Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[07x16] "Heute beginnt der Rest des Lebens"/"The First Day of the Rest of your Life"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [07x16] "Heute beginnt der Rest des Lebens"/"The First Day of the Rest of your Life"

    Negan möchte Sasha als Druckmittel gegen Ricks drohenden Aufstand verwenden.
    War ja klar, dass Sasha Hollys Rolle in den Comics übernimmt. Zum Einen gibt es Holly in der Serie eben nicht und zum Anderen übernimmt die Schauspielerin ja die Hauptrolle in der neuen Star Trek Serie. Trotzdem wurde ihr Tod mit dem Kopfhörer und dem Sarg sehr emotional gestaltet. Schön das Wiedersehen mit Abrahms in den "Rückblenden" dabei.

    Ansonsten ein recht gutes Finale. Der Kampf war zwar sehr kurz und nicht so episch wie erhofft, aber schon gut gemacht (mit Tiger Action ). Durch das Kniehen vorher wurde der Bogen zum Beginn der Staffel geschlagen. Auch gab es mit dem Seitenwechsel der Schrottis sowie von Dwight (was aber seine Charakterentwicklung ähnlich Eugene - wobei ich mir hier einen erneuten Wechsel gut vorstellen kann - für die Katz macht) sehr überraschend.

    Das Ende mit dem Monolog war auch sehr emotional und macht Lust auf den kommenden Krieg:

    5,5 Sterne!
    7
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht
    57.14%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story
    28.57%
    2
    *** völlig durchschnittliche Folge
    14.29%
    1
    ** ziemlich schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten
    0.00%
    0

  • #2
    Für das Finale hatte ich mir da was grösseres erhofft.

    Die Szenen mit Abraham haben genervt, waren unnötig, und haben nur die Spannung geraubt. Er ist tot und das sollte er auch bleiben.
    Ich war schon darauf eingestellt, dass Sasha die Folge nicht überleben wird, und es wurde mir auch sofort klar, als sie mit Abraham in ihren Träumen geplaudert hat.

    Sehr spannend wurde es, als Negan mit seinen Leuten vor Alexandria stand und die Schrotties sich gegen Rick gewendet haben. Tja, so etwas kann halt passieren, wenn man fremdem Leuten vertraut und ihnen auch noch eine Menge Waffen schenkt. Die anschliessende Konfrontation war in meinen Augen schlecht inszeniert und die Musik passte auch gar nicht.
    Da standen sich die Leute gegenüber und schossen, aber irgendwie hat jeder wiederkehrende Charakter überlebt.
    Hätte mir gefallen, wenn wenigstens ein bekannter Charakter dabei drauf gegangen wäre.

    Dann die Sache mit dem Tiger. Auch völlig Schwachsinnig. Da stehen ca. 20 Mann bei Negan und keiner merkt, dass ein Tiger angerannt kommt ? Hatten die alle Tomaten auf den Augen ? Die wichtigsten Bad Guy Leute, sprich Negan, der Typ mit dem Bart, Dwight und Eugene konnten natürlich fliehen.
    Für Negan war die ganze Situation wohl nicht sehr stressig, den beim vorbeifahren im Laster, hatte er wie ein kleines Kind, seinen Arm ausgestreckt und den Mittelfinger gezeigt. Warum hat eigentlich keiner auf die Fahrerkabine geschossen oder auf die Reifen ? Warum haben die eigentlich den Laster nicht verfolgt und die Sache zu Ende gebraucht ?
    Daryl hätte es auch verdient angeschossen oder erschossen zu werden, als er sich aufs Dach gestellt hat, um sorglos die Lage zu checken.

    Als dann Negan zu seinen Leute vom Krieg sprach, dachte ich, dass wenigstens jetzt mal die ganze Meute gezeigt wird. Tja, war wieder nicht der Fall.

    Eugene gefällt mir auf der dunklen Seite wesentlich besser. Negan wird jetzt hoffentlich weniger labbern und härter durchgreifen. Die Sieger sollten ihre Stärken zusammenlegen und nur einen Ort auswählen, wo sie alle gemeinsam leben sind. Verteilt auf Hilltop, Alexandria und auf das Kingdom sind sie anfälliger und schwächer.
    Ah, und endlich hat jemand in der Serie Fahrräder genutzt .

    knappe 4*

    Kommentar


    • #3
      Ja die Musik war ne Unverschämtheit! Was bei Shiva gestört hat, wie wusste die bitte wer der Feind ist? Wie wusste das überhaupt die Mehrheit der Kämpfer aus Hilltop, Alexandria oder dem Kingdom?
      Was ich auch seltsam fand ist die Szene bevor sie merken, dass die Scavenger sie verraten. Rick steht auf der Mauer schwitzt, das Hemd hat Schweiflecken. Rosita steht unten am Tor, da ist es so kalt, dass man ihren Atem dampfen sieht. Wie lange waren die Drehs der beiden Einstellungen denn zeitlich auseinander?
      Zuletzt geändert von Tibo; 04.04.2017, 13:52.

      Kommentar


      • #4
        Sasha bekommt ein würdiges Ende, da ich sie aber nie besonders mochte, waren mir die Szenen zu lang. Vor allem Abraham hätte so nicht nochmals auftauchen müssen. Immerhin konnte sie Nega richtig überraschen, da war es schonmal wert!

        Das Kingom marschiert in den Krieg. Mit 7-8 Leuten? Vor allem, sie gehen zu Fuß? Ein Wunder, dass sie und Hilltop genau rechtzeitig gemeinsam eintreffen.
        Der Verrat der Schrotties hat mich überrascht, die Szenen waren dann aber extrem schlecht.
        Wie bereits erwähnt, da stehen sich Leute direkt gegenüber und treffen sich nicht. Minuten langes Gerede, statt erstmal die Waffen ein zu sammeln???
        Rick wird direkt in Schach gehalten, 1,5m daneben kämpft Carl im Stehen und Liegen, am Boden kämpfen alle. Einfach nur merkwürdig das Ganze.
        Was ich mich auch Frage, wieso konzentriert sich alles am Tor? Alexandria ist doch nicht so klein, kommt keiner auf die Idee mal hinten oder an den Seiten an zu greifen? Entweder sind alle dämlich, oder es fehlt einfach an Gelder eine komplette Kulisse der Stadt an zu fertigen.
        Rick und Carl schließlich mal wieder gefangen, wie in Staffel 6. Das waren aber tolle Momente, vor allem wie Rick Negan dann die Stirn bietet mit seinen einstigen Worten. Da war selbst Negan sprachlos, zum ersten Mal scheint seine brutale Methode auf der sein ganzes Konzept basiert nicht zu funktionieren.
        Die Rettung in letzter Sekunde war episch, aber ebenfalls extrem lächerlich. Keiner bemerkt den Tiger, keiner schießt auf den Tiger. Wildes treiben auf allen Seiten, aber keiner der wichtigen Leute wird erwischt. Ich hätte mir erhofft wenigstens eine von Negans rechten Händen geht drauf, leider Fehlanzeige. Was war eigentlich mit Dwight, der geriet total in Vergessenheit. Waren doch genug Momente da das Feuer auf Negan und Co zu eröffnen.
        Mit dem Ende kann ich gut Leben. Die Weichen für die nächste Staffel sind gestellt. Zwei Gruppen, alle bewaffnet, alle bereit für einen Krieg.
        Hoffentlich bleibt da noch Platz für Zombies, zumindest existiert ja noch die eine Herde, die laut Rick noch von Bedeutung sein könnte.

        Gutes Ende der 7. Staffel, wenn auch leicht enttäuschend. Passt zur Staffel, einige richtig gute Momente, aber wieder viel langweiliges Beiwerk.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von human8 Beitrag anzeigen
          Ah, und endlich hat jemand in der Serie Fahrräder genutzt .
          Dabei weiss doch jeder, dass Drahtesel in der Zombieapokalypse eine extrem riskante Sache sind.

          Naja, das Finale war akzeptabel, mehr aber auch nicht. Das ganze Brimborium um Schrödingers Sasha hätte ich nicht gebraucht und für Abe gilt das gleiche. Da hätte ich lieber nochmal Glenn gesehen. Irgendwas stimmt aber definitiv nicht mit dem Budget der Serie. In den letzten Wochen gab es schon hin und wieder richtig grottige CGI- oder Greenscreen-Effekte und nun bekommen wir eine Handvoll Ritter und ein(!) Pferd...
          Kostet Jeffrey Dean Morgan soviel? Oder liegt das daran, dass alle seine Szenen zweimal gedreht werden müssen, einmal jugendfrei fürs TV und einmal mit allen "Fucks" für die DVD?

          Kommentar


          • #6
            Warum bringt sich Sasha überhaupt um? Sie weiß weder wie schnell die Tablette wirkt, noch wie schnell sie sich verwandelt. Und vor allem: Sie wäre als Mensch viel eher in der Lage Negan zu töten.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
              Dabei weiss doch jeder, dass Drahtesel in der Zombieapokalypse eine extrem riskante Sache sind.
              Ist das jetzt ironisch gemeint oder ernst ? Also ich finde, dass gerade Fahrräder in so einer Zeit eine Klasse Sache sind. Sie brauchen kein Sprit, gehen nur selten kaputt, sind sehr leiste, man kommt schnell voran und man kann Strassen als auch Gelände nutzen. Klar, ein Auto ist sicherlich nicht verkehrt, aber ich hätte immer so ein Bike mit an Bord.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                Warum bringt sich Sasha überhaupt um? Sie weiß weder wie schnell die Tablette wirkt, noch wie schnell sie sich verwandelt. Und vor allem: Sie wäre als Mensch viel eher in der Lage Negan zu töten.
                Ich meine mich zu erinnern, dass Eugene ihr gesagt hat, dass die Tablette innerhalb einer halben Stunde wirkt, als er ihr die Tablette gegeben hat. Und wurde nicht zu Beginn der Fahrt (auch ihr gegenüber) gesagt, dass sie zwei Stunden unterwegs sein werden? Das hat sich durch die Baumblockade sicherlich noch verlängert.

                Was die Verwandlung angeht, wurde in der Serie mal gesagt, wie lange es maximal dauert, bis die Verwandlung durch ist? Davon abgesehen glaube ich fast, dass die Möglichkeit Negan beim Öffnen des Sargs anzugreifen bei ihrer Entscheidung keine große Rolle gespielt hat. Es ging ihr vielmehr darum, dass Negan sie nicht dazu verwenden kann, die anderen zu erpressen. Deswegen wollte sie sterben. Dass sie als Zombie dann noch Negan angreift, war allenfalls ein Bonus.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von human8 Beitrag anzeigen

                  Ist das jetzt ironisch gemeint oder ernst ?
                  Das war ne Anspielung auf Zombieland. Dort wird gezeigt, dass Zombies einen sehr schnell und einfach vom Fahrrad reißen können.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Trent Beitrag anzeigen

                    Was die Verwandlung angeht, wurde in der Serie mal gesagt, wie lange es maximal dauert, bis die Verwandlung durch ist?
                    Es dauert so lange wie es situationsbedingt gerade angebracht ist. Shane zum Beispiel verwandelte sich binnen Sekunden. Andrea kniete noch ewig über ihrer Schwester, ehe sie sich verwandelte. Der Tote in Sashas Zelle brauchte auch ein Weilchen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Trent Beitrag anzeigen
                      Was die Verwandlung angeht, wurde in der Serie mal gesagt, wie lange es maximal dauert, bis die Verwandlung durch ist?
                      Paar Minuten bis acht Stunden, ist das was Jenner in der ersten Staffel gesagt hat.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das Ende von Staffel 7 ist nicht schlecht, auch wenn der Kampf nicht ganz logisch verläuft. Die Traumsequenzen zu lang und öde, hätte nicht sein müssen. Wieder einmal wird die Unsterblichkeit der zentralen Hauptfiguren deutlich, bis auf Sascha sterben nur Redshirts.
                        Dass die Schrott-Leute die Seiten wechseln, hätte ich nicht erwartet, dennoch vertraut Rick denen vorher viel zu leichtfertig. Auf der anderen Seite ist es nicht unbedingt klug, sich mit jemandem wie Negan einzulassen, der wohl kaum so eine gut bewaffnete Gruppe dauerhaft dulden würde.

                        Die Produzenten sollten dringend etwas ändern. Es kann nicht sein, dass bis auf die Finalfolgen (und vielleicht drumherum) nur Langeweile und Mittelmäßigkeit herrschen, für die gesamte Handlung von S7 hätten wahrscheinlich sechs oder sieben Folgen ausgereicht.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Psycho hd Beitrag anzeigen

                          Die Produzenten sollten dringend etwas ändern. Es kann nicht sein, dass bis auf die Finalfolgen (und vielleicht drumherum) nur Langeweile und Mittelmäßigkeit herrschen, für die gesamte Handlung von S7 hätten wahrscheinlich sechs oder sieben Folgen ausgereicht.
                          https://www.rollingstone.de/staffel-...ingen-1225691/
                          Hoffen wir mal, aber ich glaube nicht daran.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ist natürlich (teilweise) PR-Gelaber, doch Zuschauerschwund ist eine eindeutige Botschaft. Mal sehen, ob sich wirklich etwas tut.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                              Paar Minuten bis acht Stunden, ist das was Jenner in der ersten Staffel gesagt hat.

                              Genau, meine mich auch zu erinnern, dass es relativ variabel ist. Ich fand den Tod von Sasha irgendwie total unnütz, aber vermissen werde ich sie auch nicht sonderlich. Sie war für mich irgendwie immer eher ein Nebencharakter. Schlimmer wären Daryl oder Carol, aber die sind uns ja zum Glück nochmal erhalten geblieben

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X