Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 3 - 08] 20:00 - 21:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 3 - 08] 20:00 - 21:00

    Tony informiert Palmer darüber, dass die Drohung der Salazars, das Virus freizusetzen, von Tony, Jack und Gael inszeniert wurde, um Jack bei den Salazars einzuschleusen. Jack hatte erfahren, dass ukrainische Wissenschaftler das Virus auf dem freien Markt anbieten. Daher brachte er die Salazars als potentielle Käufer ins Spiel, damit die CTU bei der Übergabe das Virus sicherstellen könnte. Um den Präsidenten zu schützen, habe man den Plan zunächst vor ihm verborgen. Palmer ist darüber sehr verärgert, hat aber keine Wahl, als Jack weitermachen zu lassen. Als Tony erfährt, dass Chase auf eigene Faust nach Jack sucht, fürchtet er, dass Chase damit den ganzen Plan zum Scheitern bringt...

    Quelle: atvplus.at
    Diskussion zur Episode.
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    100.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Zum Glück ist die Präsidenten/Ann-Handlung endlich vorbei. Ansonsten mal wieder eine verdammt spannende Folge. Schon hart, wie Jack Chase sogar erschossen hätte. Hat eigentlich alles was 24 ausmacht:

    5 Sterne!

    Kommentar


    • #3
      Was soll ich sagen: sehr gute Folge, 5 Sterne.

      Dass die eine Tussi ebenfalls was mit Jack hatte ist ja sooooo ein ausgelutschtes Klischee *g* Jack scheint ja wirklich ALLES zu tun, um den Job zu erledigen. Was er wohl Kim erzählt hätte, wenn er Chase wirklich hätte erschießen müssen?

      Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
      "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

      Kommentar


      • #4
        Jetzt kommts also raus, dass Jack wieder nur im Interesse Amerikas handelt, auch wenn der Präsident selbst keine Ahnung davon hat. Naja war wohl auch besser so für Palmers Image, immerhin kommt er so nicht in Bedrängnis...Naja Chase hat ne wirklich super Einstellung muss ich sagen, er geht sogar für die Rettung Jacks das Risiko ein, selbst getötet zu werden, die beiden müssen sich also wirklich sehr gut verstehen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass er das nur für Kim getan hat. So, aber ich fand das dann auch wieder sehr extrem, wie Jack einfach abgedrückt hat, als er Chase die Waffe an den Kopf hielt und Ramon ihn dazu gezwungen hat, Chase zu töten.
        Naja war aber auch ganz nett zu sehen, wieviel Jack bei der letzten Mission bei den Salazars getan hat um erfolgreich zu sein, mal eben die Frau von Hector angebaggert^^ warum auch nicht. Wenn er das gewusst hätte, hätte er ja nur beide getötet, also was solls. ^^
        So, auch die Idee, dass Jack wieder bei den Salazars erinsteigt, um den Virus sicherzustellen find ich irgendwie auch ganz nett, also man sieht wieder, wieviel er doch für sein Land tut.
        Achja was ich noch loswerden wollte...der Schauspieler von Ramon scheint auch echt klasse und talentiert zu sein, ich muss das echt mal herrausstellen, dieser Blick, als sein Bruder Jack umarmt hat war einfach sehr echt umgesetzt. War zwar schon die letzte Folge als das kam, aber ich musste es nochmal erwähnen.
        Achja Anne ist endlich aus der Serie raus, also ich muss sagen, bis vor 2 Folgen hatte ich ja nichts gegen sie, aber diese Naivität, dass sie alleine zu ihrem Ex fährt fand ich doch sehr schlimm. Ok, er hat sich ja in dieser Stunde getötet, und auf einmal macht sie sich wieder so riesige Vorwürfe...naja gut dass sie weg ist, sie hat wirklich genervt...
        So also ich komme schließlich zum Ergebnis von 5,5 Sternen für die Folge, da es mir nicht gefallen hat, dass der Agent vom mexikanischen Geheimdienst so einfach erledigt werden konnte.

        Kommentar


        • #5
          Oh, der arme Palmer, niemand sagt ihm die Wahrheit, nun informiert ihn nichtmal mehr Jack.

          Das die Handlung um Annes Mann so enden mußte war ja im Grunde klar, aber schade war es schon.
          Fand es sehr traurig, wie sich Anne von Palmer verabschiedet hat (

          Spoiler
          aber könnten die beiden nach dem Abschluß der Staffel nicht wieder zusammen kommen?
          )

          Beim Gespräch mit Hektors Frau gefällt mir, wie sie Jack als seelenlos bezeichnet, - den Eindruck habe ich auch manchmal.

          Das Ende mit dem hereinkommenden Chase und dem Test für Jack war natürlich klasse:
          Jack hätte ihn doch tatsächlich erschossen.
          Aber eigentlich hätte man das doch auch gut als Cliffhanger nutzen können.

          Fazit:
          Gerade in der Endphase fand ich die Folge stark, - das gibt von mir 5 Sterne.

          ** ***

          Kommentar


          • #6
            Am Anfang schien es mir noch so, als ob die dritte Staffel etwas schwächer als die zweite wäre. Derzeit empfinde ich es eher als umgekehrt. Das war jetzt die dritte sehr gute Episode in Folge. Die Spannung ist permanent hoch. Die Wendung der Story in den letzten Folgen finde ich sehr gut gemacht und sie kam für mich in dieser Form auch absolut überraschend. Es gibt wieder fünf Sterne.

            Meine Wertung: *****

            Kommentar


            • #7
              Jack steht weiterhin auf der Seite der Guten und arbeitet undercover –nicht gerade überraschend. Ob die ganz Story ihn da reinzubringen vor diesme Hintergrund auch nicht wahrscheinlicher wird. Es wird einfach gekünstelt und wenn man sich mal überlegt wie viel bis zu dem jetzigen Punkt hätte schief gehen können wird einen klar, was das für ein lausiger Plan war.
              Kann auch Palmer gut verstehen, dass er recht wütend auf die drei ist. So geht das doch nicht. Dem Präsidenten nicht von informieren – gut und schön. Aber für so was gibt es andere Dienstwege, das hat nicht in einem Stand von drei Agenten der mittleren Ebene zu Enden.

              Zu Jacks Affäre mit der Frau von Hector erspar ich mir mal jeden Kommentar. Ein bisschen weniger Klischee täte 24 ab und an ganz gut.
              Besser dann (obwohl auch klischeehaft) dann die Sache mit Chase. Es gefällt mir aber, dass Jack Chase wirklich erschossen hätte. Das macht diese Serie halt aus. Sie ist knallhart.

              Ein Wort auch noch zu Ramon und Hector: Die werden beide wirklich von guten bis sehr guten Schauspielern verkörpert. Man merkt das sie wirklich in der Rolle drin sind.
              Da hat mir zB der Wirtschaftsmensch aus Tag 2 weitaus weniger gefallen.

              Tony bricht in der CTU zusammen. Probleme dieser Art waren ja zu erwarten, es Entschuldigung aber keineswegs die hanebüchene Entwicklung ihn sofort nach der OP wieder rumhüpfen zu lassen.

              Die Anne Handlung wird jetzt ja ziemlich schnell beendet.
              Schadet nicht, soviel hat das nie hergeben, das hätte man auch anders aufziehen können.
              Die Naivität der Guten, da mal eben alleine hinzufahren hinterlässt aber einen schalen Nachgeschmack.

              5 Sterne

              Kommentar

              Lädt...
              X