Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 2 - 11] 17:00 - 18:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 2 - 11] 17:00 - 18:00

    Jack und Kate begeben sich gemeinsam auf die Suche nach Sayed Ali. Unterdessen versuchen Tony und Mason herauszufinden, wer Reza umgebracht hat. Präsident Palmer beauftragt einen Folterexperten damit, Roger Stanton über die Bombe zu befragen.




    Dass Roger Stanton mit Sherry zusammenarbeitet war ja in der Vorwoche ne gelungene Überraschung (hatte Sherry tatsächlich vertraut, dass sie diesmal David nur helfen wolle). Warum zum Teufel muss man allerdings schon wieder nen Folterexperten ansetzen? Irgendwie widerspricht dies David Palmers fast schon Picard-artigem Charakter und ist ganz im Sinne der Bush-Poltik. Der Zweck heiligt alle Mittel, auch die der Folterung. HURRA!

    Dafür gibt's gleich mal nen Stern Abzug. Ansonsten ist die Folge aber wieder mal genial. Irrespannend wie Kate auf der Suche nach Ali durch die Moschee geht und dieser sie dann entdeckt. Geile Atmosphäre und Adrenalin pur.

    Kims Puma-Aktion ist zwar mal wieder oberpeinlich (was soll der Kleinen sonst noch alles zustoßen), aber was soll's?

    5 Sterne ist die Folge allemal wert!
    1
    ****** eine der besten 24-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    100.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24-Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Die Begegnung von Kim mit dem Puma fand ich eigentlich ganz nett.

    Kate in der Moschee ist ziemlich gut.

    Die Folterung von Roger Stanton stört mich aber gewaltig.
    Das mag so gar nicht zu Palmer zu passen und ist reichlich menschenunwürdig.

    Fazit:
    Wegen der Folterung und weil es nicht viel gibt, was ausgleichend wirken könnte, gibt es hier diesmal nur 3 Sterne.

    ***

    Kommentar


    • #3
      Hm, Kim gerät mal wieder rein zufällig in weitere Schwierigkeiten, was für eine Neuerung (das ganze findet ja später in einem Mord den Höhepunkt^^). Naja aich spare mir da weitere Kommentare...
      In der Moschee hat Kate sich angesichts ihrer Vorbelastung durch die Folter wirklich sehr gut gemacht, leider hat ALi sie dann ja doch bemerkt. Und dann die Folterung von Stanton, hm ich find auch, dass das nicht wirklich zu Palmer passen will, die ganze Zeit widerspricht er solcher Handlungsweise aufs Äußerste und dann wendet er sie sozusagen selbst an...der komme ich dann "nur" zu
      5 Sternen

      Kommentar


      • #4
        11. Starkes Ende. Allerdings eher mäßige Folge in der mal wieder gefoltert wird. Dass dies als völlig normal dar gestellt wird, finde ich doch höchst bedenklich. Es ist schade, dass eine so gute Serie mit einem so innovativen Konzept solche Vorgehensweisen gut heißt. Ok, ich bewerte jetzt mal nicht die Moral und vergebe drei Sterne.

        Meine Wertung: ***

        Kommentar


        • #5
          Jack lässt etwas nach. Was zögert er denn Kate da reinzulassen? So kennt man ihn ja gar nicht.
          Die Szenen in der Moschee waren spannend. Der geplante Zugriff war dann auch ein wirkliches Verbangspiel. Kein Wunder das da was schiefläuft.

          Zu Kim nur eines: Das -> oder das -> ?
          Das kann doch nicht ihr ernst sein.
          Langsam nähert sich die Hanldung dem oberen Ende der Schmerzgrenze.

          Die Handlung um Marie ist auch nicht gerade das gelbe vom Ei. Klischeehaft.
          Gut die Enthüllungsszene mit Bob und Tony.

          Nachdem die Palmer Handlung insgesamt einfach zu langsam war wird es jetzt besser. Das Gezicke von Sherry zwar nervt etwas, die Ergreifung von Stanton kommt aber gut rüber.
          Bis auf Colonel. Waren die Generalssterne zu teuer oder was?
          Super dann Palmer beim Vehrör
          „But I´ll tell you this: If People die, Rogerm you´ll be executed.” Yeah, der NSA-Chef auf dem Stuhl. Er fährt schere Geschütze auf.
          Die Sache mit seinem Secret Service Mann ist etwas unkonventionell. Gibt andere Wege.
          Das Palmer ihn Foltern lässt ist mE in dieser Situation nicht weiter tragisch, es passt aber einfach nicht zu seinem Charakter.

          4 Sterne

          Kommentar


          • #6
            Hmm... also hier geht die Serie in eine meiner Meinung nach etwas bedenkliche Richtung: Sogar Palmer, der eigentlich "gute" Präsident, der hohe moralische Vorstellungen hat, lässt Folter am NSA Chef nicht nur zu sondern befiehlt es sogar! Heftig auch die Szene, wo der eine Typ verbannt wird (war aber klar, dass dies NICHT der Gesuchte ist, hätte Jack zumindest an diese Möglichkeit denken müssen. Aber na ja, er fängt sich ja schnell wieder *g*

            Wie Miss Warner da in die Moschee spatziert um den Terroristen zu suchen... klasse gemacht, war sehr sehr spannend!

            Kimberly dagegen... flieht vor einem Puma, verfängt sich in einer Drahtfalle - und der Puma stapft einfach davon... ARGH, warum konnte er sie nicht fressen? *grummel* Mir schwant da ja schon schlimmes...

            4 Sterne

            Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
            "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

            Kommentar


            • #7
              Na jetzt foltern also die "Guten". Ich war ja schon darauf vorbereitet durch die vielen Kritiken und Kommentare die ich immer wieder über diese Serie gelesen habe. Aber ich kann die Kritik nicht wirklich verstehen. Palmer hat bereits bewiesen das er ein harter Hund ist, der Notfalls über Leichen geht. Palmer hätte einen eiskalten Mord (als Nina Jack erschiessen wollte) zugelassen und den Mörder begnadigt um Millionen von Menschen zu retten. Und nun lässt er foltern um Millionen von Menschen zu retten. Das spielt für mich in der selben Liga. Nur gab es bei dem Mord keinerlei Bedenken,aber seitens der Folterung schon.

              Also dieser Schauspieler Steven Culp der den Secret Service Manns spielt, ist ja in fast jeder Serie mit dabei die es gibt. Mir fällt keine Serie ein, wo er nicht eine kleinere oder größere Rolle ergattern konnte. Okay BSG vielleicht. Aber der Schauspieler taucht in so ziemlich jeder Prime Time Serie auf die ich kenne. Sei es nun Enterprise, JAG oder Desperate Housewives.

              Kim fiel zwar der Vorspultaste zum Opfer, aber ich habe noch den süßen Puma mitbekommen. Ich versuchte noch ihn telepathisch davon zu überzeugen was für ein leckeres Happa Happa doch Blondinen sind, aber die Raubkatze hatte einfach Versengeld gegeben. Hoffentlich bleibt jetzt Kim den Rest der Staffel an diesem Ort.

              Die Jack/Kate Handlung bot nicht gerade viel. Das die Leiche nicht Saayid war, war klar. Wir haben schließlich noch die Hälfte des Tages vor uns.

              Ansonsten dreht sich ja die Folge im Kreis und ist im Grunde in weiten Teilen als Übergangsfolge zu behandeln.

              Ich vergebe mal 4**** Sterne.
              Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
              Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
              [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

              Kommentar

              Lädt...
              X