Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 5 - 08] 2 P.M. - 3 P.M.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 5 - 08] 2 P.M. - 3 P.M.

    Noch kein Tread zur achten Folge? Nun gut, dann eröffne ich mal einen:


    Als Rosslers Telefon klingelt, nimmt Jack den Anruf an und versucht sich kurz angebunden als Rossler auszugeben. Erwich schöpft keinen Verdacht und gibt ihm den Teffpunkt zur Übergabe des Chips. Zwei von Erwichs Leuten werden ihn in einem Parkhaus erwarten. Da Erwichs Leute nicht wissen wie Rossler ausieht, schlägt Jack vor selbst hinzufahren, um den Chip zu übergeben. Im Chip befindet sich ein Sender, durch den Chloe in der Lage sein wird, die Spur der Terroristen bis zu Erwich zu verfolgen.


    Quelle: http://www.24tv.de/24.htm





    Schon weitaus besser als die letzte Folge. Sehr spannend die ST-artige Moralfolge des Wohls Vieler und des Wohls Weniger. Man wusste wirklich nie wies ausgeht. Star war auch, dass Bauer am Ende doch moralisch handelt und den falschen Code gibt. Normalerweise ist er ja immer der "Zweck heiligt alle Mittel"-Type, doch hier macht er doch glatt nem Captain Picard Konkurrenz .

    Am Ende ist der Plan gescheitert und man ist so klug wie vorher. Erwich konnte mit dem Giftgas entkommen. Bin schon neugierig welche Konsequenzen das für Bauer haben wird (immerhin hat er sich einem klaren Befehl des Präsidenten widersetzt). Und wie sie die Spur wieder aufzunehmen gedenken.
    Ebenso gefiel, dass Logans Frau Cannings Witwe doch nicht die Wahrheit über den Verrat ihres Mannes sagen kann.

    Alles in allem eine wirklich gute Folge, die für den Durchhänger der letzten mehr als entschädigt. Für die Höchstpunktezahl reichts nicht ganz
    5,5 Sterne sind jedoch allemal drinnen!
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    50.00%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    50.00%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    0.00%
    0
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0

  • #2
    Schade, schade.
    Da dachte ich, nach 24#4 und freundlichen 0/10 gehts über 3/10 in 24#5 langsam aber sicher wieder zurück zu 24#1 glorreichen 9/10.

    Denkste!

    Wie in Star Trek ds9 gibt es keine einzige, armseelige Folge, die ohne schwere und schwerste Fehler auskommt.

    Tw. ist es aus 24#4 noch importiert:

    Figuren-Generation: -3 Pkte.
    Sorry, diese dummen Witzfiguren kann ich immer weniger ernst nehmen. Ich warte eigentlich jede Folge nur mehr, welche Figur denn DIESMAL schon wieder irgend ein banales Problem mit family oder Freund/Freundin hat *gähn*. Wie öde.
    Diesmal war ctu-Macker McGill und seine Schwester

    Leider war das nicht alles:
    Logan wird von Folge zu Folge schwerer ernst zu nehmen. Die Spitze der Lächerlichkeit war, als er mitten im "Gefecht" als Ober-Oberkommandierender die Entscheidung auf einen der unteren Ränge abwälzen wollte.
    Was soll das bitte ? Entweder sagt der Präsident was Sache ist, oder nicht.
    Wenn er es nicht sagt/sagen kann, ist er inkompetent & gehört abgelöst. Und zwar blitzartig!
    Wer wissen will, wie ein Präsident auszusehen hat - siehe 24#1 bis 24#3.
    Ab 24#4 ist dieser Hans Wurst nicht mehr ernst zu nehmen.

    Dieser böse Code-Knacker mußte natürlich auch gleich ultra-turbo-böse sein bzw. noch ein Kinder-Schänder sein. *OH MANN!* Fällt euch eigentlich absolut nix neues/kreatives ein ???

    Story: -3 Pkte
    *oh Gott, oh Gott, oh Gott*
    Wie Star Trek wird hier schon intern kopiert - und zwar schlecht.
    Daß die arme KLeine bzw. das OPfer den Ausnutzer bzw. Bösen killt hamma schon mal gesehen - und zwar in 24#2 glaub ich. Ganz genauso war es mit einem weiblichen - übrigens sehr gut gezeichneten - Charakter, der von einem bösen Chameur ausgenutzt bzw. benutzt wurde. Ganz, ganz ähnlich killte sie ihn bei der Gegenüberstellung & ganz genauso schaute dann die ctu ziemlich blöde aus der Wäsche.
    ABER: Damals war die ganze Sache genial in Szene gesetzt & noch etwas überraschend. Jetzt killte einfach ne miserabel gezeichnete Figur ziemlich erwartungsgemäß den bösen Buben. Erwartungsgemäß, weil irgendwas passieren MUßTE. Saubermann Bauer kann ja wohl wirklich schwer eine arme kleine Ukrainerin einem Verbrecher zum Sex zur Verfügung stellen.
    Zusätzlich ist in der deutschen Synchro kein russischer Akzent zu bemerken. Schwerer Fehler - aber bei all dem Unfug in 24 auch schon egal:
    Auch ist etwas fraglich, wo das Mädchen eigentlich die Waffe her hatte. Lag die nur so rum, oder was ? Eine aANGEBLICH (visuell war nämlich nicht wirklich was davon zu bemerken) schon wochenlang gequälte Frau krallt sich unbemerkt in einer Wohnung voller Agenten ne Waffe und schießt zielgenau ihren Peiniger tot. Soll ich das glauben ? *neeeettt wirklich!* Normalerweise ist das Mädchen so fix und fertig, daß sie nichtmal ne Waffe halten kann, geschweige denn ob des Zitterns auch nur halbwegs gerade aus ballern - und schon garnicht "cool" einhändig mit einer ihr ungewohnten Waffe.
    Daß weit und breit kein Blut zu sehen war, macht 2006 auch nicht gerade einen guten Eindruck. Is ja wie anno 70 im B-Western! *LOL*


    Schwerer Logikfehler: Der Code-Cracker erstickt scheinbar in Firewalls und super-Compi-Schutz, aber statt dem Handy benutzt er doch tatsächlich das Festnetz, um den bösen Obermacker zu kontaktieren.
    Was soll der SCHWACHSINN ?
    Beim nächsten Mal soll er doch gleich der ctu ne Mail schicken mit seiner Adresse!
    Die ganze Welt erstickt in Handys & der telefoniert mit Festnetz ??? Auch noch zu Zeiten, wo anzunehmen ist, daß die ctu jedes Gespräch überwacht ?
    Wie dumm ist das ?
    Oder besser gefragt: Für wie dumm halten die Produzenten die Zuseher eigentlich ? (Auch wieder eine Parallele zu Star Trek tng>)


    Naja dann haben wir wieder die Vorhersehbarkeit im Kaufhaus, wo Bauer natürlich den Befehl verweigert & es eben nicht zuläßt, daß das Gas so ohne weiteres ausströmt - was auch sonst *gähn*. Ein Agent muß halt das tun, was er tun muß.
    Ergibt -1 Pkt.
    @hansolo:
    Das hatte doch nix mit "Zweck heiligt die Mittel zu tun! Hast du ECHT und WIRKLICH geglaubt, unser super-Saubermann killt so ohne weiteres 1000de Leutchen & sagt "ich hatte halt meine Befehle *schulterzucken"".
    NIEMALS.
    ABSURD.
    Ich befürchte, wer auch nur 1 Sekunde glaubte, Bauer killt 1000de von Amis - der tut mir leid.
    Es war nicht die Frage, OB er es wirklich tut, sondern WIE er es nicht tut :P.
    Ähnlich Picard haben super-einfach gestrickten Figürchen (die leider die Hauptfiguren sind) überhaupt keinen Handlungsspielraum.
    Willste Überraschendes bzw. "Handlungsspielraum" sehen, lege ich dir Nikita - die Serie ans Herz. Da weißte eigentlich nie, was auf dich zukommt.

    So, dank mieser Story, mies designten Charakteren und mieser Regie herrscht in 24 Schema F vor & ist die halbe Serie vorhersehbar.

    Dumme Figuren: Die Frau von Logan hat noch weniger Ahnung von irgendwas, als ihr Mann, wenn sie verlangt, man möge gefälligst den Skandal um den schon (wieso hat mich das eigentlich auch nicht sonderlich überrascht ?) toten Cummings nochmal extra (sinnlos) hochpuschen.
    War einfach nur unvernünftig und dumm. Moral hin, Moral her - das hochpuschen des Skandals bringt KEINEM was. Außer vielleicht dem Ego der Präsidentenfrau bzw. die Befriedigung das ganze Land in die Krise gestürzt zu haben, aber "das richtige" getan zu haben.
    Und wisst ihr was: WETTEN DASS ...? Cummings ermordet wurde & das ganze nur als Unfall hingestellt wurde ?
    Wundern würde es mich nicht.
    Wie dem auch sei - das ganze "roch" nach "Datenbank für unkreative Autoren" - der Hauptquelle für sinnloses & und absolut unvernünftige Figurenverhalten.

    Auch hier liegt eine gewisse Kopie von 24 selbst vor.
    Palmer war auch schon mal bzw. öfters ins einer ähnlichen Situation - bloß da wurde das wenigstens halbwegs intelligent von sehr gut designten Charakteren spannend in Szene gesetzt.
    Hier isses banal und vorhersehbar - vom ersten Moment an, wenn man erfährt, was das unvernünftige Psycho-Huhn bzw. Präsidententenfrau plant.
    Und da sie eigentlich auch keine Macht hat, isses ziemlich egal, was sie will. Sie kann nämlich ganz im Gegensatz zu bisherigen "Biestern" in 24 bequem ganz einfach ignoriert werden - was ja auch passierte.
    Was will sie denn tun ? Den Beischlaf verweigern ? Oder doch gleich ausm Irrenhaus (wo sie ja jederzeit landen kann) ihrem Mann gemeine Briefe schreiben ?
    Ziemlich lächerlich das ganze.
    Spannung = 0.
    Da konnten die Frauen des Präsidenten bzw. das "Biest" in den vergangenen Staffeln GANZ ANDRERE SAITEN aufziehen!
    Ergibt -2 Pkte

    Naja, dennoch versuchte man irgendwie wieder 24#1 -3 zu erreichen, in dem jede Folge einen kleinen, eigenen Cliffhangar aufwartet.
    Leider ist die Handlung BIS zum Cliffhangar ziemlich öde/vorhersehbar/unglaubwürdig.
    Aber immernoch besser, als garnix bzw. 24#4.
    Ergibt +1 Pkt.

    Ergibt dennoch nur traurige 2/10 Pkten.
    Aber mann hofft, daß sie schön langsam den groben Unfug "durch" haben.
    Hoffe echt, daß es bald mal aufwärts geht.
    Immerhin konnte die Folge erstmalig 1 Pluspkt verzeichen.
    Das läßt hoffen.
    Denn noch überwiegen die Minuspkte.


    Fancy Destroyer
    Zuletzt geändert von fancydestroyer; 22.12.2006, 04:34.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von fancydestroyer Beitrag anzeigen
      Wie in Star Trek ds9 gibt es keine einzige, armseelige Folge, die ohne schwere und schwerste Fehler auskommt.
      Ich schätze mal du erwartest jetzt, dass irgend jemand aufschreit "Nein!!! Bei DS9 gab es keine Fehler!!!" Oder zumindest spätestens bei deinem Verweis auf ST:TNG und die restlichen Fehler bei Star Trek. Sinnloses Provozieren scheint dein grösster Spaß zu sein.

      Zitat von fancydestroyer Beitrag anzeigen
      Leider war das nicht alles:
      Logan wird von Folge zu Folge schwerer ernst zu nehmen. Die Spitze der Lächerlichkeit war, als er mitten im "Gefecht" als Ober-Oberkommandierender die Entscheidung auf einen der unteren Ränge abwälzen wollte.
      Was soll das bitte ? Entweder sagt der Präsident was Sache ist, oder nicht.
      Wenn er es nicht sagt/sagen kann, ist er inkompetent & gehört abgelöst. Und zwar blitzartig!
      Wer wissen will, wie ein Präsident auszusehen hat - siehe 24#1 bis 24#3.
      Ab 24#4 ist dieser Hans Wurst nicht mehr ernst zu nehmen.
      IMO ein absoluter Pluspunkt der Staffel. Palmer war als Präsident der Vereinigten Staaten einfach zu sehr Strahlenmann. Er machte kaum Fehler, jeder war ihm treu ergeben - ihn zu beschreiben bedarf es nur eines Wortes "perfekt". Auch ich mochte Palmer und er gehörte bei 24 irgendwie dazu. Trotzdem ist Logan zwar überzeichnet aber doch weitaus realistischer und kritischer als "Präsident Superman".

      Dass man wegen inkompetenten Entscheidungen nicht sofort abgelöst wird zeigt wohl die Geschichte. Paradebeispiel unser aller Liebling Präsident Bush.

      Zitat von fancydestroyer Beitrag anzeigen
      @hansolo:
      Das hatte doch nix mit "Zweck heiligt die Mittel zu tun! Hast du ECHT und WIRKLICH geglaubt, unser super-Saubermann killt so ohne weiteres 1000de Leutchen & sagt "ich hatte halt meine Befehle *schulterzucken"".
      NIEMALS.
      ABSURD.
      Ich befürchte, wer auch nur 1 Sekunde glaubte, Bauer killt 1000de von Amis - der tut mir leid.
      Es war nicht die Frage, OB er es wirklich tut, sondern WIE er es nicht tut :P.
      Ähnlich Picard haben super-einfach gestrickten Figürchen (die leider die Hauptfiguren sind) überhaupt keinen Handlungsspielraum.
      Willste Überraschendes bzw. "Handlungsspielraum" sehen, lege ich dir Nikita - die Serie ans Herz. Da weißte eigentlich nie, was auf dich zukommt.
      Leider kenne ich Nikita nicht, Jack Bauer hat allerdings schon genug getan um nicht mehr als "Saubermann" durchzugehen. Im Laufe der Staffeln hat er schon mehrere Unschuldige gefoltert oder gar getötet (ich sag nur Paul in Staffel 4).

      Jack war immer der Meinung, dass der Zweck alle Mittel heiligt. Von daher hätte ich es ihm mehr als zugetraut jene Menschen im Kaufhaus zum Wohle der Vielen zu opfern.



      Was deine übrigen Kritiken (Familienprobleme der CTU-Mitarbeiter, Cliffhangerklau aus Staffel 1) angeht, kann ich dir nur zustimmen. Allerdings gehört dies wohl in die vorherige Folge. Diese konzentrierte sich ja auf Bauers Undercovereinsatz und die Sache im Kaufhaus.

      Kommentar


      • #4
        Es liegt wohl in der Natur von Mike den Tod Cummings dazu benutzen zu wollen dessen üble Taten zu verschleiern, aber richtig ist es deswegen natürlich nicht.

        Immerhin setzt Martha sich noch für das richtige Handeln ein, aber ich fand es echt übel von Logan seine angeschlagene Frau zu zwingen mit Cummings Frau zu reden um ihr mitzuteilen wer ihr Mann wirklich war.
        So wurde das richtige Handeln also leider unterbunden, - nichts ist wichtiger als die Wahrheit zu sagen; alle bisherigen "24" - Präsidenten wußten das.

        Auch ansonsten war Logan wieder herrlich armseelig, - wie er versucht seine unangenehme Entscheidung auf Buchanan abzuwälzen.

        Der Folge liegt ein durchaus interessanter moralischer Konflikt zugrunde, der wirklich richtiges Handeln zu einen Ding der Unmöglichkeit macht, aber alles im allen denke ich, dass der Präsident falsch entschieden (ist ja auch nicht ganz untypisch für ihn ) hat und ich war wirklich mal froh über Jacks Eigensinn.

        Bei der Rettung der Leute im Einkaufszentrum frage ich mich , ob Jack dem Mädchen die Spritze wirklich durch die Jeanshose hindruch gegeben hat, - was soll denn da bitte für eine Nadel dran gewesen sein?

        Fazit:
        Wieder eine bessere Folge mit einem sehr interessanten und gut inszenierten moralischen Konflikt.
        Das gibt wieder 5 Sterne.

        ** ***

        Kommentar


        • #5
          Hm, da ist die CTU trotzdem des Todes des Technikers ja noch glimpflich davongekommen. Erwich ist wohl auch nicht der klügste, dass er das garnicht gemerkt hat. Jacks neuer Undercovereinsatz ist auch nicht ohne, aber leider war es auch irgendwie vorrauszusehen, dass er dann auch gleich von den Terroristen verschleppt wird. Sein Glück, dass die vorher nicht Erwich getroffen haben. Auch, wie bereits von anderen erwähnt, interessant, das Dilemma zwischen dem Leben von hunderten garantierten Toten und hundertausenden möglichen Toten. Ich finds jedenfalls gut, wie Jack hier reagiert hat, allerdings Lynns Reaktion auf Jacks falschen Zugriffscode sowas von dermaßen übertrieben- dieser Kerl ist ja fast schon paranoid, am besten verhaftet der gleich die ganze Menschheit, damit ihm keiner die Luft wegatmet
          Nunja, auch gut zu wissen, dass Giftgas nicht sofort beim ersten einatmen wirkt (auch wenn es hier noch stark abgescwächt gewesen sein wird, weil Jack den Behälter ja gleich wieder geschlossen hat.).
          So, ich will der Folge hier mal 5 Sterne geben, war ziemlich gelungen wie ich finde.

          Kommentar


          • #6
            Jacks Undercovereinsatz ist Standart. Wie wäre es denn wenn das zur Abwechslung mal ein anderer machen würde?
            Bis auf Kim in Tag 3 (und da konnte Jack ja schlecht ) fällt mir wenig ein.
            Schlecht ist es trotz allem nicht.
            Man merkt va, das sich Jack in den vergangenen Monaten einigermaßen erholt hat. Läuft nicht mehr so kompromisslos durch die Gegend und opfert alles für die Mission.
            In Tag 3 oder 4 wäre es absolut glaubwürdig gewesen, hätte er die Opfer im Kaufhaus in Kauf genommen. Stattdessen dürfen die Terroristen entkommen
            Solange man jetzt einigermaßen auf dieser Linie bleibt und nicht umschwenkt nur weil es die Story so verlangt ist es okay.
            Das McDill das ganze erst mit seiner Anweisung ins Rollen bringt war nicht gerade zu erwarten. Das Logan sich mal wieder um die Entscheidung drückt jedoch schon.
            Wäre ich an seiner Stelle hätte ich die Opfer nicht in Kauf genommen. So unmittelbar ist die Bedrohung nicht als das man die Terroristen nicht gefangen nehmen und ausquetschen könnte. Ein ganzes Einkaufszentrum ist da einfach zu viel.
            Vor diesem Hintergrund hat Jack richtig gehandelt. Auch wenn dann alles ziemlich den Bach runter ging.
            Bei einer wirklich unmittelbaren Bedrohung würde das natürlich anders aussehen.

            Mit Mikes Anliegen die Wahrheit über Cummings nicht an die Öffentlichkeit dringen zulassen gehe ich voll konform.
            Auch wenn das der First Lady nicht passt, mE ist das das beste für Alle. Für den Präsidenten, seine Administration, die Witwe und das Land.
            Das Logan seine Frau dann aber anweist mit der Witwe zu reden ist nicht sehr nett.

            5 Sterne

            Kommentar


            • #7
              Logan ist eigentlich absolut nicht in der Lage, Präsident zu sein. Wirklich schwere Entscheidungen will er lieber auf andere abwälzen oder sich vorgekaut servieren lassen. Absolut typisch für ihn. Dazu passt auch, dass er es der First Lady überlassen will, Mrs. Cummings die Wahrheit zu erzählen - was diese dann natürlich nicht kann.

              Dass Jack nicht bereit war, all diese Menschen zu opfern, hatte mich doch ein wenig überrascht, immerhin hieß es bei ihm ja früher: alles für die Mission. Aber vielleicht hat ihn die Zeit, wo er für tot gehalten werden musste, ein wenig verändert. Aber die Rettung des kleinen Mädchens war dann leider zu klischeehaft dargestellt und absolut zuckersüß. Wäre auch ohne noch dramatisch genug gewesen.

              3 Sterne

              Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
              "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

              Kommentar

              Lädt...
              X