Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 4 - 20] 02:00 - 03:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 4 - 20] 02:00 - 03:00

    Wahnsinn! Die Folge hat relativ schwach begonnen wie ich finde, aber das Ende war wohl genial. Jack opfert Paul. Wer hätte das gedacht? Normalerweise seh ich die meisten Dinge schon im Vorfeld, aber das war wirklich sehr überraschend wie ich finde. Irgendwann kam mal das Gerücht auf, dass Jack Selbstmord begehen würde - nach der Szene kann ich mir das wirklich vorstellen ... Bin SEHR gespannt wie diese Staffel zu Ende geht.
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    50.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Ging mir ähnlich. Ich hatte im Hinblick auf die Dreiecksbeziehung zwischen Paul, Audrey und Jack mit einigem gerechnet, aber nicht damit. Langsam zeichnen sich auch die wahren Ausmaße dieses Werbespruches für die vierte Staffel ab.
    It took Jack Bauer a long time to feel good again... then day 4 began
    Vier Folgen stehn noch aus, interessanterweise soll der Nuklearsprengkopf in spätestens zwei Stunden gezündet sein. Fragt sich, was da noch so auf uns wartet und wer den Tag überlebt.
    Zuletzt geändert von Mainboand; 04.05.2005, 14:09.
    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
    "Life... you can't make this crap up."

    Kommentar


    • #3
      Und ich frag mich in welcher Zeit ihr lebt. Das ganze war zwischen 2 und 3 Uhr und nicht zwischen 1 und 2 Uhr, da haben wir schließlich Chloe in Action gehabt
      Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

      Kommentar


      • #4
        Da hast du wohl Recht ...

        Kommentar


        • #5
          ich denke Jack hat seine Handlungen am Ende auf ein Zitat von Spock bezogen:

          "Das Wohl vieler steht über dem Wohl einzelner" (oder so ähnlich )

          Auf alle Fälle eine Klasse Folge. Vielleicht haben wir in S5 ja einen Krieg mit China
          Die Wahrheit ist nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Phantasie.
          DS9 - "Elim Garak"

          Kommentar


          • #6
            Yup, hatte allerdings erst heute Zeit mir die anderen beiden Folgen anzusehen. Bin bei der Feuerwehr Zivildienst und nachdem in meinem Heimatort Katastrophenalarm ist, war ich die letzten Tage (fast) ausschließlich mit Schneeschaufeln beschäftigt.


            Was soll ich zu der 20. Folge sagen außer, dass sie mir SEHR gut gefallen hat. Endlich wird mal niemand gefoltert. Das Jack/Palmer-Gespann funktioniert wie eh und je (wodurch SEHR viel 24-Feeling aufkam). Und auch zwischen Tony und Michelle scheint sich wieder etwas anzubahnen.
            Wie die Chinesen auf Jacks Einbruch in die Botschaft und den Tod des Konsuls reagieren bleibt spannend.

            Das Beste ist jedoch der Schluss. Verdammt spannend wie Jack den Arzt mit der Waffe bedrohen muss, damit dieser die Operation bei Paul abbricht und jenen Zeugen operiert. Auch die Adrey-Schauspielerin vermag hier zu überzeugen. Einfach eine herrlich emotionale Szene (zumal Paul nur deshalb verwundet ist weil er Jack das Leben gerettet hat). Wie Audrey nun auf den Tod ihres Ex reagiert bleibt abzuwarten. Auf alle Fälle fürchte ich, dass es mit ihrer Beziehung zu Jack jetzt vorbei ist.

            Eigentlich hat die Folge alles was 24 ausmacht, deshalb auch
            5 Sterne!

            Kommentar


            • #7
              @Hansolo:
              *hmmm* Du findest also dieses semi-soapige Angeschmachte von Toni&Michelle gut ?
              Ich finds so überflüssig, wie die Charaktere selber in der Staffel.
              Nebenbei wird Michelles Charakter schon früher lächerlich gemacht, weil sie so 1,2,3 die Mitarbeiterin rausschießt - und das wenn gerade die Hölle los ist.
              Klar, mußte das sein, damit Chloe wieder rein kann - aber solche komischen Aktionen lassen doch etwas an ihrer Kompetenz zweifeln.

              Daß Paul abkratzt war nicht wirklich spannend.*zuckt mit den Schultern*
              Genauso vorhersehbar, wie so ziemlich alles in 24#4.
              War schon bald klar, nachdem ein wenig Zeit ins Beziehungsdreieck Paul-Jack-Audrey gesteckt wurde. Jack kann nit sterben. Paul ist eine Figur, die nur Mittel zum Zweck ist - bzw. ähnlich wie die Freundin vom Terroristen benötigt wird, daß die Handlung weiter geht. Paul steht im "Weg". Sein Exitus nur eine FRAGE DER ZEIT.
              Und daß er sich heldenhaft für Jack in die Kugel wirft..naja...ähnliches sieht man auch schon mal bei pilcherartigen Filmchen *Schande!*

              Aber diese ganze persönliches-Problem-&wer-kriegt-wen-usw.-Sache hat etwas "Gutes": So wird der schon-wieder-Verräter irgendwie "logisch". So wie die wichtigen Leute sich bei der ctu die Türklinke in die Hand geben und wie auch das normale Personal stark fluktuiert, ist es kein Wunder, daß der Feind machen kann, was er will und infiltriert, was geht.
              EIGENTLICH wundert es einen, daß da ÜBERHAUPT irgendwas weitergeht, so wie es in der ctu-Zentrale zugeht *lacht spöttisch*.
              Wenn sich die Figuren nicht so ständig mit Kompetenz-Streitigkeiten das Leben schwer machen, nicht der eine oder der andere versagt, damit die eine oder andere Figur besser aussieht (z.B. chloe vs. Computer-Klischee-Dicker), fauchen sie einander an, weil sie irgendwas miteinander haben/hatten: z.B. Verräterin mit Kollegen von Bauer, Bauer mit Audrey usw..
              Nach Staffel#4 sieht Staffel #1-#3 ja richtiggehend "unrealistisch" aus *lacht*. In dem Laden geht ja scheinbar GARNIX weiter...


              Fancy Destroyer

              Kommentar


              • #8
                also ich stell jetzt einfach mal ne these auf: die beste folge von 24 die ich je gesehen hab!!!das geht ja gar nich...ich hab am ende fast das atmen vergessen!!!
                egal ob er anfang der 4.staffel dünn war aber das...unfassbar...absolut krass...ich bin sprachlos...ey von mir gibts ganz glatte 6 von 5 punkten!!!!!!
                "Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben sondern die Liebe entscheidet wen wir schön finden"

                Kommentar


                • #9
                  Also mir hat das sehr gut gefallen, dass die CTU nicht davor zurückgeschreckt hat, einfach in die chinesische Botschaft einzudringen und sich Lee Jong zu holen, einfach klasse. Nur kann einen der Patzer von dem einen Agenten, dem die Maske hochgerissen wird, ganz schön nerven. Immerhin baut dann daraufhin alles der Chinesen auf diesem Patzer auf.
                  5 Sterne

                  Kommentar


                  • #10
                    Er feierte zwar schon in der letzten Folge seine Rückkehr, aber erst hier ist Palmer wieder wirklich Teil der Handlung.
                    Er kehrt ins Weiße Haus zurück und ist sofort wieder in seinem Element.
                    So übernimmt er von Logan die Organisation und nimmt endlich wieder Kontakt zu Jack auf.

                    Die kleine Szene, wo Mike Palmer anbietet, das Gebäude zu verlassen, wenn er ihn nicht sehen möchte, fand ich sehr stark.

                    Jacks Einbruch in die Botschaft war hervorragend inszeniert, aber die daraus resultierenden teils erstmal nur angedeuteten Konsequenzen erscheinen noch spannender.

                    Das Ende, wo Paul dann leider stirbt war natürlich eine brilliante Szene.
                    Großartig wie Audrey Jack anschreit: "Du hast ihn getötet, ich haße dich!"
                    Das völlig aufgelöste Gesicht von Jack als er dies hören muß ist auch genial....tja, Jack so kann es einem eben ergehen, wenn man ein Psychopath ist.
                    Vielleicht die beste Leistung von Sutherland in "24" überhaupt.

                    Fazit:
                    Schon aufgrund des grandiosen Auftritts von Palmer würde diese Folge völlig ungefährdet 5 Sterne erhalten und die geniale Schlußszene mit einer verdammt wütenden Audrey und einem aufgelösten Jack bringen sie gar nahe an 6 Sterne heran.
                    Es bleibt aber dann doch bei ganz hervorragenden 5 Sternen.

                    ** ***
                    Zuletzt geändert von John Sheridan; 05.09.2006, 21:26.

                    Kommentar


                    • #11
                      20. Das war eine richtig gute Folge mit einem absolut tragischen Ende. Das macht dann fünf Sterne.

                      Meine Wertung: *****

                      Kommentar


                      • #12
                        Klasse Folge. So mag ich 24.

                        Zuerst kehrt Palmer in das Weiße Haus zurück und nimmt die Zügel souverän in die Hand. Davor noch eine schöne Szene mit Mike.
                        Die Episode steigert sich dann von Minute zu Minute.
                        Die Verwicklung der Chinesen kommt völlig überraschend ist aber gar nichtmal abstrus.
                        Das sie so einfach das Konsulat stürmen hätte ich nicht erwartet. Das Ganze ist sehr spannend inszeniert, die Aufdeckung des einen CTU-Agenten verspricht womöglich eine interessante Entwicklung.

                        Genauso das Zwischen Tony und Michelle. Da scheint echt noch was möglich zu sein.
                        Wie sich Chloe sorg ein Psychopath zu sein ist zu geil. Sollte mal mit Jack darüber reden

                        Der Höhepunkt der Folge ist dann aber unbestritten das Dilemma in welchen sich Jack wenig später wiederfindet. Zu genial. Paul muss operiert werden, gleichzeitig darf die einzige Spur zu Marwan nicht sterben.
                        Was Jack da abverlangt wird ist echt hart. Aber er hat wie so oft praktisch keine andere Wahl.
                        Brillant. Er kann einem echt Leid tun. Jetzt hat er es mit Audrey wirklich verspielt.

                        Dafür gibt es zum aller ersten mal in dieser Season volle 6 Sterne.
                        Bitte weiter auf diesem Niveau bis zum Ende.

                        Kommentar


                        • #13
                          Boa ey, die letzte Szene hat mich wirklich mitgenommen, keine Frage. Das Dilemma von Jack und wie er seine Linie knallhart durchzieht, einfach der Hammer. Er versucht zwar noch verzweifelt, das Leben von Paul zu retten (den er mittlerweile auch schätzen gelernt hat), jedoch scheitert er und die Frau, die er liebt, schreit ihm ins Gesicht, dass sie ihn hasst. Für einen Moment lässt er seine Fassade fallen und man kann an seinem Gesicht die Verzweiflung und Ratlosigkeit absolut ansehen. Dann bekommt er sich wieder in den Griff, um die Ermittlungen fortzuführen. Einfach nur großartig gespielt von Sutherland!

                          Aber auch der Rest der Episode war packend: Palmer kommt ins Weiße Haus und nimmt sofort die Zügel in die Hand. So haben wir es gerne Auch Mikes Angebot, Palmer aus dem Weg zu gehen, fand ich sehr gut gemacht.

                          Der Überfall auf die Bothscaft war packend inszeniert, lief aufgrund der geringen Vorbereitungszeit nicht ohne Fehler ab - der Botschafter musste sterben. Ich schätze mal, dass das nicht ohne Konsequenzen bleiben wird (armer Bauer, wenn der denen in die Finger gerät...)

                          6 Sterne für eine tolle Folge

                          Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                          "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X