsepisode ohne größere Action und Nervenkitzel an sich, aber meiner Ansicht nach ein Stückchen besser als der Staffelauftakt.

    Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
    Catelynns Geschichte über Jon wird sicher für so einige Diskussionen unter Buchlesern sorgen. Ich fands ganz nett, dass die Sache hier weniger eindimensional behandelt wird als im Buch.
    Hier frage ich mich eigentlich wieso. Unterm Strich kommt das selbe raus wie im Buch: Cat kann Jon für das, was er darstellt, nicht mögen oder akzeptieren. Dass sie es versucht hat... pfff. Etwas anderes wäre es gewesen, wenn sie sich plötzlich umentschieden hätte. Zwar ein bisschen dick aufgetragen, aber so... big deal. No, not really.
    Zuletzt geändert von Anvil; 08.04.2013, 17:03.

    Kommentar


    • #3
      Ich fühle mich wieder wie bei Staffel 2. Schon wieder ist bereits ein Fünftel der Staffel vorbei und irgendwie habe ich das Gefühl, dass überhaupt nichts passiert ist. Irgendwie sind es dann doch einfach zu viele Handlungsstränge, die dann je nach Bedarf mal kurz angerissen, aber nicht wirklich voran getrieben werden.
      Wie klein ist eigentlich Westeros? Kaum ist Arya mal frei, schon rennt sie in eine neue Fraktion. Und wie klein die Welt doch ist, nehmen die zufällig auch noch den Hund gefangen, der sie natürlich erkennt.
      Der Königsmörder wird natürlich auch direkt erkannt und es scheint völlig unmöglich zu sein, mal ein paar Tage ungesehen zu wandern.
      Aber ein interessantes Duell: Er unterlag ja eindeutig. War er von den ganzen Strapazen zu sehr angeschlagen? Oder ist die Frau eine wirklich überdurchschnittlich gute Kämpferin?
      Was das Haus Tyrell vorhat ist mir Schleierhaft. Die scheinen sich ihrer Sache sehr sicher zu sein und die Lannisters wirken fast wie Schachfiguren. Versucht Margery hier unseren Lieblingskönig um den Finger zu wickeln, oder wäre sie wirklich bereit über Leichen zu gehen, um Königin zu werden? Es scheint ja kein Geheimnis zu sein, dass auch ihr Bruder vom anderen Ufer ist und der König will ja diese Leute eventuell hängen lassen.

      Nun, auch wenn es kaum voran geht bleibt die Grundspannung doch erhalten.
      Bei dem weiterhin zunehmendem Hokuspokus hoffe ich auch von Folge zu Folge mehr auf eine Rückkehr von Khal Drogo!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
        Wie klein ist eigentlich Westeros? Kaum ist Arya mal frei, schon rennt sie in eine neue Fraktion. Und wie klein die Welt doch ist, nehmen die zufällig auch noch den Hund gefangen, der sie natürlich erkennt.
        Der Königsmörder wird natürlich auch direkt erkannt und es scheint völlig unmöglich zu sein, mal ein paar Tage ungesehen zu wandern.
        Also, wenn die Serie gezeigt hätte, wie die erst wochenlang umherlaufen, bevor diese Dinge passieren, dann hättest du dich nicht beschwert, dass nichts in der Serie passiert?

        Aber ein interessantes Duell: Er unterlag ja eindeutig. War er von den ganzen Strapazen zu sehr angeschlagen? Oder ist die Frau eine wirklich überdurchschnittlich gute Kämpferin?
        Dürfte eine Kombination aus beidem sein. Brienne hat ja schon Staffel 2 gezeigt hat, was sie drauf hat, in der sie auf Renlys Turnier alle anderen Ritter besiegt hat.
        Los, Zauberpony!
        "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
          Hier frage ich mich eigentlich wieso. Unterm Strich kommt das selbe raus wie im Buch: Cat kann Jon für das, was er darstellt, nicht mögen oder akzeptieren. Dass sie es versucht hat... pfff. Etwas anderes wäre es gewesen, wenn sie sich plötzlich umentschieden hätte. Zwar ein bisschen dick aufgetragen, aber so... big deal. No, not really.
          Es verleiht dem Charakter einfach ein klein wenig mehr Tiefe und macht Catelyn, zumindest für mich, ein klein wenig sympathischer. Es erscheint mir auch menschlicher und damit realistischer als 17 Jahre ständige Abneigung.

          - - - Aktualisiert - - -

          Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
          Ich fühle mich wieder wie bei Staffel 2. Schon wieder ist bereits ein Fünftel der Staffel vorbei und irgendwie habe ich das Gefühl, dass überhaupt nichts passiert ist.
          Ist den Büchern geschuldet. Die brauchen auch immer ein Weilchen, um in die Gänge zu kommen. Der Knoten sollte sich allerspätestens in Episode 4 lösen.

          Was Jamie angeht, der war nicht nur von seiner langen Gefangenschaft geschwächt (Unterernährung, atrophierte Muskeln, etc.) sondern obendrein auch noch in Handschellen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
            Es verleiht dem Charakter einfach ein klein wenig mehr Tiefe und macht Catelyn, zumindest für mich, ein klein wenig sympathischer. Es erscheint mir auch menschlicher und damit realistischer als 17 Jahre ständige Abneigung.
            Sorry, ich wollte eigentlich nur den ersten Satz zitieren. Ich hab das schon verstanden und bin da mit dir einer Meinung. Ich habe mich nur gefragt, warum die Buchfraktion - zu der ich eigentlich überwiegend sonst auch gehöre - so einen riesen Aufstand macht und das u.a. Character Assassination nennt. Klar, im Buch wäre sie nie auf die Idee gekommen, Jon etwas anderes als Hass entgegen zu bringen und es ist etwas unsinnig, dass sie überhaupt die Idee ins Auge gefasst hat, Jon evtl. legitimisieren lassen zu wollen, wobei sie dadurch die Position ihrer eigenen Kinder schwächt. Aber es war ja nur ein Gedanke in einer schlimmen Situation in der ihre Mutterinstinkte die Oberhand gewonnen haben. No harm done. Da hat die Serie meines Erachtens schon ganz andere Böcke geschossen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
              Also, wenn die Serie gezeigt hätte, wie die erst wochenlang umherlaufen, bevor diese Dinge passieren, dann hättest du dich nicht beschwert, dass nichts in der Serie passiert?
              Mir fallen da spontan zwei Alternativen ein:
              1) Man lässt den ein oder anderen Handlungsstrang weg. Gerade hier hätte man sich die Theon-Szenen sparen können. Falls er nochmal wichtig wird würde es reichen zu erwähnen, dass er stark gefoltert wurde...
              2) Man weitet eine Staffel auf 12 oder 14 Folgen aus.

              Wenn die Buchvorlage natürlich an "Action" nichts hergibt wird es schwierig, aber zumindest würde manches dann nicht gequält wirken, weil man unbedingt noch dies oder das reinpacken muss.

              Kommentar


              • #8
                @Anvil
                Jo, seh ich auch so. Ich denke einfach, dass die Buchpuristen, die da jetzt Zeter und Mordio schreien der Meinung sind, dass dieser temporäre Sinneswandel Cat zu einem völlig anderen Charakter macht, nur weil Buch-Cat sowas nie gemacht hat.
                Was eigentlich bescheuert ist da ihre Vergangenheit mit Jon im Buch nie näher beleuchtet wird.

                - - - Aktualisiert - - -

                Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                Mir fallen da spontan zwei Alternativen ein:
                1) Man lässt den ein oder anderen Handlungsstrang weg. Gerade hier hätte man sich die Theon-Szenen sparen können. Falls er nochmal wichtig wird würde es reichen zu erwähnen, dass er stark gefoltert wurde...
                Rein logisch betrachtet würde das Sinn machen. Buch 3 würde hier auch eine Steilvorlage liefern, da Theon darin garnicht vorkommt.
                Allerdings gibt es nunmal Verträge mit den Schauspielern einzuhalten und diese Verträge beinhalten meist Klauseln dazu in wievielen Episoden pro Staffel ein Schauspieler auftreten darf/soll. Und ein Talent wie Alfie Allen würde ich nicht vergraulen wollen indem ich ihn für midnestens zwei Staffeln in den Urlaub schicke.
                2) Man weitet eine Staffel auf 12 oder 14 Folgen aus.
                Ist finanziell und zeitlich nicht machbar. Wurde bereits mehrmals von den Produzenten gesagt.
                Genau deswegen hat man sich ja dazu entschieden, Buch 3 mit zwei Staffeln zu verfilmen. Es ist, trotz langsamen Anfang einfach so vollgepackt mit coolem und vorallem wichtigem Zeug, dass man es beim besten Willen nicht auf 10 Episoden komprimieren kann. Mehr gehen aber eben auch nicht, also macht man zwei Staffeln draus.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                  Mir fallen da spontan zwei Alternativen ein:
                  1) Man lässt den ein oder anderen Handlungsstrang weg. Gerade hier hätte man sich die Theon-Szenen sparen können. Falls er nochmal wichtig wird würde es reichen zu erwähnen, dass er stark gefoltert wurde...
                  2) Man weitet eine Staffel auf 12 oder 14 Folgen aus.

                  Wenn die Buchvorlage natürlich an "Action" nichts hergibt wird es schwierig, aber zumindest würde manches dann nicht gequält wirken, weil man unbedingt noch dies oder das reinpacken muss.
                  Ich stimme dir zu, dass die Herangehensweise nicht immer ganz treffsicher ist.

                  Option Nr. 2 fällt weg, da die Macher nicht mehr Material im festgelegten Produktionszeitraum drehen können, ohne das darunter die Qualität leidet (Studiodrehs anstatt on location etc.).

                  Option 1 ist ein Spiel mit dem Feuer. Die Autoren versuchen so viel wie möglich an Handlungssträngen und Charakteren zu quetschen. Das ist bei einem sich immer weiter verzweigendem Narrativ nicht optimal, was sich insb. in den Problemen am Anfang der Staffeln bemerkbar macht: einige Szenen wirken innerhalb der einzelnen Episoden eher wie Alibiauftritte, als das sie die Handlung großartig vorantreiben könnten. Würde man Folgen mit gewissen Schwerpunkten produzieren, die weniger Handlungsstränge pro Folge, aber diese umso ausführlicher zeigt, würde dem etwas gegen gegangen werden, hat aber zur folge, dass bestimmte Figuren nur bspw. in jeder 3. Episode Auftritte hätten. Das würde mich nicht großartig stören. Ich brauche nicht in jeder Folge 5 Minuten Robb Stark. Da gibt es nur leider die andere Zuschauergruppe, die sich dann beschwert, dass ihre Lieblingsfiguren nicht in der Episode auftauchen. Ist jetzt teilweise schon so. In manchen Foren wird sich darüber beschwert, dass Daenerys nicht in dieser Folge auftaucht.

                  Man wollte den Problemen, die die Serie plagen, u.a. damit entgegen steuern, dass mun nun nur noch die Hälfte eines Buches innerhalb einer Staffel adaptiert. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass auch diese erste Hälfte ein gutes Dutzend Handlungsstränge aufweist, die die Autoren nicht ohne weiteres rauskürzen können, ohne nicht auch große Änderungen an anderen Handlungen/Figuren vornehmen zu müssen. Game of Thrones hatte bis jetzt in jeder Staffel ein paar Anlaufprobleme, dafür in der 2. Staffelhälfte teilweise auch einen gewaltigen Payoff. Gehört wohl dazu.

                  Kommentar


                  • #10
                    Wieder eine gute "Einstiegsfolge", die sich diesmal mehr um die in der letzten nicht oder nur sehr wenig vorkommenden Charaktere kümmert. Wie bereits im Buch ist auch hier die Reise von Jaime und Brienne ein Highlight. Deren Dialoge sind einfach Hammer und die Chemie passt perfekt. Wobei das Tempo hier auch recht hoch ist, wenn sie bereits jetzt gefangen genommen werden. Hätten ruhig ein paar Stichelein etc mehr sein können .

                    Noch höher ist das Tempo bei der Aryia-Handlung. Nicht nur, dass sie auf die Bruderschaft bereits jetzt trifft, diese haben auch noch jetzt schon den Hound gefangen genommen. Verstehe aber auch die Vorverlegung der Handlung, da man sich so einen Charakter mehr erspart um Aryia zu enttarnen.

                    Eine weitere Änderung, die ich verstehe ist die Theon-Rückblenden aus Band 5 bereits zeitlich paralell in Staffel 3 zu zeigen. Hat wohl nicht nur vertragliche, sondern auch dramaturgische Gründe (wäre blöd ihn für zwei Staffeln in der Senke verschwinden zu lassen). Hoffe aber, dass der Strang nicht großteils nur aus Hostel-mäßigem Gore besteht .

                    Die Dornenkönigin gefällt mir auch recht gut. Die Szene hätte ruhig ein wenig länger sein können. Margery ist stets eine Augenweide.

                    Alles in allem eine gute Folge. Auch wenn ich Dany etwas vermisst habe
                    4,5 Sterne!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                      Aber ein interessantes Duell: Er unterlag ja eindeutig. War er von den ganzen Strapazen zu sehr angeschlagen? Oder ist die Frau eine wirklich überdurchschnittlich gute Kämpferin?
                      Wie schon gesagt wurde, er war längere Zeit Gefangener (Seit Ende Staffel 1), aber mir ist beim Duell etwas anderes aufgefallen:
                      Sowohl Brienne als auch Jaime, die ja als doch recht überdurchschnittliche Kämpfer beschrieben werden, zeigen in der Choreographie des Kampfes exakt nichts davon. Der Kampf war ungefähr so, als würden sich zwei Bauern schlagen. Wenn man dann noch bedenkt, in welcher Verfassung Jaime ist, konnte ich nicht anders als loszulachen, als er plötzlich das Schwert einhändig führte. Wer so einen Klotz mal in der Hand hielt, wird wissen, was ich meine

                      Ansonsten: Wie gewohnt bei GoT eine super Episode, auch wenn die Handlung nicht wirklich vorangebracht wurde: Ich würde ja gerne endlich mal mehr von den Others sehen, aber das wird wohl nochmal eine Weile dauern. Andererseits ist die nähere Beleuchtung des Hauses Tyrell hochinteressant und es gehört zu den wenigen Häusern, für die ich mich wirklich interessiere (neben Stark, Lannister, Baratheon und Tyrell bleibt der Rest ja auch bisher sehr blass - man könnte fast meinen, die anderen wären komplett ignorierbar).
                      "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                        Ich fühle mich wieder wie bei Staffel 2. Schon wieder ist bereits ein Fünftel der Staffel vorbei und irgendwie habe ich das Gefühl, dass überhaupt nichts passiert ist.
                        Wobei im Vergleich zu Staffel 2 schon einiges passiert ist:

                        - Die Nachtwache ist auf der Flucht vor den Others
                        - Jon Schnee hat Manke Ryder kennen gelernt und wurde von den Wildlingen aufgenommen
                        - Dany ist in Astapor, im Begriff eine Sklavenarmee zu kaufen und hat mit Ser Barristan Selmy einen mächtigen Verbündeten dazugewonnen
                        - Harrenhal wurde von den Nordmännern eingenommen, Rob und Catelyn erfahren vom "Tod" Bran und Rickons, Cats Vater ist tod und man befindet sich deshalb auf dem Weg nach Schnellwasser
                        - Ser Davos wollte Melissandre töten und wird deshalb ins Gefängnis geworfen
                        - Bran und Rickon treffen auf die Reed-Geschwister, welche Bran endlich mehr über seine Träume und damit verbundenen Kräfte erzählen können
                        - Arya hat die schon so oft erwähnte Bruderschaft getroffen und der von diesen gefangen genommene Hound verrät ihre Identät als Stark
                        - Jaime und Brienne sind von Nordmännern gefangen genommen worden

                        Ich für meinen Teil finde das Tempo völlig in Ordnung. Fast schon zu hoch, wenn man bedenkt, dass man 2 Staffeln für Buch 3 hat, aber in zwei Folgen bereits rund die ersten 25 % davon abgehandelt hat.

                        - - - Aktualisiert - - -

                        Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                        Ich fühle mich wieder wie bei Staffel 2. Schon wieder ist bereits ein Fünftel der Staffel vorbei und irgendwie habe ich das Gefühl, dass überhaupt nichts passiert ist.
                        Wobei im Vergleich zu Staffel 2 schon einiges passiert ist:

                        - Die Nachtwache ist auf der Flucht vor den Others
                        - Jon Schnee hat Manke Ryder kennen gelernt und wurde von den Wildlingen aufgenommen
                        - Dany ist in Astapor, im Begriff eine Sklavenarmee zu kaufen und hat mit Ser Barristan Selmy einen mächtigen Verbündeten dazugewonnen
                        - Harrenhal wurde von den Nordmännern eingenommen, Rob und Catelyn erfahren vom "Tod" Bran und Rickons, Cats Vater ist tod und man befindet sich deshalb auf dem Weg nach Schnellwasser
                        - Ser Davos wollte Melissandre töten und wird deshalb ins Gefängnis geworfen
                        - Bran und Rickon treffen auf die Reed-Geschwister, welche Bran endlich mehr über seine Träume und damit verbundenen Kräfte erzählen können
                        - Arya hat die schon so oft erwähnte Bruderschaft getroffen und der von diesen gefangen genommene Hound verrät ihre Identät als Stark
                        - Jaime und Brienne sind von Nordmännern gefangen genommen worden

                        Ich für meinen Teil finde das Tempo völlig in Ordnung. Fast schon zu hoch, wenn man bedenkt, dass man 2 Staffeln für Buch 3 hat, aber in zwei Folgen bereits rund die ersten 25 % davon abgehandelt hat.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                          - Jaime und Brienne sind von Nordmännern gefangen genommen worden
                          Spoiler aus dem Buch?!
                          Ich sah zu letzt zwei der besten Kämpfer bedroht von einer kleinen Reiterhorde. Als Jamie in Stallel 1 gefangen wurde konnte er angeblich noch 10 Nordmänner fällen. Mit Brienne zusammen werden sich sicherlich diese paar Reiter ebenfalls fällen können, zumindest die, die man sehen konnte.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                            Spoiler aus dem Buch?!
                            Ich sah zu letzt zwei der besten Kämpfer bedroht von einer kleinen Reiterhorde. Als Jamie in Stallel 1 gefangen wurde konnte er angeblich noch 10 Nordmänner fällen. Mit Brienne zusammen werden sich sicherlich diese paar Reiter ebenfalls fällen können, zumindest die, die man sehen konnte.
                            Ja, ist technisch gesehen ein kleiner Spoiler. Da war Han Solo ein µ zu voreilig.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                              Spoiler aus dem Buch?!
                              Ich sah zu letzt zwei der besten Kämpfer bedroht von einer kleinen Reiterhorde. Als Jamie in Stallel 1 gefangen wurde konnte er angeblich noch 10 Nordmänner fällen. Mit Brienne zusammen werden sich sicherlich diese paar Reiter ebenfalls fällen können, zumindest die, die man sehen konnte.
                              Als man ihn Gefangen nahm da war er aber nicht erschöpft, gefesselt und zu Fuß, sondern zu Pferd, in Rüstung und inmitten einer Lannister-Streitmacht.
                              Leicht andere Grundvoraussetzung
                              DIE GÖTTIN
                              "I'd agree with you, but nope" - The Motherfucking Emperor
                              "My boobs are killing me because you used them to balance an AK-47!!! Now get out!" - Rei Miyamoto
                              "Irgendwann biste als Gegner halt auch mal gebrochen." - Thomas Müller nach dem 7:1 gegen Brasilien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X