Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[04x06] "Lebendköder" / "Live Bait"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [04x06] "Lebendköder" / "Live Bait"

    [4x06] "Lebendköder" / "Live Bait"

    Deutsche Erstausstrahlung: 22.11.2013 (Fox Channel)
    Original-Erstausstrahlung: 17.11.2013 (AMC)


    Zitat von Kurzbeschreibung
    Nachdem der Governor fast alle seiner eigenen Leute getötet hatte, durchstreift er mit seinen zwei verbliebenen Gefolgsleuten Martinez und Shumpert die Gegend. Bald ziehen die beiden jedoch nachts, als er schläft, ohne ihn weiter. Der Governor fährt nach Woodbury und zündet die ganze Stadt an. Danach streift er tagelang alleine umher, bis er – heruntergekommen und entkräftet – in einer Stadt ein bewohntes Gebäude findet. Dort haben sich zwei erwachsene Schwestern, ihr krebskranker Vater und die Tochter einer der Schwestern verschanzt und gewähren dem Governor Unterschlupf.

    ---------------------


    Ich fand die Folge nicht schlecht, nur ist sie für mich etwas problematisch.


    Spoiler
    Ich fand es bei Tv-serien bisher durchaus interessant, wenn die "Bösen" aus einem neuen Blickwinkel gezeigt und diese dadurch sympathisch wurden. Ob Crais & Scorpious bei Farscape, Jaime & Tywin Lannister bei Game of Thrones, grade Merle bei TWD oder Clay Morrow bei Sons of Anarchy u.s.w., bei mir hat das meistens funktioniert, schwarz/weiß ist nicht mein Fall, heißt, das Serienvergnügen verstärkte sich dadurch noch. Aber für den Governor will ich keine Sympathie mehr empfinden. Ich meine der Kerl hat 4! Hauptcharaktere persönlich auf dem Gewissen, 2 davon gehörten zu meinen Favoriten, nicht zu sprechen von den ganzen Unschuldigen. Deshalb funktioniert sein "Redemption"-handlungsstrang bei mir nicht, da kann er noch so positiv dargestellt werden. Mit "I snapped" ist es für mich nicht getan. Trotzde weiß ich zu schätzen, dass auch jetzt noch die Menschlichkeit dieses "absoluten Villains" gezeigt wird und ich sehe Charakter & Schauspieler auch weiterhin gerne in der Rolle des Gegners, solange es nicht erzwungen erscheint wir irgendwann bei Arvon Sloane in Alias. Mir wäre es dennoch lieber gewesen, man hätte stattdessen Shane alleine überleben lassen und sein Schicksal gezeigt. Naja, aber so wie ich TWD kenne, wird der Governor er schon ab der nächsten oder übernächsten Folge wieder zur Dunklen Seite zurückkehren, wenn die nächste wöchentliche Katastrophe passiert.
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    14.29%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    14.29%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28.57%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    28.57%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!
    14.29%
    1
    Zuletzt geändert von Dr.Bock; 21.12.2013, 22:07.

  • #2
    04x06

    Mir hat die Folge auch nicht gefallen. Die erste Hälfte war recht langweilig und uninteressant und erst gegen Ende wurde es etwas spannender. Den Governor musste ich jetzt nicht unbedingt wieder sehen und ich hoffe nicht, dass er die ganze 4 Staffel zu sehen sein wird. Eine der schlechteren Folgen der gesamten Serie.

    3*

    Kommentar


    • #3
      Jetzt lässt man wohl auch in dieser Staffel 2 Handlungen parallel spielen. Kein Wunder, außer ein wenig Seuche hatte man auch noch nichts zu Stande gebracht. Mein letzter Hoffnungsschimmer ist die kurze Radiobotschaft, die empfangen wurde. Vielleicht bricht man doch endlich wieder auf, um ein größerer Lager zu finden, in dem es nicht nur ums reine Überleben geht.
      Ein weiteres Mal ist es äußerst lächerlich, auf welch kleinem Raum die Serie spielt. Der Bösewicht wird verlassen, lässt sich nen Bart wachsen, trifft eine Familie und landet urplötzlich wieder bei den alten Gefährten. Hinter der nächsten Baumreihe vermutlich das Gefängnis...

      Kommentar


      • #4
        Ich fand 4.Staffel 6.Folge gestern Abend einfach nur genial ! Der Mann ist nicht umsonst mein Desktop Hintergrund Ok ich hatte schon immer eine vorliebe für die "Bösen"

        @Rotpest
        Das hast du wirklich gut erkannt ! Ich persönlich finde das es in den "neuen" Serien unsere Zeit etwas oft vorkommt. Naja auch die Serien gehen mit der Zeit...kommt momentan eben gut an. Im Moment kommt es auch bei mir gut an und deswegen fand ich die Folge so genial.

        Ich sehe das Ende von Folge 5 nun in einem ganz anderen Licht und man muss kein Hellseher sein um zu sagen was jetzt kommt.
        Manche führen ! Manche folgen !

        Kommentar


        • #5
          Uhhhhh, das war sicherlich die schlechteste Folge der gesamten Serie bis jetzt.
          Die erste Hälte war geprägt von purer langeweile. Die beiden Typen begleiten den Governor, nachdem er halb Woodburry erschossen hat, verlassen ihn dann aber wegen gar nichts. Macht total Sinn.
          Dass er sich selbst als Opfer darstellt wäre ja noch glaubhaft, aber das er auf einmal der Wohltäter ist der anderen hilft... im Leben nicht.
          Man kann sich drüber streiten aber zum einen glaube ich nciht, dass ein Ex-Kühlwagen für 4 Personen ca anderthalb Jahre ausreicht und selbst wenn dürfte ohne Kühlung das meiste von dem Essen vergammelt sein.
          Im Altenheim tötet er keinen Zombie obwohl die nur einzeln und ein einfaches Ziel für ihn gewesen wären, dass er auch Horden überlebt hat er ja schon in der Fabrikhalle als er Andrea verfolgte bewiesen.
          In der Stadt wo er ankommt scheints fast keine Zombies zu geben, es gibt keinen einzigen Angriff auf ihn, und denoch entschließt sich die Gruppe selbstverständlich und urplötzlich weiterzufahren obwohls überhaupt keinen Grund dafür gibt.
          Natürlich muss bei der erstbesten Gelegenheit auch noch gepoppt werden.
          Nachdem man dann planlos und ohne Ziel durch die Gegend gefahren ist, und zu Fuss weiter musste latscht man zielsicher in eine Falle der alten Mitstreiter. Ähnlich glaubhaft wärs gewesen wenn sie in die Gefängniskantine gefallen wären.

          Ich kann mich einfach nich zu durchringen mehr als 1* zu geben

          Kommentar


          • #6
            Mit Ausnahme, dass die TWD-Welt mal wieder SEHR klein erscheint hat mir die Folge sehr gut gefallen. War mal was anderes eine Folge ohne einen einzigen Staffel 1 oder 2 Charakter, sondern nur den Gouverneur zu sehen. Und diesen mal etwas sympathischer zu erleben war echt eine gelungene Abwechslung. Klar kann er nach seinen Taten in Staffel 3 kein Sympathieträger wie ein Sawyer oder Jaime Lannister mehr werden, aber zumindest wird er etwas aus dem s/w Schema gerückt. Bin schon auf das Wiedersehen mit Rick und Co in der nächsten Folge gespannt.

            5 Sterne!
            Zuletzt geändert von HanSolo; 25.10.2014, 07:52.

            Kommentar


            • #7
              Es war zwar ganz interessant zu sehen was der Governor nach seinem Fall getan hat und was aus ihm geworden ist, jedoch so richtig spannend war das leider nicht. Auch frage ich mich wie es die beiden Frauen mit ihrer Tochter und ihrem Vater so lange geschafft haben zu überleben, da sie nicht einmal die "Grundregeln" des Weltuntergangs wissen! Auch nicht gefallen hat mir der Charakterwandel des Governors, da dies ihn zu sympathisch erscheinen läßt. Schade finde ich es auch das er wieder auf seine alte Truppe stößt. Ich vermute einmal das bedeutet nichts gutes für die Zukunft.
              Somit gibt es drei Sterne von mir für diese Folge.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar

              Lädt...
              X