Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 1 - 24] 23:00 - 24:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 1 - 24] 23:00 - 24:00

    Als Jack das Versteck der Drazens erreicht ruft er an und verlangt zuerst mit Kim zu sprechen, bevor der Austausch von statten gehen kann. Andre verweigert ihm dies und lässt ihn wissen, dass ihnen bekannt ist, dass Palmer noch am Leben ist. Geschockt legt Jack auf und ruft stattdessen Nina an, um ihr mitzuteilen, dass es vermutlich noch einen weiteren Spitzel in der CTU gibt.
    Kurz darauf erfährt Nina, dass Kim sich befreien konnte und von der Polizei aufgegriffen wurde. Als sie sich mit den Drazens telefonisch kurzschließt um die weitere Vorgehensweise zu besprechen, fordert Victor sie auf Jack zu kontaktieren und ihm mitzuteilen, dass die Küstenwache Kim tot aus dem Hafen gefischt hat. Er hofft, dass sich Jack dadurch aus seinem Versteck locken lässt. Die Rechnung geht auf, allerdings mit einem anderen Ergebnis, als Victor sich gewünscht hatte.


    Quelle: http://www.24fans.de



    Ein absolut geniales Finale der ersten Staffel. Episch, superspannend und am Ende einfach nur traurig. Terris Tod. Ich bin wirklich froh, dass man nicht die alternative DVD-Fassung zeigte. Passt weit besser als ein Happy End.

    Schade finde ich allerdings, dass man den Grund für Terris Tod in der dt. Fassung total unter den Tisch fallen ließ. Im Original hörte sie Nina erst DEUTSCH und nicht spanisch sprechen. Und ihr Kontaktmann sagt Nina doch, dass nichts sie mit DEUTSCHLAND in Verbindung bringen darf. Deshalb hat sie Terri anfangs auch nur an den Stuhl gefesselt und später beschloss sie erst sie zu töten.

    Auch ist es bedauernswert in den späteren Staffeln nichts über Ninas wahren Auftraggeber erfahren zu haben. Immerhin sagt sie am Ende zu Jack ja dass es nicht stimmt, dass sie für die Drazens arbeite.

    Alles in allem trotzdem einfach nur eine geniale Folge (das Ende erst mit den Bildern aus glücklicheren Tagen und dann dem leisen Uhrauslaufen *heul*). Eindeutig das beste 24-Finale bisher und möglicherweise sogar die beste 24-Folge überhaupt.

    Wenn sich eine Folge 6 Sterne verdient hat, dann die hier!
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    100.00%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Eine ziemlich fiese Idee mit der Drason Jack zum Angriff bewegen will, aber naja so wurde Nina auf jeden Fall überführt. Und außerdem taucht sie ja nochmal auf, von daher ist das ja nicht ganz so schlimm...Hm, also Kim gehts zum Glück gut, aber mittlerweile hat Nina Terri in ihrer Gewalt, sie an eine Stuhl gefesselt und eine Putze erledigt, hm naja zeigt ihre kaltblütigkeit dann doch wirklich sehr gut. Allerdings bin ich auch froh, dass Terri, so hart es jetzt klingen mag, nicht überlebt hat, denn ein glückliches Ende hätte wirklich überhaupt nicht zu 24 gepasst. Außerdem wäre Nina ziemlich dumm gewesen, wenn sie Terri mit diesen Informationen am Leben gelassen hätte.
    Nunja passend dagegen war, dass Jack sich für den ganzen Ärger des Tages an den Drasons und ihrem Gefolge rächen durfte- ausnahmslos keiner hat die Sache also überlebt. Nunja sehr gut gelöst würde ich mal sagen.
    Dann Jacks Rückkehr in die CTU und Nina die ihm entgegenkommt und direkt auf ihn feuert, nunja er wusste wahrscheinlich schon vorher, dass sie schließlich der Maulwurf war (er musste ja nur 1 und 1 zusammenzählen), aber ob er nach der Erschöüfung des anstrengenden Tages Nina in dem Wagen, der ihm entgegenkam überhaupt noch erkannt hätte, ist ne andere Sache, aber naja Nina hat ihm das ja abgenommen und Jack konnte sie schließlich stellen. Auch sehr cool dann die Szene wie George, Tony und noch ein, zwei andere Agents angelaufen kommen, da sieht Mason echt wie son richtiger Agent aus Auch redet er Jack sehr gut zu, sodass dieser sich wieder in dn Griff bekommt und Nina nicht tötet. Wirklich super das ganze.
    Dann betritt Jack wieder die CTU und sucht nach Terri. Nach einer WEile findet er sie bewusstlos/tot in einem Stuhl gefesselt und verblutet vor. Ein wirklicher Schokmoment für den Zuschauer und auch wieder genial umgesetzt.
    Hier muss ich leider sagen, dass es nur eine Bewertung bis 6 Sterne gibt, denn ich hätte der Folge gerne 8 gegeben, denn soviel während mindestens gerechtfertigt Ein wirklich gelungener Abschluss der ersten Staffel...to be continued

    Kommentar


    • #3
      Tja, war ein mächtig großer Fehler Jack zu erzählen, dass seine Tochter tot ist.....
      Ist schon ziemlich gut gemacht, wie der durch sein Leid völlig aufgelöste Jack bei den Drazens alles niedermacht, - mal wieder furchtbar unrealistisch, aber trotzdem gut.
      Die Musikuntermalung dazu ist auch klasse.

      Etwas unrealistisch find ich ja auch, dass Nina mit Action-Mom fertig geworden ist.

      Die Handlung um Palmer und Sherry wird auch zu einem schönen Abschluß gebracht, indem Palmer sie in die Wüste schickt....
      Genial wie Sherry da in dem leeren Saal steht, Palmer wutverzerrt hinterherschreit, dass er nicht einfach so gehen könne und er trotzdem geht.
      Auch in dieser Szene ist die Musik wieder richtig gut gelungen.

      In einer Hinsicht aber hatte Sherry recht:

      Spoiler
      Er hat es tatsächlich nicht ganz ohne sie geschafft und mußte sie immer mal wieder in Krisen zurückholen, damit sie die schmutzige Arbeit für ihn macht.


      Die Konfrontation zwischen Nina und Jack war auch klasse.
      Gut, dass Mason und Co Jack davon abhalten konnten sie umzubringen, -

      Spoiler
      bei ihren Auftritten in der zweiten und dritten Staffel war sie imo viel besser als in der ersten Staffel


      Die letzten Bilder mit Jack und der toten Terri sind ein sehr gelungenes und wunderbar trauriges Finale.
      Genial dann auch die still zu Ende laufende Uhr.

      Fazit:
      Ein wirklich gelungenes Finale, das auf allen Ebenen funktioniert und sich damit natürlich 6 Sterne verdient.

      *** ***

      Kommentar


      • #4
        Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
        Schade finde ich allerdings, dass man den Grund für Terris Tod in der dt. Fassung total unter den Tisch fallen ließ. Im Original hörte sie Nina erst DEUTSCH und nicht spanisch sprechen. Und ihr Kontaktmann sagt Nina doch, dass nichts sie mit DEUTSCHLAND in Verbindung bringen darf. Deshalb hat sie Terri anfangs auch nur an den Stuhl gefesselt und später beschloss sie erst sie zu töten.
        Na Gott seid Dank musste ich nicht hören wie eine Amerikanerin versucht deutsch zu sprechen. Aber selbst in der deutschen Version ist es immer noch logisch das sie Terri erschießt. Nina hat während des Telefonats München erwähnt und somit hätte man sie durch eine Befragung von Terri verfolgen können.

        Wurden die Hintermänner denn in den Staffeln die nach diesem Beitrag gedreht wurden erwähnt oder behandelt? Wenn nicht wäre das wirklich Schade.

        Also die Folge hat wirklich 6 Sterne verdient. Das Terri stirbt kam so unerwartet wie es nur sein kann. Sehr schön die Rückblenden zur ersten Folge und das beim Ablaufen der Uhr zum Schluss nicht die bekannten Piepsignale zu hören waren.

        Jack macht auf Killerspielhelden. Mit zwei Waffen stürmt er die Höhle des Löwen und knallt sie alle ab. Das Jack dann auch den unbewaffneten Victor getötet hat passt auch. Es hätte meiner Meinung nach auch nicht zu Jack gepasst, wenn er ihn am Leben gelassen hätte. Dazu war er in den letzten 24 Stunden einfach emotional zu sehr verstrickt.

        Sherry wird rausgeschmissen. Das war ja vor allem im letzten Drittel vorauszusehen das es so endet. Und ja als First Lady eignet sie sich wirklich nicht. Dafür hat sie aber andere Talente.

        Also ich freu mich bereits auf die anderen Staffeln.

        Ein guter Abschluss für die Staffel die wahrlich 6****** Sterne verdient hat.
        Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
        Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
        [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

        Kommentar


        • #5
          Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
          Wurden die Hintermänner denn in den Staffeln die nach diesem Beitrag gedreht wurden erwähnt oder behandelt? Wenn nicht wäre das wirklich Schade.
          Zumindest bis einschließlich Staffel 6 nicht. Wäre aber möglich, dass man sich das noch für das Ende der finalen Staffel aufheben möchte. Quasi Jacks endgültige Rache wegen Terris Tod.

          Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
          Also ich freu mich bereits auf die anderen Staffeln.
          Staffel 2 ist genial (IMO noch besser als die erste). Leider baut die Serie danach massiv ab. Einfach weil sie anfängt sich ständig selbst zu kopieren, immer brutaler wird und das Echtzeitfeeling verloren geht.
          Staffel 5 ist zwar wieder etwas besser, bei der sechsten ist von diesem Aufwärtstrend aber kaum mehr etwas zu spüren.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
            Zumindest bis einschließlich Staffel 6 nicht. Wäre aber möglich, dass man sich das noch für das Ende der finalen Staffel aufheben möchte. Quasi Jacks endgültige Rache wegen Terris Tod.
            Schade. Ich hätte das jetzt als den Cliffhanger für die nächste Staffel gewertet. Jack im Kampf gegen eine Organisation ähnlich von Quantum in den neuen James Bond Filmen.
            Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
            Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
            [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

            Kommentar

            Lädt...
            X