Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 1 - 01] 00:00 - 01:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 1 - 01] 00:00 - 01:00

    Mitternacht. Jack Bauer, Chef der CTU Los Angeles, verbringt einen ruhigen Abend bei seiner Familie.
    Doch kurz nachdem seine Tochter Kim zu Bett gegangen ist, müssen er und seine Frau Terri feststellen, dass sie durchs Fenster abgehauen ist, um vermutlich mit Freunden auf eine Party zu gehen. Als sich die beiden entschließen nach Kim zu suchen, klingelt das Telefon. Jack wird ins Büro gerufen da ein Notfall eingetreten ist.

    Quelle: http://www.24fans.de



    Starker Einstieg in die Serie. Die Charaktere werden gut eingeführt und man hat das Gefühl, dass etwas ganz Großes auf einen zukommt. Die Szene im Flugzeug wo auf einmal die Frau und nicht der Fotograph der Bösewicht ist, war ne richtig gute 24-mäßige Überraschung.
    Auch gefiel mir wie Jack Mason einfach so nen Betäubungspfeil verpasste. Obwohl's vielleicht doch etwas übertrieben war - aber so ist Jack nun einmal.

    Der Cliffhanger wurde mit dem Flugzeugabsturz (ziemlich spektakulär in Szene gesetzt) und Kims Entführung ziemlich gut gesetzt.

    Alles in allem kann man sagen hat die Folge all das, was man später an 24 so sehr lieben wird:

    5 Sterne!

    edit: Könnten Moderatoren auch mal bitte Umfragen zu den 24-Episoden-Treads hinzufügen? Danke im Voraus.
    1
    ****** eine der besten 24- Folgen aller Zeiten!
    28.57%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was die Serie ausmacht!
    28.57%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    42.86%
    3
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24- Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von HanSolo; 28.11.2005, 15:12.

  • #2
    Die Folge hat mir gut gefallen eine der besten Einstiege in eine Serie die ich gesehen hab. die Einführung der charaktere war wirklich gut und die Handlung eigendlich überraschend.am Anfang hätte ich nicht erwartet dass alles dann so überraschend weitergeht.
    Ehemaliger erster Offizier der U.S.S. Firehawk.
    Erster Offizier der U.S.S. Ticonderoga.

    Kommentar


    • #3
      Diese Folge hat mich so richtig "geil" auf '24' gemacht (ok Elisha Cuthbert hat ihre Teile dazugetragen)

      Wie schon erwähnt, macht dieser Einstieg süchtig auf mehr und auch der Flugzeugabsturz (der ja angeblich detaillierter dargestellt hätte werden sollen) war recht gut gemacht.

      Auf jeden Fall 6* wenn's dann ne Umfrage gibt.
      'To infinity and beyond!'

      Kommentar


      • #4
        Ein ganz guter Einstieg in die Serie.

        Das "Intro" mit dem Einleitungstext "Die Ereignisse finden zwischen 00 -1 Uhr statt" ist sehr gut gelungen.

        Der Stil mit den gleichzeitig ablaufenden Szenen im geteilten Bildschirm ist zumindest interessant. Das kann auch mal daneben gehen, aber in der ersten Folge funktioniert es erstmal.

        Die Charaktere werden größtenteils recht ansprechend eingeführt.

        Senator Palmer ist mir vom ersten Moment an recht symphatisch.

        Jack gefällt mir zunächst auch ganz gut. Ist schon irgendwie klasse, wie er sofort den Ex-Freund seiner Tochter anruft, als diese verschwindet.
        Der Betäubungspfeil bei Mason finde ich aber reichlich übertrieben. Das macht mir den Charakter nun nicht unbedingt symphatischer.
        Ich frage mich, wie hoch die (beruflichen) Überlebenschancen eines Kerls wie Jack sind.

        Die Tochter von Jack hat mir auch ganz gut gefallen. Mal sehen, ob die Kerle, mit denen sie unterwegs ist, einfach nur mies drauf sind oder ob mehr dahinter steckt.

        Als Mason meinte, Senator Palmer sei kein Freund der Agency und Jack dann nachfragt, was das heißen solle, lief es mir wirklich eiskalt den Rücken runter.

        Am besten gefällt mir die Handlung auf der Boing 747.
        Mandy war wirklich großartig.
        Ihre Flucht und die damit verbundene Zerstörung der 747 ist wirklich gut inszeniert.

        Fazit:
        Ehrlich gesagt bin ich noch etwas unschlüssig, was ich von der Serie halten soll. Ich denke es wären wohl eher 4 Sterne als 5 Sterne, aber dieser Folge bekommt dank Mandy eine starke Aufwertung und kommt somit auf

        6 Sterne

        Kommentar


        • #5
          Zitat von John Sheridan
          Der Betäubungspfeil bei Mason finde ich aber reichlich übertrieben. Das macht mir den Charakter nun nicht unbedingt symphatischer.
          Lol...na wenn dich das schon stört, dann solltest du spätestens am Anfang von Staffel 2 ein echtes Problem haben.
          Ich frage mich, wie hoch die (beruflichen) Überlebenschancen eines Kerls wie Jack sind.
          Davon ausgehend, dass Sutherland Hauptdarsteller und Co-Produzent ist, sind die Chancen sehr hoch.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von spidy1980
            Davon ausgehend, dass Sutherland Hauptdarsteller und Co-Produzent ist, sind die Chancen sehr hoch.
            Ja klar, innerhalb der Serie wird Jack ja auch durch seinen Heldenstatus geschützt.
            Aber was wäre, wenn sich eine Person im realen Leben so verhalten würde, wie Jack.

            Kommentar


            • #7
              Oha, das war ja wirklich ein klasse Einstieg damals, ganz vergessen, dass der so gut gelungen war. Jack hat sich gerade mit Ehefrau Terrie versöhnt und lebt wieder zu Hause, da bahnt sich durch Kim das nächste Problem an, sie ist verschwunden, gleichzeitig muss Jack aber in die CTU, denn das ist wichtiger. Nunja Jack wurde gut reingebracht als Hauptdarsteller, außerdem fand ich die Handlung in der Biong auch sehr gut. Palmer und Konsorten wurden auch gut bekannt gemacht, außerdem ist Mason auch gleich mit von der Partie, sehr gut muss ich wirklich sagen.
              Ganz klare 6 Sterne für Stunde 1, Tag 1

              Kommentar


              • #8
                Das war nun also der Auftakt von 24 – einer der besten aktuellen Serien. Und dieser Auftakt kann überzeugen. Ich schaue zur Bewertung der Folgen der ersten Staffel selbige gerade zum zweiten Mal. Da kann man dann natürlich bei bestimmten Dingen noch einmal genau hin schauen. Zum Beispiel werde ich diesmal genau auf Nina achten. Ok… für diese Folge werde ich vier Sterne vergeben.

                Meine Wertung: ****

                PS: Die Uhr tickt in dieser Folge noch anders. Der Ton ist viel „dünner“. Zum Glück wurde das zur zweiten Folge verändert.

                Kommentar


                • #9
                  Ja, so begann damals 24.
                  Und wie es begann.
                  Das ist so mit der stärkste Serienanfang der mir je untergekommen ist.
                  Davon hätte sich manche Serie eine gehörige Scheibe abschneiden können.

                  Die Charaktere werden sehr gut eingeführt, die Story passt – alle drei großen Handlungsstränge kommen interessant rüber -, am Ende gibt es noch den großen Big Bang der Lust auf Episode 2 macht.
                  Man zögert nicht, aufzuzeigen wohin 24 in den nächsten Episoden und Seasons gehen wird.
                  Überraschende Wendungen, Jack als Mr. Brutalo, Jack mit geheimen Zusatzauftrag...

                  Ein technischer Kritikpunkt:
                  Der Fallschirmabsprung dauert doch recht lange.
                  ~ 165 Sekunden bis zum auslösen des Fallschirms – bei einer Fallgeschwindigkeit von 55m pro Sekunde sind das schlappe 9075 Meter.
                  Wenn man sieht wie sie sich nach dem Absprung in der Luft verhält war sie eher noch schneller. Und als sie den Fallschirm öffnet war sie dann noch immer noch einige Meter über dem Boden.
                  Das wird schon sehr knapp wenn man sich die normale Reisehöhe einer 747 anschaut (8.000 – 12.000 m).

                  Auch nicht ganz stimmig wie nervös Allan York doch war als er zum Telefon gegriffen Ist ja nicht seine Tochter. Aber ich will nicht so kritisch sein.
                  Ninas Reaktionen zu betrachten ist beim zweiten Mal Sehen umso interessanter. Als Jack von den Verrätern sprach...

                  5.5 Sterne, für einen Serienanfang war das wirklich nicht zu verachten.

                  Was mir gerade noch in den Sinn gekommen ist: Gab es je eine 24-Folge mit mehr Sex?
                  Mir viele nichts ein. Typisch Pilotfilm sowas...

                  Kommentar


                  • #10
                    Auf der Suche nach neuen guten Serien wurde mir diese wärmstens empfohlen. Ich kenne mich im 24 Universum überhaupt nicht aus. Mir sind nur einige Szene beim zappen durchs TV Programm bekannt und natürlich der Ruf durch das lesen in diversen Foren. Deshalb habe ich mir gedacht, mich mal durch die Serie durchzuarbeiten.

                    Die Einführung der Chars war durchaus solide. Man sieht das Jack eine Familie mit diversen Problemen hat. Das soll wohl der Gegenpol zu dem ansonsten harten Hund bilden, den er im Beruf ist. Bei dem Familienhandlungsstrang fand ich persönlich die Aussage der Mutter am lustigsten als sie die 3 Joints erwähnte und das dies nicht das Ende der Welt wäre. Also weder meine Mutter noch mein Vater haben mich jemals in meinem Leben geschlagen, aber wenn die bei mir auch nur einen Joint gefunden hätte, wäre das sicher anders gekommen. Hoffen wir mal das mir die Tochter im Verlauf der Staffel nicht zu sehr auf die Nerven geht. Menschen die wider besseren Wissens sich in die Scheiße rennen, kann ich auf den Tod nicht ausstehen.

                    Das die Frau und nicht der Fotograf der Killer war, war für mich persönlich keine Überraschung. Ich glaube einfach nicht das ein bekannter Fotograf ein Doppelleben als Killer führen kann. Ich gehe mal davon aus, daß er bekannt war, da er immerhin einen aussichtsreichen Präsidentschaftskandidaten fotografieren soll. Da holt man sich ja schließlich nicht jemand aus dem nächsten Fotoladen. Das mit der Zerstörung des Flugzeugs fand ich schon ein bischen heftig. Natürlich ist dies die ideale Ablenkung für den Killer, aber trotzdem war das doch ein bischen zu viel des guten.

                    Die Macher von 24 haben mit traumwandlerischer Sicherheit einen Schwarzen und nicht eine Frau als Präsidentschaftskandidaten genommen. Jetzt kann natürlich darüber spekuliert werden in wie weit 24 die Bühne für President Obama bereitet hat. Ne mal im Ernst. Ich fand die Darstellung ganz gut. Und ich weiß jetzt schon das das politische und die Intrigen die sich in der CTU abzeichnen mehr interessieren als die ganze Killernummer und das Familiendrama.

                    Mal eine Frage: Es wird oft das Wort Agency benutzt. Meinen die damit die CTU oder ist die CTU nur eine Abteilung eines größeren Nachrichtendienstes der das Wort Agency beinhaltet (wie etwa CIA)?

                    Ich vergebe mal 4**** Sterne.
                    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
                      Hoffen wir mal das mir die Tochter im Verlauf der Staffel nicht zu sehr auf die Nerven geht. Menschen die wider besseren Wissens sich in die Scheiße rennen, kann ich auf den Tod nicht ausstehen.
                      Da wirst du noch viiiiiel Spaß mit diesem Charakter haben.


                      Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
                      Mal eine Frage: Es wird oft das Wort Agency benutzt. Meinen die damit die CTU oder ist die CTU nur eine Abteilung eines größeren Nachrichtendienstes der das Wort Agency beinhaltet (wie etwa CIA)?
                      Normalerweise wird die CTU nie als Agency bezeichnet. Sollte sich eher auf die CIA beziehen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                        Da wirst du noch viiiiiel Spaß mit diesem Charakter haben.
                        Na dann lass ich mich mal überraschen.


                        Normalerweise wird die CTU nie als Agency bezeichnet. Sollte sich eher auf die CIA beziehen.
                        Danke für die Info.
                        Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                        Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                        [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                        Kommentar


                        • #13
                          Sehr guter Serienauftakt.

                          Während in Malaysia langsam die Sonne untergeht und Senator Palmer auf der Veranda seine Appartments eine Rede vorbereitet, weiß die Welt noch nicht, dass ihrem größten Staat ein Jahrzehnt (und mehr) des Terrors bevorsteht und dass es nur einen Mann gibt, der das Schlimmste (und ja d.h in diesem Fall DAS SCHLIMMSTE!) verhindern kann- ein Mann namens Jack Bauer, der am Anfang dieser Folge noch unschuldig mit seiner Tochter Schach spielt.

                          Events occur in real time.

                          Irgendwie hab ich die Staffel so in Erinnerung, dass man dort noch mehr Wert auf die Einhaltung des Echtzeit-Feelings gelegt hatte, wenigstens im Vergleich zu folgenden Staffeln. Allerdings mögen auch das verklärende Erinnerungen sein. a. Jack ist sehr schnell an seinem Arbeitsplatz (gut, vielleicht wohnt er ja in der Nähe der CTU, aber zumindest bei mir braucht es vom Anziehen bis zum Starten des Motors schon 5 Minuten- Jack ist dann schon da. b. erste Berichte gehen von einer Bombenexposion aus; nach nur 2-3 Minuten wissen die schon, dass die 747 durch eine Bombenexplosion abstürzte? c. der angesprochene lange Fall von Mandy, wobei dieses Schirmöffnen einen schöne Schlussszene der Folge darstellt.

                          Einige Konstanten der 24-Politik werden bereits in dieser ersten Folge eingeführt: Es gibt einen Maulwurf in der CTU, das Überschreiten von Vorschriften hat zumindest für den Helden ( der besagte Jack Bauer) entgegen etwaigen Androhungen nie Konsequenzen (als die Computertante nach einem Gerichtsbeschluss für das Hacken des Passwort fragte, musste ich schmunzeln) und in der CTU arbeitet, auch mit dem Hintergrund noch so schlimmer Anschläge , grundsätzlich jeder gegen jeden. Kurz: Die 24-Formel ist gut angerührt.

                          Die Charakter werden gut eingeführt:

                          Jack Bauer ein relativ normaler Familenvater -so scheint es-, der durch eine "kurze Lagebesprechung" davon abgehalten wird, nach seiner ausgebüxten Tochter zu suchen.

                          Teri Bauer hat einen feschen Kurzhaarschnitt.

                          Kim Bauer steht auf Partys und hat keine hohen Ansprüche an Jungs, sofern sie nicht völlig bescheiden aussehen. Süß die Kleine.

                          Nina Meyers hat mal was mit Jack gehabt, jetzt hat sie was mit Tony. Na das verspricht ja eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

                          George Mason, der Mann von außerhalb, den man deswegen prinzipiell nicht trauen kann ... naja, aber wie man zuvor erfuhr, darf man ja NIEMANDEM trauen.

                          David Palmer, Afroamerikaner und eine Mischung aus FDR und Abe- wow, erst jetzt sieht man den prophetischen Gehalt von 24.

                          Von den scheinbaren Nebencharakteren sticht besonders Mandy hervor. Die Kleine ist ihr Geld auch wert. Statt dem Fotographen irgendwo in einer Tiefgarage aufzulauern, um ihn dann zu beklauen und anschließend zu liquidieren, jagd sie ihn lieber zusammen mit eine Passagiermaschine in die Luft. Sie hat Klasse.

                          5 Sterne von mir,

                          *****

                          (Umfrag ist jetzt auch endlich da.)
                          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich hab jetzt angefangen 24 wieder von ganz vorne anzuschauen.
                            Hab gestern mit der 1. Folge angefangen und muss sagen, es ist echt schön die "alten" Gesichter wieder zu sehen. Allen voran Nina u. Tony (noch ohne Bart )

                            die Story ist natürlich toll.
                            Nur eins würde mich noch interessieren, warum behauptet Kim zu dem Zeitpunkt, zu dem sie mit ihrem Dad gut klar kommt, dass er tod sei???
                            Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
                            Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
                            Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
                            was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Sandy88 Beitrag anzeigen
                              Nur eins würde mich noch interessieren, warum behauptet Kim zu dem Zeitpunkt, zu dem sie mit ihrem Dad gut klar kommt, dass er tod sei???
                              Um bei den Typen mit dem Mitleidsfaktor punkten zu können .

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X