Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoT[310] "Mhysa" / "Mhysa"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GoT[310] "Mhysa" / "Mhysa"

    Joffrey challenges Tywin. Bran tells a ghost story. In Dragonstone, mercy comes from strange quarters. Daenerys waits to see if she is a conqueror or a liberator.
    Erstaustrahlung: 9. Juni 2013

    Wie von den vorigen Staffeln gewohnt, legt das Finale eher die Grundlagen für die Handlung der nächsten Staffel, als den nächsten höhepunkt nach der 9. Folge nachzuschieben. Aus Buchlesersicht war ich teilweise überrascht, wessen Stories sich "Mhysa" angenommen hat, aber noch viel mehr, was nicht behandelt wurde. Seltsam, ich könnte schwören, dass fast jeder, mit dem ich vorher gesprochen habe, eine bestimmte andere Szene als Finalszene sich vorgestellt hat. Noch seltsamer ist, wie viel dieses Mal von anscheinend geschnittenen Szenen (Eyrie, Mance Rayder, Pycelle etc.) durchgedrungen ist. Entweder wurde ein Teil davon in die nächste Staffel geschoben oder es gab ein paar Problemchen nach den Drehs und die Showrunner haben entschieden, dass einiges wohl nicht so richtig funktioniert.

    "Mhysa" als Finale war ok, die titelgebende Szene als Abschluss aber etwas cheesy. Schön ein paar vertraute Gesichter wiederzusehen (Pyp, Maester Aemon, Yara, Balon) und ein paar Figure sind endlich wieder vereint (Jon + Sam + Night's Watch, Jaime + Cersei). Gut so, denn die Figuren waren in dieser Staffel arg in alle Winde verstreut. Die Auflösung von Theons Torture Pron hatte zumindest bei meinen Mitsehern nicht die erwünschte Wirkung. Die letzte der Dragonstone-Szenen war arg gehetzt und lässt Stannis wieder wie einen Idiot aussehen.

    Unterm Strich eine ordentliche, aber auch eine ein wirkliches Highlight vermissende Finalfolge.

    4 Sterne
    3
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    14.29%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    64.29%
    9
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    21.43%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Dem kann ich mich anschließen.

    Nach dem Trauma letzte Woche hätte es zwei Ereignisse gegeben, die den buchunkundigen Zuschauern wieder etwas Hoffnung hätten geben können und imho sichergestellt hätten, dass auch in einem Jahr wieder alle einschalten. Chronologisch gepasst hätten sie auch.
    Keines davon kam vor, was mich ziemlich enttäuscht hat.

    Aufgrunddessen hat die letzte Szene in Dragonstone etwas gelitten und auch ein Satz von Tyrion beim Small Council Meeting wirkt dadurch wie ein Fremdkörper in der Serie, weil er hier einfach nicht passt.
    Es ist im Grunde das gleiche Problem wie letzte Folge. Man ändert etwas, denkt das dann aber nicht in allen Konsequenzen durch. Casterly Rock statt des Nordens? Schön und gut, aber dann machts halt keinen Sinn mehr, dass Robb seine ganze Armee mit zu den Twins schleppt.
    Und hier haben wir eben auch wieser so einen Fall.
    Achtung, Buchspoiler.

    Spoiler
    Balon hat verdammt nochmal tot zu sein! Wenn nur Robb in letzter Zeit gestorben ist fallen Könige eben NICHT wie die Fliegen. Und Melissandre feut sich auch ein bisschen zu früh ob ihrer Blutmagie.


    Die Mysha Szene war solide gamacht, ist für mich als Abschluss der Staffel aber zu wenig, da wir das alles auch schon in Astapor hatten.

    Yara Greyjoys "Quest" ist dann wohl Theons Alibi-Plot für nächste Staffel, nehm ich an. Naja, verglichen mit dem diesjährigen kanns ja nur besser werden.

    Aryas Abschluss gefiel mir ganz gut. Schön dass man letztendlich doch noch ihren ersten Mord eingebaut hat, der wäre ja schon in Harrenhall fällig gewesen. Hier ist's ein Frey und tote Freys sind immer gut. Je mehr desto besser.

    Was mir richtig gut gefallen hat waren die Szenen an der Mauer. Die Ratcook Story war wichtig aus zweierlei Gründen. Die Sache mit dem Guest Right wird nochmal klargestellt (Riesen-Tabu, sowas macht man einfach nicht), und für später sollte man sich die Geschichte selbst auch noch im Hinterkopf behalten.
    Interessant fand ich Sams Begründung warum er Gilly gerettet hat. Das hab ich in den Büchern an einer völlig anderen Stelle in Erinnerung.

    Alles in allem ok, hätte aber sehr viel besser sein können, hätte man zwei ganz bestimmte kleine Szenen mit drin gehabt. Imho wären die sogar Pflicht gewesen.

    Kommentar


    • #3
      Ereignisarm war das Finale sicherlich nicht: Ser Davos rettet Gendry und liest das Hilfegesuch der Nachtwasse, welches er Stannis vorlegt (der wahre Krieg liegt im Norden), Bran trifft auf Sam und betritt die andere Seite der Mauer, die Yigritte/Jon-Lovestory bekommt einen dramatischen Abschluss, Jon ist wieder bei der Mauer, Wiedersehen mit Aemon, Sam und Pit, Jaime ist in Königsmund, wo er Cersai wiedersieht (soweit ich weiß, kam er im Buch aber erst WEIT später an).

      Allerdings blieben große Highlights, wie man es sich für ein Finale wünschen könnte dann doch aus. Die Mhysa-Szene zum Schluss sah zwar spektakulär aus, aber ein Cliffhanger bleibt dieses Jahr aus. Die besten Folgen der Staffel bleiben IMO 1.4 und vor allem 1.9 (ist ja schon Tradtion, dass die neunte Folge DAS Staffel-Highlight ist):

      5 Sterne!

      Kommentar


      • #4
        Die finale Folge leidet mal wieder ein wenig unter der Problematik, die es eigentlich seit Staffel 2 gibt.
        Zu viele verschiedene Handlungen die eingebaut werden müssen. Bei dieser Folge gelang dies aber besser als sonst, kaum eine Szene wirkte wirklich deplatziert oder unnötig. Dennoch hatte ich wieder die geistige Liste vor mir die Punkt für Punkt abgehackt werden musste, da es ja die letzte Episode ist.

        Der Gewinner der Staffel ist natürlich Daeneris. Sie hat nun 3 große Drachen, 3 Superleibwächter, ihre Armee und nun auch ein ganzes Volk, welches sie vergöttert. Die Abschlussszene hat mir nicht so gut gefallen, passt irgendwie nicht so richtig zu Dany. Welches Stadt war das nun eigentlich? Als Serienzuschauer blickt man einfach nicht mehr durch.
        Serientypisch muss kurz vor Schluss natürlich wieder der Hinweis auf die Gefahr des Nordens kommen. In Staffel 1 ritt man aus, in Staffel 2 kamen dann die Wanderer und nun kommt eine Hiobsbotschaft von der Nachtwache. Wirkt nicht so richtig, man hat einfach nichts gesehen außer mal einem Wanderer, der einfach zu erledigen war.
        Wenn ich das mal mit DS:9 vergleichen darf, so war das Dominion stets eine große Gefahr, bis hin zum Krieg. Vor den weißen Wanderern hätte ich keine Angst, die sitzen doch nur auf ihren Ärschen und verspeisen mal 1-2 Kinder.
        Arya´s Szene ist auch irgendwie typisch für diese Staffel. Mit Blick auf die Münze ist sie auch irgendwie wieder bei Staffel 2 angelangt, sie ist nur ein wenig herumgereist und hat nun auch einen Mann erledigt. Aber ihr Zusammenspiel mit dem Hund gefällt mir.
        Jaime is Back! Endlich. Dem gönne ich einfach mal ein wenig Erholung.
        Stannis wirkt nun irgendwie in den Vordergrund gedrängt. Robb ist weg, jetzt muss er wieder mehr ran.

        Highlight der Szene, ganz ohne Frage: Jon Snow! Ihm gelingt nun das was selbst Boromir misslang. Er überlebt 3 Pfeiltreffer und bewältigt sogar noch einen Ritt. Ich hätte ja nicht erwartet, dass sie tatsächlich auf ihn schießt. Dachte sie würde mit ihm gehen, aber wir werden sehen...

        Herrlich war mal wieder Joffrey´s kurzer Auftritt. Die Würfel scheinen allerdings gefallen zu sein und er erkennt nun wohl auch selbst seine Marionettenfunktion.

        Guter Abschluss der Staffel, ohne großen Cliffhanger aber mit ganz vielen Schauplätzen, die nach einer Fortsetzung verlangen.

        Kommentar


        • #5
          Der Cliffhanger "Ihr müsst bis Frühjahr 2014 auf die 4. Staffel warten" reicht voll und ganz. Jetzt heißt es fast ein Jahr die Neugier zu bremsen und nicht in den Büchern oder im Internet zum Selbst-Spoiler zu werden ;-)
          Grüße,
          Peter H

          Kommentar


          • #6
            Für eine Final-folge war diese etwas enttäuschend.

            Das einzig Spannende war die Stelle, wo auf die Gefahr durch die Walker hingedeutet wurde.
            Wenn diese sich aber weiter in so einem Schneckentempo fortbewegen, rechne ich erst in ein paar Staffeln mit denen.
            Diese wurden auch zu wenig gezeigt, dass ich sie als eine grosse Bedrohung ansehe.

            Der nervigste und langweiligste Charakter ist Sansa.
            Jon Snow ist mein Favorit und ich hoffe doch, dass er sich seine Lady jetzt aus dem Kopf schlägt, nachdem sie ihn ja fast getötet hat.

            Ich dachte Sam wollte weg von der Mauer in die Entgegengesetzte Richtung laufen, warum ist dieser dann doch wieder bei der Nachtwache aufgetaucht ? Der Stark-junge will doch dahin und die 3 äugige Krähe finden. Was erhofft er sich von ihr ?

            Gefallen hat mir die Szene, wo Tywin den kleinen Jeffrey in die Schranken gewissen hat. Ich hoffe er wird am Ende geköpft, was anderes verdient er nicht.

            Die letzte Szene wo die "Mhysa" gefeiert wurde, war nicht besonders.

            Oh man, jetzt heisst es wieder : warteeeeen !

            4*

            Kommentar


            • #7
              Die Schlussszene war im Vergleich zu den beiden vorausgehenden Staffeln wirklich etwas ereignisarm, auch weil es kein Cliffhanger war.

              Der Soundtrack ist allerdings episch.

              [Game of Thrones OST Season 3] Mhysa - YouTube

              Kommentar


              • #8
                Zitat von human8 Beitrag anzeigen
                Ich dachte Sam wollte weg von der Mauer in die Entgegengesetzte Richtung laufen, warum ist dieser dann doch wieder bei der Nachtwache aufgetaucht ? Der Stark-junge will doch dahin und die 3 äugige Krähe finden. Was erhofft er sich von ihr ?
                Sam hat Bran geraten wieder umzudrehen. Er selbst wollte von Anfang an zurück nach Castle Black.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Anvil Beitrag anzeigen
                  Sam hat Bran geraten wieder umzudrehen. Er selbst wollte von Anfang an zurück nach Castle Black.
                  Ah ok, dann habe ich es einfach falsch verstanden.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Derek Vontanes Beitrag anzeigen
                    Die Schlussszene war im Vergleich zu den beiden vorausgehenden Staffeln wirklich etwas ereignisarm, auch weil es kein Cliffhanger war.

                    Der Soundtrack ist allerdings episch.

                    [Game of Thrones OST Season 3] Mhysa - YouTube
                    Der Soundtrack ist einfach nur genial! Durch den Soundtrack empfinde ich die letzte Szene als super Staffel Ende. Es wirkt einfach so episch

                    Und sonst fand ich die letzte Folge auch relativ gut. Bei allen gehts weiter.
                    Bin schon gespannt wann endlich auch das Haus Martell irgendwie vor kommt. Das ist ja das einzige Haus von dem man noch fast gar nichts weiß.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                      ...
                      Der Gewinner der Staffel ist natürlich Daeneris. Sie hat nun 3 große Drachen, 3 Superleibwächter, ihre Armee und nun auch ein ganzes Volk, welches sie vergöttert. Die Abschlussszene hat mir nicht so gut gefallen, passt irgendwie nicht so richtig zu Dany. Welches Stadt war das nun eigentlich? Als Serienzuschauer blickt man einfach nicht mehr durch.


                      .... Vor den weißen Wanderern hätte ich keine Angst, die sitzen doch nur auf ihren Ärschen und verspeisen mal 1-2 Kinder.

                      Arya´s Szene ist auch irgendwie typisch für diese Staffel. Mit Blick auf die Münze ist sie auch irgendwie wieder bei Staffel 2 angelangt, sie ist nur ein wenig herumgereist und hat nun auch einen Mann erledigt. Aber ihr Zusammenspiel mit dem Hund gefällt mir.
                      ....
                      Warum passt das nicht zu Dany?
                      Diese Szene in Verbindung mit diesem epischen Soundtrack ist für mich einfach nur wunderschön.
                      Die Stadt, die sie belagert und deren Sklaven sie befreit, ist Yunkai.

                      ...und die meisten Menschen in Westeros eben auch nicht, da sie die Anderen für eine Legende halten und trotz Warnung, die Gefahr nicht erkennen (können) und sie nicht ernst nehmen, ganz im Gegenteil! Außerdem sind die so mit sich selbst beschäftigt, dass die Anderen es leicht haben werden, wenn die erst einmal die Mauer überwunden haben sollten.... Winter is coming! Und mit ihm kommen die Anderen!

                      Naja, ein wenig herumgereist kann man nun Aryas Odyssee nun nicht gerade nennen, aber geografisch ist sie nicht sehr weit gekommen bzw. Riverrun kein Stück näher!
                      Das Zusammenspiel der beiden verlorenen, heimatlosen Herumtreiber ist genial und kommt in den Büchern noch wesentlich besser daher. Auch hier in der Serie gefällt es mir und die Blicke des Hundes, wenn Arya ihn einmal mehr überrascht bzw. konfrontiert, sind köstlich.
                      Arya hat sich dem Hund ein wenig mehr angenähert, da sie nun fast auf Augenhöhe agiert.
                      Die Unschuld ist nun vollkommen dahin!



                      Zitat von Lehtis Beitrag anzeigen
                      Der Soundtrack ist einfach nur genial! Durch den Soundtrack empfinde ich die letzte Szene als super Staffel Ende. Es wirkt einfach so episch

                      ...
                      Der gesamte Soundtrack der 3. Staffel ist einfach nur genial! Ich höre ihn mir sehr oft an und habe die entsprechenden Szenen vor Augen, aber auch so finde ich diese Musik einfach nur sehr gut.

                      Kommentar


                      • #12
                        Diese Folge konnte nicht mehr ganz an die Spannung der vorangegangenen Episode anschließen, war aber trotzdem noch sehr gut.
                        Sehr gut fand ich die Aussage von Tyrion zum übergeschnappten Joffrey, nämlich folgende: "Zur Zeit sterben Könige wie die Fliegen!"
                        Endlich wagt es einmal einer Joffrey Paroli zu bieten. Seine Mutter und sein Großvater sind dazu ja anscheinend nicht im Stande. Diese Tat läßt die Figur des Tyrion immer mehr an Sympathie gewinnen.
                        Gut gefallen hat mir auch der Teil rund um Samwell Tarly und auch wird in dieser Folge erklärt bzw. gezeigt wieso er die Waffe mit der er den weißen Wanderer erledigte liegen gelassen hat, weil er nämlich noch mehr von dem Drachenglas hat.
                        Weiters hat mir in dieser Folge auch der Teil mit Arya Stark gut gefallen, welche sich an einem Mörder ihrer Familie rächte. Ich bin schon gespannt wie es mit ihr weitergehen wird.
                        Klasse war auch die Szene mit Ygritte und Jon, ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht das sie auf ihn schießen würde. Wenigstens konnte er sich vorher noch entschuldigen und ihr seine Liebe gestehen.
                        Besonders schön war die Schlussszene mit Daenerys umring von den befreiten Sklaven.
                        Somit gibt es von mir fünf Sterne für diese Folge.
                        Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 22.03.2014, 23:17.
                        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                        Kommentar


                        • #13
                          Und das wars dann auch schon wieder mit der dritten Staffel. Es gab jetzt keine großen Ereignisse, aber zumindest einige gute Szenen die auch etwas Ruhe in das Chaos brachten. Jaimie und Brienne sind endlich in Kings Landing sowie Jon und Sam + Goldie in der schwarzen Festung. Das ist schon wichtig, zuletzt gab es ja doch sehr viele Nebenschausplätze.

                          Was jedoch Bram und seine Freunde im Wildlingsland bei den White Walkers machen wollen, darauf bin ich gespannt. Auch wie sie die White Walkers aufhalten bzw. zumindest überleben wollen. Da wird Bram und der andere noch ein wenig mehr in die Zaubertrickkiste greifen müssen. Aber wenigstens geht es hier mal weiter. Die White Walkers werden gegen Süden rücken und selbst Stannis' Hexe hat erkannt, dass dies wohl der gefährlichere Krieg werden wird.

                          Unten im Süden ist ja durch den Wegfall von Robbs Armee auch ein wenig Ruhe eingekehrt. Wer bleibt denn noch übrig um gegen die Lannisters zu kämpfen? Im Grunde nur noch Stannis. Von ihm als Armee mal abgesehen gibts nur noch Einzelkämpfer mit mehr oder weniger Gefahrenpotential. Spannend wird nur noch die Frage, ob das Reich auch zukünftig geeint sein kann oder ob inzwischen zu viel Blut geflossen ist. Sowohl im Norden als auch im Süden.

                          Ja, und selbstverständlich gibts dann noch Dany. Gegenwärtig frag ich mich sowieso wie die aufgehalten werden kann, wenn sie so weitermacht und in jeder Stadt ein Heer vereinnahmt. Schon etwas übertrieben wie sie als charismatische Führerin gezeichnet wird. Die Existenz der Drachen gerät da sogar schon etwas in den Hintergrund.

                          Arya zähle ich übrigens inzwischen zu den irren Einzelkämpfern. Zusammen mit Sandor Clegane wird sie herumirren und irgendwelche Feinde der Familie töten. Vermutlich in Kürze mit Hilfe des Gesichtslosen, jetzt wo sie die Münze wieder gefunden hat.

                          Wie es mit den Eiseninseln weitergeht wird sich auch zeigen. Vermutlich erobert werden. Keine Ahnung wie der alte Herr dort oben das verhindern soll. Theons Schwester wird da auch nicht viel bewirken können. Theon, der arme Stinker, tja, den hats hart getroffen und vermutlich wirds ihm so schnell auch nicht wieder besser gehen. Der Tod wäre wohl noch das humanste für ihn, aber dies wird ihm nicht vergönnt sein. Nicht bei dem sadistischen Bastard welches ihn gefangen hält.

                          Was gibts abgesehen von den Ereigniszusammenfassungen noch über die Episode zu sagen? Natürlich beinhaltet sie einige gute Reden. Das ist sowieso ein großer Pluspunkt der Serie. Sowohl das Gespräch zwischen Tywin und Tyrion ist klasse, als auch das zwischen Tyrion und Cersei. Gut auch als Varys Shae den Rat gibt sich zu schleichen. Nach Pentos. Als ob sie nicht selbst schon auf die Idee gekommen wäre. Aber natürlich bleibt sie, wär auch langweilig wenn nicht. Tyrion braucht etwas Stabilität.

                          5 Sterne
                          "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                          "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                          Kommentar


                          • #14
                            Naja, erobern ist das eine. Aber das eroberte zu bewahren ist etwas ganz anderes. Gewachsene Machtstrukturen und Gewohnheiten werden nicht so leicht abgelegt.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ja, dass die 7 Königreiche so schnell wieder unter einem König geeint werden können bezweifle ich sowieso. Zumindest unter den aktuellen Anführern. Zu viel Blut ist geflossen. Aber gibts im Norden überhaupt noch großartig männliche Gegenwehr zu befürchten? Die Stark Armee dürfte dahingemetzelt worden sein und er hatte schon Probleme neue Kräfte zu finden. Außer einigen eventuell unzufriedenen Bauern glaube ich nicht, dass da oben noch großartig wer ist. So hatte ich zumindest den Eindruck in der Serie. Für einen Guerilla-Bürgerkrieg fehlen den Leuten glaube ich die Cochones.

                              Bei Dany wird man sehen wie sie sich anstellt, wenns mal keine Sklaven zu befreien gibt.

                              Aber falls du die von den Eisenmännern eroberten Gebiete meinst, ja, die werden denke ich mal schnell wieder fallen. In die Hände der Boltons. Sofern sie nicht zu unwichtig sind.
                              "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                              "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X