Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 6 - 01] 06:00 - 07:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 6 - 01] 06:00 - 07:00

    Was für ein Auftakt!
    Absolut spannend gemacht, gute Schauspieler Leistungen, und einen gebrochenen Jack...
    Ja, weiss eigentlich gar nicht, was ich schreiben soll, bin völlig mitgenommen.

    Chloe will Jack helfen, und reitet Jack nur in die Scheisse, bad idea, Chloe.
    Was ich lustig fand, dass sie in so einer grossen Halle einfach mal kurz 'nen Pult, Lampe, Umkleidemaschine,... lol

    Mehr später...

    Könnte ein Mod die Uhrzeit eine Stunde zurückstellen?
    Danke
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    66.67%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    33.33%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von Jack __Bauer; 06.01.2007, 22:40.
    Links4you - watch Series online... everyday

  • #2
    Fand die erste Folge auch total spannend. Echt heftig wie Jack aussah. Seine Hand sieht so aus, als ob die Chinesen da Säure oder so drübergekippt haben.
    www.serienfans.tv

    Kommentar


    • #3
      Ihr Glücklichen

      ich bin soooo neidisch, will auch sehen!!!
      Das lief doch erst gestern Abend in US and A an.
      Könnt Ihr mir einen dezenten Tipp geben, wo, wie, wann?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von edgar, gott hab ihn selig Beitrag anzeigen
        ich bin soooo neidisch, will auch sehen!!!
        Das lief doch erst gestern Abend in US and A an.
        Könnt Ihr mir einen dezenten Tipp geben, wo, wie, wann?
        FOX-Channel, per TV, Montags afair 20 Uhr. Ne andere legale Antwort bekommst du hier mit Sicherheit nicht
        Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

        Kommentar


        • #5
          Wow, da hat sich ja mal wieder einiges getan in der CTU.

          Wayne Palmer ist Präsident, Buchanan verheiratet, Chloe wieder mit Morris zusammen und Jack nach 20 Monaten in China nur noch ein Schatten seiner selbst (zumindest emotional).

          Wiedermal dreht sich der Tag um einen Terroristenanschlag. Immerhin scheinen die Autoren das Ganze dieses Mal etwas anders anzugehen. Anstatt eines großen Anschlags an einem Tag werden die USA schon seit elf Wochen attackiert. Das ist mal was anderes und bietet auch ein paar interessante neue Möglichkeiten - z.B. die ganzen Vorgänge in Palmers Regierung.

          Ich freu mich schon auf die nächsten Stunden und bin gespannt darauf, was noch kommt. Und nachdem Jack jetzt wieder back in action ist, kanns ja endlich richtig losgehen

          5***** für einen ordentlichen Staffelauftakt.
          "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
          "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
          "Life... you can't make this crap up."

          Kommentar


          • #6
            wie bereits andererorts erwähnt habe ich die folge schon letzt woche sehen dürfen, jack bauer als wildtier zu beobachten war eine durchaus extreme erfahrung.
            trotzdem musste ich aber bei minute 2 lachen, als nach den worten "Mr. President" der junge Palmer ins Rampenlicht geriet.

            Einfach cool, achja und Bashir ist der Böse!

            mfg Sivic
            "I wish, i was James Kirk"

            Kommentar


            • #7
              Also ich muss schon sagen, das geht ja ganz schön heftig los!
              Also was der Arme jack ertragen muss ist eigentlich fast zu hart.
              Das hält doch kein Mensch durch.

              Gut es war klar dass er nicht drauf geht, aber die Situation war schon hart.

              Ein bisschen nervigist langsam wie es in der CTU zugeht. Das war ja schon immer so, dass ständig leute gegen Befehle verstossen und so gutwie nie mit Konsquenzen rechnen müssen.
              Ich hoffe mal echt dass Chloe und ihr Macker rausfliegen.
              Ja ich weiß, sie ist die einzieg die Jack helfen wird wenn er mal wieder alleine gegen alle unterwegs ist (was auch in dieser Staffel garantiert vorkommen wird) aber siegeht mir tiereisch auf denSack. Ich hoffe sie fliegt bald raus!

              Wayne als Präsident, ich weiß nicht, er hat aufjeden fall wieder mal nur Idioten alsBerater.
              Jack als Vampir fand ich klasse!

              Was ich schön fand war die Szene mit dem Verhafteten Vater und die Folgen. Das ist wirklich typisch Amis!
              Aber ich glaub das hilft nichts, man kann Deppen einen Spiegel vorhalten, sie checkens trotzdem nicht.

              Alles in allem wars wie bei 24 so üblich, man weiß bei vielem noch nicht was man davon halten soll, aber das
              wird sich in den nächsten Folgen wie üblich ergeben.

              Der Anfang war schonmal richtig interessant.
              Schaun wirmal wies weiter geht...

              5***** für den Staffelauftakt
              Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

              Kommentar


              • #8
                Nachdem ich mir die Season 6 auf DVD zugelegt habe werde ich sie jetzt auch durchkommentieren.
                Erster Minuspunkt: Was für bescheuerte DVD-Menüs. Total schräg, die einzelnen Untermenüs kann man nur auf einer kleinen Fläche auswählen.
                Aber sonst alles wie gehabt bei 24, die Episoden gibt es mit Deleted Scenes.
                Es geht sehr gut los. Die Tatsache, das die USA schon seit Wochen unter Bombenanschlägen zu leiden haben verspricht ein etwas anderes Setting als der übliche „wir müssen XYZ verhindern“ Plot. Das ist bereits fehlgeschlagen. Die Szenen rund um den Bus unterstreichen das. Auch die Konzentrationslager sind eine nette Idee und sicher nicht mal unrealistisch.
                Die Sicherheitsbehörden müssen ziemlich verzweifelt sein. So wie ich die Situation zu dieser frühen stunde einschätze stimme ich aber eher Karen Hayes zu.
                Nächster Pluspunkt: Die Präsidenten-Storyline findet endlich in Washington, im Weißen Haus und sogar im Oval Office statt. Endlich. Darauf habe ich schon lange gewartet.
                Was mir nicht so gefällt. Wayne Palmer als Präsident. Was war an Hal Gardner falsch? Der hatte mE viel mehr Potential als Davids Bruder je gehabt hat. Zudem ist der Verbrauch von Präsidenten mittlerweile vollkommen überzogen.
                Mr. X., David Palmer, John Keeler, Charles Logan, Hal Gardner, Wayne Palmer,

                Spoiler
                Mrs. X in Tag 7…
                Das hätte nicht sein müssen.
                In der CTU ist der Schuhverkäufer immer noch und Milo wieder da. Nunja. Dann noch diese Nadia. Ansonsten scheint es keine größeren Umbesetzungen gegeben zu haben.
                Die Rückkehr von Jack war sehr gut inszeniert. Wie realistisch es ist, das er die Klappe gehalten hat und sofort bereit ist sich für sein Land zu opfern lassen wir mal lieber außen vor.
                Was Chloe da mit Nadia abzieht lässt nichts gutes erahnen. Man hat also nicht immer nicht gelernt einfach mal seinen Job zu machen. Stattdessen wird wieder integriert, gedroht und gegen Befehle verstoßen. Das nervt einfach ein wenig. Auch wenn die beiden O`Briens ein gutes Paar abgeben... Wenigstens haben die mit ihrer Nummer mal einen richtigen Bock geschossen.
                Welcher Ressourcen Fayed und Assad zu Verfügung haben ist schon ein wenig strange.
                Aber das kennt man ja aus Season 4 & 5.
                Und zusätzlich schiebt man Fayed noch alles in den Allerwertesten was man haben will. Wie tief sind die gesunken...
                Ansonsten, die Beiß-Szene war etwas krass, das der Sohn des verhafteten Vaters mit drin steckt war klar.

                Alles im allen aber ein gelungener Staffelauftakt, 5 Sterne.

                Kommentar


                • #9
                  Die Ausgangslage für den neuen Tag ist auf jeden Fall sehr interessant:
                  Schon seit Wochen leidet die USA unter Terroranschlägen und die Lage gerät immer mehr außer Kontrolle, Sicherheitskräfte und Regierung reagieren hilflos.

                  Was jedoch viel schlimmer ist als die Anschläge, ist was sie mit sich bringen.

                  Da sind v.a die von Teilen der Regierung geplanten Einschränkungen der Freiheit zu nennen.
                  Die Lage ist hier zwar wirklich ziemlich zugespitzt, aber imo sind Maßnahmen wie sie hier vorgestellt werden durch nichts zu rechtfertigen, da sie die Freiheit einfach zu sehr einschränken; - Freiheit sollte jedoch die Grundlage eines Staates wie der USA sein und ist durch nichts aufzuwiegen.

                  Die Rollen im Stab des Präsidenten sind dabei erstmal klar verteilt:
                  Karen Hayes ist die Stimme der Vernunft und Tom Lennox ist der typische Sicherheitsfanatiker, dessen Ideen als überaus gefährlich einzustufen sind und der natürlich auch meint es besser als jeder andere zu wissen und darum hinter dem Rücken des Präsidenten handelt.

                  Auch die paranoide Stimmung ist gut umgesetzt: Ich fand es erschreckend, wie der Mann von dem Busfahrer nicht mitgenommen wurde, oder wie jemand scheinbar ohne jeden Grund vom FBI abgeholt wurde und dann auch noch dessen Sohn von den Nachbarn bedroht wurde und gerade noch so gerettet werden konnte.

                  Unter anderen Umständen könnte es ein interessante Wendung sein, dass Ahmed tatsächlich etwas mit den Terroristen zu tun hat, aber in diesem Fall wird hier imo eine überaus gefährliche Botschaft transportiert.

                  Jack Bauers Rückkehr in die USA ist sehr gut inszeniert; - ich finde es zwar etwas schade, dass man nichts von seiner Gefangenschaft bei den Chinesen zu sehen bekommt und er praktisch sofort wieder im Einsatz ist, aber das mußte wohl so sein.

                  Allerdings kann nur ein sehr kranker Mensch wie Jack Bauer nach Monaten der Gefangenschaft und Folter zurückehren und sich mit seinen Tod einverstanden erklären, da es doch für sein Land ist und er daher "sinnvoll" sterben kann.

                  Fayeds "Sie sterben umsonst" kam mir in diesem Zusammenhang deutlich zu holzhammermäßig: Das war ja wie ein Startsignal und es war klar, dass Jack sich anschließend befreien würde; - eigentlich hat nur noch gefehlt, dass er Fayed direkt den Schädel einschlägt.
                  Von der weiteren Jack -Handlung in der Staffel erhoffe ich mir, dass noch umfassend thematisiert wird wie sich die Gefangenschaft bei den Chinesen auf Jack ausgewirkt hat.

                  Btw:
                  Obwohl Sutherland mit Bart imo deutlich besser ausieht als ohne, hoffe ich, dass ich ihn nicht mehr allzu häufig mit einen solchen zu sehen bekomme. Dieser Obi Wan - Look erinnert mich einfach immer zu sehr daran, wie viel besser Sutherland für die Rolle in der PT geeignet gewesen wäre, als Ewan McGregor.

                  Bei der CTU scheint im wesentlichen alles so wie immer zu sein:
                  Buchanan sah in den ersten Szenen allerdings deutlich gealtert aus. Dass sich eine Beziehung zwischen ihm und Karen anbahnen würde, war ja schon in der letzten Staffel klar, aber ich verstehe nach wie vor nicht, warum er sie gleich heiraten mußte.
                  Morris ist immer noch ein ziemlicher P***** und Chloe neigt weiterhin zu Extratouren (wie sie immer zum Konferenzraum rüberkuckt, während sie zusammen mit Morris Jack mit einer Kamera beobachtet, war zu genial). Ich kann Morris Einschätzung, dass Chloe heiß wäre zwar nicht teilen, aber die dunklen Klamotten stehen ihr schon gut.

                  Nadia ist glaub ich ganz neu, gefällt mir aber bis auf weiteres sehr gut.
                  Bei Milo weiß ich noch nicht so recht was ich von ihm halten soll.

                  Obwohl ich David Palmer als Charakter mag, habe ich ihn nie als möglichen Präsidenten gesehen.
                  Er wirkt einfach zu schwach, - auch wenn es ja Standart ist, dass die Mitarbeiter des Präsidenten hinter seinem Rücken agieren.
                  Obwohl ich es schätze, wenn sich Menschen von Zeit zu Zeit selbst hinterfragen, wirkt Palmer in der betreffenden Szenen hier leider nur sehr memmenhaft, - das war nichts.

                  Alexander Siddig als Terrorist halte ich für eine sehr gute Idee:
                  Fisnter blicken konnnte er zu "DS9" - Zeiten schon gut, - ich freue mich darauf endlich mal wieder mehr von ihm zu sehen.

                  Fazit:
                  Ein guter Staffelauftakt, dessen Stärke in der Darstellung der Situation liegt in der sich die USA befindet (v.a ist hier eben der Mann zu nennen, der vom Busfahrer nicht mitgenommen wird, oder die Handlung in dieser Vorstadt-Straße).
                  Die Handlung um Jacks Rückkehr und dem Handel mit Fayed um an Assad heranzukommen, finde ich hingegen eher langweilig.
                  Unterm Strich ist mir die Folge 5 Sterne wert.

                  ** ***

                  Kommentar


                  • #10
                    Gleich vorweg mal das Negative:

                    Da macht man einen Cliffhanger wo man die Möglichkeit hat endlich mal neue Wege zu beschreiten und kehrt gleich in der ersten Folge zum Einheitsbrei (böse Moslems) zurück. Was hätte das für ne Season werden können? Zwei Zeitzonen. Paralell Jack in China und die CTU in Los Angeles. Schade, dass den Produzenten hierfür der Mut fehlte (am Geld kann es nicht liegen, denn LOST zeigt uns jede Folge irgendwelche andere Kontinente ohne große Probleme).

                    Auch finde ich es ziemlich unkreativ, dass binnen 6 Staffeln bereits zum dritten mal fanatische Moslems die Terror-Bedrohung sind. Klar ist religiöser Fanatismus im Moment eine große Bedrohung, trotzdem wird's langsam aber sicher etwas viel.

                    Zumindest gefällt, dass das Szanario diesmal etwas anders ist und die USA schon seit Wochen von Anschlägen erschüttert wird. Auch die Darstellung der politischen Situation dadurch (könnte mir jedoch nen besseren Präsidenten als Wayne Palmer vorstellen) und der Rassismus auf Seiten der Amerikaner wurden sehr realistisch und Amerika-kritisch dargestellt.

                    Jack als gebrochener Mann hat ebenfalls etwas. Allerdings fürchte ich, dass dies ähnlich wie in S3 ablaufen wird, wo man seine Drogensucht auch schnell "kuriert" hat.

                    5 Sterne!

                    Kommentar


                    • #11
                      Die neue Staffel fängt gut an. Sehr viele spannende Momente und gute schauspielerische Leistungen. Sehr interessant fand ich die Szene, als der Mann nicht von dem Fahrer in den Bus gelassen wurde, aus Angst, er könnte eine Bombe bei sich haben und der Attentäter dann doch ein anderer war.

                      6 Sterne.
                      Kol'od baLevav penimah, nefesh yehudi homiah. Ulfatei mizrach kadima, ayin leTzion zofia.
                      Kol'od avda tikvatenu, haTikvah bat shnot alpayim. "Lihyot am hofshi be Arazenu, Eretz Tzion vYerushalayim."

                      Kommentar


                      • #12
                        Meine Güte, was muss Jack eigentlich noch alles durchmachen? Erst mal 20 Monate in einem chinesischen Gefängnis (wo er natürlich trotz heftiger Folter - deren Spuren man an seinem ganzen Körper sehen kann - kein Wort gesprochen hat) und dann wird er nur von den Chinesen "freigekauft" um einem Terroristen ausgeliefert zu werden, der ihn umbringen will. Die Welt sieht doch wirklich rosig für ihn aus. Wobei ich die Argumentation von Jack, warum er das jetzt mitmacht, sogar recht nachvollziehbar finde. Mal davon abgesehen, dass er natürlich Super-Jack (bzw. mittlerweile Vampir-Jack) ist und sich ausrechnen kann, dass seine Überlebens- und Entkommenschancen gar nicht mal so schlecht sind. Das ist das Problem an dem ganzen: Wir WISSEN, dass Jack nicht sterben wird, dass ihm nicht der Finger abgeschnitten werden wird etc. Das nimmt ein bisschen die Dramatik raus.

                        Aber gut, dafür war das Setting mit der durch viele Anschläge erschütterten USA sehr glaubwürdig umgesetzt. Palmer als Präsident hätte nicht unbedingt sein müssen, mal sehen, wie er sich macht. Gut fand ich übrigens, dass die Aktion von Chloe diesmal gründlich schief gelaufen ist und fast die ganze Aktion gefährdet hätte. Auch wenn ihre Alleingänge den Tag schon öfters gerettet hatten - Regeln sind nunmal nicht da, um ständig gebrochen zu werden...

                        Ich geb dem Staffelauftakt mal 4 Sterne.

                        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X