Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[01x03] "Tag der Frösche" / "Tell It to the Frogs"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [01x03] "Tag der Frösche" / "Tell It to the Frogs"

    Die Folge Tag der Frösche fand ich sehr gut! Besonders der Anfang mit Merle Dixon am Dach des Hochhauses war klasse. Glücklicherweise wurde dieser Storystrang wieder aufgegriffen und mit der Schlussszene dieser Episode wird dieser sicherlich in der nächsten Folge weiterverfolgt werden. Das Merle Dixon sich die Hand absägte war schon ein starkes Stück, ich hätte eher auf ein Durchsägen des Eisenstabes getippt.
    Gut fand ich es auch das man erfährt warum Ricks Frau glaubte das ihr Mann tod sei. Ob da wohl sein bester Freund irgendwelche Hintergedanken hatte bzw. hat!?
    Somit freue ich mich schon auf die nächste Folge und vergebe für diese fünf von sechs Sterne.
    2
    ****** eine der besten Folgen aller Zeiten!
    16.67%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    33.33%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
    Die Folge Tag der Frösche fand ich sehr gut! Besonders der Anfang mit Merle Dixon am Dach des Hochhauses war klasse. Glücklicherweise wurde dieser Storystrang wieder aufgegriffen und mit der Schlussszene dieser Episode wird dieser sicherlich in der nächsten Folge weiterverfolgt werden. Das Merle Dixon sich die Hand absägte war schon ein starkes Stück, ich hätte eher auf ein Durchsägen des Eisenstabes getippt.
    Gut fand ich es auch das man erfährt warum Ricks Frau glaubte das ihr Mann tod sei. Ob da wohl sein bester Freund irgendwelche Hintergedanken hatte bzw. hat!?
    Somit freue ich mich schon auf die nächste Folge und vergebe für diese fünf von sechs Sterne.
    Welche Hintergedanken ??

    Soldaten die Leute erschießen , Untote in der anderen Richtung

    Er hat sein bestes gegeben.
    Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
    Nervenstärke von einem Stuhl
    zulegen.
    Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Boltar Beitrag anzeigen
      Welche Hintergedanken ??

      Soldaten die Leute erschießen , Untote in der anderen Richtung

      Er hat sein bestes gegeben.
      Wieso konnte er dann behaupten das Rick tot sei. Sowas sage ich doch nur wenn ich mir sicher bin oder Hintergedanken habe wie zum Beispiel eine eventuelle Beziehung oder anderes.
      Zuletzt geändert von Dr.Bock; 22.12.2013, 00:40.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
        Wieso konnte er dann behaupten das Rick tot sei. Sowas sage ich doch nur wenn ich mir sicher bin oder Hintergedanken habe wie zum Beispiel eine eventuelle Beziehung oder anderes.
        "Ja, Lori, dein Mann lebt noch. Als ich ihn das letzte Mal gesehen habe lag er schwerverletzt und bewusstlos im Bett eines Krankenhauses, welches grade von Zombies überrannt wurde während Soldaten die Gänge systematisch abgegangen sind, um alle Patienten eine Kugel durch den Schädel zu jagen."

        Mal ehrlich: Würdest du glauben, dass er sowas überleben würde? In der Rückblende sieht man wie Shane das Bett vor Ricks Tür abstellt, um den Soldaten vorzutäuschen der Raum sei leer und den Zombies den Weg rein zu blockieren. Damit hat er Rick das Leben gerettet. Aber er hatte keine Ahnung, ob oder wie sich sein Gesundheitszustand entwickeln würde.

        Ich mach ihm da keinen Vorwurf.
        To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
        Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
          "Ja, Lori, dein Mann lebt noch. Als ich ihn das letzte Mal gesehen habe lag er schwerverletzt und bewusstlos im Bett eines Krankenhauses, welches grade von Zombies überrannt wurde während Soldaten die Gänge systematisch abgegangen sind, um alle Patienten eine Kugel durch den Schädel zu jagen."

          Mal ehrlich: Würdest du glauben, dass er sowas überleben würde? In der Rückblende sieht man wie Shane das Bett vor Ricks Tür abstellt, um den Soldaten vorzutäuschen der Raum sei leer und den Zombies den Weg rein zu blockieren. Damit hat er Rick das Leben gerettet. Aber er hatte keine Ahnung, ob oder wie sich sein Gesundheitszustand entwickeln würde.

          Ich mach ihm da keinen Vorwurf.

          Spoiler
          im Hinblick auf Staffel 2, kann man das aber auch anders auslegen.
          www.planet-scifi.eu
          Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
          Besucht meine Buchrezensionen:
          http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
            "Ja, Lori, dein Mann lebt noch. Als ich ihn das letzte Mal gesehen habe lag er schwerverletzt und bewusstlos im Bett eines Krankenhauses, welches grade von Zombies überrannt wurde während Soldaten die Gänge systematisch abgegangen sind, um alle Patienten eine Kugel durch den Schädel zu jagen."

            Mal ehrlich: Würdest du glauben, dass er sowas überleben würde?
            Wenn es sich so abgespielt hat (das habe ich dann nicht mitbekommen), dann würde ich auch nicht glauben, daß er dies überleben würde.

            In der Rückblende sieht man wie Shane das Bett vor Ricks Tür abstellt, um den Soldaten vorzutäuschen der Raum sei leer und den Zombies den Weg rein zu blockieren. Damit hat er Rick das Leben gerettet. Aber er hatte keine Ahnung, ob oder wie sich sein Gesundheitszustand entwickeln würde.
            Ich denke einmal ein Bett wird die Zombies sicherlich nicht davon abhalten einen Raum mit "Frischfleisch" zu betreten. Und jemanden ohne Versorgung und Betreung im Koma zurückzulassen ist auch schon fast ein Todesurteil.
            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

            Kommentar


            • #7
              Bei der Ausgangslage war wirklich nicht damit zu rechnen, dass Rick überlebt.
              Insgesammt gehts die Folge etwas ruhiger an als die vorherigen wobei ja auch klar war, dass das Tempo unmöglich aufrecht erhalten werden konnte.

              Gut finde ich, dass die Entscheidung in die Stadt zurückzugehen auch mit den Waffen begründet wurde und nciht nur aus rein moralischen Dingen wie dem Retten von Merle. Und Waffen sind ja völlig unverzichtbar.

              Musste bei der Schlussszene noch jemand ausser mir an Saw denken? ^^

              4*
              Zuletzt geändert von MagicMan85; 21.01.2014, 22:40.

              Kommentar


              • #8
                Langsam findet die Serie ihren Weg. Eine schöne ruhige Charakterfolge. Vor allem das Wiedersehen mit Rick und seiner Familie war toll. Bin schon gepannt, wann Rick von der Affäre erfährt. Gut finde ich auch, dass man in die Stadt zurückkehrt um Merle zu retten und die Waffen zu holen. Merles Bruder ist auch ziemlich cool und erinnert irgendwie an den Bogenschützen auf Avengers (wenn auch mit härterem Temprament). Dass der Schwarze aus Folge 1 nicht vergessen wurde finde ich nett. Das Ende mit der abgesägten Hand mit Lust auf mehr (wie vermutet, wars das noch nicht mit Merle). Von dem her kann "The Walking Dead" nun wirklich beginnen.

                5 Sterne!

                Kommentar


                • #9
                  Richtig geile Anfangsszene mit Merle. Ich finde es super wie in einem kurzen Monolog, man so viele Facetten eines einzelnen Charakters darstellen kann.

                  Ansonsten ist es reine Übergangsfolge wo die Charakterkonstellationen noch einmal gezeigt werden. Ruhige Momente wo man sich z.B. über das Wiedersehen der Familie Grimes freut und über das weitere Vorgehen diskutiert wird. Hinzu kommen noch neue Chars.

                  Anders als wohl die Mehrheit der TWD Fans bin ich kein großer Daryl Dixon Fan. Aber bei diesem Durchlauf lasse ich mich gerne eines besseren belehren und versuche dahinter zu kommen, was an diesem Redneck denn so toll ist. Ein paar nette Momente hatte er ja schon in dieser Folge, obwohl sein unbeherrschtes Temperament ihn mir nicht gerade sympathisch macht.

                  Hinzu kommt noch die Familie Peletier. Bei den Szenen musste ich echt schmunzeln. Deswegen mag ich neuere charakterorientierte Serien mehr als ältere Serien. Denn gerade bei einer Serie mit mehreren Staffeln kann man bei einer Wiederholung sehen, was für einen Weg doch manche Charaktere hinter sich haben.

                  Lori ist mir persönlich etwas zu emotional und handelt unüberlegt. Die will doch ganz bestimmt nicht, dass die Sache mit ihr und Shane rauskommt oder? Wäre es nicht auffällig bzw. würden sich nicht Fragen ergeben, wenn Shane sich ab sofort von ihr und Carl fernhalten soll? Wenigstens konnte sich Shane dann an Ed auslassen. Der hats verdient die Sau.

                  Ich vergebe mal 4**** Sterne.
                  Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                  Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                  [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
                    Anders als wohl die Mehrheit der TWD Fans bin ich kein großer Daryl Dixon Fan. Aber bei diesem Durchlauf lasse ich mich gerne eines besseren belehren und versuche dahinter zu kommen, was an diesem Redneck denn so toll ist.
                    Ich denke mal, dass du mit diesem Typ Charakter (cooles A-Loch, das sich vom eher Bösen zum Guten wandelt) einfach weniger anfangen kannst. Du mochtest Sawyer bei "Lost" ja auch nicht besonders (welcher neben Locke wohl der beliebteste Charakter der Serie ist). Schätze mal, du kannst mit Jaime Lannister in GoT auch weniger anfangen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                      Ich denke mal, dass du mit diesem Typ Charakter (cooles A-Loch, das sich vom eher Bösen zum Guten wandelt) einfach weniger anfangen kannst. Du mochtest Sawyer bei "Lost" ja auch nicht besonders (welcher neben Locke wohl der beliebteste Charakter der Serie ist). Schätze mal, du kannst mit Jaime Lannister in GoT auch weniger anfangen.
                      Also Jaime Lannister finde ich eigentlich ganz sympathisch. Nicht mein Lieblingschar, aber passt doch super in die Serie. Ich habe einfach mit Chars ein Problem die sich einfach aus einem Trotz heraus unvernünftig verhalten, auf die Welt sch*****, weil sie ja eine ach so schwere Kindheit hatten und die Welt ihnen ja eh nichts geschenkt hat. Aber bei Daryl wird es ja eh eine Entwicklung geben und die werde ich jetzt mal mit wachen Auge begleiten, anstatt die Szenen vorzuspulen.
                      Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                      Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                      [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
                        Aber bei Daryl wird es ja eh eine Entwicklung geben und die werde ich jetzt mal mit wachen Auge begleiten, anstatt die Szenen vorzuspulen.
                        Ich bin da schon sehr gespannt, wie du das hier beschreiben wirst. Aus meiner Erinnerung ist Entwicklung zu viel gesagt. Es gibt ne Veränderung.

                        Spoiler
                        Er hört auf einmal aus rassistisch zu sein und wird nach Spohias Verschwinden altruistischer.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X