Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 2 - 13] 20:00 - 21:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 2 - 13] 20:00 - 21:00

    Als Jack die Bombe auf einem Flugplatz findet, offenbart Stanton, dass ein Sondereinsatzteam der Bombe schon seit Wochen auf der Spur ist. Ein zurückgezogener Abenteurer macht sich Kims Ängste zunutze, um sie in seinen Atombunker zu locken.




    Endlich weiß man wo die Bombe sich befindet. Die Szenen am Flugplatz waren schon sehr spannend (auch wenn es sich im Endeffekt nur um eine Attrappe handelte).

    Auch erklärt Stanton endich die ganzen Zusammenhänge. Man wollte die Bombe erst auf amerikanischem Boden entschärfen um das Land so in einen Krieg zu hetzen. Herrlich die Anspielung hierbei auf den Irak-Krieg (was ja im letzten Drittel der Staffel noch SEHR wichtig werden wird).
    Auch erfährt Palmer von Sherrys Mitwisserschaft an der Bombe. Schade, dass sie nach der nächsten Folge bis zum Ende der Staffel wieder verschwinden soll.

    Größter Minuspunkt der Folge ist aber eindeutig Kim Bauer. Hatte man ja schon in der Vorwoche vermuten können, dass mit dem guten Lanny nichts stimmt, kommt nun auch prompt der Beweis. Macht der guten Kim vor, die Bombe wäre schon explodiert nur damit sie bei ihm bleibt.
    Ärger an den Haaren herbeigezogen wie Kims unglaubliche Aneinanderreihung von Missgeschicken, Gefangennahmen usw. geht wohl nicht mehr.

    So "nur"
    4,5 Sterne!
    1
    ****** eine der besten 24- Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    100.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24-Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Die Kim - Handlung in dieser Folge hat mir eigentlich recht gut gefallen.
    Ich weiß gar nicht was sie im Keller zuerst so verunsichert hat: Ein typischer amerikanischer Keller halt.
    Dass der Typ sich dann aber mit ihr in seinen Keller einschließt verheißt nichts gutes, - hoffentlich hat er nicht wirklich etwas übles vor.

    Mason war wieder sehr stark:
    "Wenn Männer wie ich einen schlechten Tag haben, so ist dies immer noch besser, als wenn Männer wie sie einen guten Tag haben."
    War hart zu sehen, wie er sich den Arm verbindet.
    Irgendwie glaube ich nicht mehr daran, dass Mason den heutigen Ausstrahlungstag noch überstehen wird.
    Sehr schade, der Serie wird ohne ihn etwas fehlen.

    Stanton ist wirklich ein echter Fanatiker (aber nicht verrückt ).
    Unglaublich, dass einige Schergen gleich einen Krieg anzetteln wollen, nur weil es mal einen Präsidenten gibt, der nicht kriegsgeil ist.
    Die Szenen zwischen ihm und Palmer waren auf jeden Fall sehr stark und Stantons Reaktion, als er erfuhr, dass das Einsatzteam tot ist und ein einzelner Elitekämpfer offensichtlich ein Verräter und verschwunden ist, war klasse.

    Die Action auf den Flugplatz war auch nicht übel.
    Dumm, dass man nur eine Atrappe der Bombe sicherstellen konnte.

    Auch Lynn hat wieder einen starken Auftritt bei einer kurzen Konfrontation mit Sherry.
    "Ich weiß nicht welche Referenzen sie haben. Ich mag sie nicht und ich finde es falsch, dass sie hier sind."
    Gib dem falschen Biest alles!

    Sherry dürfte es in der nächsten Folge ja sowieso richtig schön an den Kragen gehen, da Palmer ja nun über ihr falsches Spiel informiert wurde.

    Fazit:
    Es gibt an der Folge eigentlich nichts zu kritisieren und starke Auftritte von Lynn, Mason und Palmer sind imo gute Gründe hier 5 Sterne zu vergeben.

    ** ***

    Kommentar


    • #3
      Also Stanton gibt endlich den "Plan" preis, nur hat der Plan natürlich nicht so funktioniert wie er sollte, wer hätte das gedacht.Nunja die Idee mit der Atrappe hat mehr gute Spannung reingebracht, gefällt mir sehr gut. Palmer hat auch sehr viel Rückrat gezeigt, dass er da einfach so locker beistehen konnte, während Stanton alles gestand, obwohl Palmer einer der größten Gegner von Folter ist.
      Hm und dann wieder mal Kims mir-fällt-schon-irgendein-Problem-vor die-Füße-Handlung, naja der Kerl war ja anfangs ganz nett, aber dann sperrt er sie in den Bunker, schon irgendwie witzig^^ Nur schade, dass er so dumm ist und Kim dann unbeobachtet lässt und sie das TV einschaltet, die beiden hätten so glücklich werden können
      Nunja ich geb mal wieder 24-Standard: 5 Sterne

      Kommentar


      • #4
        13. Hier haben wir es doch wieder mit einer packenden Episode zu tun. Spannend – und das ganz ohne Folter. Geht doch auch so. Negativ ist allerdings wieder mal die Kim-Story. Das Ganze wird langsam extrem unglaubwürdig. Erst landet sie zufällig in einer Familie, in der der Vater Frau und Kind prügelt und dann seine Frau tötet, dann flieht sie, wird natürlich von der Polizei für die Mörderin gehalten, dann wird sie von einer Raubkatze bedroht, dann verfängt sie sich in einer Falle und wird schließlich von einem Psychopaten gerettet. Das natürlich alles auch noch ganz zufällig an dem Tag, wo die Bombe explodieren soll – ja, nee, iss’ schon klar! ;-) Die Folge bekommt von mir trotzdem vier Sterne.

        Meine Wertung: ****

        Kommentar


        • #5
          Hätte eigentlich etwas mehr erwartet.

          Bis zum Flughafen läuft es eigentlich gut. Wie spannend simple Autofahrten sein können.
          Dann aber einfach so bis vor die Haustür zu fahren ist schon sehr gewagt. Milde ausgedrückt.
          Schade, dass das mit dem anderen Team so abgewürgt wird. Das verschenkt Potential.
          Wieso die dann später am Flugzeug nicht aus allen Rohren geballert haben ist mir ein Rätsel.
          Da wird unnötig Zeit verschenkt. Schade auch, irgendwie gelingt es mE nicht so am Flughafen noch Spannung anfzubauen.
          Auch klar das mit der Bombe was nicht stimmt. Da liegen noch zwei DVDs rum
          Das kann jetzt aber wirklich interessant werden.

          Das Stanton auspackt kommt überraschend, aber irgendwann musste es ja kommen.
          Interessant in welche Richtung das geht.
          Seine Motivation ist aber schon etwas konstruiert. Glaube einfach nicht, das man Terroristen so lange in den USA rumspazieren lässt. Die lässt man bei der Einreise hochgehen und man erreicht fast den selben Effekt.
          Das Palmer plötzlich nicht mit seinen Mitarbeitern reden will ist auch unglaublich plausibel.
          Bleibt aber nach der Enthüllung am Ende ohne Folgen.
          Das Gezanke zwischen Lynne und Sherry ist nicht so das Wahre.
          „How dare you speak to me lik this.“ war aber gut.

          Die versuchte Schließung der CTU ist eine ziemlich unnötige Storyline. Fällt der Division ja früh ein.
          Nett wie Mason den Divisions-Typen abfertigt. Mit dem hätte man noch was anfangen können.

          Auf die Kim-Handlung geh ich lieber nicht weiter ein.
          Was haben die sich bloß dabei gedacht. Das hätte man deutlich besser machen können.
          Die Kleine muss doch wirklich irgendwann hohldrehen.
          Hat die denn nie irgendwelche Filme gesehen? Eine Atomexplosion, man sieht und spürt nichts. Ne, is klar.

          Mehr als 4 Sterne werden es schon deswegen nicht.
          Wirklich Schade, die Kim-Handlung zieht den ganzen Tag 2 ziemlich runter. Dabei ist der Charakter an sich eigentlich gelungen.

          Kommentar


          • #6
            Die Folge war insgesamt passabel, mehr aber noch nicht. Die Kim Story wird langsam richtig ins absurde gesteigert, bis ins geht nicht mehr. Einfach krass wie man daran so richtig viel Sendezeit verschwenden kann.

            Auf dem Flugfeld war es eigentlich recht spannend, schade dass die Bombe nur ne Attrappe war, auch ich glaube, sie müsste für die richtige Bombe einige wichtige Infos geliefert haben.

            Was die NSA da ausgebrütet hat, ist schon der Hammer. Was braucht man da noch an Feinden, wenn man solche Verbündete hat *g* Na ja, aber Sherry hat jetzt wohl nichts mehr zu lachen und hoffentlich endgültig verschissen

            3 Sterne.

            Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
            "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

            Kommentar


            • #7
              Hach immer wenn ich hier etwas über Kim lese, bin ich froh immer vorzuspulen.

              Trotz der Action und Stantons Enthüllung schreit die Folge geradezu nach Übergangsfolge. Das liegt wahrscheinlich daran das der Zuschauer einfach weiß das Jack die Atombombe einfach nicht bekommen wird. Ist ja erst gerade die erste Folge der zweiten Hälfte. Deswegen war die Szene mit der Attrappe reichlich unspektakulär. Einzig die Information das es bei der anderen Spezialeinheit, den Coral Snakes, einen Verräter gibt ist interessant. Das könnte auf ein interessantes Duell hinauslaufen.

              Die Handlung in der CTU ist reichlich sinnfrei. Immerhin hat die CTU trotz Ausfälle immer noch die besten Chancen die Atombombe zu finden. Die CTU hat in keiner Sekunde nachgelassen und ist den Terroristen imme dichter auf den Fersen. Geiler Spruch von Mason übrigens den bereits John Sheridan zitiert hat. Übrigens ist das dahinscheiden von Mason sehr gut in Szene gesetzt. Es ist einfach traurig wie er von Stunde zu Stunde mehr körperliche Beschwerden hat.

              Sherry darf also in die Operationszentrale und hat auch nette farbige Kärtchen bekommen. So schnell sie gekommen ist, so schnell wird sie sicherlich auch wieder gehen.

              Ich vergebe mal 4**** Sterne.
              Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
              Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
              [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

              Kommentar

              Lädt...
              X