Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[03x13] "Das Ultimatum" / "Arrow on the Doorpost"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [03x13] "Das Ultimatum" / "Arrow on the Doorpost"

    3x13


    Spoiler
    Im Grunde eine Füllerfolge die aber trotzdem ein paar schöne Momente hatte. Herschel+Milton war witzig, und auch die Daryl+Martinez war ganz interessant anzusehen. Man sieht einmal mehr, dass das Woodburry-Völkchen eigentlich ganz ok ist, wenn der Govenor nicht wäre.
    Dass es zu keiner Einigung kommt war aber klar. Wie hätte sonst das Staffelfinale aussehen sollen? Insofern kam bei dem Verhandlungsgespräch keine wirkliche Spannung in Bezug auf das Resultat auf.
    Schön, wie sich Rick und Phillip zumindest einig waren, dass sie Andrea nicht brauchten.
    1
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    20.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    60.00%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    20.00%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0

  • #2
    3x13

    Die Menschen lernen einfach nicht dazu und gehen für ihnen Anführer in den Krieg.
    So war es und so wird es wohl auch leider bleiben.
    Ich hätte das Gefängnis aufgegeben und wäre weiter gezogen, es gibt ja noch andere Gefängnisse oder Orte wo man einziehen kann. Aber das wäre natürlich nicht so Spannend.
    Gefallen hat mir, dass dieser Martinez etwas näher beleuchtet wurde und im Grunde auch ein normaler Mensch ist, welcher seine Familie verloren hat.
    Bin schon gespannt, wie sich das ganze weiter entwickeln wird.

    4,5*

    Kommentar


    • #3
      Für die Folge Das Ultimatum kann ich maximal drei von sechs Sterne vergeben, da die Story dieser Episode es einfach nicht vermochte wirklich Spannung aufzubauen. Das Gespräch bzw. die Verhandlungen vom Governor und Rick wurden ganz gut umgesetzt und die Dialoge waren sehr interessant, jedoch finde ich das dieser Storyteil einfach zu wenig Handlung für eine ganze Folge bot. Auch das Andrea noch immer so naiv ist und nach allen Vorkommnissen noch immer an einen Frieden der beiden Gruppen glaubt, macht diesen Charakter nicht gerade sympathischer. Ich denke einmal in der nächsten Folge wird es dann so richtig zur Sache gehen.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Die Folge hat die Handlung nicht wirklich weitergebrach, was ein wenig schade ist. Ein möglicher Konflikt, dasss der Govenor die am Tisch festgeklebte Waffe benutzt wurde ja nicht verfolgt.

        Interesant war, dass sich die jeweiligen Brater der Anführer recht gut verstanden. Immerhin eine halbe Möglichkeit, dass es zwischen beiden Gruppen doch Frieden geben könnte.

        Die Aktion von Andrea wie immer selten dämlich. Die rallt echt überhaupt nichts was um sie herum schief geht und obwohl sie erfährt was de rGovenor mit Maggi gemacht hat, hält sie ihn immer noch für toll. Das ist einfach überhaupt nicht mehr nachvollziehbar. Genau wie sie sich zu Beginn in das Gespräch einmischt und sich selbst mal wieder für die Einzige mit Erleuchtung hält.

        4*

        Kommentar


        • #5
          Eine Fillerfolge, welche klar die Ruhe vor dem Sturm darstellt. Die ersten großen Verhandlungen zwischen Rick und dem Gouverneur hätten das Zeug gehabt eine absolute Spitzenfolge darzustellen. Leider waren die Dialoge dann doch nicht ganz sooo ausgefeilt und Spannung wollte auch kaum aufkommen. War klar, dass da nichts rauskommen wird, sprich ne ganze Episode hätte es dafür nicht gebraucht.

          Andrea darf auch mal wieder nerven. Hoffe, dass sie bald das Zeitliche segnet. Schon lang ging mir kein TV-Charakter mehr so auf den Keks wie Nerv-Blondie (ich glaub nur Kim Bauer, Icheb und Weasley Crusher können da überhaupt mithalten ).

          Alles in allem eine nette kleine Aufbaufolge wonach man aber im Grunde gleich viel wie zuvor weiß:
          4 Sterne!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
            Andrea darf auch mal wieder nerven. Hoffe, dass sie bald das Zeitliche segnet. Schon lang ging mir kein TV-Charakter mehr so auf den Keks wie Nerv-Blondie (ich glaub nur Kim Bauer, Icheb und Weasley Crusher können da überhaupt mithalten ).
            Jede Serie braucht einen Hass-Charakter und in dieser ist das eindeutig Nerv-Blondie Andrea. So schnell wird man diese Figur als Zuseher leider nicht los.
            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
              Jede Serie braucht einen Hass-Charakter und in dieser ist das eindeutig Nerv-Blondie Andrea.
              Wobei ich schon viele Serien kenne wo einem ziemlich alle Charaktere sympathisch sind bzw. man es liebt sie zu hassen.

              Kommentar


              • #8
                Hört auf Merle! Hört auf Merle! Hört auf Merle!

                Nein das hat beim Erstsehen nicht funktioniert und funktioniert jetzt wieder nicht.

                Die große Aussprache war eigentlich ganz nett. Der Govenor drückt bei Rick die richtigen Knöpfe, so dass er glaubt das die Übergabe von Michonne eine realistische Option ist. Wie sich schon in dieser Folge herausstellt ist sie keine realistische Option.

                Glenn und Maggie haben sich wieder richtig versöhnt und es kam eine nette Versöhnungssexszene dabei heraus.

                Merle war natürlich cool, da er den vollen Durchblick hat.

                Die Szenen der engsten Berater der jeweiligen Anführer waren auch nett gemacht, besonders Hershels Szene mit Milton hat mir gefallen. Ja wenn der Govenor nicht wäre, könnte das mit dem Wiederaufbau der Zivilisation in diesem Teil der Erde echt was werden.

                Ich vergebe mal 4**** Sterne.
                Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                Kommentar

                Lädt...
                X