Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Marvel Helden und Heldinnen wünscht ihr euch im Film und TV?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche Marvel Helden und Heldinnen wünscht ihr euch im Film und TV?

    Ich würde mal meinen Horizont erweitern. Ich kenne zwar viele Figuren, aber mein Marvel-Wissen ist etwas limitiert. Ich habe daher mal eine Frage an alle Marvel Kenner:

    Mich würde mal brennend interessieren welche bisher noch nicht benutzten Helden und Heldinnen ihr gerne in einem Marvel-Film oder einer Marvel-TV-Serie sehen würdet? Was ist das besondere des Charakters und in welchem Format (Film, ABC-Serie, Netflix-Serie) würdet ihr diese Figur am besten aufgehoben sehen?

    Mich würde der Blick über den Tellerrand sehr interessieren.
    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

  • #2
    Weil ich nicht sicher sagen kann ob folgende Figur nicht doch schon in einer der zahlreichen On-Demand-Shows aufgetaucht ist, könnte es sein, daß sie nicht ganz in den Thread paßt. Aber gehen wir einfach mal davon aus, daß sie tatsächlich noch in keinem Film/Serie aufgetaucht ist, dann würde ich gerne Carol Danvers alias "Ms.Marvel", alias "Warbird" als evtl. neues Mitglied der Avengers sehen.
    Der Charakter gefiel mir besonders gut Ende der 1990er Jahre als die Heftserie "Avengers" von Kurt Busiek geschrieben wurde (Post Onslaught - Rückkehr der Helden Phase).

    After several more team and solo appearances the character then rejoins the Avengers with the new alias Warbird. Writer Kurt Busiek adds a new dimension to the character and casts her as an alcoholic, struggling to come to terms with the loss of her cosmic powers and memories. Danvers disgraces herself during the "Live Kree or Die" storylineand is soon suspended from active duty.
    Der Nebenplot um Warbird`s Alkoholsucht wurde aber nicht nur in der "Avengers"-Serie thematisiert. Dies fand ebenso in etwa zeitgleichen Ausgaben von "Captain America" und "Iron Man" statt. Insbesondere dort kümmerte sich Tony Stark, seines Zeichens langjährig trockener Alkoholiker und deswegen mit dem Problem sehr vertraut, um Carol. Um ihr Vertrauen zu gewinnen weihte er sie sogar darin ein, daß Tony Stark und Iron Man ein und die selbe Person sind, was zu dieser Zeit noch geheim gehalten wurde (im MCU ist es seit IM2 kein Geheimnis mehr).
    Es ist besonders bemerkenswert gewesen eine Superheldin dabei zu sehen, wie sie im betrunkenen Zustand und in absoluter Selbstüberschätzung ihre beachtlichen Kräfte nicht mehr voll unter Kontrolle hat und dabei beträchtliche Schäden verursacht und Menschenleben in Gefahr bringt. Was ihr sogar einen zeitweiligen Rausschmiß bei den Avengers einbrachte.

    Ich hätte sogar eine Wunschschauspielerin für die Warbird-Rolle. Nämlich Ali Larter, die man als Nicole/Jessica Sanders aus der Serie "Heroes" kennt. Wäre erstmal alles, was mir spontan einfällt. Es folgt aber sicher noch was.
    Zuletzt geändert von Galactus; 20.04.2016, 02:53.
    "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

    Kommentar


    • #3
      Danke für die Antwort. Carol Danvers ist seit einiger Zeit "Captain Marvel" und wird 2019 auch mit ihrem eigenen Film in die Kinos kommen. Ms. Marvel ist jetzt seit 2013 Kamala Khan. Sie ist ein Teenager mit pakistanisch-amerikanischer Abstammung und besitzt die Fähigkeit ihre Form zu ändern. Sie übernimmt den Titel Ms. Marvel von ihrem Idol Carol Danvers. Momentan eine von Marvels sicher besten Comicserien. Ich hoffe nach dem Captain Marvel Film wird man sich auch an Ms Marvel in irgendeiner Form rantrauen.
      "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
      Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
        Danke für die Antwort. Carol Danvers ist seit einiger Zeit "Captain Marvel" und wird 2019 auch mit ihrem eigenen Film in die Kinos kommen. Ms. Marvel ist jetzt seit 2013 Kamala Khan. Sie ist ein Teenager mit pakistanisch-amerikanischer Abstammung und besitzt die Fähigkeit ihre Form zu ändern. Sie übernimmt den Titel Ms. Marvel von ihrem Idol Carol Danvers. Momentan eine von Marvels sicher besten Comicserien. Ich hoffe nach dem Captain Marvel Film wird man sich auch an Ms Marvel in irgendeiner Form rantrauen.
        Das freut mich zu lesen. Sehr tolle Info. Ist denn schon irgendwas darüber bekannt, wer Carol Danvers spielen wird ? Vielleicht darf ich ja noch darauf hoffen, Ali Larter in diesem aufregenden Kostüm zu sehen. Ich finde übrigens nicht, daß sie zu alt für die Rolle wäre. 2019 wäre sie zwar 43, aber ich habe die Figur immer schon als eine Mittdreißigerin empfunden, schon alleine deswegen, weil sie vor ihrer Superheldenkarriere schon etwas länger bei der US-Airforce war. Ali würde da durchaus noch passen.

        Die Figur Kamala Khan (mit der jüngsten Marvel-Chronik bin ich nicht so vertraut) erinnert mich sehr an Silverclaw, alias Maria de Guadalupe Santiago, der Patentochter von Jarvis, dem Butler der Avengers. Aus Jarvis wurde ja im MCU eine KI (siehe Avengers: Age Of Ultron). Silverclaw, eine Halbgöttin, war zwar keine Formwandlerin, wie etwa Mystique aus den X-Men, konnte sich aber in alle möglichen Tiere des Urwalds verwandeln und wurde am Ende des 3-Teilers "The Death-Song of Kulan Gath" (Avengers,vol.3 #30 / 2000) ein Mitglied der Avengers.
        Zuletzt geändert von Galactus; 21.04.2016, 13:38.
        "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Jobe Beitrag anzeigen
          Das freut mich zu lesen. Sehr tolle Info. Ist denn schon irgendwas darüber bekannt, wer Carol Danvers spielen wird ?
          Nein, diesbezüglich ist noch nichts bekannt. Abe an jemanden wie Ali Larter glaub ich nicht. Die Chance würde ich bei 1 Prozent einschätzen. Sie ist ja seit dem Ende von Heroes etwas untergetaucht und hat wenn nur in eher unbekannten Projekten mitgespielt.

          Aus Jarvis wurde ja im MCU eine KI (siehe Avengers: Age Of Ultron).
          Edwin Jarvis spielt in der Serie "Agent Carter" eine große Rolle und dort ist er der Butler von Howard Stark. Fand ich ganz cool, weil dann Tony Stark den Namen später für seine KI verwendet hat.

          Silverclaw sagt mir nichts, aber das wäre auf jeden Fall auch mal ein Konzept was vielleicht ganz cool zu sehen wäre. Mittlerweile ist die Animation von Tieren ja sehr sehr weit, siehe aktuell "Das Dschungelbuch". Kamala Khan ist aber mehr so eine Art Marvel Fangirl die eben erst kürzlich Superkräfte bekommen hat und es super aufregend findet wenn sie plötzlich mit Wolverine durch die Gegend ziehen darf und ihm dabei von ihrer Avengers Fanfiction erzählt. Finde ich vom Ansatz her sehr erfrischend.
          "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
          Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
            Nein, diesbezüglich ist noch nichts bekannt. Abe an jemanden wie Ali Larter glaub ich nicht. Die Chance würde ich bei 1 Prozent einschätzen. Sie ist ja seit dem Ende von Heroes etwas untergetaucht und hat wenn nur in eher unbekannten Projekten mitgespielt.
            Schade eigentlich. Sie würde vom Typ her zur Figur passen.

            Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
            Edwin Jarvis spielt in der Serie "Agent Carter" eine große Rolle und dort ist er der Butler von Howard Stark. Fand ich ganz cool, weil dann Tony Stark den Namen später für seine KI verwendet hat.
            Eine Änderung mir der ich gut leben kann. Zwar etwas zeitlich verschoben, aber so bleibt wenigstens eine gewisse Nähe zum Comic-Universum erhalten.

            Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
            Silverclaw sagt mir nichts, aber das wäre auf jeden Fall auch mal ein Konzept was vielleicht ganz cool zu sehen wäre. Mittlerweile ist die Animation von Tieren ja sehr sehr weit, siehe aktuell "Das Dschungelbuch". Kamala Khan ist aber mehr so eine Art Marvel Fangirl die eben erst kürzlich Superkräfte bekommen hat und es super aufregend findet wenn sie plötzlich mit Wolverine durch die Gegend ziehen darf und ihm dabei von ihrer Avengers Fanfiction erzählt. Finde ich vom Ansatz her sehr erfrischend.
            Das klingt wiklich lustig.

            Wo wir gerade bei den Frauen sind fällt mir noch eine Figur ein, die ich durchaus gerne im MCU sehen würde. Und zwar She-Hulk, bürgerlicher Name Jennifer Walters (Cousine von Bruce Banner, dem Hulk). In ihrer Laufbahn schon Mitglied bei den Fantastic Four und bei den Avengers gewesen, aber hat auch zeitweise eine eigene Serie gehabt (ob es aktuell eine eigene gibt, weiß ich jetzt gerade nicht). Grüne Schminke sollte spätestens seit Gamorra (GotG) kein Problem sein.

            "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

            Kommentar


            • #7
              She-Hulk wäre eigentlich auch die einzige Figur, die ich vermisse.

              Kommentar


              • #8
                Die Thunderbolts

                In der einjährigen Phase der "Wiedergeburt der Helden" - Nach der Onslaught-Storyline verschwanden fast alle Marvelhelden und fanden sich auf einer von Franklin Richards erschaffenen, alternativen Erde wieder - tauchte ein neues Superhelden-Team auf, welches sich die Thunderbolts nannte. Sie zogen sogar in das leerstehende Four-Freedoms-Plaza Gebäude ein, dem eigentlichen Hauptquartier der Fantastic Four. In Wahrheit verbargen sich hinter den vermeintlichen, neuen Helden aber alte Superschurken (mit Ausnahme der jungen Jolt), angeführt von Baron Zemo.
                Viele der Teammitglieder hatten sich aber mit der Zeit so sehr an das "Heldendasein" gewöhnt, daß sie sich gegen Zemo auflehnten. Infolgedessen (Details bitte dem Link entnehmen) überahm Hawkeye von den Avengers die Führung des Teams aus geläuterten Kriminellen und später gesellte sich sogar die Black Widow dazu.

                Es wäre sicher interessant diese Truppe entweder in einem späteren Avengers-Film oder besser noch in der Agents of Shield-Serie auftreten zu lassen. Auf einen eigenen Film zu hoffen, wäre wohl etwas zu viel verlangt.
                "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

                Kommentar


                • #9
                  Zwar keine Helden, aber: Jetzt, wo Baron Zemo ja ohnehin etabliert wird, wäre es vielleicht auch mal an der Zeit für eine Inkarnation der "Masters Of Evil" - allerdings lieber nicht unter dem Namen.
                  Und naja, vielleicht wären die auch für einen einzelnen Film ein paar Schurken zuviel.

                  Und auch kein Held - zumindest nicht soweit ich weiß, aber irgendwie wünsche ich mir (wenigstens in Agents Of SHIELD) irgendwann mal eine MCU-Version von Taskmaster. Gerade für das Budget der Agents-Serie wäre das doch ein ziemlich passender (weil nicht so aufwändig zu realisierender) Charakter. Und mir gefällt das Konzept hinter ihm (Söldner mit der instinktiven Fähigkeit, Kampfstile und gewisse Fähigkeiten durch bloßes Zusehen zu erlernen und kopieren) ebenso wie seine Deathstroke-artige Aufmachung.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich bin zwar alles andere als ein Comic-Experte, allerdings habe ich bereits einige einzelne Marvel-Comics und Storylines gelesen, ebenso wie etliche Fanfictions. So gibt es einige Charaktere, die ich schon gerne "in Echt" sehen würde, besonders im MCU.

                    Eher unwahrscheinlich dass er noch auftaucht, aber eigentlich fehlt im Zusammenhang mit Hulk/Bruce Banner der Charakter Rick Jones: In den Comics nicht nur versehentlich für die Entstehung des Hulk verantwortlich, sondern auch, am Anfang und auch später, einer von Hulks wenigen Freunden und Unterstützern.
                    Auch in die erste Versammlung der Avengers ist Rick involviert und war auch eine zeitlang mal Captain Americas Sidekick.
                    Später wird er dann selbst ein Held mit Kräften.

                    Auch interessant, besonders im Kontrast mit den eher moderat mit Superkräften ausgestatteten MCU-Helden, wäre mMn der in den Comics extrem mächtige Sentry, aka Robert Reynolds. Allerding ist es wohl recht schwierig diesen Charakter zu adaptieren, ohne dass er lächerlich oder übertrieben wirkt. Potenzial hat die Figur mMn aber schon.

                    Auf Seiten der Schurken böte sich, besonders nach Ende der jetzigen großen Storyline mit Thanos, mMn Kang der Eroberer an, ein starker, zeitreisender Gegner, der den Avengers in den Comics immer wieder das Leben schwer macht.
                    That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
                    Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
                    H. P. Lovecraft

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X