Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[02x11] "Sorry, Bruder!" / "Judge, Jury, Executioner"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [02x11] "Sorry, Bruder!" / "Judge, Jury, Executioner"

    Original-Erstausstrahlung: 04.03.2012
    Deutsche Erstausstrahlung: 09.03.2012


    Inhalt:
    Daryl foltert den gefangenen Randall, um mehr über dessen ehemalige Gruppe zu erfahren. Wie sich herausstellt, hatte diese zwei Teenager vergewaltigt und den deren Vater gezwungen, dabei zuzusehen. Die Überlebenden beschließen daraufhin, Randall zu töten – sehr zu Dales Entsetzen. Unterdessen erkundet Carl die Wälder und stößt dabei auf einen Zombie, der im Schlamm feststeckt. Carls Versuche, das Monster zu töten, schlagen jedoch spektakulär fehl und führen sogar dazu, dass der Untote freikommt … Quelle
    2
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    50.00%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    25.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von Dr.Bock; 22.12.2013, 21:02.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Diese Episode fand ich sehr gut, weil die Umsetzung der Entscheidung was nun mit den gefangenen Randall gemacht wird, sehr überzeugend und glaubhaft rüber kam. Jedoch hat mich Carl ein wenig verwundert, weil sich dieser auf einmal so komisch verhält.

    Spoiler
    Leider wurde auch durch sein Verschulden der sympathische Dale von einem Zombie gebissen und somit getötet.
    Was ich mich jedoch noch frage, wurde die angefressene Kuh nun auch zu einem Zombie oder gab sie so komische Geräusche von sich weil sie noch lebte?
    Ich vergebe fünf Sterne für diese Folge.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Der erste Teil der Folge ist sehr Dialoglastig ohne dabei wirklich Handlung zu erzeugen, das ist schon etwas langweilig, aber zumindest sind die Gespräche an sich akzeptabel.

      Im zweiten Teil kommt die Verhandlung zum tragen was mit dem Gefangenen passieren soll, ab hier wirds deutlich spannender und intressanter.

      Verwunderlich ist das Verhalten von Carl und erklärbar ist es auch nicht wirklich. Er ist unfreundlich gegenüber anderen, hört nicht auf das was man ihm sagt, geht alleine in den Wald... Fast so als hätte man seine Persönlichkeit ausgetauscht, es passt gar nicht richtig zu ihm.

      Dass Dale sterben muss halte ich für unnötig, auch mir is nicht ganz klar warum er da so alleine herumläuft. Als Figur war er ja wie in dieser Folge besonders zu sehen, der moralische Kompass und zu Beginn mochte ich an ihm, dass er immer den Überblick hatte was so vor sich ging. Ansonsten ist sein Verlust nicht so gewaltig. Die Person hatte kaum tiefe, man wusste wenig über ihn.

      4*

      Kommentar


      • #4
        Starke Folge rund um Ethik und das Menschsein. Die Moral-Diskussionen hätten glatt zu TNG gepasst. Dale spricht hier die Worte der Wahrheit aus und darf die Gruppe zur Besinnung bringen (auch wenn es am Ende mehr oder weniger zufällig Carl ist).

        Das Ende mit Dales Tod ist schließlich SAUSPANNEND. Bei TWD sind Gott sei Dank nicht mal die Hauptcharaktere sicher. Auch wenn ich Dale vermissen werde. Als Kontrapart ist er ein extrem wichtiger Charakter für die Serie und wird eine große Lücke hinterlassen. Da wären andere Verluste leichter zu verschmerzen gewesen.

        5,5 Sterne für die bisher beste Folge der Serie!

        Kommentar


        • #5
          Die bisher beste Folge der Serie. Einfach nur genial.

          Das Carl sozusagen eine frühkindliche Sinnkrise bekommt, kann ich so nachvollziehen. Er hat eine Menge schlimmer Sachen erlebt, mit denen seine Eltern und Vertrauenspersonen nicht einmal klar kommen. Hinzu kommt das er in ein Alter kommt wo ein Kind mit Erwachsenen gleich gestellt sein will. Deswegen will er auch das machen, was seiner Meinung nach Erwachsenenkram ist.

          Dale ist die moralische Instanz in dieser Folge und versucht die Gruppe zu überzeugen Randall nicht zu töten. Sehr schön wie man hier noch einmal jeden Char einzeln beleuchtet. Sogar bei Shane versucht er es. Die Szene mit T-Dog wurde wohl gestrichen. T-Dog hatte seit seinem Fieberwahnrede, aber auch nicht mehr viel zu sagen gehabt.

          Interessant das Daryl von alleine herausgefunden hat, dass Shane Otis umgebracht hat. Habe gar nicht bemerkt, dass Shane sich die Waffe von Otis gekrallt hat. Und auch interessant das hinter dieser schroffen Art ein wacher Verstand und ein guter Beobachter und Menschenkenner steckt. Was er wohl mal früher war? Polizist der auf Undercover Einsätzen Gangs ausgehebelt hat vielleicht.

          Randall hat mir auch sehr gute gefallen. Erst sein Geständnis unter der Folter und dann wie er Carl vollquatscht. So wie er auf Carl einegredet hat, musste ich an Geschichten denken niemals Süßigkeiten von Fremden anzunehmen oder in die Wagen von Fremden zu steigen, wenn man klein ist.

          Der Rest ist mehr oder weniger in einer Sinnkrise. Der ganze Randall Fall zeigt das dies ein Meilenstein ist, wie man in dieser Welt leben bzw. überleben will. Und wie es bei größeren Gruppen der Fall, will die Mehrheit gar nicht entscheiden und lieber alles den Anführern überlassen. Was später aber niemand davon abhält zu meckern, dass die Anführer nur scheiße bauen.

          Der Tod von Dale ist auch als Wendepunkt zu sehen. Man kann ja zu Dale in dieser Frage stehen wie man will, aber eins steht fest: Dale hat die alte Welt und ihre Werte repräsentiert, sowie Shane die neue dunkle Welt repräsentiert. Nur funktionieren diese Werte nicht in einer Welt die fundamental anders ist und anders funktioniert. Nicht nur steht Dale hier bildlich für den Untergang der alten Welt, fast schon könnte man sagen er hat den Untergang gesucht. Die Zukunft bringt halt noch schlimmere Gefahren mit sich, als die paar Walker und ne kleine Gang. Ziel sollte es sein eine Balance zwischen den Werten von Dale und Shane zu finden, denn auch Shanes Ansichten führen früher oder später zum Untergang.

          Weiter interessant ist, dass Daryl Dale den Gnadenschuss versetzt. Das ist auch eine schöne Visualisierung die zeigt, dass Daryl bereit ist an der Seite von Rick Führung und Verantwortung zu übernehmen.

          Ich vergebe 6****** Sterne.
          Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
          Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
          [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

          Kommentar

          Lädt...
          X