Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie Freundin X-Men Filme nahebringen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Larkis
    hat ein Thema erstellt Wie Freundin X-Men Filme nahebringen?

    Wie Freundin X-Men Filme nahebringen?

    Meine Freundin hat endlich eingewilligt mal mit mir X-Men zu schauen.

    Die Frage ist nur sollte ich mit X-Men 1 anfangen oder Wolverine? Muss zugeben ich bin als Wolverine-Fan vorbelastet und gerade der emotionale Part von dem Originsfilm und die Hauptfigur dürften schon viel Interesse bei ihr wecken, zumal sie später dann mit Cyclops schonmal ne zweite Figur hat die sie kennt.

    Teil 1 find ich persönlich eher langatmig und wenig Erklärend, aber dafür kommt da der Rassismuspart besser rüber und es sind eben die X-Men und nicht nur Wolfie.

    Was meint ihr?

  • Larkis
    antwortet
    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
    Es sollte schon beiden Spaß machen. Du würdest dich doch auch nicht in den neuesten Aufguss von Twilight oder Sex and the City mitschleppen lassen, oder?
    Nun wir haben quasi eine Regelung. Wenn jemand den anderen für etwas begeistern will, probieren wir es einmal aus. Wenn es dem Partner nicht gefällt lässt man es. Und es funktioniert einfach gut. Wie schauen inzwischen GZSZ, Desperate Housewives und Twillight zusammen. Ich konnte sie für Fantasy Filme begeistern und vor allem Comedy, wobei ich immer noch überrascht bin das ihr The Big Bang Theory wirklich gefällt.

    Und da ich eben nur einen Versuch habe sie für etwas zu begeistern, also erfordert das Planung.

    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
    Ich habe es mir inzwischen angewöhnt, reine SciFi-Filme alleine in der Spätvorstellung zu gucken, wo mir niemand blöd dazwischen redet. In Blockbuster-Filme a la Iron Man und X-Men gehe ich für gewöhnlich mit männlicher Begleitung, bei weiblicher Begleitung einige ich mich meistens auf irgendeine Beziehungskomödie.
    Bei nem Doppeldate letztens, hatten wir ne Doppelvorstellung. Zuerst Wha a Men für die Mädels und dann Die drei Musketiere für die Jungs.

    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
    Was fürs Kino gilt, gilt für die Heimvorführung natürlich auch: Man muss Kompromisse machen und den Film nehmen, der noch am ehesten allgemein "genießbar" ist.
    Je größer die gemeinsame Schnittmenge ist desto leichter fällt das.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HanSolo
    antwortet
    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
    Es sollte schon beiden Spaß machen. Du würdest dich doch auch nicht in den neuesten Aufguss von Twilight oder Sex and the City mitschleppen lassen, oder?
    Doch. Soweit ich von anderen Threads weiss, gefällt sogar beides Larkis .

    Wobei ich persönlich "Twilight" mittlerweile auch sehr gerne sehe. Hab mich seinerzeit von meiner Freundin überreden lassen, mir den 1er kurz vor Kinostart des 2ers mit ihr anzusehen. Seither habe ich alle Filme gesehen und alle Bücher gelesen und halte es für sehr gute Fantasy mit einem zu Unrecht schlechten Ruf unter Männern.

    Einen Kommentar schreiben:


  • the great lord ba'al
    antwortet
    Habe meine Freundinnnen auch öfters vor Filme gesetzt, die sie nicht kannten oder nicht interessierten. Der Fall des Einschlafens ist dann öfters bei ihnen aufgetreten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Skeletor
    antwortet
    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
    Es sollte schon beiden Spaß machen. Du würdest dich doch auch nicht in den neuesten Aufguss von Twilight oder Sex and the City mitschleppen lassen, oder?

    Ich habe es mir inzwischen angewöhnt, reine SciFi-Filme alleine in der Spätvorstellung zu gucken, wo mir niemand blöd dazwischen redet. In Blockbuster-Filme a la Iron Man und X-Men gehe ich für gewöhnlich mit männlicher Begleitung, bei weiblicher Begleitung einige ich mich meistens auf irgendeine Beziehungskomödie.

    Was fürs Kino gilt, gilt für die Heimvorführung natürlich auch: Man muss Kompromisse machen und den Film nehmen, der noch am ehesten allgemein "genießbar" ist.
    Man darf den anderen nur nicht zu irgendwas zwingen, wenn man genau weiß, dass ihm/ihr das nicht gefällt. Also ich würde meine Freundin nicht dazu zwingen alle X-Men-Filme zu gucken, wenn sie nach dem ersten schon keine Lust mehr auf den nächsten hat. Aber ich würde schon versuchen ihr die Filme nahezubringen.

    Ich würde da aber auch nicht von vorneherein so geschlechtsspezifisch denken, was ich generell für ziemlichen Schwachfug halte.

    Häufig kommt eine Ablehnung doch eher daher, dass er/sie meint, dass einem etwas aus dem Themengebiet XY sowieso nicht gefallen wird obwohl man es noch nie ausprobiert hat und eigentlich überhaupt keine Ahnung hat. Da würde ich dann schon auch mal Experimente vorschlagen. Man kann den Film schließlich immer noch ausmachen wenn es gar nicht gefällt.

    Meine persönliche Erfahrung ist, dass man seinen eigenen Horizont am besten erweitert, wenn man immer mal wieder andere Richtungen ausprobiert. Natürlich sollte das schon auf freiwilliger Basis erfolgen und wenn es einem nicht gefällt, dann ist das halt so. Aber ausprobieren kann nie schaden, solange es zu keinem "Durchquälen" kommt.

    Meine Freundin hat sich auch erst gegen Star Trek "gewehrt" und hat dann irgendwann von sich aus gesagt, dass sie mal was gucken wollte und mittlerweile gehört "Deep Space Nine" zu einer ihrer Lieblingsserien.


    Insgesamt würde mich aber auch interessieren, welcher Film jetzt das Rennen gemacht hat und wie der Film angekommen ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • KennerderEpisoden
    antwortet
    Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
    Wei lSachen zusammen machen mehr Spaß macht als sie alleine zu machen?
    Es sollte schon beiden Spaß machen. Du würdest dich doch auch nicht in den neuesten Aufguss von Twilight oder Sex and the City mitschleppen lassen, oder?

    Ich habe es mir inzwischen angewöhnt, reine SciFi-Filme alleine in der Spätvorstellung zu gucken, wo mir niemand blöd dazwischen redet. In Blockbuster-Filme a la Iron Man und X-Men gehe ich für gewöhnlich mit männlicher Begleitung, bei weiblicher Begleitung einige ich mich meistens auf irgendeine Beziehungskomödie.

    Was fürs Kino gilt, gilt für die Heimvorführung natürlich auch: Man muss Kompromisse machen und den Film nehmen, der noch am ehesten allgemein "genießbar" ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Larkis
    antwortet
    Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
    Ich verstehe übrigens nicht, warum sich die Freundin unbedingt die Filme anschauen muss, wenn es doch gar nicht so ihr Ding ist. Muss denn immer alles zusammen gemacht werden und jeder dieselben Dinge anschauen? Oder warum aufzwingen?
    Wei lSachen zusammen machen mehr Spaß macht als sie alleine zu machen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bethany Rhade
    antwortet
    Ich verstehe übrigens nicht, warum sich die Freundin unbedingt die Filme anschauen muss, wenn es doch gar nicht so ihr Ding ist. Muss denn immer alles zusammen gemacht werden und jeder dieselben Dinge anschauen? Oder warum aufzwingen?

    Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
    Natürlich gibt es etliche Frauen, denen SF gefällt (kenne auch ein paar). Der Großteil, die ich kenne, steht jedoch trotzdem eher auf Romantik-Komödien, "Desperate Housewives", "Greys Anatomy", "Twilight" und Co.
    Mit den Dingern kannste mich jagen bis ans Ende der Welt.

    Ich mag ja Vampirsachen, aber dieses weichgespülte "wir glitzern im Sonnenlicht" Twilight Zeugs... igitt igitt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Keymaster
    antwortet
    Ich würde ebenfalls mit Teil 1 beginnen, der Film wirkt einfach als Einführung abgerundet und erklärt die wichtigsten Tatsachen in Kürze, er führt sowohl die X-Men als auch die Brother Hood gekonnt ein, der Konflikt zwischen Menschen und Mutanten wird anschaulich. Was ja auch eingentlich die Hauptsache ist, in First Class bleiden viel zu viele Fragen, für jemanden der mit dem X-Men-Universum noch nicht in Berührung gekommen ist. diesen Film würde ich eher empfehlen wenn man die ersten drei Teile bereits kennt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • garakvsneelix
    antwortet
    Teil 1 ist von den Einstiegsqualitäten her wohl am klügsten. Alles wird schön einsteigerfreundlich erklärt, zusammen mit Rogue und Wolverine kann man nach und nach diese neue Welt entdecken. Mein Problem dabei: Ich fand Teil 1 beim ersten Mal Sehen so schlecht, dass ich für ein paar Jahre die Finger von X-Men gelassen habe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HanSolo
    antwortet
    Zitat von Bethany Rhade Beitrag anzeigen
    Warum allen Frauen angedichtet wird, dann doch lieber Desperate Housewives oder andere Frauenserien/-filme zu schauen, ist mir schleierhaft. Ich z.b. hasse solchen Mist und schau lieber Sci Fi, Fantasy, Horror und Mystery.
    Natürlich gibt es etliche Frauen, denen SF gefällt (kenne auch ein paar). Der Großteil, die ich kenne, steht jedoch trotzdem eher auf Romantik-Komödien, "Desperate Housewives", "Greys Anatomy", "Twilight" und Co.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bethany Rhade
    antwortet
    Als Frau, welche die X-Men Filme toll findet, rate ich, mit X-Men 1 anzufangen und dann 2 und 3.

    Finger weg von Wolverine. Den fand ich als Frau blöd.

    Warum allen Frauen angedichtet wird, dann doch lieber Desperate Housewives oder andere Frauenserien/-filme zu schauen, ist mir schleierhaft. Ich z.b. hasse solchen Mist und schau lieber Sci Fi, Fantasy, Horror und Mystery.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Öchsey
    antwortet
    Obgleich ich den 2. X-Man fuer den staerksten halten wuerde ich an deiner stelle vorne anfangen, sprich nicht mit Origins sondern mit Teil 1.

    Star Wars schaut man ja auch nicht erst die neue Trilogie

    Einen Kommentar schreiben:


  • HanSolo
    antwortet
    Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
    Nach über 2 Jahren verschweigt man nicht mehr, man missioniert.
    Ich verfolge Star Trek, Star Wars und Stargate seit ich ein Kind bin, trotzdem geh ich niemanden unnötiger Weise damit auf den Geist .

    Solange ich nicht irgendwelche Daily Soaps und Co verfolgen muss, zwinge ich auch niemanden meine Fernsehgewohnheiten auf. Bei anderen Genres gibt es meist genügend Geschmacksübereinstimmungen, so dass ich niemanden mit SF zwangsbelücken muss.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Ductos
    antwortet
    Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
    Magneto will die Menschen in X1 nicht umbringen, er will sie zu Mutanten machen, da es dann eigentlich keinen Grund für eine Verfolgung von Mutanten mehr gäbe.
    Richtig.
    Es stimmt: Seine Maschine sorgt nur für temporäre Mutationen und bringt die normalen Menschen schlussendlich doch noch um. Aber Magneto weiß das nicht. Und als die X-Men ihn darüber aufklären wollen, vermutet er einen Bluff.

    Ich würde auch sagen, dass du am besten mit Teil 1 anfangen solltest. Grade Magneto wird hier sehr gut vorgestellt und wenn man seine Motive hier kennt, wird es auch viel nachvollziehbarer, wieso er keine Probleme damit hat, sich mit Xavier in Teil 2 gegen Stryker zu verbünden.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X