Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[03x12] "Gesichter der Toten" / "Clear"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [03x12] "Gesichter der Toten" / "Clear"

    3x12


    Spoiler
    Netter kleiner Roadtrip. Michonne bekommt mehr Profil und kann mit Rick und Carl bonden. Aber ist schon krass wie sie den Anhalter einfach stehen lassen und später aufm Rückweg an seiner Leiche vorbeifahren und seinen Rucksack einpacken.
    Ich meine, ich verstehe warum sie das machen aber in Staffel 1 hätts das nicht gegeben.

    Was mich bisschen ärgert ist die Unklarheit wo team Rick überhaupt rumspringt zur Zeit. Ich war eigentlich davon ausgegangen, dass man Rick's Heimatstädtchen weit weit hinter sich gelassen hat. Und jetzt machen die mal eben nen Abstecher dahin um Waffen und Munition zu holen.
    Dadurch ist es umso verwunderlicher, dass Rick nichts von dem Gefängniss wusste. Es befand sich ja offenbar garnicht so weit weg.
    Man sollte doch meinen, dass ein lokaler Sheriff über sowas Bescheid weis.
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    16.67%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    83.33%
    5
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0

  • #2

    Spoiler
    Ich dachte auch, dass sie inzwischen ziemlich weit weg vom Heimatort entfernt sind.
    Es wurde zwar nicht gezeigt wie lange sie im Auto unterwegs waren, aber schon etwas komisch das ganze.
    Habe Morgen am Anfang nicht erkannt, war aber schön ihn wiederzusehen.
    Das mit dem Anhalter war schon mies, aber das Mitgefühl stumpf mit der Zeit ab.
    Ansonsten hat mir die Folge gut gefallen. Bleiben noch 4 Folgen bis zum Finale, bin schon gespannt


    4*

    Kommentar


    • #3

      Spoiler
      Ich finde Rick hat sich zu krass verändert. In der ersten und zweiten Staffel war er noch wesentlich humaner. Ich finde Walking Dead wirklich klasse und hoffe noch auf sehr viele Staffeln. Aber die Staffel 3 hat sich in eine Richtung verändert die mir gar nicht gefällt. Den Anhalter nimmt man nicht mit. Die 4 neuen aus dem Gefängniss schmeißt man raus und nun sind sie in Woodberry und kämpfen für die andere Seite.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von spidy1980 Beitrag anzeigen
        3x12


        Spoiler
        Netter kleiner Roadtrip. Michonne bekommt mehr Profil und kann mit Rick und Carl bonden. Aber ist schon krass wie sie den Anhalter einfach stehen lassen und später aufm Rückweg an seiner Leiche vorbeifahren und seinen Rucksack einpacken.
        Ich meine, ich verstehe warum sie das machen aber in Staffel 1 hätts das nicht gegeben.

        Was mich bisschen ärgert ist die Unklarheit wo team Rick überhaupt rumspringt zur Zeit. Ich war eigentlich davon ausgegangen, dass man Rick's Heimatstädtchen weit weit hinter sich gelassen hat. Und jetzt machen die mal eben nen Abstecher dahin um Waffen und Munition zu holen.
        Dadurch ist es umso verwunderlicher, dass Rick nichts von dem Gefängniss wusste. Es befand sich ja offenbar garnicht so weit weg.
        Man sollte doch meinen, dass ein lokaler Sheriff über sowas Bescheid weis.

        Spoiler

        Fand ich persönlich auch verwunderlich, dass man jetzt "mal eben" zurückfährt. Die Serie vermittelte bisher den Eindruck, dass die Gruppe eine ziemlich weite Strecke hinter sich gebracht hatte.

        Andererseits, wenn man mal vergleicht, ist man in 6-8 Stunden mit dem Auto auch durch halb Deutschland gefahren und selbst in 2 Stunden Entfernung wüsste ich nicht mehr welche Läden oder Gefängnisse dort wo liegen Gaaanz so unrealistisch scheint mir die Geschichte also nicht. Viel interessanter wäre da, woher das ganze Benzin kommt.


        btw: Meinetwegen kann man hier auch auf Spoiler-Tags verzichten. Auch wenn es Pay-TV ist, so laufen die aktuellen Episoden ja auch in Deutschland. Wenns denn überhaupt irgendwann mal im Free-TV weitergeht wird's wohl eh wieder eine Eventprogrammierung an 2-3 Tagen werden, so das potentielle Neuleser des Threads dann eh schon die ganze Season kennen werden.

        Ist jetzt keine Anweisung, sondern nur ein Vorschlag
        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

        Kommentar


        • #5
          6-8 Stunden? Hm, das ist natürlich denkbar. Aber ich kann mir schwer vorstellen, dass Rick eine so weite Fahrt auf sich nimmt. Zum Einen verheizt man viel Sprit und es ist unklar wie lange man noch Sprit von anderen Autowracks wird abzapfen können.
          Zum Anderen wäre Rick im Falle einer ernsthaften Panne Tage vom Rest der Gruppe im gefängnis entfernt. Weis nicht ob er das riskieren würde in der aktuellen Situation.

          Daher denke ich schon, dass es nicht soo weit weg gewesen ist. Eine Stunde Fahrt vielleicht.

          Kommentar


          • #6
            6-8 Stunden war ja nur ein Vergleichswert. Denke so 2-3 werden es aber durchaus sein. Aus Ricks Sicht aber ein Risiko welches er eingehen muss, denn ohne Waffen kann er im Gefängnis auch nichts ausrichten.

            Bei BSG oder in Season2 von Walking Dead hätte es vorher bestimmt noch 2-3 Episoden gegeben, in denen über die Fahrt und das Risiko diskutiert worden wäre Die Zeit nimmt man sich hier nicht mehr
            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

            Kommentar


            • #7
              Die Folge Gesichter der Toten war einmal eine etwas ruhigere, aber trotzdem ganz gute Episode. Es war schön einmal wieder ein altes bekanntes Gesicht in Form von Morgan Jones zu sehen. Dieser hat sich in der Stadt King County ja ein schönes Areal mit etlichen Fallen und Lockmitteln aufgebaut. Sehr schade finde ich es das er leider ein wenig verrückt geworden ist, dies kann man aber ganz gut nachvollziehen.
              Was mir an dieser Folge aufgefallen ist, ist der Umstand wie man sich gegen andere Überlebende verhält. Dies wurde in dieser Folge mal wieder mit dem Tramper, der Rick, Michonne und Carl um Hilfe anfleht, ganz gut gezeigt. Dieses abweisende Verhalten ist zwar ein klein wenig nachvollziehbar, kommt aber leider extrem hart rüber, da am Ende der Folge der Tramper tot ist. Weiters denke ich das dieses abweisende Verhalten der Gruppe bald sehr schaden wird.
              Alles in allem konnte die Episode gut unterhalten, deswegen vergebe ich vier von sechs Sterne.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar


              • #8
                Wieso war es den Nachvollziehbar? Der typ war alleine und schien nichtgerade gefährlich. Vlt hätte er Kentnisse gehabt die Hilfreich gewesen wären immerhin hat er solange überlebt und es gibt dort eh schon zimlich wenige Menschen andere dann noch zum Tode zu verurteilen nicht gerade sinnvoll.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Prohmeteus99 Beitrag anzeigen
                  Wieso war es den Nachvollziehbar? Der typ war alleine und schien nichtgerade gefährlich. Vlt hätte er Kentnisse gehabt die Hilfreich gewesen wären immerhin hat er solange überlebt und es gibt dort eh schon zimlich wenige Menschen andere dann noch zum Tode zu verurteilen nicht gerade sinnvoll.
                  Mit ein klein wenig nachvollziehbar meinte ich das dieses Verhalten schon früher zu sehen war. Einerseits mit den überlebenend Gefängnisinsassen (ok, da würde ich auch sehr skeptisch sein) und andererseits wurden doch auch die vier anderen Überlebenen weggejagd.
                  Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                  Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                  Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                  Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                  Kommentar


                  • #10
                    Mir gefällt die Folge allein schon deswegen weil sie nochmal einen Sprung zurück, zur ersten Folge macht. Schade, dass das Wiedersehen zwischen Morgan und Rick nicht positiv verläuft, wäre bestimmt ein gerngesehener Quotenschwarzer gewesen über den ja auch schon ein wenig mehr bekannt ist.

                    Das mit der Entfernung wundert mich ebenfalls und ich empfinde es auch nicht als ganz stimmig. Meiner Meinung nach müssten sie auch viel weiter weg von seiner Heimatstadt sein.

                    Genervt hat mich Carl und sein unvorsichtiger Alleingang. Ich glaub das is jetz schon der 2. oder 3. dabei sollte ers eigentlich besser Wissen. Seltsam in diesem Part find ich dass die Tür der Kneipe den Beißern so mühelos standgehalten hat wo doch sonst jede Tür unter ihrem Ansturm kaputt gegangen ist.

                    Die Idee der Fallen von Morgan und den Ratten als Köder find ich super, würde ich gern ochmal in ner späteren Folge sehen.

                    Ricks Verhalten gegenüber Fremden kann ich auch nciht mehr nachvollziehen und es passt absolut nicht. Wäre ihm von anderen Personen entgegengetreten worden wäre er schon 10 mal gestorben. Ich hoffe sehr dass das nochmal zu schlechtn Ereignissen für ihn und damit zu einer Verhaltensänderung führt.

                    4*

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Folge hat zwei Elemente die mich massiv stören:

                      Da wäre zum Einen, dass man so mir nichts dir nichts in die Ausgangsstadt zurückfahren kann. Sorry, aber die ganze Serie hat klar den Eindruck hinterlassen, dass man nicht nur ein paar Autostunden davon entfernt wäre (eben Rick kennt nicht mal das Gefängnis). Das ist ein ziemlich harter Kontinuitätsfehler. Und zum Anderen finde ich die Autostopper-Sache auch nicht gerade gelungen. Klar ist Rick mittlerweile abgestumpft, aber immer noch nicht so hammerhart. Selbst Jack Bauer wäre in der Situation wohl stehengeblieben .

                      Ansonsten aber ne klasse Folge. Dass man eben wieder am Ausgangsort war, ließ einen nostalgisch werden. Dazu das Wiedersehen mit dem Schwarzen aus dem Pilotfilm (darauf habe ich all die Folgen gewartet). Schade, dass man ihn am Ende nicht mitgenommen hat.

                      Sprich eine schöne Nostalgie-Folge, wenn auch mit Schönheitsfehler
                      4,5 Sterne!

                      Kommentar


                      • #12
                        Bester Dialog
                        Rick: Du isst schon seine Vorräte!?
                        Michonne: Auf der Matte stand Willkommen!


                        Ansonsten eine eher bedrückende Folge, wo man sieht wie verroht die Menschen in dieser Apokalypse geworden sind. Entweder man verroht, oder man bricht psychisch einfach zusammen. In dieser Folge sehen wir beides. Ohne einen solchen Schutzpanzer könnte man auch gar nicht in einer solchen Welt überleben.

                        In dieser Folge baut Michonne zu Carl und teilweise zu Rick auch eine Beziehung auf. Ich sehe zu Carl schon so eine Art Mutter/große Schwester Ersatz und zu Rick öffnet sie sich in dieser Folge mehr, als sie es in den Wintermonaten gegenüber Andrea getan hat.

                        Morgan ist ein zerbrochener Mann. Schade das er nicht mitkam. Einen guten Schützen könnte die Gruppe sicherlich gebrauchen, aber wahrscheinlich hätte ich persönlich vor ihm mehr Angst als vor Merle. Bei seinem ganzen Gerede über "Verwandlung" und die "Die Toten tragen die Gesichter der Lebenden" und "säubern" würde ich ihm glatt zutrauen in der Nacht die ganze Gruppe zu töten, um zu verhindern das sie sich verwandeln.

                        Carl wird immer schlimmer. Es ist ja schön das er selbstständig ist, aber er macht dauernd solche verrückten Sachen. Man muss ihm einfach mal klare Grenzen setzen und ihm begreiflich machen, dass er trotz allem ein Kind ist.

                        Zum Thema Logikfehler: Hier wird sich meiner Meinung nach auf einen belanglosen Punkt herumgeritten, dafür aber ein anderer, meiner Meinung nach schwerwiegender Logikfehler, komplett übersehen. So weit ich das mitbekommen habe, haben die Georgia nie verlassen, ein Bundesstaat der wesentlich kleiner ist als Deutschland. Auch wissen wir nicht, wo genau sie sich befinden. Immerhin sollten sie auch noch in der Nähe von Hershels Farm sein das sie zwischen der 2. und 3. Staffel im Kreis gefahren sind. Der Logikfehler der mich mehr ärgert, ist das die zu seiner Heimatstadt zurückgefahren sind, um die Waffenkammer des Sheriffdepartments leer zu räumen. Hallo, hat Rick das nicht schon im Piloten gemacht bzw. warum hat Rick im Piloten Waffen und Munition zurückgelassen? Das ist für mich schon ein größerer Logikbrocken als irgendwelche Wegstrecken die wir gar nicht genau kennen.

                        Ich vergebe 4**** Sterne
                        Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                        Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                        [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X