Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

24 Staffel 4: Indizierungs- oder gar beschlagnahmungswürdig?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 24 Staffel 4: Indizierungs- oder gar beschlagnahmungswürdig?

    Die Fans der Serie werden mich zwar hassen, aber ich bin in der Tat der Ansicht das inbesonders die vierte Staffel zumindest indizierungswürdig ist, oder evtl. sogar im Sinne von §131 Stgb in Verbindung mit §18 JuSchG aus dem Verkehr gezogen werden müsste!

  • #2
    Ah ja...Begründung? Die hat doch eine FSK16 bekommen, damit kann sie nicht mehr indiziert werden. Mal abgesehen davon, dass das Zensur wäre. Und was auch immer dir suaer aufstösst: es wichtiger das man drüber redet als dass man einfach den Mantel des Schweigens drüber hält.
    Aus der SF-Community wird FictionBOX! - Jetzt mit The 4400 Forum (+ Farscape, Dr. Who, Battlestar Galactica und viel mehr.)
    "Well, I think that like religion is an individual choice, either you believe and therefore bunnies are unnecessary, or you don't. In which case, chocolate!"

    Kommentar


    • #3
      Ja, und die FSK 16 halte ich persönlich für skandalös.

      Begründungen:

      Grausame und unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen.
      Über die Folterszenen brauchen wir uns wohl nicht mehr zu unterhalten, oder?
      Die Besonderheit bei Staffel 4 ist das durch die Häufigkeit und Absehbarkeit
      (Man weiss quasi schon im vorraus, das mal wieder die "Schmerztechnik" angesagt ist) liegt der Verdacht nahe das diese Gewaltdarstellung zum Selbstzweck wird.

      Was noch wichtiger ist , das in der Tat von einer "Verherrlichung" im Sinn von von positiver "moralischer" Wertung von Folter und Gewalt. Es wird vollkommen unkritisiert die Notwendigkeit von Folter und Gewalt selbst gegen die eigene Bevölkerung , sogar gegen FAMILIENMITGLIEDER dargestellt.

      Hierbei wird durch die Protagonisten auch - ohne das die negativ bewertet wird - gegen Rechtstaatliche Prinizien verstossen, was zu Folge haben kann das durch die Identifikation des Zuschauers mit der "Guten" Seite die Hemmschwelle zur Akzeptanz von Gewalt und Tendenzen die gegen die rechtstaatliche Grundordung gerichtet sind herabgesetzt werden (Gewaltverharmlosung)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von ieee802.1q Beitrag anzeigen
        Ja, und die FSK 16 halte ich persönlich für skandalös.
        Man kann sich durchaus über eine FSK 18 unterhalten, aber Indizierung?

        Wie Kaff es schon gesagt hat, der Mantel des Schweigens hilft überhaupt nichts. Man kann nicht einfach alles Verbieten was einen nicht passt. Aus welchen Gründen auch immer.
        Kommt 24 in Deutschland auf den Index kauft man sich die Staffel halt übers Internet in den USA und lässt sie rüberschicken. No big Deal.

        Zitat von ieee802.1q Beitrag anzeigen
        Grausame und unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen.
        Über die Folterszenen brauchen wir uns wohl nicht mehr zu unterhalten, oder?
        Doch, über die Folterszenen muss man sich unterhalten. Es sollte sogar eine sehr breite Debatte darüber stattfinden.
        Aber schon klar, das passiert nicht. Da müssten die Foltergegner ja mal zugeben, dass es Situationen gibt in denen Folter der einzige Weg ist.
        Ob das jetzt in Staffel 4 so gut dargestellt oder den Bogen überspannt wurde sei mal dahingestellt.

        Zitat von ieee802.1q Beitrag anzeigen
        Was noch wichtiger ist , das in der Tat von einer "Verherrlichung" im Sinn von von positiver "moralischer" Wertung von Folter und Gewalt. Es wird vollkommen unkritisiert die Notwendigkeit von Folter und Gewalt selbst gegen die eigene Bevölkerung , sogar gegen FAMILIENMITGLIEDER dargestellt

        Hierbei wird durch die Protagonisten auch - ohne das die negativ bewertet wird - gegen Rechtstaatliche Prinizien verstossen, was zu Folge haben kann das durch die Identifikation des Zuschauers mit der "Guten" Seite die Hemmschwelle zur Akzeptanz von Gewalt und Tendenzen die gegen die rechtstaatliche Grundordung gerichtet sind herabgesetzt werden (Gewaltverharmlosung)
        Ja und?
        24 zeigt Extremsituationen in denen es durchaus mal nötig ist die Regeln zu brechen. Ich habe eher den Eindruck, das diejenigen, die dagegen anschimpfen Angst davor haben, dass das gemeine Volk erkennt wie recht 24 mitunter hat. Das Rechtsstaat, Gewaltverzicht und Folterverbot nicht in allen Situationen das oberste Gesetz sein KANN.
        Indem 24 das einfach darstellt und einfach so stehen lässt ist die Sendung um Lichtjahre ehrlicher und realistischer als alle Formate die das zwar zeigen und dann politisch korrekt in Grund und Boden verdammen.
        Klar, man muss darüber diskutieren. Und klar, 24 ist va in 4. Staffel das eine oder andere mal über das Ziel hinausgeschossen. Aber einfach verschwinden lassen weil´s nicht ins eigene Konzept passt? Das hatten wir schon oft genug.
        Es ist ein großes Armutszeugnis, wenn die Gesellschaft nur nach einem Vebrot schreien kann und zu einer objektiven Auseinandersetzung mit den sicherlich provokanten Inhalten nicht in der Lage ist.

        Kommentar


        • #5
          FSK18 wäre bei Staffel 4 in der Tat wünschenswert gewesen - zumindest weitaus eher als bei LOST Staffel 2. Allerdings waren die Wege der FSK seit jeher unergründlich. Für Indizierung bin ich allerdings nicht. Zensur war seit jeher der falsche Weg. "300" halte ich persönlich auch für gewaltverherrlichend usw. und ne FSK18 wäre echt das Mindeste gewesen, Indizierung aber nein danke.

          Kommentar


          • #6
            Also ich finde die 2. Staffel von Twenty-Four brutaler als die 4. Staffel, ehrlich gesagt.
            "Ohne uns Vorta wäre das Dominion wohl schon viel eher zerronnen, im wahrsten Sinne des Wortes." - Eris über die Gründer-Krankheit und die Rolle der Vorta nach dem verlorenen Krieg ("Tag Eins Nach Cardassia", [STW:1x01]).

            Kommentar


            • #7
              Brutaler vielleicht. Dafür ist die vierte Staffel moralisch fragwürdiger was die ständigen Folterungen anbelangt, was IMO die FSK mehr berücksichtigt - zumindest behauptet sie es von sich selbst, "300" und die vierte Staffel 24 sind wohl Paradebeispiele, dass dem nicht (immer) so ist.

              Kommentar


              • #8
                Nehmen wir einmal an, 24 wäre keine Serie, sondern es gäbe einen entsprechenden Spielfilm mit ähnlichem Inhalt. Möglicherweise gäbe es eine Diskussion in die Richtung "kann Folter zur Verbrechensbekämpfung und zur Wahrung der nationalen und internationalen Sicherheit als legitimes Mittel angesehen werden?" Wenn dieser Film dann 'ne FSK 16 bekommen hätte, wäre es dann wahrscheinlich auch schon gut.

                Die Tatsache, dass es sich um eine nunmehr 5 (in Deutschland) Staffeln umfassende Serie handelt, und somit das Thema öfter durch die Sendungen hervorgebracht wird, macht doch das Kern der Diskussion nicht schärfer, oder?

                Auch sehe ich den Begriff "Gewaltverherrlichung" in einem ganz anderen Zusammenhang. Bei 24 geht es auch in Staffel 4 nicht darum, Folter als Machtinstrument derer zu zeigen, die sie sich leisten und an ihr erfreuen können, sondern es schwebt auch immer die Fragwürdigkeit dessen dahinter. Ich hatte immer das Gefühl, dass die Charaktere selbst nicht unbedingt glücklich darüber sind, dieses letzte Mittel in einer extremen Drucksituation auszuüben. Warum sollte man somit nicht auch Menschen unter 18 zum Nachdenken anregen. Ob es z.B. nicht eine ganze Menge Dinge gibt, die Geheimdienste so machen und von denen wir nicht die leiseste Ahnung haben...

                Da finde ich es durchaus problematischer, als in Staffel 2 (glaube ich) in der ersten Folge Jack einen Zeugen erschießt, nur um mit dessen Leiche ein Druckmittel gegen einen Verbrecher zu haben. Und solche Situationen kommen in vielen Agententhrillern vor. Die meisten mit FSK 16. Ohne große Diskussionen.

                Eine Indizierung kommt m.E. nicht in Frage, da die Situationen Fragen aufwerfen, und zu moralischen Überlegungen anregen. Es wird nicht eine Richtung vorgegeben und suggeriert, das sind die Helden, die Helden sind brutal, brutal ist gut und gut ist erstrebenswert.
                That woman deserves her revenge - and we deserve to die (Budd)
                mitmachen - Spaß haben - weitererzählen: Euroscheine tracken
                <-- klick!

                Kommentar


                • #9
                  Wenn dieser Film dann 'ne FSK 16 bekommen hätte, wäre es dann wahrscheinlich auch schon gut.
                  Sicher. In der Gesamtbetrachtung ist 24 mit Sicherheit nicht FSK18. Ein ähnliches Niveau in einem Spielfilm wäre mit FSK16 wirklich gut abgesichert.

                  Auch sehe ich den Begriff "Gewaltverherrlichung" in einem ganz anderen Zusammenhang. Bei 24 geht es auch in Staffel 4 nicht darum, Folter als Machtinstrument derer zu zeigen, […]
                  Vom Ansatz her sicherlich richtig. Allerdings ist man gerade in der 4. Staffel schon recht weit gegangen. Folter bei jeder sich irgendwie bietenden Gelegenheit ohne auch nur Ansatzweise Alternativen anzutesten. Das das manche für Übertrieben halten ist schon nachzuvollziehen – auch wenn sich die tatsächliche Darstellung von Gewalt nicht sonderlich vom Rest der Serie unterscheidet.

                  Da finde ich es durchaus problematischer, als in Staffel 2 (glaube ich) in der ersten Folge Jack einen Zeugen erschießt, nur um mit dessen Leiche ein Druckmittel gegen einen Verbrecher zu haben.
                  Was ist daran denn im Sinne der FSK groß Problematisch? Da wird nichts Verherrlicht und die suggerierte Reaktion geht eher in Richtung „der hat sie doch nicht mehr alle“.
                  Vom storytechnischen Gesichtspunkten her fand ich das zwar überzogen aber sonst? Das war ein richtig dreckiges Schwein das halt erschossen wird. So what.

                  Es wird nicht eine Richtung vorgegeben und suggeriert, das sind die Helden, die Helden sind brutal, brutal ist gut und gut ist erstrebenswert.
                  Eben.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                    Was ist daran denn im Sinne der FSK groß Problematisch?
                    Na, das eine ist Gewalt als Mittel zum (ehrenhaften) Zweck, das andere Mord als Mittel zum Zweck. Problematisch daher die Message der Legitimierung. Wenn einem der Finger abgezwickt wird, und dadurch die Welt gerettet wird kann auch der ohne Finger in der geretteten Welt noch leben. Mord sieht da doch etwas anders aus. Zumindest kann der erwähnte Zeuge nicht mehr sagen, gut, dass ich an der Festnahme eines Verbrechers meinen Teil beigetragen habe.
                    That woman deserves her revenge - and we deserve to die (Budd)
                    mitmachen - Spaß haben - weitererzählen: Euroscheine tracken
                    <-- klick!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ob es uns passt oder nicht. In der Realität arbeiten Geheimdienste mit Folter, Verrat und Druckmitteln. Eine Serie die sich mit Geheimdiensten bzw. Terrorabwehr beschäftigt, muss nunmal auch zur Folter greifen. So läuft es sogar nicht nur um Fernsehen, sondern in der echten Welt. Die Serie ist also eine wunderschöne Grundlage für Diskussionen jeglicher Art.
                      Will man Folter im Fernsehen nicht sehen oder möchte man lieber nicht dran erinnert werden dass auch in diesem Moment in z.B. Guantanamo irgendjemand irgendwem den Kopf in einen Eimer Wasser hält?

                      Ich jedenfalls halte 16 Jahre für ausreichend. Oder hat man Angst die eigenen Teenager versuchen eine Taschengelderhöhung von den Eltern zu erfoltern.
                      Man kann schließlich auch Jack Bauer alles ausdiskutieren lassen...

                      Und wenn man sich schon über Staffel 4 aufregt, dann wartet mal die 6. ab. Da wird die Foltermaschinerie erst richtig angeworfen! Für die 6. würde sogar ich sagen FSK 18 (Auch wenn sich im Endeffekt sowieso keiner dran hält, aber es beruhigt einen...)
                      Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.
                      Schrimps und Krabben haben das Herz im Kopf.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von bohemian Beitrag anzeigen
                        Problematisch daher die Message der Legitimierung.
                        Nunja.
                        1. Die außergewöhnlichen Umstände (nur ein paar Stunden Zeit die Atombombe zu finde) machen halt außergewöhnliche Maßnahmen nötig
                        2. Die Reaktion der Beteiligten zeigt eigentlich deutlich das der kleine Psycho mal wieder über die Stränge geschlagen hat.
                        3. Der Typ war alles andere als harmlos. Hatte doch selber recht brutal gemordet -oder? Ohne Deal hätte man ihn wahrscheinlich auf den Stuhl gesetzt...
                        Von daher finde ich das Ganze eigentlich nicht so tragisch. Da gab eschon Dinge von ganz anderen Kaliber.

                        @ Amöbius:
                        Ich gehe damit durchaus konform und kann auch mit dem FSK16 leben. FSK18 könnte ich halt auch noch nachvollziehen und damit leben. Indizierung ist halt völliger Quatsch.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich gehe damit durchaus konform und kann auch mit dem FSK16 leben. FSK18 könnte ich halt auch noch nachvollziehen und damit leben. Indizierung ist halt völliger Quatsch.
                          Jap, seh ich auch so. FSK ist schon ok, allein damit Eltern einen groben Überblick haben, was sie ihren Kindern zumuten können. Wobei vorher selbst mal reinschauen ist immer besser, weil FSK z.T. wirklich merkwürdige Methoden hat...
                          Lieber eine Kerze anzünden, als über die Finsternis klagen.
                          Schrimps und Krabben haben das Herz im Kopf.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                            Von daher finde ich das Ganze eigentlich nicht so tragisch. Da gab eschon Dinge von ganz anderen Kaliber.
                            Ganz klar! Und auch diese Kaliber haben u.U. eine FSK 16 bekommen, was völlig in Ordnung ist, damit muss ein 16-jähriger fertig werden, vor allem, wenn es sich um einen diskussionswürdgen Kontext handelt. Ich wollte mit dem "problematisch" eher andeuten, dass ich diese Szene über den Folterszenen ansiedle, aber für beide die FSK 16 als angemessen halte. Wenn es nicht um die Moral, sondern um den "verstörenden Effekt" ginge, hätte man sich sicherlich auch Gedanken um die Szenen gemacht, in den die Guten von den Bösen gefoltert werden, doch das scheint nicht das Thema zu sein. Die Darstellung von Gewalt als solche in Staffel 4 ist also offensichtlich nicht Anlass, über 18 oder Indizierung nachzudenken.

                            Ich finde, ob eine Szene jugendgefährdend ist, hängt immer davon ab, was sie bewirken soll. Da kann selbst eine seichtere Gewaltdarstellung, die bei den meisten Kids ein anerkennendes "cooool" hervorbringen soll, schlimmer sein, als Massen von Blut, wenn sie dazu dienen, eine moralische Auseinandersetzung mit der Szene und dem Zusammenhang zu bewirken.
                            That woman deserves her revenge - and we deserve to die (Budd)
                            mitmachen - Spaß haben - weitererzählen: Euroscheine tracken
                            <-- klick!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von bohemian Beitrag anzeigen
                              Na, das eine ist Gewalt als Mittel zum (ehrenhaften) Zweck, das andere Mord als Mittel zum Zweck. Problematisch daher die Message der Legitimierung. Wenn einem der Finger abgezwickt wird, und dadurch die Welt gerettet wird kann auch der ohne Finger in der geretteten Welt noch leben. Mord sieht da doch etwas anders aus. Zumindest kann der erwähnte Zeuge nicht mehr sagen, gut, dass ich an der Festnahme eines Verbrechers meinen Teil beigetragen habe.
                              Ich hoffe wirklich du meinst diesen Beitrag nicht ernst. Selten so einen Schwachsinn gelesen.

                              Wenn einem bei einem Verhör ein Finger abgezwickt wird ist dieser entweder a) selbst ein Verbrecher der die Welt zerstören will, oder b) wird zu Unrecht gefoltert. Auf alle Fälle wird er sich nicht denken "Wenigstens hab ich meinen Teil zu der Rettung der Welt beigetragen".
                              Zuletzt geändert von HanSolo; 26.04.2007, 16:24.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X