Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 4 - 11] 17:00 - 18:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 4 - 11] 17:00 - 18:00

    So gefällt mir die Sache doch gleich viel besser!
    Die Folge war wieder deutlich spannender. Die CTU findet endlich den Overwrite und kann die nukleare Katastrophe verhindern (wer hätt des denkt... ) Jack und Curtis sorgen für die nötige Spannung und Action und suchen jetzt noch den Oberbösewicht. Gleichzeitig verhört Tony Dinah und lässt durchblicken, dass er es im Knast nicht unbedingt lustig fand

    Die Sache mit Maja empfand ich teilweise als etwas störend. Am Ende hat mir Erin aber sogar leid getan. Auch wenn sie bisher ja ziehmlich heimtückisch rüberkam, hätte ich ihr sowas nicht gewünscht

    Weiterhin wird für meinen Geschmack in dieser Staffel wieder etwas arg viel gefoltert. Gerade heute war Jack ja wieder nicht gerade zimperlich (erinnerte mich teilweise stark an Staffel 3).

    Jetzt frag ich mich natürlich, wies weitergeht. Wie wird Audrey auf Jacks Verhalten reagieren? Sie schien ja nicht so begeistert von Pauls Folterung...
    Wie gehts jetzt mit Erin weiter? Immerhin sind wir gerade auf der Hälfte des Tages, da kann sie ja schlecht einfach nach hause gehn

    Und natürlich das größte Fragezeichen:
    Was kommt als nächstes????? Ich bezweifle ja, dass die noch zwölf Stunden nach diesem Oberterroristen fahnden.
    Allerdings hat Dinah weitere Terror-Zellen erwähnt. Ich vermute mal, dass es noch einen Ausweichplan gibt und die jetzt aktiviert werden.
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    100.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
    "Life... you can't make this crap up."

  • #2
    interessantes Ende mit dem Nukukaren Zwischenfall. Ich hatte mir jedoch gewünscht, die Autoren packen noch einen drauf und reizen diese Kernschmelze Geschichte bis zum Ende der Staffel aus!
    Aber ich bin auch gespannt was jetzt kommt... - irgendwie gibt es immer mehr parallelen zu S2....
    Die Wahrheit ist nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Phantasie.
    DS9 - "Elim Garak"

    Kommentar


    • #3
      Wow, eine megaspannenede Folge. Eindeutig die bisher beste der aktuellen Staffel.

      Schon lange nichts mehr so Adrenalintreibendes bei 24 gesehen. Vor allem die letzten 15 Minuten mit dem Fund des Overwrites, dem Versuch Marwan (alias Imhotep aus die Mumie) festzunehmen und dem Selbstmord Majas hätten nicht spannender sein können. Das war 24 at the best.

      Einzig die Folterung Pauls hat mir nicht gefallen. Schon wieder wird ein mehr oder weniger Unschuldiger bei 24 gefoltert und niemand scheints zu interessieren. Alles zum Wohle des Landes.
      Auch fand ich es merkwürdig, dass Curtis so schnell wieder topfit ist (zum Glück blieben uns seine Folterszenen - zumindest bei ATV+ - erspart).

      Alles in allem könne man glatt die Höchstpunktezahl geben. Einzig wegen Curtis und Pauls Folterung zu Beginn gibt's nen halben Stern Abzug. Ansonsten nur weiter so - dann könne die vierte Staffel ja doch noch etwas werden:

      5,5 Sterne!

      Kommentar


      • #4
        Eine wirklich chaotische Folge (zieht sich bis 19.00 durch)

        Es beginnt mit einem Fehler. Um 16.59 stellte Jack Paul mit einer Waffe und befiehlt ihm, die Hände hochzunehmen. Um Punkt 17.00 sitzt Paul bewusstlos auf dem Stuhl. Audrey hätte nie zugelassen, dass er ihn gleich k.o. schlägt, bevor er ihn fesselt - passt überhaupt nicht zum Rest der Szene. Schade.

        Realitätscheck 2: Curtis schlägt seine beiden Wachen k.o. und verlässt den Raum - die Türe fällt klar hörbar hinter ihm ins Schloss. 10 später kommt Scarface und die Türe ist - offen. Und dann wäre da noch die Blutlache, in der einer der beiden Bewacher liegt. Curtis hattte keinen Schuss abgegeben. Es könnte allerdings auch ein Schatten sein - es lässt sich nicht genau sagen. Wirklich schade, dieser Patzer. Denn wenn es keine Lache ist, dann wurde das Lichtstativ ganz einfach am falschen Ort aufgestellt.

        Kommen wir zur Krankenstation. Himmel. Die CTU stoppt die ausgebufftesten Terrorbanden, knackt die kompliziertesten Codes und dann arbeiten auf der Krankenstation Nasen, die nicht mal Krankenakten voneinander unterscheiden können. Erins Tochter war die einzige Patientin zu der Zeit, aber als sie sich dann im Klo einschliesst, kommt das X-köpfige Team von Aerzten und Gehilfen nicht auf die Idee, dass sie sich was tun könnte und bricht NICHT die Türe auf. Und alles nur, damit man Tony für eine billige halbe Stunde wieder das Kommando gibt, weil Drescoll ausfällt.

        Alleine Tonys Verhörmethoden haben mir gefallen. Weitgehend gewaltlos und sehr überzeugend. Ueberhaupt hatte ich schon fast vergessen, wie sehr mir seine Art in der Serie gefehlt hat.

        3 Sterne wegen der Flüchtigkeitsfehler. Dramaturgisch hats mich auch nicht überzeugt. Wie sie auf diese Firma und den Override kommen.. es wirkt konstruiert, so ala, jetzt muss der Override her - wir müssen weiter mit der Staffel.
        Zuletzt geändert von Blackpain; 26.01.2006, 18:34.

        Kommentar


        • #5
          auch wieder na klasse folge. dinah wird zu kooperation überredet. driscol macht erste anstalten zu verschwinden, die nervige nebenstory um maya nimmt ein (zwar nicht gerade tolles aber immerhin ein) ende.
          schade dass jack paul umsonst foltert

          Spoiler
          wie sich später noch herausstellen wird, hatte er nichts mit den terroranschlägen zu tun
          naja dass das personal der krankenstation mit maya überfordert war lässt sich nicht leugen- aber sie sind ja auch für körperlich kranke und nicht für geistig-kranke zuständig, insofern kann man denen auch keinen vorwurf machen.
          also wiedermal 5 Sterne für eine weitere 24 Folge.

          Kommentar


          • #6
            Damit dürfte die Beziehung von Jack und Audrey Geschichte sein.....
            Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich nochmal von ihm anfassen läßt, nachdem sie das gesehen hat.

            Die Folterung von Paul war mal wieder reichlich überzogen, aber interessant sind da die Zeitabläufe --> 5.05 Uhr: Wir veranstalten eine lustige Folterrunde ---> 5.25 Uhr: Wir sitzen einträchtig zusammen in einem Auto, als wenn nie etwas passiert wäre.

            Ins gleiche Schema fällt auch Curtis: Den Mann kann wirklich nichts erschüttern. Zuerst ist er eine halbe Stunde gefangen aber dann schlägt er gleich wieder richtig zu und erledigt mit Jack einen schwierigen Auftrag.

            Die Action im Büro ist ziemlich spannend inszeniert.
            Marwan ist ja leider entkommen.

            Edgar rettet Amerika und niemand wird es ihm danken (das "Gute Arbeit" zählt nicht).
            Die Anweisungen am Computer fand ich recht lustig, erinnert ein wenig an heimische Computerprobleme --> "Drücken sie nacheinander die Funktionstasten."

            Und dann begeht Maja natürlich noch Selbstmord, aber ehrlich gesagt bringen tut dies leider nicht sehr viel.
            Man hat als Zuschauer einfach keine richtige Bindung zu Miss Driscoll oder ihrer Tochter aufbauen können und der Handlungsstrang war auch irgendwie immer leicht nervig.
            Schade, daraus hätte man sicherlich mehr machen können.....

            Fazit:
            Ich denke mittlerweile ist eindeutig, dass die vierte Staffel ein schwerwiegendes Problem hat.
            Ohne geniale Charaktere wie Palmer, Sherry und Mason fehlt einfach meistens ein bißchen Qualität fürs 5 Sterne - Niveau.
            Und somit ist auch dies wieder "nur" eine gute und unterhaltsame Episode, der einfach ein Bißchen was fehlt.
            Es gibt also 4 Sterne.

            ** **

            Kommentar


            • #7
              11. Die Katastrophe ist also fürs erste abgewendet. Mal sehen, was da jetzt als nächstes kommen wird. Ich habe bisher noch gar nicht erwähnt, dass die Story um Maya fast noch nerviger war als die um Kim in den ersten beiden Staffeln. Zum Glück verfiel auf diesen Storybogen nicht allzu viel Zeit. Vier Sterne für diese Folge.

              Meine Wertung: ****

              Kommentar


              • #8
                Jack darf mal wieder Hand anlegen.
                Zeit wurde es ja. Sein erstes Opfer des Tages.
                Wahnsinnig realistisch wie sie sich danach wieder vertragen...
                Das es auch anders geht – aber eben halt länger dauert – zeigt Tony.

                Curtis ist ja ein ganz Harter Er sollte sich mal mit Heller zusammensetzen und nen Erfahrugnsaustaushc veranstalten...

                Was mir nicht gefällt: Die Sache mit Driscolls Tochter. Sowas von erzwungen und gekünstelt ihre Abgabe des Kommandos. Zwar schon Tony wieder in dieser Position zu sehen, aber bitte nicht so. Können die der Tochter nicht einfach ein Beruhigungsmittel geben damit sie den Rest des Tages verpennt?
                Stattdessen darf sie sich umbringen. Waahnsinn. Wenigstens haben wir sie jetzt los.

                Schon viel besser dann mal wieder der Zugriff. Immerhin keine Stand-Alone-Sache von Jack, Curtis darf ja mitmischen
                Und dieses mal auch nachzuvollziehen, dass man nicht mit einem vollen Zugriffsteam einfällt.
                Wie gewohnt sehr spannend inszeniert, das Entkommen von Marwan war alles andere als unrealistisch.
                Auf Edgar ist dann natürlich Verlass

                Dann bin ich mal gespannt was in der zweiten Hälfte der Staffel noch passieren wird...
                Das Marwan noch einiges vorhat ist ja mittlerweile deutlich geworden.

                5 Sterne sind allemal verdient.

                Kommentar


                • #9
                  Die Folge hat mir eigentlich recht gut gefallen, sie war ziemlich spannend gemacht und hatte auch einen recht lustigen Moment, als Curtis und Bauer im Büro standen und da so viele Leute arbeiten sahen *lol* Fand ich irgendwie witzig.

                  Die Kernschmelze konnte also abgewendet werden, da bin ich mal gespannt, wie sie den Rest der Staffel füllen würden. Den Tod der Tochter von Driscoll fand ich zwar etwas traurig, andererseits bin ich froh, dass die Story abgeschlossen ist, denn so wahnsinnig spannend fand ich die nicht unbedingt.

                  Jack durfte dann an seinem "Rivalen" Hand anlegen und wieder munter foltern. Warum er aber Audrey nicht entschlossener herauskomplementiert hat versteh ich nicht wirklich. Nachdem sie diese Seite an ihm gesehen hat, bezweifle ich irgendwie, dass sie am Ende des Tages noch mit ihm zusammen bleiben will. Schade eigentlich, ich fand sie nicht schlecht für Jack. Etwas seltsam fand ich allerdings auch, dass Paul danach wieder so locker flockig im Auto mitsaß..

                  Trotzdem 5 Sterne für die Folge (auch weil Tony wieder kompetent war )

                  Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                  "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X