Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spider-Man 3

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spider-Man 3

    Ich weis ned, ob es sinvoll is, für Spiderman 3 nen extra Thread aufzumachen, aber:

    Ich spoiler hier mal n bissel mit fakten, welche unter fans schon seit jahrzehnten bekannt sind aber gängige Kinobesucher wie ihr garantiert nicht kennen werdet.
    Daher empfehle ich mal. sich nicht bespoilern zu lassen ^^

    Definitiv: Die echse wird sein gegenspieler sein ^^

    Wurde zwar noch ned gesagt, aber: Dr. Kurt Connors wird in dem Film von zwei schauspielern gespielt Warum wohl ^^

    Thomas Haden Church, der neu am set ist und eine hauptrolle spielt aller wahrscheinlichkeit "sandman" Die gerüchte manifestieren sich langsam zu einem fakt.
    Von Venom spricht kaum noch jemand.


    Spoiler

    Jedoch:
    J. Jonah Jameson´s Sohn John ist ja ne kleine große nummer in Teil drei.
    Und was wissen Spideyfans, was andere nicht wissen?
    J.J.´s sohn als Astronaut kommt später imAll um (weswegen J.J. ja so wütend auf kostümierte helden ist, da er astronauten und ähnliches als wahre helden sieht) Und wo kommt Venom her? ^^
    Daher kann ich mir gut vorstellen, das Spidey im dritten teil im Schwarzen Kostüm rumhüpft


    Als dritten gegner gibt es mehr oder minder interessante gerüchte zu Harry als Grüner Kobld 2 oder Hobgoblin (Womit wiedermal ein fataler bruch in der Spidey-continuität geschlagen wird)

    Ich halte Sam Raimi nachwievor für den Falschen man am Ruder.
    Er hat den ersten teil verbrochen, dies allerdings mit dem zweiten wieder wett gemacht.

    Ich sehe dem dritten gelassen entgegen, kann nur besser werden ^^

    Ich persöhnlich halte Sandman für ne schlechte wahl. weil: Weder kennt den ein otto-normalsterblicher, noch ist er bei den fans sonderlich beliebt.

    Desweiteren finde ich drei gegner ein wenig zu überladen.

  • #2
    Nach den neuesten Infos ist nicht Sandman der Gegner, sondern das Chamäleon!


    Zitat von Galax
    Ich halte Sam Raimi nachwievor für den Falschen man am Ruder.
    Er hat den ersten teil verbrochen, dies allerdings mit dem zweiten wieder wett gemacht.
    Das ist ja wohl nicht Dein Ernst! Zusammen mit Bryan Singer hat Sam Raimi die wohl allerbeste Comic-Adaptionsarbeit abgeliefert, die man sich nur vorstellen kann!
    Beide Spidey Filme waren bisher absolut erste Sahne! Und ich freue mich schon jetzt tierisch auf Teil 3!! (6 Spidey Filme sollen es ja werden)
    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

    Kommentar


    • #3
      Erstmal bin ich immer wieder erstaunt, dass es selbst den Fans nicht gelingt Spider-Man richtig zu schreiben. Ist es so ein großes Problem den Bindestrich zu setzen?

      Zu den Bösewichten ist momentan wohl noch alles reine Spekulation. Die Echse scheint irgendwie wahrscheinlich, bei weiteren Gegenspielern spricht die eine Quelle von Venom, eine andere vom Sandman und der Manwolf wird auch öfter erwähnt. Beispielsweise findet sich auf imdb.com noch folgende News:
      Church To Play Venom in 'Spider-Man 3'?
      24 March 2005 (WENN)
      Sideways star Thomas Haden Church's villainous alter-ego in the new Spider-Man movie has been revealed, if internet gossip is to be believed. The Oscar nominee will play Venom in Spider-Man 3 in 2007, according to the Pressconnects.Com website. Venom won't be the only Spider-Man arch-enemy in the second sequel - Daniel Gillies' John Jameson character will become Manwolf in the film, according to the reports.
      Demnach wäre Venom dabei, aber Neuigkeiten auf imdb.com sind nun nicht als hundertprozentig glaubwürdig bekannt. Was genau der Fall ist wissen wohl nur die Autoren und Raimi selbst.

      Wenn die Reihe tatsächlich auf sechs Filme ausgelegt ist, wäre ein Auftritt Venoms im dritten Teil vielleicht etwas verfrüht. Was nicht heißt, dass ich ihn nicht sehen will. Dürfte absolut spektakulär werden.
      Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
      "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Valen
        Das ist ja wohl nicht Dein Ernst! Zusammen mit Bryan Singer hat Sam Raimi die wohl allerbeste Comic-Adaptionsarbeit abgeliefert, die man sich nur vorstellen kann!
        Beide Spidey Filme waren bisher absolut erste Sahne! Und ich freue mich schon jetzt tierisch auf Teil 3!! (6 Spidey Filme sollen es ja werden)
        Mein Voller ernst.

        Spider-Man (mit bindestrich) wird im ersten teil zwar sehr überzeugend, aber der Kobold ist einfach eine wandelne Peinlichkeit und an lächerlichkeit unübertroffen.

        Die lösung der Biologischen Fäden finde ich albern, wissenschaftlich-biologisch-anatomisch totaler Blödsinn. (und das werde ich Raimi nie verzeihen)

        Die Original-Idee, das Peter einfach nur die Formel seines verstorbenen Vaters verändert und daraus diese Netzpatronen entwickelt ist um einiges autentischer.
        Zumal: Die netzpatronen bringen immerwieder spannung und abwechslung im Leben des wandkrabblers.


        Zumal ich Spider-man fan des Originals bin.
        Und somit bedauer ich das nicht-auftauchen von Gwen Stacy enorm, wie eben auch den großen fehler, den Kobold als ersten gegner hinzustellen, und das ganze ohne glaubwürdige und logische Hintergrundstorrie.

        In den Comics entsteht der Kobold nicht einfach so, weil Osborn besonders kitchig angehaucht ist, sondern aus der not, weil osborn damals nur das Kostüm vm Hobgoblin zur verfügung hatte um seine Pläne zu verwirklichen und der Kopold eine "notlösung" war, woraus sich ein wahnsinn manifestierte.

        Bei teil 2 kann ich nu zustimmen, dass er enorm besser war als der erste (keine kunst) aber auch dieser film seine kleinen macken und wehwehchen hat, die mir auf den magen geschlagen sind.

        Kommentar


        • #5
          Selbstverständlich kann man man sich über die Chronologie der Umsetzung der Comics zum Film streiten!
          Ich bin auch auch "Die Spinne"-Fan der ersten Stunde, wie Ihr unschwer an der Schreibweise bemerken könnt.
          Ich las die Comics schon, als sie noch in der Reihe "HIT-Comics" erschienen (Ende der 60er Jahre, abba wurscht).

          Inzwischen sind ja über 700 Comic-Stories mit Spaider-Män erschienen, und mir fehlt Gwen auch, aber wenn man die Geschichten chronologisch verfilmen wollte, müsste man ja logischerweise eine Serie machen und keine Kinofilme.

          Es würde ja soo viel fehlen.
          Der Geier, sein Kumpel Flash, die Geschichte um Peters Eltern, die Tatsache, daß Peter keine "Krallen" hat, mit denen er die Wände hochläuft (fand ich echt eklig in der filmischen Umsetzung), sondern das Netz aufgrund seiner physik-chemischen Kenntnisse erfindet, usw.

          Insofern finde ich die Verfilmungen gar nicht mal soo schlecht, zumal sie ja wohl für ein Publikum gemacht werden, die die Anfänge gar nicht kennt.
          "Krieg ist immer das Eingeständnis eines Versagens. Es gehört auch nicht viel Intelligenz dazu, einem Schwächeren eine Keule über den Schädel zu ziehen." (E.C. TUBB)
          "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es." (J.W.v.Goethe)
          Das Leben ist unendlich

          Kommentar


          • #6
            @Ford Perfect: Wie Deine Newsmeldung selbst aussagt, ist diese Meldung ja "uralt"! Vom März!
            Das aktuellste lässt halt eher aufs Chamäleon schließen!

            @Galax: Nun, jedem sein Ding. Das mit dem Kobold sehe ich halt gar nicht so! Aber ich kenne auch die Comics nicht so im Detail.
            Und das mit den Patronen: Im Comic alles schön und gut. Aber Peter Parker, im Film, ein Student, ist wohl kaum ein so genialer Wissenschaftler (er ist ja nicht Reed Richards!), dass er diese Patronen mitsamt Gemisch einfach so erfindet. Ganz zu schweigen von den dazu fehldenden Ressourcen/Mitteln!

            Da ist die biologische Erklärung nicht nur besser. Ich finde sie auch wesentlich logischer!! Wenn er so verändert wurde durch den Spinnenbiss, dann ist das mit den Fäden absolut logisch!

            Und noch ne Frage: Wenn Dich das schon stört. Wie siehst Du dann die anderen Comic-Verfilmungen? Die wurden ja meist noch mehr verändert!
            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

            Kommentar


            • #7
              Ich halte die Sache mit den organischen Netzdrüsen auch für eine völlig passende Änderung, es erspart dem Film eher einige Unglaubwürdigkeit, denn wie schon hier gesagt wurde - dass Peter als nicht grad wohlhabender Highschool-Schüler Netzflüssigkeit produziert oder überhaupt entwickelt wäre etwas unpassend.

              Und die einzige Spannung die von den gebastelten Netzdrüsen ausgeht besteht darin, dass die mal beim Rumschwingen plötzlich leer werden oder Parker gezwungen ist an der Flüssigkeit zu arbeiten. (Um gegen Doc Ock anzukommen, den Sandman in Zaum zu halten...)
              Das halte ich für keinen großen Verlust.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Valen
                @Galax: Nun, jedem sein Ding. Das mit dem Kobold sehe ich halt gar nicht so! Aber ich kenne auch die Comics nicht so im Detail.
                Siehst du
                Würdest du die kennen, würdest du auch nicht wissen, ob du bei diesem lächerlichen Powerrangerkostüm lachen oder weinen solltest...

                Zitat von Valen
                Und das mit den Patronen: Im Comic alles schön und gut. Aber Peter Parker, im Film, ein Student, ist wohl kaum ein so genialer Wissenschaftler (er ist ja nicht Reed Richards!), dass er diese Patronen mitsamt Gemisch einfach so erfindet. Ganz zu schweigen von den dazu fehldenden Ressourcen/Mitteln!
                Er hat das nicht erfunden.
                Sein Vater hat das erfunden (wurde später in den comics gesagt und das selbe wurde im Ultimate universum auch aufgegriffen)
                Er hat die formel nur verändert.
                Ein zusatzstoff z.B. ist Zahnpasta ^^

                Zitat von Valen
                Da ist die biologische Erklärung nicht nur besser. Ich finde sie auch wesentlich logischer!! Wenn er so verändert wurde durch den Spinnenbiss, dann ist das mit den Fäden absolut logisch!
                Ich hoffe, du weist was du da sagst und dir ist bewusst, wo die Fäden tatsächlich rauskommen müssten? Wenn man das Biologisch von ner Spinne abkupfert?
                Logisch ist das in keinsterweise. ein fehler wird dies immer sein!

                Sowieso: Diese spinne da in 15 facher ausführung: JEder, der von dieser spinne gebissen wird, bekommt solche kräfte.
                Im Comic war das mit der spinne ein absoluter ausnahmeeinzelfall. Nicht wieder zu rekonstruieren.
                Laut diesen Filmen isses irgendwann möglich, ne ganze Armee von Spider-men zu züchten.

                Zitat von Valen
                Und noch ne Frage: Wenn Dich das schon stört. Wie siehst Du dann die anderen Comic-Verfilmungen? Die wurden ja meist noch mehr verändert!
                Ich bin Spidey fan.
                Comicverfilmungen gut und schön.
                Guck ich mir teilweise gerne an. Aber da seh ich das nicht so eng.
                die FF haben mir im Kino auch gefallen, und auch da kenne ich die Comicvorlage sehr gut.
                Und es störte mich auch ein klein wenig, änderte aber am reiz des geschehen nichts.
                Genauso bei X-Men. Da sind die änderungen noch ein bisschen gravierender, aber das stört mich auch nur bedingt.

                Zitat von Supermarket
                Es würde ja soo viel fehlen.
                Der Geier, sein Kumpel Flash, die Geschichte um Peters Eltern, die Tatsache, daß Peter keine "Krallen" hat, mit denen er die Wände hochläuft (fand ich echt eklig in der filmischen Umsetzung), sondern das Netz aufgrund seiner physik-chemischen Kenntnisse erfindet, usw.
                Jain.
                Flash vermis ich eigendlich auch ^^ Er hatte einfach einen ZU kurzen auftritt.
                Was aber diese "spinnenhaare" betrifft, so habe ich mir als Kind das immer vorgestellt, wie es funktioniert.
                Von daher bin ich mit dieser "idee" voll zufrieden.
                Ich glaube auch nicht, dass das von den Filmemachern stammt, sondern von Stan Lee persöhnlich ^^

                Zitat von Mr.Vulkanier
                Und die einzige Spannung die von den gebastelten Netzdrüsen ausgeht besteht darin, dass die mal beim Rumschwingen plötzlich leer werden oder Parker gezwungen ist an der Flüssigkeit zu arbeiten. (Um gegen Doc Ock anzukommen, den Sandman in Zaum zu halten...)
                Das halte ich für keinen großen Verlust.
                Das ist einer der gr5ößten verluste an der ganzen umsetzung -.-

                Kommentar


                • #9
                  an dieser Stelle sage ich das, wenn ich immer in diesem Zusammenhang sage: Comic/Buchverfilmungen werden nicht für die Fans der Vorlage gemacht, sondern für das gesamte Kinopublikum. Und das wird keinen der hier angesprochenen "Fehler" als Fehler ansehen. 1:1 Umsetzungen würden in den meisten Fällen wahrscheinlich auch gar nicht funktionieren, da gewisse Dinge in einem Film einfach nicht so rüberkommen, wie in einem Buch/Comic.

                  Ich für meinen Teil finde die Sache mit den biologischen Netzdrüsen übrigens auch wesentlich besser als mit so billigen Flüssigkeiten.

                  JEder, der von dieser spinne gebissen wird, bekommt solche kräfte.
                  Im Comic war das mit der spinne ein absoluter ausnahmeeinzelfall. Nicht wieder zu rekonstruieren.
                  Laut diesen Filmen isses irgendwann möglich, ne ganze Armee von Spider-men zu züchten.
                  Jede Erklärung wie ein Superheld in einem Comic zum Superheld wird ist doch eigentlich totaler Schwachsinn. Spinnenbiss, radioaktive Strahlung etc. Das kauft einem doch heute keiner mehr ab. Deswegen wird das in den Verfilmungen doch nur als mittel zum zweck am anfang in aller kürze kurz angesprochen und ist relativ unwichtig.
                  "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Da ich nur kurz Zeit habe auch kurze Antworten:

                    @Galax: Ich weiß schon, wie der Kobold sonst aussah. Der einzige wichtige Unterschied ist aber die Kopfmaske. Die ist im Gegensatz zum Film nicht starr, sondern liegt wie bei Spidey eng am Kopf an. Aber damit kann ich echt leben!

                    Zahnpasta? Na das klingt ja gleich viel realistischer und seriöser!

                    Und selbst ist's Dir bei den anderen Comic-Verfilmungen egal. Aha. Entweder oder. Oder?
                    Ich denke die Filme müssen ein wenig verändert werden. Jedenfalls an manchen Knackpunkten. Manchmal war's dann vielleicht nicht so notwendig. Aber deshalb ist der Film wohl kaum schlecht.
                    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                    Kommentar


                    • #11


                      Ich finds witzig, wie ihr über Fakten spekuliert die noch nich mal voll bestätigt sin und die sich jederzeit noch ändern können^^

                      Und imiaR maS ist IMO der beste in seinem Fach

                      Hey der hat auch schon Xena gemacht ^^
                      Wir sind die Borg! Widerstand ist Spannung durch Stromstärke!
                      Ich bin ein Signaturvirus/ Kopiere mich, damit ich mich vermehren kann!!
                      ASDB: Work Together

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Snyper
                        Hey der hat auch schon Xena gemacht ^^

                        Xena? Mann, der Meister hat die Tanz der Teufel-Trilogie erschaffen. Der Mann ist ein Künstler, wenn es darum geht, eine Perle zu erschaffen und sie dennoch mit einem ironischen augenzwinkern nicht zu ernst zu nehmen.

                        Und das mit der Zahnpasta ... da sag ich mal gar nix zu. Volliger Mumu wär das gewesen. Wer immer auf die Idee damals kam, hat sich das Zeug wohl zu der Zeit kiloweise durch die Nase gezogen.

                        Ich find beide Filme gut. Der Kobold ist leider wirklich nur ein peinlicher Power-Ranger-Verschnitt, weswegen auch Teil 2 viel besser ist, aber was wichtiger ist: Sam Raimi hat das bewahrt, was Spidey immer von den anderen Comicfiguren abgehoben hat: Glaubwürdige Charaktere mit unglaublichem Tiefgang. ... Das gibts sonst allenfalls bei X-Men.

                        In diesem Sinne
                        Rock n Roll!
                        "I was me but now he`s gone!"
                        James Hetfield

                        Kommentar


                        • #13
                          Kirsten Dunst aka Spookys Kiki hat sich verplappert:

                          liest du hier!

                          Sie verriet, wer die beiden Schurken Venom und Sandman spielt, wobei das wohl nicht so überraschend kommt, wenn ich lese, was hier schon alles steht...
                          Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                          endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                          Klickt für Bananen!
                          Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                          Kommentar


                          • #14
                            hier mal ein neues Pic mit Spidey im anderen Anzug




                            der film wird geil
                            Homepage

                            Kommentar


                            • #15
                              SPIDER-MAN 3

                              Liebe Mädchen und Bösewichte

                              So sieht er also aus, der neue Bösewicht, mit dem es Peter Parker alias Spider-Man in seinem nächsten Kino-Abenteuer zu tun bekommt. Ein auf den ersten Blick harmlos wirkender junger Mann in Streifen-Shirt...

                              Okay, man sieht schon, daß sich da einige Muskeln unter dem Baumwollstoff verstecken, aber Doc Ock aus Spider-Man 2 wirkt mit seinen riesigen Tentakeln doch ungleich gefährlicher, als Thomas Haden Church in Spider-Man 3. Regisseur Sam Raimi, der bereits auch die ersten beiden Teile inzeniert hat, wird sich aber mit Sicherheit einiges ausgedacht haben, um uns und Peter Parker wieder einen gehörigen Schrecken einzujagen. Zumal es diesmal gleich zwei Gegenspieler geben wird: den von Church (Sideways) gespielten SANDMAN und VENOM, den Topher Grace (Reine Chefsache, Die wilden Siebziger) verkörpert. Der Sandman kann sich in eine sandähnliche Substanz transformieren, die je nachdem in komprimierter, harter Form oder auchals lose Masse in Erscheinung treten kann. Der Sandman ist um vieles stärker als Spidey und ist in dieser Beziehung mit The Thing von Fantastic Four vergleichbar. Venom ist eine Mischkreatur aus Mensch (der Reporter Eddie Brock) und Alien, die ihre Gestalt verändern und genauso gut klettern kann wie Spider-Man himself!

                              Aber natürlich hat Tobey Maguire als Spider-Man nicht nur Gegenspieler, auch die holde Weiblichkeit mischt in Spider-Man 3 wieder kräftig mit. Kirsten Dunst gibt erneut Mary-Jane Watson, aber sie bekommt mit Bryce Dallas Howard als Gwen Stacy Konkurenz. Gwen war nicht nur Peters erste Freundin, sondern auch seine erste Liebe. In den Comics wurde sie vom Green Goblin gekidnapp und starb bei einen Kampf zwischen ihm und Spider-Man. Im Film -soviel hat das Filmstudio verraten- überlebt sie und ist Teil einer Dreiecksliebesbeziehung...

                              [Quelle: Moviestar 02/2006)
                              Liebe Grüsse, Oerni

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X