Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 1 - 07] 06:00 - 07:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 1 - 07] 06:00 - 07:00

    Unter ständiger Bewachung von Gaines kehrt Jack zur CTU zurück, um die Zugangskarte gegen eine Fälschung auszutauschen. Das Vorhaben gelingt, allerdings gerät Nina ihm dabei in die Quere. Als sie ihn zur Rede stellt, befiehlt Gaines Jack sich des Problems sofort zu entledigen. Jack weiß sich nicht anders zu helfen und bedroht Nina mit seiner Waffe. Er zieht ihr eine Jacke über, versteckt die Waffe darunter, um sie anschließend unauffällig aus dem Gebäude zu bringen. Im Auto erhält Jack von Gaines die Instruktion Nina zu erschießen. Um Kims Leben nicht zu gefährden bleibt Jack keine andere Wahl, als dem Befehl zu folgen.


    Quelle: http://www.24fans.de




    Wow, noch spanneder als die Folge der Vorwoche. Zwar war irgendwie klar, dass Jack Nina nicht erschießen würde, trotzdem war alles irrespannend. Ebenso die Tatsache, dass nun Terri ebenfalls Gefangene von York ist.

    Keine Sekunde zum Durchatmen, Adrenalin non stop. Das ist es was 24 und vor allem diese Folge auszeichnet:

    6 Sterne!
    1
    ****** eine der besten 24-Folgen aller Zeiten!
    33.33%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    66.67%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24-Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Tja, soviel ist zu der Episode gar nicht zu sagen:

    Ich fange mal mit einem großen Ärgernis an:
    Am Ende der letzten Folge geht gerade die Sonne auf, diese Folge spielt zwischen 6 und 7 Uhr. Wer mal früh morgens direkt nach Sonnenaufgang spazieren gegangen ist, weiß welch besondere Stimmung an einem frühen Morgen vorherrschend ist. Recht gut gelingt dies bei der ersten Szene mit Palmer, aber wenn Jack z.B. zurück zur CTU fährt ist es eher 11.30 Uhr als 6.15 Uhr. Das drückt ziemlich stark auf die Atmosphäre.

    Die Frau von Palmer schlägt ihm vor, Erpressung anzuwenden, damit die Informationen über seinen Sohn nicht heraus kommen.

    Terri schlägt sich (bzw. York ) ziemlich gut. Klasse gemacht, hätte ich ihr gar nicht unbedingt zugetraut. Leider hat ihr Einsatz ihr nicht viel gebracht und zum Ende der Folge kommt sie dann bei Gaines an.

    Kim und Rick sind imo ein süßes Paar, - ich sehe sie wirklich gerne zusammen. Sie versuchen zu fliehen, aber wegen Terri wird die Flucht dann abgebrochen.

    Jack fährt die meiste Zeit der Folge über weiterhin ferngesteuert in der Gegend rum. Überzeugend fand ich nur seine wiederholte Drohung an Gaines, dass er ihn umbringen wird, - ich bin schon darauf gespannt, wenn es soweit ist.

    Nina mag ich nicht und daher war es mir auch ziemlich egal, was mit ihr passiert und am Ende der Folge steht sie dann ja auch wieder auf den Beinen.

    Fazit:
    Imo eine recht inhaltsarme Folge, für die es 3 Sterne gibt.

    ***

    Kommentar


    • #3
      Jack hat das doch sehr gut mit der falschen Keycard auf die Reihe bekommen. Leider hat Milo das dann ja doch rausgekriegt...Es muss wirklich hart für Jack sein das tun zu müssen, was ein Terrorist von ihm will. Terri hatte dieses Mal ja nicht wirklich Glück, sie schafft es Kevin umzuprügeln, allerdings schickt dann ein Verräter in der CTU (wer wohl^^) die Leute von Gaines zur Kevin und Terri anstatt von CTU-Agents.
      Dann Sherry Palmer mal wieder...ich kann diese falsche Schlange einfach nicht leiden, ja was macht so eine kleine Erpressung schon wenns um das Amt des Präsidenten geht? Ist ja dann eh alles egal^^ gut, dass David sie bald lossein wird
      Kim und Rick naja das Traumpaar schlechthin wird aber mit den beiden nicht so enden wie erwartet und ich finde es letztendlich auch schade, dass Kim ihre Fluchtversuch abbrechen muss, weil Gaines gerade auch ihre Mutter in seiner Gewalt hat. Da hat Rick sich umsonst für Kim in Gefahr gebracht...
      Also sehr spannende Folge mit sehr guter Story wodurch sie mir 6 Sterne wert zu sein scheint.

      Kommentar


      • #4
        Wiederum eine spannende Folge. Die Story um den „ferngesteuerten“ Jack hat schon was. Allerdings trübt die etwas nervige Teri-Kim-Story den Gesamteindruck etwas, also vier Sterne.

        Meine Wertung: ****

        Kommentar


        • #5
          Na endlich kommen wir langsam zu potte.

          Jacks Frau überwältigt Kevin und fesselt ihn. Trotz Überaschungsmoment und einem Stein doch etwas unglaubwürdig. Trotz ihres Erfolgs wird sie dann von Jacks Kollegin verraten. Da fragt man sich natürlich warum die Terroristen unbedingt Jack brauchen, wenn man bedenkt das sie tief in der CTU ihre Leute sitzen haben. Das die Frau eine Verräterin ist, ist ein kleiner WTF Moment. Obwohl es sich bereits vorher angekündigt hatte, als sie bei dem anderen Computerexperten den Breiten markierte.

          Jack ist weiterhin die Marionette von Gaines. Trotzdem versucht er alles um ihm doch ein Schnippchen zu schlagen. Die Sache mit der kugelsicheren Weste war sehr schön in Szene gesetzt. Es war in der Tat vorrauszusehen das er seine Kollegin erschiessen soll.

          Die Palmerstory bleibt auf Sparflamme. Hier wird nur der Vorschlag unterbreitet die Journalistin zu erpressen. Und dann noch ein bischen Gefühlsduselei.

          Der Handlungsstrang um Jacks Tochter war für mich ein schlechter Witz. Zuerst wird die ganze Folge lang ein Plan ausgetüftelt und durchgezogen wie man am besten fliehen kann. Und dann wird doch der Resetbutton gedrückt. Dies ist wohl das große Problem dieser Serie die versucht in Echtzeit zu laufen. Man muss auch für Chars eine Story schreiben, für die man nur für bestimmte Schlüsselereignisse Verwendung findet.

          Ich gebe mal für diese Folge 4**** Sterne.
          Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
          Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
          [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

          Kommentar


          • #6
            Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
            Da fragt man sich natürlich warum die Terroristen unbedingt Jack brauchen, wenn man bedenkt das sie tief in der CTU ihre Leute sitzen haben. Das die Frau eine Verräterin ist, ist ein kleiner WTF Moment. Obwohl es sich bereits vorher angekündigt hatte, als sie bei dem anderen Computerexperten den Breiten markierte.
            Das wird noch geklärt und ist einer DER Knackpunkte von Staffel 1.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
              Das wird noch geklärt und ist einer DER Knackpunkte von Staffel 1.
              Na dann bin ich mal gespannt.
              Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
              Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
              [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

              Kommentar


              • #8
                Klassische Aufbau-Folge für den großen Showdown in der nächsten Folge.

                Jack erneut als Meister der Improvisation: Keycard austauschen ---> kein Problem, Scheinhinrichtung von Nina
                ---> kein Problem, navigieren im berüchtigten 6 h- Verkehr ---> kein Problem. Daumen hoch für Jack!

                Jamies Verräterstatus war nach "sie ist die einzige, der wir vertrauen können" wie gesagt abzusehen. Wenn es in einer Serie in der man NIEMANDEM vertrauen darf, eine Person gibt, der jeder vertraut, dann hat diese Person Dreck am Stecken.

                Die Palmer-Story hängt langsam etwas durch. Kann da mal endlich jemand ein Attentat auf ihn versuchen, damit es an der Front etwas schwungvoller wird?

                Kim hat wohl doch etwas spontane Problemlösekompetenz von ihrem Vater geerbt. Rick als Vergewaltiger darzustellen, damit dieser nicht von den Mithandlangern verdächtigt wird, war ziemlich smart. Hoffentlich bringt sie da keinen Handlanger auf dumme Gedanken.

                Teri ist nun trotz kleiner Heldenvorstellung auch in Gaines Gewalt. Eigentlich hätte sie Kevin (vorher bekannt als Alan) ja schon vor 6 Stunden abliefern können, aber die Rolle als sorgender Familenvater ist ihm wohl ans Herz gewachsen.

                4 Sterne

                ****
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar

                Lädt...
                X