Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 1 - 18] 17:00 - 18:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 1 - 18] 17:00 - 18:00

    Als sich Jack auf dem California Plaza mit Alexis' Kontaktmann trifft, erfährt er, dass dieser ein Angestellter der örtlichen Stromgesellschaft ist. Er wurde von Alexis beauftragt den Strom für einen bestimmten Bereich einer verlassenen Gegend außerhalb von L.A. abtzuschalten.
    Inzwischen taucht kurz nach Kims Ankunft bei Rick plötzlich Dans Bruder Frank auf und hält sie davon ab wieder zu verschwinden. Mit dem Geld für die Entführung von Janet und Kim wollte Frank einen Drogendeal über die Bühne bringen. Dieser Deal soll in Kürze stattfinden. Da Rick sich nicht traut Frank vom Tod seines Bruders zu erzählen, behauptet er einfach Dan wäre mit dem Geld noch nicht da.


    Quelle: http://www.24fans.de



    Mit dieser Folge beginnt sozusagen die unglaubliche Pechsträhne der Kim-Bauer. Bis dato war es ja noch nicht soooo schlimm und gut in die Story eingebettet. Ab jetzt (und vor allem später in Staffel 2) jagt ein Unglück das Andere.

    Auch fand ich die Tatsache, dass Jacks Partner bei der Kontaktmann-Ausgeb-Sache "zufällig" der Partner eines der Cops ist, die Jack vorher hochgehen ließ, ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Im zweiten Drittel von 24 merkt man stellenweise schon ziemlich, dass man sich des öfteren nicht wusste, was man mit den verbleibenden Stunden anfangen sollte.

    Zwar ist die Folge recht spannend und vermag 45 Minuten gut zu unterhalten, mehr als
    4 Sterne sind allerdings eindeutig nicht drinnen!
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    100.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Hm, kein wirklicher Erfolg mit dem Kontaktman von Alexis dank diesem nachtragenden Sniper, so eine Pfeife, der Kerl gehört echt mal gefedert und geteert. "Ich bring ihn nur zum hinfallen." - "Nein, lassen sie ihn laufen." was kann man daran denn bitte nicht verstehen? Naja wirklich ein komischer Zufall, dass gerade dieser Agent Jack zugeteilt worden ist, wenn ich mich nicht irre, hätte man da wirklich jeden x-beliebigen aus der Eingreiftruppe der CTU nehmen können und der hätte dann auch nicht unberechtigterweise gefeuert. Aber naja, durch die Flcut des Kontaktmanns kam nochmal Action mit dazu, das war auch ganz gut. Und leider erkennt man schon in dieser Folge, wie es dann letztendlich mal mit Kim enden wird...sie tappt "zufällig" (also eigentlich nur, um die Story zu füllen^^) von einem Schlamassel ins nächste, da hätten die Schreiberlinge wirklich ein bisschen kreativer sein können. Das ganze Geschehen in Ricks Bude ist dann schließlich doch ziemlich abstrus und hätte auch besser umgesetzt worden sein können, z.b. dass Dans Bruder Kim eine Waffe vors Gesicht hält, damit sie nicht verschwindet anstatt ihr einfach verbal zu drohen, nunja das mal nur so am Rande.
    Schließlich bringt es die Folge bei mir auf 4,5 Sterne.

    Kommentar


    • #3
      Bei Kim und Terry passiert nicht viel, was erwähnenswert wäre.

      Palmer ist wie immer überzeugend und sein Gespräch mit seinem Sohn gefällt mir.

      Der Konflikt, zwischen Jack und dem Scharfschützen war auch gut gemacht und das Ende mit der Flucht von Alexis' Kontaktmann und dem dummen Schuß des Scharfschützen war richtig gut gelungen.

      Fazit:
      Wegen der starken Schlußphase reicht es für knappe 5 Sterne.

      ** ***

      Kommentar


      • #4
        Also an dieser Folge hat ja so gut wie überhaupt nichts gestimmt. Bisher die schwächste Folge der Staffel.

        Der CTU Handlungsstrang war ja wirklich zu Haare raufen. Der Typ der ihnen Deckung verschaffen soll, ist der Freund eines anderen Agenten den Jack hinter Gitter gebracht hat. Und natürlich hat sich die Frau seines Freundes auch noch erhängt und hinterlässt 4 Kinder. Also was für Seifenopern ziehen die sich denn da rein? Und natürlich sorgt der Sniper auch noch dafür das die ganze Operation platzt. Das das Geländer so instabil sein soll das bei der kleinsten Erschütterung gleich bricht, halte ich zwar für ausgemachten Blödsinn, aber was solls. Das macht die Folge auch nicht schlimmer. Da gibt es wesentlich mehr.

        Jetzt machen sie aus Terri eine kleine schwache Frau die mit dem Leben nicht zurecht kommt. In der ersten Hälfte des Tages hat sie eine Vergwaltigung überstanden, einen Terroristen überwältigt, einen anderen Terroristen ermordet und auch sonst hat sie eine souveräne Figur gemacht. Und jetzt erleidet das arme Heimchen am Herd Heulkrämpfe. Neben Jack und Palmer war sie der Char den ich am meisten mochte und nun fällt den Autoren nichts besseres ein diesen Char zu verhunzen. Man bin ich sauer.

        Und Kim. Na ja. Sie ist mal wieder sehenden Auges in die Sch**** geraten. Und das einzige was ihr einfällt ist Rick eine Moralpredigt zu halten. An diesem Tag sollte sie doch wohl ein wenig von ihrer kindlichen Naivität verloren haben, oder?

        Ich vergebe mal 2** und das auch nur weil mir der Palmer Handlungsstrang gut gefallen hat.
        Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
        Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
        [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

        Kommentar

        Lädt...
        X