Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 5 - 22] 04 A.M. - 05 A.M.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 5 - 22] 04 A.M. - 05 A.M.

    Nachdem Miles die Aufnahme erfolgreich löschen konnte, scheint Logan wohl doch noch ungeschoren davon zu kommen.

    Als Vladimir Bierko unerwartet flieht und einen letzten aufgesparten Nervengaskanister für den Einsatz vorbereitet, muss Jack sich zähneknirschend auf einen Handel mit Christopher Hendersen einlaßen.

    Derweil findet Martha Logan endlich Aaron.
    Wieder eine recht spannende Folge, wenn gleich die Logik und der Realismus in typischer 24-Manier teilweise etwas zu wünschen übrig ließen.
    Es erscheint mir zum Beispiel nicht ganz plausibel, dass nur wenige Stunden nach Unterzeichnung dieses Vertrages schon ein russisches U-Boot im Hafen von LA inspiziert werden soll.
    Außerdem ist mir nicht ganz klar, wofür der Waffenhändler all die Sicherheitssysteme hat, wenn es ein Dachfenster gibt, durch das er beobachtet, abgehört und im Grunde eigentlich auch bedroht werden kann...

    Andererseits gefiel mir aber, dass man hier wieder mehr auf Charakterinteraktion als auf Action setzte. Der Konflikt zwischen Jack und Hendersen, das inzwischen regelrecht harmonische Zusammenspiel von Karen Hayes und Bill Buchanan, das kurze Gespräch zwischen Karen und Miles, die Sache zwischen Martha und Aaron (bzw. überhaupt, dass Aaron endlich wieder dabei ist ) usw
    Außerdem wirkt der Tag IMHO insgesamt relativ rund, da das meiste doch irgendwie zusammenpasst und alte Storyfäden wieder mithereingewoben werden. Der Bösewicht ist immernoch Logan bzw. jetzt auch wieder Bierko, Hendersen ist ebenfalls noch im Spiel und so wies scheint wird Martha Logan dem Präsidenten jetzt doch zum Verhängnis.

    4****
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    0.00%
    0
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    100.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
    "Life... you can't make this crap up."

  • #2
    Ich hatte schon befürchtet Aaron wäre tot. Mann, war ich erleichtert. Er ist ein echter Idealist! Ob sich zwischen ihm und der First Lady wohl doch noch etwas anbahnt?
    HOFFNUNG ist alles!

    Kommentar


    • #3
      Gähn...wird einfach nicht mehr besser...
      Das U-boot könnte noch etwas Stoff liefern, aber da es ne Doppelfolge gibt, wirds wohl nicht so besonders...
      "Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben sondern die Liebe entscheidet wen wir schön finden"

      Kommentar


      • #4
        Ebenfalls ein lautes Gähnen!

        Nee, also das wird nun wirklich langweilig. Sehr enttäuschende Folge.

        Schön, Henderson ist wieder "in the field", aber wieder einmal beobachten wir Chloe vor Schirmen und Jack am Handy (mit Klettverschluss an den Kotletten).

        Noch 2 Stunden...was passiert? Das U-Boot schickt mal schnell ein paar Missiles auf ein Atomkraftwerk oder so?

        2 Sterne
        "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
        DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
        ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

        Kommentar


        • #5
          Also ich glaub man braucht nicht noch extra ne Atomrakete auf ein Atomkraftwerk feuern, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

          Ansonsten mal wieder eine typische 24-Durchschnittsfolge. 3 Sterne. Gespannt aufs Finale bin ich aber ob der bisher durchschnittlichen Staffel trotzdem.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von BS Pegasus
            Also ich glaub man braucht nicht noch extra ne Atomrakete auf ein Atomkraftwerk feuern, um den gewünschten Effekt zu erzielen.
            Das U-Boot hat aber keine nuklearen Gefechtsköpfe. Das wurde von der CTU festgestellt. Das U-Boot befindet sich ja im Rahmen eines gemeinsamen Inspektionsprogramm in L.A.
            "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
            DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
            ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

            Kommentar


            • #7
              Nicht? Hm muss nochmal nachschauen. Ansonsten hast du dann natürlich recht...


              Edit: Okay, Henderson sagt's in Minute 38. Als ich "several blocks" hörte, dachte ich gleich an Atomwaffen, da mehrere Häuserblocks doch schon ziemlich viel für einen konventionellen Sprengkopf sind.

              Kommentar


              • #8
                Es erscheint mir zum Beispiel nicht ganz plausibel, dass nur wenige Stunden nach Unterzeichnung dieses Vertrages schon ein russisches U-Boot im Hafen von LA inspiziert werden soll
                In der nächsten Folge hat man sich mit dem Zeitrahmen hat man sich etwas aus der Affäre gezogen. Da heißt es, dass das Boot in Erwartung der Vertragsunterzeichnung schon vor Ort war.
                Dass es eine zivile Werft ist, ist natürlich eine Ausrede für die nicht vorhandene Sicherheit. Das würde so nicht passieren
                "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                "
                Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                Kommentar


                • #9
                  Dass dieser Miles Papazian quer treibt war ja ab zu sehen! Ich hoffe mal dass der nicht so einfach davon kommt

                  Schön zu sehen dass Jack den Deal mit Henderson nicht so einfach mitmachen will auch wenn er weiß daß es wohl nicht anders geht. Nur schade dass er Audrey gegenüber wieder nur so eine Floskel bringt. Das hätte ich schon etwas deutlicher gemacht!

                  Das Verhalten von Aaron Pierre fand ich schon ganz schön Mutig! Er weiß ganz genau was passieren wird als er Logan ins Gesicht sagt was er von ihm hält! Und er bleibt trotzdem seiner Überzeugung treu!
                  Endlich macht die First lady mal was richtig indem sie im richtigen Moment eingreift um Aaron zu retten! Es gibt nur noch wenige "alte" Charaktere und gerade um Aaron wäre es extrem schade!

                  Die Situation mit Jack und Henderson bei diesem Waffenhändler war ganz nett. Erst denkt man dass Henderson JacK reingelegt hat bis man dann merkt dass er ihm doch helfen wollte! Oder er hat sich einfach beide Optionen Offen gehalten.
                  Aber seien wir mal ehrlich, Henderson hätte Jack schon sagen können was er vor hat! Schließlich ist er lange genug dabei!

                  Bis dato war die Folge wirklich gut, aber dann haben sie sich echt einen Bock geschossen!
                  1. Selbst- bei einem solchen Pakt würden die Russen wohl kaum den Amis ein Atonn u-Boot hin stellen und sagen "ach wisst ihr was, schaut euch das ruhig alles mal an!"
                  2. Und selbst wenn, dann würden die das wohl Kaum im nichtmilitärischen Bereich des Hafens parken!
                  An sich ist mir schon klar warum sie das so gemacht haben, denn im militärischen Bereich des Hafens hätte die CTU wohl keinen Einfluss und dürfte wohl auch nicht so einfach rein (wovon ich ausgehe dass das noch Kommen wird)

                  Trotz alle dem eine gute Folge.
                  Das finale rückt immer näher und ich bin echt gespannt wie sie den Präsidenten zu Fall bringen wollen!
                  Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                  Kommentar


                  • #10
                    Wie ich mir bereits bei der letzten Folge gedacht habe, dient die Bierko-Handlung nur zum Zeitschinden. Darf glatt entkommen und plötzlich gibt es noch ein Nervengas. Sorry, aber das ist echt an den Haaren herbeitgezogen und müsste 2 Folgen vor Schluss echt nicht sein. Außerdem ist es, wie hier schon erwähnt, verdammt unrealistisch, dass ein paar Stunden nach dem Vertragsabschluss schon ein russisches U-Boot am Hafen von L.A. liegt.

                    Zwar war es nett zu sehen, wie Jack und Handerson zusammenarbeiten müssen (und man wusste die ganze Zeit über nicht wirklich auf welcher Seite Handerson denn nun steht), trotzdem fürchte ich, dass das ganze nur eingebaut wurde um Bierko und Handerson sterben zu lassen. Hätten die beiden nicht einfach ins Gefängnis kommen können?

                    Pluspunkte gibt es allerdings, da man in Sachen Miles und Aufzeichnung tatsächlich ernst gemacht hat und ihn sie zerstören ließ. Jacks Reaktion darauf war toll, ebenso die von Karen. Miles ist so ein richtig schönes A***-Loch zum Hassen.

                    Alles in allem dank Miles und der Nichtvorhersehbarkeit bei Handerson sagen wir gerade noch
                    4 Sterne (aber doch ein deutlicher Abfall im Vergleich zur vorigen Folge)!

                    Kommentar


                    • #11
                      War ein richtig guter Anfang, wo man in der CTU bemerkt, dass die Aufnahme zerstört wurde und Jack dann mit versteinerten Gesicht zu Miles geht.

                      Erwartungsgemäß konnte der Wachmann Jack natürlich nicht stoppen, schon als er Jack ansprach, war klar, dass dieser ihn einfach umhauen würde.

                      Mit Miles Versetzung ging es wirklich schnell, - toll wie Jack feststellt, dass er ins Weiße Haus versetzt wurde.
                      Anders als Palmer bedankt Logan sich also bei Leuten, die ihm behilflich waren (und das auch noch sehr schnell); Mason hingegen saß in der 2. Staffel ja immer noch in der CTU rum und hat darauf gewartet, dass Palmer sich an ihn erinnert (nach seinem Aussehen zu urteilen, eine ziemlich zermürbende Erfahrung).
                      Allerdings denke ich, dass die Lebenserwartung von Miles auch nicht mehr allzu hoch war.

                      Gut war auch die kurze Szene, wo Karen Miles zu Rede stellt und ihn dann ohrfeigt (wobei sie da noch etwas üben muß).

                      Genial, wie Logan den Haftbefehl zurückzieht und Jack ahnt, dass er nun umgebracht werden soll.

                      Bierkos Flucht war hingegen nicht besonders gelungen: Womit wurde denn der Gefangenentransport bitte angegriffen? Am Ort des Geschehens sah es ja wirklich übel aus, - ist das Militär eigentlich zu nichts zu gebrauchen?
                      Auch gefällt mir nicht wirklich, wie gut Bierko bereits wieder drauf ist, - sein Verband schien ja auch keine echte Funktion zu haben.

                      Martha hat mich etwas überrascht, ich hätte nicht erwartet, dass sie auch nur in Erwägung zieht Selbstmord zu begehen.

                      Logans Auftauchen bei dem übel zugerichten Aaron war recht merkwürdig.
                      Das ist definitiv nicht sein Stil! Wie war das in der 4. Staffel?: Gegner umbringen lassen und nicht nachfragen.
                      Auch Logans Angebot wollte nicht so recht passen; imo gibt es für Logan keinen wirklichen Grund mit Aaron anders zu verfahren, als er es sonst mit seinen Gegnern tut.
                      Trotzdem ist das Gespräch eines (oder sogar "das") der ganz großen Highlights der Folge, da Aaron mal wieder beweisen kann, dass er ein Idealist ist und David Palmer sehr ähnelt.
                      Genial natürlich, wie er Logan immer weiter abwertet: Zuerst war er noch "Mr. Präsident" dann noch Mr. Logan und zuletzt nur noch Charles.

                      Im Gespräch mit Logans Kontaktmann wird nochmal schön dargestellt, wie gut Logan die Lage nun wieder im Griff hat.
                      Ich frage mich aber doch, wer diese Verschwörer eigentlich sind. Könnten es vielleicht sogar die selben Typen sein, für die Nina mal gearbeitet hat?

                      Und wiedermal beweist sich, dass man Unschuldige foltert und mit Verbrechern Geschäfte macht: Schon eine üble Sache, dass Henderson davon kommen soll.
                      Hendersons Angst von Logans Männern umgebracht zu werden, war aber sehr gelungen dargestellt.

                      Dieser Melina hatte schon ein ziemlich abgedrehtes Computersystem: Wenn man bedenkt wo Chloe sich an diesem Tag schon überall hineingehackt hat, ist es kaum zu glauben, dass sie mit seiner Firewall nicht fertig wird.

                      Justins Auftritt vor seinem Ende fiel nicht gerade sehr überzeugend aus, so wie er sich von dem am Boden liegenden Aaron hat abziehen lassen.
                      Wenn man Marthas Persönlichkeit bedenkt ist es schon arg seltsam, dass sie (abgesehen vielleicht von ein paar Sekunden) überhaupt kein Problem damit zu haben scheint, einen Menschen erschossen zu haben.

                      Hendersons Aktion bei Melina war nicht gerade toll: Wer soll bitte glauben, dass Henderson erreichen wollte, dass Melina für Jack die Daten zugänglich macht?
                      Er hätte Jack ja im Vorfeld erzählen können, wie sein Plan aussieht und alles wäre in Ordnung gewesen, aber nein....

                      Die Art wie Bierko und Co bei dem U-Boot auftauchen ist hoffentlich nicht ernst gemeint: Wenn das so leicht gehen würde....und hinzu kommt, dass sich das Land eigentlich immer noch in einer Art Ausnahmezustand befindet...an normalen Tagen ist dann vermutlich generell "Tag der offenen Tür".

                      Aber gut, nun hat man also nochmal die Gefahr eines weiteren Terroranschlags, die letzten Stunden müssen ja gefüllt werden.....

                      Fazit:
                      Obwohl diese Folge vor Merkwürdigkeiten und Ungereihmtheiten nur so zu strotzen scheint hat sich doch auch beachtliche Stärken:
                      Vor allem die Reaktionen auf Miles "Verrat" und Aarons Rolle sind sehr gut gelungen und bringen die Folge letzlich auf 5 Sterne.

                      ** ***

                      Kommentar


                      • #12
                        Hmpf, also das mit den Anschlägen wird ja immer unrealistischer. Erinnert sich noch jemand daran, dass es mal hieß, die Terroristen wollten das Gas um Russland anzugreifen? Und jetzt können die innerhalb von 24 Stunden gleich 3 Terroranschläge planen UND durchführen, wofür andere Monate brauchen. Na sicher. Und dass das U_Boot so auf dem Präsentierteller serviert wird... Nee, das muss net sein. Ich find das ganze ehrlich gesagt ziemlich enttäuschend und teilweise die Szenen sehr gehetzt. Kaum sagt Jack, dass er jemanden sprechen will (den man sicherlich erst mal über ein zwei Kanäle rufen muss), schon hat er denjenigen an der Strippe.

                        Das mit dem super wahnsinnig gesicherten Haus war ja auch ein Witz. An das Fenster hat der Typ also nicht gedacht, wenn er alles andere so hermetisch abgeriegelt hat? Oh Mann, sowas finde ich echt ärgerlich...

                        Auf der positiven Seite sind die Stories um Handerson sowie die First Lady und Aaron Pierce zu vermerken, daher vergebe ich auch 3 Sterne.

                        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                        Kommentar


                        • #13
                          Wie das so ist, nach dem Hoch der letzten Folge geht es wieder bergab.
                          Es beginnt ja klassisch mit der Entdeckung, dass das Tonband im Eimer ist. Der gute Miles wird dann auch sehr schnell enttarnt. Bauers Konfrontation mit Miles war Klasse. Der arme Wachmann, langsam müsste man doch wissen das Jack sich mitunter nicht aufhalten lässt...
                          Das man Miles gleich ins Weiße Haus versetzt ist aber mal wieder eine Vergewaltigung des Echtzeitkonzepts.
                          Das zieht die ganzen Szenen einfach runter.
                          Logan ist auf dem besten Wege sich wieder aus der ganzen Miesere rauszuziehen. Unglaublich wie er sich über den Tag hinweg entwickelt hat.
                          Bierkos Flucht war ja schon klar. Und leider scheint es tatsächlich so zu sein, das man ihn als Lückenfüller gebraucht. Das wirkt alles einfach aufgesetzt und gekünstelt. Wer da eigentlich angegriffen hat und wie das mit dem ganzen Militär auf den Straßen eigentlich möglich war wüsste ich schon gerne. Genauso wo plötzlich der Kanister herkommt.
                          Wenigstens kann man Henderson nochmal einbeziehen.
                          Die Diskussionen um den Deal sind gut gelungen. Ebenso die Konfrontation mit Henderson.
                          Klar das beste an der Folge sind die Szenen zwischen Logan und Aaron. Allerdings sehe ich nicht warum Logan überhaupt mit ihm gesprochen hat. Ihn zu überreden ist doch ein unnötiges Risiko.
                          Nichts desto trotz war der Dialog zwischen ihnen gelungen, passt super zu Aarons Charakter.
                          Sehr dramatisch dann die Konfrontation zwischen Aaren, Martha und Justin. „You´re gonna shoot the First Lady?“ Nett.
                          Etwas weniger gut dann die Lösung des Ganzen.
                          Die ganze Sache bei Maline war schon lustig. Hat voll die dollen Sicherheitssysteme, aber Jack kann auf dem Dach rumturnen wie er möchte. Ja klar.
                          Und der Zugriff erfolgt dann auch im Schneckentempo. Nett aber, das Jack Henderson Aktion gar nicht kapierte und mal einen echten Fehler machte.
                          Geradezu lächerlich ist aber die Entwicklung rund um das U-Boot. Das wird einige Stunden nach Unterzeichnung des Vertrags inspektiert? Ja klar. Bierko kann da vorfahren und einfach mal so an Bord gehen? Ja klar.

                          3.5 Sterne

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X