Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

24 das Ende!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 24 das Ende!

    24: Rajskub tweetet: «Es ist vorbei»; La Salle wird UN-Chef

    24: Rajskub tweetet: «Es ist vorbei»; La Salle wird UN-Generalsekretär - Serien - Serienjunkies


    Fox confirmed today that after eight seasons, 24 will air its series finale on May 24. Star Kiefer Sutherland told EW.com that producing a ninth season for another network like NBC was not an option because he and executive producer Howard Gordon were ready to call it quits.

    '24' to end this season; film version in the works | EW.com


    Das war wegen der schlechten Quoten zu erwarten, eine gute Serie weniger!
    Hoffentlich bekommt 24 noch ein würdiges Ende.

  • #2
    Bedenkt man, dass die Show schon seit Staffel zwei kreativ auf der Stelle trat, ist es eigentlich ein Wunder, dass überhaupt 8 Staffeln draus geworden sind.

    Kommentar


    • #3
      Richtige Entscheidung. Seit Staffel 5 geht es bergab und Staffel 8 ist bislang eine einzige Katastrophe.

      Für das würdige Ende, das bei einer so sehr auf einen einzigen Charakter ausgerichteten Serie den Tod des Helden miteinschließen sollte, muss jetzt der TV-Film sorgen.
      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

      Kommentar


      • #4
        Ich bin auch froh, dass die Serie endet. Qualitativ kam man nach Staffel 5 (wo es zuvor bei 4 schon den ersten großen Durchhänger gab) nicht mehr wirklich in die Gänge und hat sich ständig selbst kopiert.

        Allerdings hätte ich nichts gegen ein Spinoff (ohne Terror-Bekämpfung, CTU und so) und einige Kinofilme einzuwenden.

        Als Serienfinale würd ich mir wünschen, dass Jack Bauer seine Erlösung im Tod findet (Filme kann man dann ja zwischen den Staffeln spielen lassen). Auch sollten noch einige offene Handlungsstränge (was passiert mit Tony, wer war Ninas Auftragsgeber, bekomt Mandy endlich ihre Quittung) geklärt werden (hab da aber wenig Hoffnung).

        Kommentar


        • #5
          Lieber spät als nie
          Die Autoren haben ja in den letzten drei Jahren recht deutlich gezeigt, dass ihnen - im Rahmen ihrer Möglichkeiten - nicht mehr viel Neues einfällt. Einem Kinofilm würde ich noch ne Chance geben. Da könnte man mit dem Echtzeitkonzept womöglich noch mal neue Wege gehen (zumindest für "24" neu...).

          Bleibt zu hoffen, dass es einen brauchbaren Abschluss geben wird, egal ob noch in der Serie oder in einem anschließenden Film.
          "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
          "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
          "Life... you can't make this crap up."

          Kommentar


          • #6
            Finde ich jetzt nicht wirklich schade. Wurde meiner Meinung nach Zeit. Ich habe immer noch nicht die letzten Episoden von Season 7 gesehen und bei Season 8 bin auch nicht über Episode 5 gekommen.

            Aber "24" war eine großartige Serie, die mir besonders in den Staffeln 1-5 richtig gut gefallen hat.
            "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
            Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

            Kommentar


            • #7
              Überfälliges Ende.
              Der kreative Ausverkauf begann schon in Staffel 4 als man vollkommen unüberlegt Erzählstoff für mehrere Jahre verbriet.
              Als man dann in Staffel 5 noch den halben Cast massakrierte war die Serie erzählerisch faktisch tot.
              Rücknlickend muss man wohl sagen, das es den Produzenten mit Ausnahme vielleicht der ersten beiden Staffeln nicht gelang mit dem selbst auferlegten Konzept fertig zu werden.
              "Vierundzwanzig am Stück in Realtime" engte die Serie unnötig ein und führte Teils zu geradezu absurden Entwicklungen.
              Nichts gegen das Echtzeitkonzept, aber ich sah nie einen Grund warum man unbedingt nur einen kompletten Tag zeigen musste.
              Es wäre wesentlich besser gewesen die einzelnen Seasons in mehrere Abschnitte aufzuspalten.
              Aber leider sahen die Produzenten in der Serie auch erzählerisch nie mehr als simple Terrorbekämpfung. Wirklich intelligente Stories fanden sich so nur in den ersten beiden Staffeln.
              Gut das es vorbei ist, wie es enden wird ist mir dabei ziemlich egal.
              Mein persönlicher Jump the shark Moment war eh schon in der vierten Staffeln als man mit einer F-117 Air Force One abschoss.

              Kommentar


              • #8
                Ich finde es schade, 24 war/ist eine gute Serie. Bei einigen Staffeln konnte ich nicht aufhören zu gucken, die jüngeren Staffeln aber waren wirklich deutlich schwächer. Mit Staffel 8 gings meiner Meinung nach wieder aufwärts, vor allem jetzt da die nervige Ex-FBI Tante erledigt ist, aber wie bereits schon gesagt wurde, man hat schon sehr früh unglaublich viele Dinge verheizt. Schon in Staffel 2 explodierte eine Atombombe, dann wurde eben AirForceOne spielerisch einfach abgeschossen...am schlimmsten fand ich die Staffel mit dem verräterischen Presidenten, dem irgendwie nie einer auf die Schliche gekommen ist.

                Kommentar


                • #9
                  Also wenn es in einer neunten Season so weiter abgegangen wäre, wie in der zweiten Hälfte der achten oder der fünften, hätte ich mich schon darüber gefreut. Aber immer her mit dem Kinofilm, dauert hoffendlich nicht mehr lange.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X