Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 2 - 07] 14:00 - 15:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 2 - 07] 14:00 - 15:00

    Palmer geht Sherrys Behauptung nach, Mitglieder seines Regierungsstabs würden ein Komplett schmieden, um das Präsidentenamt an sich zu reißen. Eine Polizeistreife hält Kim, Megan und Miguel wegen zu hoher Geschwindigkeit an - und macht im Kofferraum ihres Autos einen grausigen Fund.





    Die Jack/Nina-Handlung ist mal wieder genial. Sauspannend, gute Dialoge, passt eigentlich alles herrlich. Für einen Moment glaubte ich fast Jack würde jetzt Nina erschießen.

    Auch gefällt mir, dass Sherry nun auch in Staffel 2 (zumindest für den Moment) fix etabliert ist. Der Serie fehlt einfach etwas ohne ihre Intriegenspielchen. Außerdem habe ich ihr tatsächlich (für einen kurzen Moment) getraut.

    Dass Carla von ihrem Mann totgeprügelt wurde und Kim deshalb mal wieder verhaftet wird. Naja, ist man ja mittlerweile schon gewöhnt. Hoffenltich verdient Jack genug bei der CTU. Es wird nicht lange dauern und die Kleine hat nen Psychiather verdammt nötig.

    4,5 Sterne!
    1
    ****** eine der besten 24-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    50.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24-Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Sherry ist zurück und widert mich ab sofort wieder an.
    Ich hoffe, dass der Präsident sie irgendwann mal los wird, - er hat echt was besseres verdient, als diese Frau.
    Vielleicht könnte Lynn sie auch niederschlagen und in einen Müllschlucker werfen oder so ähnlich.....ach ja träum.....
    Ein Komplott gegen den Präsidenten in seinem eigenen Regierungsstab ist auch ziemlich heftig.

    Nina ist weiterhin sehr stark und die diesbezügliche Handlung überzeugt.
    Fand ihren Fluchtversuch klasse und fand es fast schade, dass Jack sie doch wieder erwischt hat.

    Die Kim-Handlung bleibt weiterhin schwach.
    Der diesbezügliche Cliffhanger war recht heftig.
    Warnung an alle: Halten sie Abstand von dieser Frau, wo sie ist, da sind auch gewaltige Probleme nicht weit weg!

    Highlight der Folge ist aber die Handlung um George Mason.
    Ich fand es schon ziemlich traurig, als er mit seinem Sohn telefonierte damit dieser zu ihm kommt, dieser aber nichts von ihm wissen will.
    Mason weiß sich nicht anders zu helfen und läßt seinen Sohn genialer Weise "verhaften" und so zu sich bringen.
    Das Gespräch der beiden ist wirklich herzzerreißend traurig.
    Zuerst sehr distanziert und dann informiert George seinen Sohn über seinen baldigen Tod und weist ihn an die Stadt zu verlassen. Schließlich umarmen die beiden sich dann doch und George ist am Ende völlig von seinen Gefühlen überwältigt.
    Eine wirklich heftige Szene, die mich zum weinen gebracht hat.

    Fazit:
    Angesichts der gleichbleibend starken Nina-Handlung und eines brillianten George Mason in dieser Folge vergebe ich hier die vollen 6 Sterne.
    Über die schwache Kim Handlung sehe ich dabei einfach großzügig hinweg.

    *** ***

    Kommentar


    • #3
      Hm Sherry Palmer scheint wieder zurück zu sein, ich hatte mich darauf gefreut, diese falsche Schlange nicht mehr wieder zu sehen, naja dafür is sie in season 3 definitiv das letzte mal dabei
      so jetzt das mit palmers leuten die gegen ihn arbeiten...am ende stellt sich da ja noch einiges herraus, aber ich hätte nicht, gedacht, dass das wirklich hier schon begonnen hat...
      so jack lässt nina leben, was letztendlich doch schon sehr verwunderlich ist, da sie seine frau getötet hat, aber ok, jack lebt eben in erste linie für sein land.
      ich komme zu dem schluss: 5 Sterne sind auch hier wieder angebracht

      Kommentar


      • #4
        7. Eine gute Folge mit einem spannenden Ende. Endlich scheint damit auch der Kim-Storybogen etwas an Fahrt zu gewinnen. Wollen wir hoffen, dass das so bleibt. Von mir gibt’s vier Sterne.

        Meine Wertung: ****

        Kommentar


        • #5
          Jack kommt mal wieder mit einem Stand durch, wer hätte das gedacht.
          Trotzdem, super Handlung.
          Am Flughafen: „He will put a ullet in my head before I say hello, and then he´ll turn the gun on himself.”
          “We´ll make sure he doesn´t turn the gun on himself.” LOL
          Biserl seltsam das mit Jacks Monitor.
          Die Sondereinheit des FBI hat sich dann auch eine ganz schön blutige Nase geholt.
          Das Jack Nina nicht erschießt war abzusehen.

          Mike ist wieder da. Gefällt mir.
          Sherry spielt mit Sicherheit wieder nur ein Spiel.
          Aber ich weiß nicht, sollte Sherry doch rechthaben (was mE nicht wahrscheinlich ist) zähle ich Mike definitiv zum Kreis der Verdächtigen. Er ist einfach zu sauber
          Und der NSA Chef zu kompetent um so was abzuziehen. Hoffe ich. Das ist einfach zu einfach.

          Die Blondinen nerven wirklich.
          Eine fertiger als die andere. Und Reza noch dazu.
          Tony macht ne gute Figur. Bis auf das er die Blonde mitgehen lässt. Unprofessionell.

          Die Kim-Handlung stabilisiert sich auf schwächlichen Niveau. Es ist einfach nicht glaubhaft was der alles zustößt.
          Die CTU sollte sie am besten gleich vor jeder Krise einsammeln und erst wieder rauslassen wenn es vorbei ist. Da wäre glaub ich jedem mit gedient.
          Das „You godda be kidding“ von Kim trifft es echt gut.

          Die Mason Handlung ist genial. Zuerst hab ich gedacht das wird klassisch und ätzend, ist aber wirklich gut gemacht.
          Wie er an ihn rangekommen is
          Als er ihm dann erzählt was los ist kommt das wirklich gut rüber. Super gemacht.

          5 Sterne
          Jack und Mason reißen es raus.

          Kommentar


          • #6
            Super Folge, die selbst durch die bescheuerte Kim Handlung nicht geschmälert werden kann! Mason und sein Sohn sind einfach nur großartig und traurig (genial, dass er ihn einfach mal verhaften lässt, damit er ihn sehen kann *g*) und von den Schauspielern toll gespielt.

            Auch Bauer und Nina waren wieder toll. Kiefer ist einfach nur ein klasse Schauspieler und man hat richtig mit ihm mitfühlen können als er um seine Fassung rang und sie dann doch nicht erschoss. Man merkte aber stark, dass Nina lange bei der CTU war, denn sie hat genau das getan, was Jack wollte, ohne dass er etwas sagen musste. Dumm halt, dass ein Schloss am Tor war *g*

            Die Handlung um Sherry und den Präsidenten gefällt mir im Moment sehr sehr gut. Wie sie versucht hat seine Beraterin zurechtzuweisen... Hehehe, da fehlt nur noch ein ausgewachsener Bitchfight^^ Aber zum Glück hat Palmer ja alles gehört und sie fürs erste zurechtgewiesen...

            6 Sterne verdientermaßen!

            Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
            "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

            Kommentar


            • #7
              Die Handlung um Mason war einfach klasse. Da musste selbst ich losheulen. Es hat natürlich Vorteile wenn man für eine Antiterroreinheit arbeitet und seinen Sohn sehen will.

              Die Handlung um Jack/Nina war sehr reich an Action. Ich habe aber keine Sekunde daran gezweifelt das Jack sie nicht umbringen wird. Dazu ist er einfach zu sehr Profi. Jetzt haben sie ja eine weitere Person die sie zu der Nuklearbombe führt. Mal sehen wie sie die Information aus ihm herausbekommen wollen.

              Also die Handlung um Reza und die beiden Blondinen nervt langsam. Die müssten doch langsam einsehen, daß Tony das nicht aus Spaß macht. Dieses Rumgezicke ist vielleicht für eine Folge lustig, aber doch nicht am laufenden Band.

              Kim. Ähhh...ja sie ist eben Katastrophen-Kim. Muss man da mehr sagen?

              So jetzt muss Sherry für ihren Ex-Mann die Kastanien aus dem Feuer holen. Ich bin mal gespannt wer zu der Verschwörung gehört. Stanton wäre in der Tat etwas zu einfach. Der Stabschef wäre aber auch für einen Verchwörungstheoretiker wie mich etwas zu offensichtlich. Michelle Forbes wäre meiner Meinung nach in der richtigen Position für das Intrigenspiel.

              Ich vergebe mal 4**** Sterne.
              Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
              Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
              [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

              Kommentar

              Lädt...
              X