Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 1 - 12] 11:00 - 12:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 1 - 12] 11:00 - 12:00

    Während Alberta Green im CTU-Hauptquartier versucht über Nina und Tony Jacks Aufenthalt herauszufinden, wird dieser von Allan York zum Versteck der Entführer gebracht. Jack versucht dort ohne Unterstützung der CTU seine Frau und Tochter zu befreien.


    Quelle: http://www.24fans.de



    Geile Folge. Im Grunde kann man diese und die nächste Folge glatt als Zweiteiler sehen. Zwar hängen alle 24-Folgen miteinander zusammen, diese sind jedoch einfach nicht zu trennen.

    Irrespanned wie Jack als Alleinarmee versucht seine Familie zu retten. Ein Cliffhanger jagt einfach den nächsten. Zum Durchatmen keine Zeit. Eindeutig eine der besten 24-Folgen überhaupt.

    6 Sterne!
    1
    ****** eine der besten 24-Folgen aller Zeiten!
    33.33%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    33.33%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    33.33%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24-Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Insgesamt passiert in der Folge nicht viel.

    Jack ist endlich wieder bei seiner Familie und das ist sehr schön.

    Währenddessen droht Alberta Green Nina und Tony damit, den jeweils anderen zu entlassen und strafrechtlich verfolgen zu lassen, sobald der erste "ausgepackt" hat. Auch mal eine nette Methode und eine gelungene Zwickmühle, in die sie die beiden da bringt. Tony wird sogar noch zusätzlich psychisch bearbeitet. Zum Glück geht alles gut für die Beiden aus.

    Gegen Ende der Folge sieht es so aus, als wenn Jack und seine Familie entkommen könnten, doch dann kommt es doch zum Feuergefecht mit Gains und seinen Leuten. Das ist wirklich großartig inszeniert worden. Lustig, dass Action-Mom ihren Mann zunächst nicht verlassen will. Ich finde es toll, dass Rick sich nun so stark für die Rettung von Kim einsetzt. Nachdem er verletzt wird, bekommt Jack dann auch die Gelegenheit Rick zu helfen.

    Fazit:
    Imo insgesamt eine eher schwache Folge, die es an und für sich auf 3 Sterne bringen würde. Das grandiose Finale rechtfertigt aber eine Aufwertung auf zumindest 4 Sterne.

    ** **

    Kommentar


    • #3
      Jack ist im Alleingang dabei seine Familie zu befreien, nachdem Caroll ihn ins Lager der Terroristen gebracht hat. Leider wird Caroll schon nach kurzer Zeit gefunden und Alarm geschlagen, sodass Jack etwas mehr Widerstand bekommt. Die Verstärkung aus der CTU lässt auch auf sich warten, sodass JAck mit Ricks Hilfe seine Familie retten will, doch Rick wird unterwegs angeschossen und verschwindet letztendlich bevor der Helikopter der CTU eintrifft und nachdem Jack Gaines ausgeschaltet hat.
      Ich muss sagen Rick hat sich dabei ja noch ziemlich gut geschlagen, und Jack ist natürlich wieder unübertrefflich bei der Sache. Dass Rick vorerst mal verschwindet hat ja später noch eine relativ hohe Bedeutung, daher war das an dieser Stelle nötig.
      So das war jetzt mal das wichtigste der Folge und das allein bringt sie bereits auf 5 Sterne, und da es ein wirklich sehr schöner Showdown war, erhöhe ich gleich mal auf 6 Sterne.

      Kommentar


      • #4
        Bauer ist schon ein toller Hecht, der im Alleingang seine Familie aus einem schwerbewachten Kriminellencamp rettet. Allzu spannend fand ich das allerdings nicht, trotzdem wurde es solide dargestellt, so dass ich objektiv doch noch knapp vier Sterne vergeben kann.

        Meine Wertung: ****

        Kommentar


        • #5
          Also diese Folge war nun nicht so prickelnd.

          Die Verhöre bei der CTU waren gähnend langweilig. Das konnte selbst die Schnittfolge die wohl Tempo vorgaukeln soll nicht ändern. Da ist doch bei Serien wie NCIS ein ganz anderes Kaliber bei Verhören am Werk.

          Senator Palmer versucht den Psychiater seines Sohnes auf den rechten Weg zu bringen um ihn zu retten. Na hoffentlich ist bei der Gasexplosion auch der Anrufbeantworter verbrannt. Nicht das man ihm versucht aus dem Telefongespräch einen Strick zu drehen.

          Jack schleicht sich in die Höhe des Löwen. Na ja. Ich hab ihn immer angeschrien das er mal voran machen soll. Dann Treffen mit der Familie und noch Gefühlsblabla. Jack trifft Rick und will ihn gleich erwürgen. Musste da auch jemand an Homer Simpson denken. Rick erweist sich als nützlich und bietet einen Fluchtplan an. Und schon wieder so eine Schleichszene wo ich nur vorspulen konnte.

          Dann ist man schön am Dösen und einnicken und in den letzten fünf Minuten beginnt das Feuerwerk. Ich frag mich aus welchem B-Action-Movie sie die Szene geklaut haben. Hat mich ein bischen an A-Team erinnert. Die Gegner sind gerade mal 10 Meter voneinander entfernt und feuern ihr ganzes Arsenal ab, als ob der 3. Weltkrieg gerade stattfindet und keiner wird dabei getroffen. Und dann explodiert natürlich standesgemäß ein Auto um den Rückzug zu sichern. Rick wird dabei von Jack als neuer Waffenbruder adoptiert, da er ihn nicht zurücklässt. Mutter und Tochter haben mich da schon genervt. Die sollten endlich verschwinden, aber im größten Kugelhagel beginnt da erst eine Familiendiskussion.

          Na ja. Ich vergebe 3***.
          Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
          Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
          [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

          Kommentar


          • #6
            Jo, war nicht die tolle Auflösung, die ich mir gewünscht hätte.

            Das Verhör war in der Tat sehr langatmig. George Psychospielchen waren schon lachhaft, Albertas Drohung mit der Kündigung reiht sich da ein. Natürlich verraten sich Nina und Tony nicht gegenseitig.

            Palmers Anruf war schon lustig. Nach dem Motto: "NEEEIN, ich will ihnen nicht drohen. Ich will Sie beschützen- vor den Leuten, die für mich arbeiten."

            Rick ist endlich mal ein bisschen kreativ und bringt sich mit der Lieferwagen-Beschaffung gut in die Fluchtanstrengungen ein. Als eben dieser Lieferwagen dann spektakulär in die Luft flog, hab ich mich an eine Folge von "Mythbusters" erinnert, in der das Mythbustersteam ein ganzes Arsenal auf einen Benzintank abgefeuert hat, ohne dass irgendetwas explodiert ist. Aber was solls, hauptsache es kracht.

            4 Sterne

            ****
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar

            Lädt...
            X