Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 5 - 13] 7 P.M. - 8 P.M.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 5 - 13] 7 P.M. - 8 P.M.

    Die Überlebenden der Nervengasattacke in der CTU warten noch auf ihre Rettung, als Chloe feststellt, dass eine im Gas enthaltene Säurekomponente die Versiegelung der Räume anfrisst. Nachdem Jacks Rettungsplan fehlschlägt, muss Lynn ein großes Opfer bringen...

    Derweil gibt es auf Anweisung des Vizepräsidenten Veränderungen in der Führung des Krisenmanagements und Vladimir Bierko bringt seine Leute in Position für einen weiteren großen Schlag...
    Tja, was soll ich sagen, die Folge verlief deutlich anders, als ich das erwartet hätte. Leider war das Ergebnis schlechter als erhofft.
    Mal abgesehen davon, dass Jack seinen Atem verdammt lange anhalten konnte (ich musste so bei der Hälfte Luft holen ), fand ich diese ganze Sache mit dem drohenden Bruch der Versiegelung einfach nur unnötig und konstruiert. Ok, Lynn durfte jetzt noch den Heldentod sterben, aber das war dann auch schon alles Erwähnenswerte. Die Logiklöcher (Stichwort "Luftschleuse" ) waren ja so was von unübersehbar...

    Warum hat man Tony eigentlich mit Henderson eingesperrt? Da kläfft er ein paar Morddrohungen in den Höhrer, nur um dann eine Dreiviertelstunde teilnahmslos zuzusehen, wie Henderson verhört wird.
    Ähnlich uninteressant verlief die "Konfrontation" (das Wort wirkt ja fast schon sarkastisch) zwischen Jack und Kim. Da gab es einfach überhaupt nichts Neues. Auf diesen Barry hätte man im Grunde auch verzichten können, denn außer ein klein wenig zu nerven (wer hätte damit gerechnet ) hat er nicht viel beigetragen. Das einzig Interessante war Jacks Reaktion (Kompliment an Kiefer Sutherlands Schauspiel) und es scheint, als gehe er allmählich wieder den Bach runter. Mir schwahnt böses...

    Derweil ist nach Lynn nun schon der zweite Ersatz für Buchanan unterwegs. Armer Bill, niemand traut ihm was zu. Diese "Wendung", dass schon wieder ein Neuer die CTU übernimmt, wird im Laufe der Jahre auch nicht besser und mittlerweile haben wir das doch oft genug serviert bekommen, oder?

    Die Bösen haben mal wieder eine gutaussehende Spionin, die irgendwelche wichtigen Informationen beschaffen muss. Mein erster Gedanke: "Och schade, ist nicht Mandy!"
    Ich warte mal noch ab, was daraus wird. Hoffentlich vergessen die Autoren aber nicht, dass diese ganze Nervengasaktion von den russischen Separatisten eigentlich nur improvisiert ist, denn die wollten ursprünglich ja Moskau treffen...

    Und dann war da noch dieses Ende, das dem Fass den Boden ausschlug!
    Zuerst liegt Henderson angeblich im Koma, dann steht er plötzlich auf und überwältigt Tony. Kurz darauf trifft Jack ein, nur um Tony sterben zu sehen.
    Wobei mir nicht so ganz klar war, ob er jetzt tot ist oder nicht. Immerhin hat die Uhr getickt und für jemanden wie Tony muss die Uhr leise sein. Außerdem wäre es absolut unverzeilich, wenn man ihn ausgerechnet auf eine derart schwachsinnige Art und Weise aus der Serie schreibt und dass auch noch, nachdem er gerade zwei Stunden dabei ist und effektiv noch nicht viel getan hat.
    Ich hoffe ja noch, dass er Henderson mit einer weiteren Dosis dieser Folterdroge den Rest geben wollte und er selber überlebt (da er ja vorher noch nichts davon bekommen hatte)...

    Viel Kopfschütteln meinerseits über die bisher wohl schwächste Folge der fünften Staffel. Das waren maximal 3***, wenn überhaupt.
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    50.00%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
    "Life... you can't make this crap up."

  • #2
    Yep. Nicht so gut

    Dass irgendwas mit Atem anhalten kommt hatte ich mir schon in der letzten Folge gedacht. Als dann Jacks Idee nicht funktioniert hat und man an McGill dachte, war auch sofort klar, dass er sich opfern muss. So hat er sich auch einfach aus der Verantwortung gezogen.

    Dass Tony stirbt, hatte ich überhaupt nicht geahnt. Aber dafür wurde es wie gesagt sehr schlecht gemacht.
    Erst ein leicht künstlicher Konflikt, und dann erwacht Henderson so einfach aus dem Koma


    Dann ist mir jetzt endlich bewusst geworden, was mich schon die ganze Zeit an der Darstellung der Politik gestört hat.
    Wie Novak als Chief of Staff dargestellt wird.
    Ich hatte mich nämlich gewundert was der Vize-Präsident überhaupt will und dann wie schwach Novaks Position ist.

    Vergleicht das mal mit The West Wing. Die Serie ist zwar keine Doku, aber wesentlich realistischer in diesem Aspekt.
    Der Vize-Präsident ist ein Amt ohne echte Macht. Er agiert im Hintergrund als Berater, aber an operativen Entscheidungen des Weißen Hauses ist er nicht beteiligt. Er ist gleichzeitig Präsident des Senats und hat dort in Patt-Situationen eine entscheidente Stimme. Aber abgesehen davon ist er hauptsächlich ein Repräsentant der Regierung.
    Das kann zwar etwas von Person zu Person wechseln (Al Gore hat z.B. mehr Aufgaben als normal übernommen), aber bei "24" ging mir das etwas zu weit.
    Das wäre vielleicht nicht so schlimm wenn der Chief of Staff authoritärer wäre. Er hat mehr Entscheidungsbefugnisse und erledigt viele der kleinen Dinge, bevor sie überhaupt zum Präsidenten gelangen. Entsprechend stark ist auch seine Position diesem gegenüber. Vor allem als Berater.
    Deswegen wird es oft als das zweit-wichtigste und zweit-mächtigste Amt bezeichnet.
    Auch hier kann die tatsächliche Macht wechseln, aber dann sollte sie - und die Arbeit - vom Präsidenten übernommen werden. Und Logan scheint mir gar nicht der Typ dafür zu sein. Er ist so unentschlossen, dass gerade ein starker Chief of Staff zu ihm passen würde
    "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
    "
    Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

    Kommentar


    • #3
      Also ich fand die Folge eigentlich ziemlich geil!
      Nur bei Tony bin ich mir nicht sicher...auf der FOX Hp steht dass er tod ist aer die tickende Uhr hat mich stutzig gemacht und wer weiss denn ob das nicht ein trick von FOX ist die Spannung zu waren und die Überraschun dann größer zu machen falls er doch lebt...
      Ich fand alles geil...und auch nichts vorhersehbar und deshalb gibts von mir 4****
      "Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben sondern die Liebe entscheidet wen wir schön finden"

      Kommentar


      • #4
        Viele Widersprüche in dieser Folge und leider auch sehr vorhersehbare Wendungen.
        Das McGill sich opfern wird, war schon ziemlich schnell ersichtlich.
        Auch die ganze Sache mit Toni und Henderson fand ich sehr aufgesetzt. Klar wird er zögern und natürlich wird Henderson uns noch erhalten bleiben.
        Ob Toni tot ist, halte ich auch noch nicht für sicher.

        Was mich aber besonderst gestört hat, waren Jacks Ausflüge in den kontaminierten Bereich.
        Straft mich Lügen, aber haftet so ein Nervengas nicht auch an Textilien, also der Kleidung? Das alles wirkte mir zu übertrieben und nicht real.

        Klar, die Pace war schnell und spannend in dieser Folge, aber alle Darsteller verblassten unter diesem Wettlauf mit dem Tod.

        Einziges Highligt. Was ist mit dieser Tante von Homeland Security und wer sind all die Typen da mit ihr im Auto?
        Das verspricht spannend zu werden, wenn die nun die CTU übernehmen wollen.
        "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
        DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
        ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

        Kommentar


        • #5
          Eher langweiliger Folge mit ein paar guten Szenen, einigen Logiklöchern und nunja nicht grade tollen Storyteilen/ideen.

          Fangen wir mal mit dem positiven an:

          - Jack scheint endlich mal was nahe zugehen, denn seine Reaktion nachdem Kim ihn abserviert hat und Audrey zu ihn kommt und fragt ob alles in Ordnung ist und er nein sagt und das ganze auch für mich überzeugend rüber bringt
          - Chloe und ihr Verhalten nach dem Tod von Edgar und wie sie realisiert das sie wieder zu ihrer Arbeit zurück muss um den anderen zu helfen
          - Der Wachmann der bei Lynn war und wie er sich von seiner Familie verabschiedet hat

          Und nun erstmal zu den Logikfehlern:

          - Jack muss ja eine Lunge haben die kein anderer hat solange wie er die Luft anhalten kann (ich selber hab nen ca. 30% größeres Lungen/Atemvolumen als ein normaler Mensch und bin etwa nach 2/3 der Aktion ausgestiegen, macht schätzungsweise das doppelte Lungenvolumen als bei einem normalen Menschen das ist doch etwas übertrieben ohne irgendwelche Vorbereitung)
          - Keine Dekontaminierung von Jack. Der Mann war in nem Bereich mit extrem gefährlichen Nervengas und es reicht einfach die Luftschleuse wieder mit Sauerstoff zu fluten und das Gas ist weg. Nicht das es an seinen Klamotten wäre oder so...
          - Die Zelle wo Lynn und der Wachmann waren, der nehm ich irgendwie nicht ab das sie ordentlich versiegelt war. Ne ganz normale Tür die einfach nur zu war (von irgendnem anderen Schließmechanismus wegen dem Gas war ja nix zu sehen) soll die Zelle vor dem Nervengas sichern? Geschweige denn das die Zelle in der Auflistung der sicheren Räume nie drin war in der letzten Folge und die Baupläne die Chloe vor sich hatte zeigten das auch nicht wirklich an.

          Und nebenbei warum heißt auf Chloes PC das Anwendungsfenster das die Luftschleuse kontrolliert "File Control" und zeigt den freien Festplattenplatz an?

          Und nun zu den Storyteilen/ideen die berechenbar oder blöd waren:

          - Tony und Henderson im Isolationsraum. Wieso zur Hölle war da nur ein Agent? Klar das Gebäude sollte geräumt werden aber Jack plante ja die Verlegung von Henderson. Irgendein Arzt häte ja noch irgendwo sein sollen oder sind alle Ärzte in der CTU feige und lassen ihre Patienten während der Evakuierung allein? Bei Tony oder Henderson hätte mindestens ein Arzt sein sollen. Als das Krankenhaus evakuiert wurde sind die Ärzte ja auch nicht ohne die Patienten rausgerannt sondern haben die dabei begleitet. Sollten normale Ärzte mutiger sein als CTU Agenten?
          - Schon wieder bekommt die CTU nen neuen Chef vorgesetzt, das hatten wir in jeder Staffel glaub ich oder?
          - Tony was soll man zu diesem sinnfreien Handlungsstrang bisher sagen. Die Idee war ja nicht schlecht mit der Rache für den Tod von Michelle, aber ihn für 2 Folgen genesen lassen in denen er nix zur Handlung beiträgt (schließlich hat er nix aus Henderson rausgekriegt) und dann von nem plötzlich genesenen Henderson töten zu lassen Zeit nicht gerade von Kreativität (angenommen er ist wirklich tot). Aber gut das war ja auch Carlos Bernards eigene Idee Tony weiterleben zu lassen ,die Autoren wollten ihn ja zusammen mit Michelle töten aber er hat die Leute irgendwie dazu gekriegt ihn weiter in der Serie zu lassen, vielleicht war das die "Rache" dafür.

          Und was man sich natürlich die ganze Zeit fragt ist wo das ganze hinauslaufen soll?

          Momentan hat das ganze irgendwie kein Ziel, die Terroristen konnten ihr Ziel Moskau/den russischen Präsidenten nicht erreichen und scheinen nun einfach mal planlos das Gas mal hier mal da freizulassen...
          Irgendwie sollte man vielleicht mal wieder nebenbei (das könnte mit der Spionin die heut da war passieren) auf den russischen Präsidenten als Ziel übergehen der ist schließlich noch in Reichweite.

          Wenns aber einfach nur noch darum gehen sollte die Terroristen zu finden bevor sie irgendwo wieder Gas freilassen und den Präsidenten davon abhalten sich vom Vize zu allem überreden zu lassen ist das nicht unbedingt spannend. Mir kommt das grad wieder so zerstückelt vor wie in der letzten Staffel das wir uns einfach von einem Anschlag/Angriff zum nächsten vorhangeln und dann erst irgendwann die eigentliche Story mit dem wirkllichen Ziel auftaucht.

          Und was mich momentan am meisten stört ist das einfach gar nicht mehr auf die Chinesen aus der letzten Staffel eingegangen wird. Das ganze hatte soviel Potential und wird einfach mal so "vergessen"
          Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von EREIGNISHORIZONT
            Einziges Highligt. Was ist mit dieser Tante von Homeland Security und wer sind all die Typen da mit ihr im Auto?
            Das verspricht spannend zu werden, wenn die nun die CTU übernehmen wollen.
            Also bei mir läuft das momentan noch nicht unter Highlight. Nicht nur, dass wir das bisher in so ziehmlich jeder Staffel gesehen haben, wir haben es sogar in dieser Staffel schon gesehen (--> Lynn ). Die Autoren scheinen wohl der Meinung zu sein, dass man die Geschehnisse in der CTU nur spannend halten kann, wenn irgendein inkompetenter Möchtegern die Leitung an sich reißt und es dadurch zu Kompetenzstreitigkeiten kommt. (Oder aber, man bringt den obligatorischen Maulwurf )
            Es wäre mal Zeit, für was Neues...
            Zitat von Stargamer
            Irgendein Arzt häte ja noch irgendwo sein sollen oder sind alle Ärzte in der CTU feige und lassen ihre Patienten während der Evakuierung allein? Bei Tony oder Henderson hätte mindestens ein Arzt sein sollen.
            Tonys Arzt war ja da. Nur hat Tony ihn ins Reich der Träume geschickt.
            Etwas mehr Wachpersonal hätte aber sicher nicht geschadet...

            Aber gut das war ja auch Carlos Bernards eigene Idee Tony weiterleben zu lassen ,die Autoren wollten ihn ja zusammen mit Michelle töten aber er hat die Leute irgendwie dazu gekriegt ihn weiter in der Serie zu lassen, vielleicht war das die "Rache" dafür.
            Echt? Wusste ich gar nicht... Naja, es wäre schon ziehmlich blöd, wenn sich die Autoren erst breitschlagen lassen, Tony nicht zu töten und dann sowas draus machen.

            Momentan hat das ganze irgendwie kein Ziel, die Terroristen konnten ihr Ziel Moskau/den russischen Präsidenten nicht erreichen und scheinen nun einfach mal planlos das Gas mal hier mal da freizulassen...
            Ähm, das ist so nicht ganz korrekt. Sie wollen ein größeres Ziel angreifen und dort das gesamte verbliebene Gas freisetzen. Ganz so planlos sind sie wohl doch nicht. Bin mal gespannt, was das sein wird.

            Mir kommt das grad wieder so zerstückelt vor wie in der letzten Staffel das wir uns einfach von einem Anschlag/Angriff zum nächsten vorhangeln und dann erst irgendwann die eigentliche Story mit dem wirkllichen Ziel auftaucht.
            Ich finde, so extrem wie im letzten Jahr ist es noch nicht. Bisher gabs den Anschlag auf Palmer und die Geiselnahme um vom Nervengas abzulenken und dann die Jagd nach dem Nervengas. Die Terroristen (zuerst Erwich, jetzt Bierko) mussten die Kanister zunächst mal knacken und haben dann an verschiedenen Zielen getestet und wollten nebenbei noch den russischen Präsidenten ausschalten. Jetzt widmen sie sich ihrem Hauptziel. Soweit eigentlich noch ganz linear und nachvollziehbar (wobei mir grad auffällt, dass die Sache mit der Schlüsselkarte nicht so recht ins Bild einer improvisierten Ausweichaktion der Russen passt...)

            Und was mich momentan am meisten stört ist das einfach gar nicht mehr auf die Chinesen aus der letzten Staffel eingegangen wird. Das ganze hatte soviel Potential und wird einfach mal so "vergessen"
            Bisher hab ich noch Hoffnung, dass später noch was in dieser Richtung passiert. Immerhin weiß man erst seit etwa zehn Stunden wirklich, dass Jack noch lebt und das auch nur intern. Es könnte etwas dauern, bis die Chinesen davon Wind bekommen und eine Aktion starten, und da wir gerade mal auf der Hälfte des Tages sind...
            "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
            "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
            "Life... you can't make this crap up."

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Mainboand
              Tonys Arzt war ja da. Nur hat Tony ihn ins Reich der Träume geschickt.
              Etwas mehr Wachpersonal hätte aber sicher nicht geschadet...
              Stimm aber ändert trotzdem nicht viel. Wenn man bedenkt was Tony hatte und das da noch wer anders ist um man den sich kümmern muss ist ein Arzt allein etwas wenig. Man sollte ja aus der Sache vor 18 Monaten etwas gelernt haben


              Zitat von Mainboand
              Echt? Wusste ich gar nicht... Naja, es wäre schon ziehmlich blöd, wenn sich die Autoren erst breitschlagen lassen, Tony nicht zu töten und dann sowas draus machen.
              Kann man sich hier anhören: Interview mit Howard Gordon. Und ein Executive Producer sollte ja wissen wovon er redet.


              Zitat von Mainboand
              Ähm, das ist so nicht ganz korrekt. Sie wollen ein größeres Ziel angreifen und dort das gesamte verbliebene Gas freisetzen. Ganz so planlos sind sie wohl doch nicht. Bin mal gespannt, was das sein wird.

              Ich finde, so extrem wie im letzten Jahr ist es noch nicht. Bisher gabs den Anschlag auf Palmer und die Geiselnahme um vom Nervengas abzulenken und dann die Jagd nach dem Nervengas. Die Terroristen (zuerst Erwich, jetzt Bierko) mussten die Kanister zunächst mal knacken und haben dann an verschiedenen Zielen getestet und wollten nebenbei noch den russischen Präsidenten ausschalten. Jetzt widmen sie sich ihrem Hauptziel. Soweit eigentlich noch ganz linear und nachvollziehbar (wobei mir grad auffällt, dass die Sache mit der Schlüsselkarte nicht so recht ins Bild einer improvisierten Ausweichaktion der Russen passt...)
              Nachvollziehbar schon aber irgendwie eher ledilich spannend sagen wir es mal so herum.So schlimm wie letzte Staffel ist es nicht das ist wohl wahr. Die letzten paar Folgen haben aber einen nicht wirklich weiter gebracht. Man ist seit mehreren Folgen hinter Henderson her, schnappt ihn und kriegt nix mehr aus ihm raus und jetzt scheint er ja wohl erstmal wieder auf der Flucht zu sein. Wir hatten einen versuchten und einen geglückten Anschlag und nur der geglückte war ordentlich umgesetzt, wobei das als Ausweichlösung wie von dir gesagt sehr geplant aussah. Die letzten Folgen erhalten bisher bis auf den Präsidententeil immer den Status Quo das gefällt mir irgendwie nicht. Soll jetzt nix gegen den Anschlag als Dramaturgieelement sein aber mich stört das man so gar nix angedeutet bekommt in welche Richtung das ganze gehen soll. Es sah irgendwie nur so aus als ob man das Gas irgendwo freilässt ohne dann wirklich ein direktes Ziel, zwar wurde mal was gesagt aber für mich zulange nicht drauf eingegangen. Erst die letzte Folge jetzt hat da endlich mal wieder was angedeutet.

              Zitat von Mainboand
              Bisher hab ich noch Hoffnung, dass später noch was in dieser Richtung passiert. Immerhin weiß man erst seit etwa zehn Stunden wirklich, dass Jack noch lebt und das auch nur intern. Es könnte etwas dauern, bis die Chinesen davon Wind bekommen und eine Aktion starten, und da wir gerade mal auf der Hälfte des Tages sind...
              Naja nachdem er ja vom Secret Service mit nicht grade leise festgenommen und doch recht sichtbar vorgefahren wurde beim Präsidenten dürften sie das schon mitbekommen haben und auch entsprechend reagieren können in der Zeit die sie dafür hatten. Man hätte ja irgendwie kurz mal andeuten können das die Chinesen irgendwas bemerkt haben von der Sache und nun Lunte riechen.

              Ach ja den Kimplot hab ich vergessen aber der erschien mir bisher genauso aufgesetzt wie die meisten ihrer Auftritte. Hat wie immer das Talent in irgendeine Krisensituation reinzuschlittern und diesmal dann auch noch Daddy dafür zu verantworten sozusagen. Entweder sie ist jetzt wirklich weg aus der Stadt, sie schlittert mit ihrem komischen Freund in irgendeine Aktion der Terroristen oder aber was am wahrscheinlichsten für mich ist ihr komischer Freund hat was damit zu tun, umsonst wird der ja nun nicht mit ihr zusammen aufgetaucht sein, dafür wurde er zu oft miteinbezogenin die Story.
              Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Stargamer
                Entweder sie ist jetzt wirklich weg aus der Stadt, sie schlittert mit ihrem komischen Freund in irgendeine Aktion der Terroristen oder aber was am wahrscheinlichsten für mich ist ihr komischer Freund hat was damit zu tun, umsonst wird der ja nun nicht mit ihr zusammen aufgetaucht sein, dafür wurde er zu oft miteinbezogenin die Story.
                Mich würde es auch nicht wundern, wenn Hendersen sie Kimnappt, um fliehen zu können. Allerdings kann ich da gerne drauf verzichten...

                Wenn Kim jetzt einfach wieder gehen und die Stadt verlassen würde, wär mir das sehr recht. Denn auftreten musste sie. Sie hat klargemacht, dass sie Jack nicht sehen will und der muss sich damit abfinden (worin übrigens noch ein wenig dramatisches Potentail liegt . Für den Rest wird sie IMHO nicht mehr gebraucht und würde im schlimmsten Fall eher nur stören.

                Ich hör bei dem Link übrigens leider nur die ersten zwei, drei Sekunden des Interviews. Da muss man wohl registriert sein
                "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                "Life... you can't make this crap up."

                Kommentar


                • #9
                  Ja ansich ist das klarmachen nicht schlecht nur hätte man sich dafür vielleicht einen etwas passenderen Moment suchen können als den als die CTU angegriffen wurde. Dieses ständige auftauchen von ihr wenn was passiert ist mir langsam wirklich zu blöd. Da hätte man sich eher einen insgesamt etwas ruhigeren Moment am Ende der Staffel vielleicht suchen können in dem man das ordentlich abhandelt.

                  Nö eigentlich nicht ist ne ganz normale MP3 an die man problemlos rankommt.
                  Versuchs mal von hier aus, da gibts dann noch ein paar Interviews mehr.
                  Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ah, Danke. Jetzt hats funktioniert.
                    Sonderlich aufschlussreich war das Interview IMHO aber auch nicht. (Ok, ich hab wegen der schlechten Tonqualität nicht alles verstanden...)

                    Ich denke aber immer mehr, dass Tony noch lebt (Gordon hat ja angedeutet, dass er wohl eher nicht mehr dabei ist. Also geh ich vom Gegenteil aus ). Dafür spricht IMHO unter anderem, dass er gerademal in vier Folgen (und einmal davon nur bewusstlos im Hintergrund) dabei war und Carlos Bernard trotzdem im Maincast gelistet wird (im Gegensatz zum letzten Jahr ), die Uhr nicht getickt hat und so ein Abgang sicher einige Tony-Fans vergraulen würde
                    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                    "Life... you can't make this crap up."

                    Kommentar


                    • #11
                      What the Frak??? Tony beißt ins Gras und die verplempern den stillen Countdown für diesen dämlichen Edgar??
                      Ich kann nur hoffen, dass er doch nicht ganz so tot ist, wie man denkt, weil sonst wäre ich wirklich sauer.
                      Andererseits...Tony wollte Henderson doch mit der Spritze erledigen. Die Dosis dürfte also tödlich gewesen sein.
                      Zumal er ja auch kein Problem damit hatte, draufzugehen. Wollte halt zu seiner Michelle.
                      Wäre schon irgendwie ein akzeptables Ende für ihn als Charakter.

                      Naja...auf jeden Fall gut gespielt, und Jack durfte sogar mal vor Ende der Staffel heulen.

                      Der Rest der Stunde war in der Tat ziemlich konstruiert und vorhersehbar (wie so oft). Ich meine, dass Jack sterben könnte, hat wohl niemand jemals befürchtet. Warum versucht man es da künstlich so spannend zu machen.
                      Und McGill, der ja für den ganzen Mist verantwortlich ist, muss natürlich das heldenhafte Opfer spielen. Damit das auch plausibel wird, schreibt man eben schnell mal ein paar Gitterstäbe zwischen Jack und diesen Kontrollraum.
                      Naja...und das der Redshirt draufgehen wird, war in dem Moment klar, als er den Mund aufmachte. Ich drück mal ein Auge zu und sehe das als Gag von Coto an.

                      Was ich vermisst habe, war irgendeine Reaktion Kims auf die Folterung von Henderson. Hat sich wohl doch nicht so dolle um sie gekümmert.
                      Was hat ihr Gastauftritt nun eigentlich gebracht? Irgendwie garnix oder?
                      Da hätte man sie auch ganz weglassen können.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von spidy1980
                        Was hat ihr Gastauftritt nun eigentlich gebracht? Irgendwie garnix oder?
                        Da hätte man sie auch ganz weglassen können.
                        Genau meine Meinung, bisher war das gar nix. Einfach Daddy sagen das sie nix mehr mit ihm zu tun haben will und das zufälliger in ner Krisensituation ist mir irgendwie zu doof. Und wenn jetzt irgendwas danach kommt läuft das wieder nach dem Motto wir bastelsn uns nen wahrscheinlich völlig sinnlosen Plot um Kim irgendwie einzubinden. Für die nicht unbedingt uninteressante Auseinandersetzung Jack<>Kim war das zumindest aus meiner Sich nen blöder Moment der das ganze irgendwie aufgesetzt lassen wirkt.
                        Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich stimme eigentlich meinem Vorrdenern zu. Vorallem Stargamer.
                          Ich habe mich wirklich während dieser Folge gefragt, was zum Teufel Kim da macht. Kann die nicht mal ausreisen oder sterben oder was weiß ich. Sie soll verschwinden, wenn ihre Rolle nicht sonnvoll ist.

                          Ich hoffe ja, das Jack irgendwann mal vor dem Finael sterben wird, so dass andere die Serie zu ende führen können. Denn damit rechnet niemand.
                          "Indeed" Teal'C "Darth Vader"
                          "Do or do not, there is no try" Yoda
                          "Nur Pessimisten schmieden das Eisen, solange es heiß ist. Optimisten vertrauen darauf, daß es nicht erkaltet." Peter Bamm

                          Kommentar


                          • #14
                            Eigentlich wollte ich was über "fehler wieder gut machen" und den doch nützlichen "Hobbit" schreiben. Aber ehrlich gesagt fand ich die sterbeszene von ihm doch wirklich hart also lass ich das!

                            Kim dagegen ist ja wirklich ein dumm Kuh! Mehr fällt mir da echt nicht ein!

                            Und wieder einmal Logan. Irgendwo ist es natürlich hart welche Entscheidungen er treffen muss, aber auf der anderen Seite hat so ein Mann doch nicht nur einen Berater. Wenn er also Rat braucht, dann kann er auch mehrere Leute fragen!

                            Die CTU komplett aus dem Spiel zu nehmen ist nicht schlecht. Mal sehen wie sich das weiter entwickelt. Das riecht natürlich wieder nach schwierigkeiten für Jack. geänderte Kommandostruktur, ne neue Chefin die wieder mal alles besser weiß....

                            Und dann hätten wir da noch Tony. Tja, Bye Tony!
                            Damit hätten wir nur noch zwei überlebende der ersten Staffel aus dem HauptCast. Langsam wirds eng!
                            Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                            Kommentar


                            • #15
                              2? Mindestens 4 Personen die wir schon in Staffel 1 sahen leben noch da sie in dieser Staffel schon zu sehen waren.
                              Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X