Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beste 24 Season?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beste 24 Season?

    Frage steht im Betreff. Ich hab keine Ahnung wieviele es gibt. 5?

    Naja, bitte eine Umfrage mit allen Staffeln als seperate Auswahlmöglichkeit. Danke!
    "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
    Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

  • #2
    Bis jetzt 4. Die fünfte läuft ab Januar
    "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
    "
    Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Serenity
      Bis jetzt 4. Die fünfte läuft ab Januar
      In den USA oder hier?

      Naja, ich kenne nur den Großteil der ersten Season (hab die DVD-Box geliehen bekommen), aber nach nem recht guten Start muss ich mich momentan immer überwinden weiterzuschauen.

      Der Freund, der mir 24 geliehen hat, meint die 3. wäre am besten, oder ab der 3. wärs richtig cool.
      "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
      Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Lope de Aguirre
        In den USA oder hier?
        In den USA natürlich. Hier wie immer ca. ein Jahr später

        Ich fand die zweite am besten
        Ist Geschmacksache, da die Stories und ein Teil die Charaktere jeweils unterschiedlich sind
        "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
        "
        Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

        Kommentar


        • #5
          Warte noch darauf, bis im Januar endlich die synchronisierte Fassung der 4. anläuft - kann diese daher noch nicht beurteilen.

          So gewinnt für mich bis anhin die 3. knapp vor der 2. Staffel. (besserer Schluss - oder sagen wir, mal endlich sowas wie einer)

          Kommentar


          • #6
            Von allen vier bisherigen fand ich immer noch die 1. Staffel am besten. Bei der zweiten hat mich die Kim-Story wirklich den Spaß verdorben und bei Staffel 3 war zwar die zweite Hälfte herausragend, dafür aber die erste totlangweilig. Und Staffel 4 war in allen Belangen übertrieben - von den vielen Schießereien, dem irren Body Count von Jack bis hin zu den halben Dutzend Bedrohungen...

            Kommentar


            • #7
              Also am meisten begeistert hat mich die erste Staffel.

              Das liegt aber schlicht und einfach daran, dass es so etwas in der Art noch nie gab!

              Wenn man die vier Staffeln vergleicht kann ich ehrlich nicht sagen welche mir besser gefällt. Mir gefallen sie alle. Sie haben alle irre Höhepunkte und manchmal auch ein par Schwächen.
              Aber eine herauspicken und sagen die wäre die beste kann ich nicht.
              Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Steve Coal
                Aber eine herauspicken und sagen die wäre die beste kann ich nicht.
                Das Gefühl des "Neuen" stellte sich bei den folgenden Staffeln natürlich nicht mehr ein, das hatte die erste schon voraus. Aber der doch trostlose Schluss des ersten Tages hat mich recht genervt. Es gibt ja sogar ein alternatives Ende, wo es anders kam - aus Spoilergründen schreib ich jetzt nicht was, aber es sollte klar sein . (Vielleicht waren die Macher nicht sicher, obs tatsächlich eine 2. Staffel gibt)

                Kommentar


                • #9
                  Das beste Ende hat die vierte Staffel. Wenn auch vielleicht etwas kitschig
                  "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                  "
                  Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Blackpain
                    Das Gefühl des "Neuen" stellte sich bei den folgenden Staffeln natürlich nicht mehr ein, das hatte die erste schon voraus. Aber der doch trostlose Schluss des ersten Tages hat mich recht genervt. Es gibt ja sogar ein alternatives Ende, wo es anders kam - aus Spoilergründen schreib ich jetzt nicht was, aber es sollte klar sein . (Vielleicht waren die Macher nicht sicher, obs tatsächlich eine 2. Staffel gibt)
                    Gerade das ende der ersten Staffel hat mir gezeigt, dass es sich nicht um eine 08/15 Serie handelt, sondern dass da gute Macher dahinter stecken.
                    Man hat mich das umgehaun!
                    Und ich fands auch ok. Gut, ein bisschen Traurig schon, aber es legt auch den Grundstein für den Charakter des Jack Bauer!
                    Hätte man das alternative Ende genommen hätte Jack wahrscheinlich zu Arbeiten aufgehört oder sich einen viel ruhigeren Job gesucht.

                    Ich finde es passt dass eben nicht alles immer 100%ig gut gehen kann!
                    Das passt zu einer Serie, die sehr viel Wert auf Realismus legt!

                    Zitat von Serenity
                    Das beste Ende hat die vierte Staffel. Wenn auch vielleicht etwas kitschig
                    Naja, ich weiß nicht. Ich fand es ging vom Kitschfaktor her.
                    Vor allem aber lässt es mehr offen als bisher.
                    Es kann eben nicht nach Schema "Jack wird verziehen & er macht weiter wie bisher" weitergehen.
                    Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Steve Coal
                      Gerade das ende der ersten Staffel hat mir gezeigt, dass es sich nicht um eine 08/15 Serie handelt, sondern dass da gute Macher dahinter stecken. Man hat mich das umgehaun!.
                      Mich auch. Und wie du sagst, die Macher gehen buchstäblich über Leichen um die Spannung zu garantieren. Es verriet mir z.B. am Anfang der 2. Staffel, dass es CTU tatsächlich an den Kragen gehen würde, wo bei anderen Serien der Anschlag noch abgewendet worden wäre.

                      Zitat von Steve Coal
                      Hätte man das alternative Ende genommen hätte Jack wahrscheinlich zu Arbeiten aufgehört oder sich einen viel ruhigeren Job gesucht.
                      Was glücklicherweise ausblieb.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich fand die zweite Staffel bisher am besten. Superspannend und im letzten Drittel starke Kritik an Bushs Außenpolitik. Einzig der Kim-Plot nervte etwas.

                        Platz zwei für Staffel eins. Mir hat das Ende seeeehr gut gefallen. Auch der Beginn war klasse. Einzig im Mittelteil (so ab der Befreiung seiner Familie bis zur Erkenntnis, dass Victor Drazon noch lebt) gab es einige Spannungsdurchhänger (ich sag nur Terrys Amnesie ).

                        Staffel drei fand ich eigentlich auch nicht schlecht. Vor allem die Atmosphäre im infizierten Hotel ist klasse. Oder dass kein einziger Charakter sicher war (mit Nina, Chapelle und Sherry sterben gleich drei Hauptcharaktere). Trotzdem irgendwie DIE Staffel mit den meisten Logiklöchern, Folterungen und Spannungslücken.

                        Staffel vier kenn ich leider noch nicht.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich finde die erste Staffel ist die beste, vorallem das Ende. Die letzen beiden Stunden waren einfach GENIAL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
                          Platz 2 geht an die 3. Staffel dort war vor allem die zweite hälfte super.
                          Die zweite Staffel fand ich nich so toll.
                          Was mir an allen Staffelen allerdings auffällt ist, das die zweiten 12 Stunden immer viel Spannender sind als die ersten 12.
                          Die 4. Staffel kenn ich leider noch nicht.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich kenne auch die vierte Staffel noch nicht, muss aber sagen, daß ich Staffel 2 als die gelungenste finde. Der Kim-Plot ist zwar wirklich an den Haaren herbeigezogen, allerdings ist Cuthbert-Acting bei mir sowieso total angesagt, was einen dann darüber hinwegsehen läßt.

                            Hmmm... dann würde ich sagen kommt mit einem sehr knappen Vorsprung Staffel 1, bei dem leider gegen Ende einfach zu dick aufgetragen wurde. (2. Entführung Kims, Amnesie...)

                            und dann kommt Staffel 3. Klasse Staffel eigentlich, mit einer wahnsinnig geilen Wendung gleich zu Beginn... aber leider lahmt die erste Hälfte etwas. Dafür wirken Charaktere wie aus einem Guss aufeinander abgestimmt. Und das Ende ist auch das Beste aller drei Staffeln. Bauer am Rande des Nervenzusammenbruchs, da soll noch einer sagen, Kiefer Sutherland wäre ein B-Movie-Durchschnittsactor.
                            "I was me but now he`s gone!"
                            James Hetfield

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich habe mir die ersten drei Staffeln vor kurzem auf DVD angesehen.
                              Ich finde dabei die 2.Staffel am besten, weil sie - trotz ihrer Schwächen (Kim-Handlungsbogen) am ehesten wie aus einem Guss, d.h. durchdacht, wirkt.
                              Von Staffel 1 und 3 bin ich ziemlich enttäuscht, weil es doch viele unlogische Wendungen gibt, die ein wiederholtes Anschauen zu einem echten Ärgernis machen.

                              In Staffel 1 ist dies die Enttarnung von Nina Meyers als Maulwurf. Alles was in den Folgen zuvor passiert war (besonders die Sache mit dem Krankenhaus und dem Schutzhaus), wirkt auf diese Weise extrem unglaubwürdig. In einem Interview hat die Schauspielerin zugegeben, erst kurz vor Drehbeginn der entsprechenden Folge, über diese Wendung informiert worden zu sein, was ein Indiz dafür ist, dass diese eben nicht von langer Hand geplant worden war.

                              In Staffel 3 fand ich die Stelle unlogisch, als herauskommt, dass Bauer gemeinsame Sache mit Ramons Bruder macht. Eine Folge zuvor hatte Bauer noch versucht, aus dem Flugzeug zu entkommen und sogar einen von Salazars Leuten getötet.

                              Natürlich kann man es sich irgendwie alles zurechtbiegen. Aber ich hatte den Eindruck gewonnen, die Autoren seien nur stets darauf aus, den Zuschauer durch irgendwelche spektakulären Cliffhänger bei der Stange zu halten.
                              Das finde ich bedauerlich, weil es eigentlich eine zwingend notwendige Voraussetzung der Serie hätte sein müssen, eine gut durchdachte und in sich konsistente Geschichte vorzulegen. Schade.
                              Mein Profil bei Last-FM:
                              http://www.last.fm/user/LARG0/

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X