Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 7 - 10] 17:00 - 18:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 7 - 10] 17:00 - 18:00

    Mit etwas Verzögerung können Renee und Jack die Verfolgung von Dubaku wieder aufnehmen, der trotz des Verrats nicht ohne Marika das Land verlassen will. Sean versucht derweil im FBI seine Deckung zu wahren und hat damit allerhand zu tun, hat aber immerhin Unterstützung.
    Quelle

    Also es hat mich jetzt doch überrascht, dass wir nach 10 Episoden schon ein Staffelfinale präsentiert bekommen. Nachdem Jack die Speicherkarte mit den Namen der Verschwörer aus Dubaku entfernt und an das FBI geliefert hat, nur um die dort von unserem Maulwurfpärchen gelöscht zu bekommen, hatte ich eigentlich damit gerechnet, dass sich dieser Handlungsstrang jetzt noch eine Weile hinziehen wird. Aber nein, Chloe zaubert ein Backup der Daten aus ihrem Hut und der Maulwurf wird nur wenige Sekunden später gefasst. Wahnsinn! Und da sagt noch einer 24 könne den Zuschauer nicht mehr überraschen.

    Sehr hübsch fand ich auch die kleine Verfolgungsjagd zu Beginn der Episode und die Szene zwischen Jack und Renee Walker im Krankenhaus, in der Jack die Notwendigkeit von Opfern im klassischen vulkanischen Sinne ("the needs of many outweight the needs of the few") argumentiert, aber Renee davon so gar nichts wissen will. Die war von beiden Darstellern sehr stark gespielt. Nicht gefallen hat mir Exposition Tony am Ende der Episode, der uns ominös die nächste, noch viel größerer, Gefahr beschreibt. Kein sonderlich cleverer Übergang in die weitere Handlung dieser Staffel.
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    80.00%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    20.00%
    1
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
    "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

  • #2
    Ich fand den "Abschluss" der Urstoryline auch sehr gut. Ich war auch überrascht, dass der Verräter jetzt so schnell gefasst wird. Ich fand seine Verhaftung auch sehr gut inszeniert. Auch die Verfolgungsjagd und die kleinen Charakterszenen mit Jack und Renee waren durchaus gelungen. Besonders von letzteren möchte ich mal wieder mehr in "24" sehen.

    Das Ende mit Tony kann ich verschmerzen. Schließlich wurde eine Neuausrichtung gefordert und die tritt jetzt hoffentlich ein.

    Was mich aber total genervt hat: Wieso müssen sie es so offensichtlich machen, was das nächste Anschlagsziel ist? Da hätte man den Zuschauer etwas länger im Dunkeln tappen lassen können.
    "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
    Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

    Kommentar


    • #3
      nicht DER Verräter, DIE Verräter

      anscheinend gibts ja Hunderte.
      Da fragt man sich doch wie ein Afrikanischer Rebellenfürher die US Regierung mit Hunderten Leuten unterwandern kann.

      Hoffentlich fangen sie jetzt doch nicht wieder mit dem Mist der vorherigen Staffel and und bringen lauter eigene Storys die nicht so viel miteinander zu tun haben (also Boss 1 -> Boss darüber -> Boss darüber)
      Homepage

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Octantis Beitrag anzeigen
        nicht DER Verräter, DIE Verräter
        Mein Kommentar bezog sich lediglich auf den Verräter im FBI.
        "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
        Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

        Kommentar


        • #5
          Der Technokram in dieser Episode war natürlich mal wieder sehr schmerzhaft. Also Chloe sagte "this a technobabble-drive. It has an auto-erase function, so we only got one download" konnte ich nciht anders als den Bildschirm mit "Es ist eine SD-Karte!" anzuschrein. ^^"
          Nebenbei sollte jemand unserer Computerexpertin auch mal sagen, dass ein Format nicht wirklich etwas löscht und man Daten die so verschwunden sind extrem einfach wieder zurück holen kann. Aber naja, diesmal hing ja Gott sei dank keine riesige Storyline an diesem Schwachfug, wobei ich für 5 Minuten schon wieder das schlimmste befürchten musste.

          Ansonsten doch recht gute Folge. Ich bin dann doch mal gespannt wies weiter geht.
          Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
          "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
          "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

          Kommentar


          • #6
            Es geht also doch noch. Langsam aber sicher entwickelt sich die Staffel doch noch in eine brauchbare Richtung. Die Folge hatte soweit alles, was das Herz begehrt. Ein bisschen Action am Anfang inklusive einer netten Verfolgungsjagd, einige gute Charatermomente zwischen Jack und Renee und eine unerwartet rasante Weiterentwicklung der Story. Ausnahmsweise hab ich das Gefühl, dass unheimlich viel passiert ist und die Folge trotzdem im Nu vorbei war. Sowas spricht in der Regel für die Autoren
            BTW bilde ich mir das nur ein oder ist das Team Coto/Braga in letzter Zeit recht produktiv?

            Einziger kleiner Wehrmutstropfen war der etwas unrunde Übergang zur nächsten Katastrophe. Es sah optisch zwar recht cool aus, wie Tony da ins Bild spazierte (und ich bin sehr froh, dass er weiter mit von der Partie ist ), wirkt aber ein wenig bemüht, dass jetzt einfach der nächste Anschlag bevorsteht. Allerdings ist es IMHO ein interessanter Schachzug, dass Jacks Inquisitor noch eine Rolle spielt. Ich bin mal gespannt, wo das hinführt.

            Das waren auf jeden Fall mal wieder 5*****
            "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
            "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
            "Life... you can't make this crap up."

            Kommentar


            • #7
              Die Staffel steigert sich doch tatsächlich mittlerweile ein wenig.
              Etwas merkwürdig finde ich allerdings die Szene mit dem Mainboard, so ein kleines habe ich noch nie gesehen.
              Kann natürlich auch sein das ich da was falsch mitbekommen habe.
              Der Übergang zum nächsten Anschlag finde ich jetzt auch nicht so überragend und Daten kann man wie weiter oben schon erwähnt in der Regel wiederherstellen, aber bei "24" ist das halt alles etwas anders.
              Naja, mal sehen wie es weitergeht.

              Kommentar


              • #8
                Also ich kann nicht behaupten, dass diese Folge langweilig war. Zuerst muss man die nette Washingtoner Polizei überzeugen, dass der Fahndungsaufruf des FBI ein Versehen war und dann gibt ne nette Verfolgungsjagd, in dessen Verlaufe die arme Maurica bei einem Unfall ins Gras beißen muss. Dass sich Jack hier wieder als typisches Arschloch benimmt und gefühllos auf dem Gewissen von Agent Walker mit Spikes unter seinen Schuhsohlen herumtritt, war ja schon ziemlich starker Tobak. Aber klar, der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel. Aber wenigstens weiß Renee jetzt so ziemlich genau, wie Jack eigentlich so tickt.

                Ich musste ja schon meine Hand gegen den Kopf schlagen, als Jack den Chip einen Polizisten übergibt, der sie mit einem Hubschrauber in die FBI-Zentrale bringen soll. Und hier haben wir also eine tolle Technobabble-Dingsbums-Karte, die sich nach dem Download der sensiblen Daten selber löscht und zwei Maulwürfe, die mal so nebenbei im Serverraum das ganze System zum Absturz bringen können. Und dann ist man nicht mal in der Lage, die Daten erstmal auf einen unvernetzten Rechner zu laden. Aber glücklicherweise zaubert Chloe noch schnell einen anderen Backup-Server aus dem Hut und rettet damit den Tag.

                Krass fand ich noch den Mord an der Freundin von unserem schmierigen FBI-Agenten, der überraschenderweise dann doch ziemlich schnell enttarnt wird.

                Und Tony ist wieder da und spielt den Spielverderber bei Jacks entspannten Blick in den Sonnenuntergang...

                Trotz der Logiklöcher noch 5 Sterne...
                R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
                ***
                "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

                Kommentar


                • #9
                  geile Szene als Jack den Notärzten befiehlt Dubaku aufzuwecken, damit er ihn nach den Namen fragen kann. Genauso als von dem Metallding unter seiner Haut erfuhr, wollte er natürlich gleich mal, dass da aufgeschnitten wird, damit er da ran kommt. Die armen Notärzte =) Hat Dubaku sich das Speichermedium also unter die Haut pflanzen lassen...

                  in der Folge hat mich Erika bzw. ihre Stimme ganz schön genervt. Mit der Stimme käm ich glaub auf Dauer gar nicht klar^^ Aber da hat der FBI Maulwurf Typ mich ja Gott sei Dank erlöst. Das war mal wieder so ein richtige 24-Überraschungsmoment, als er seine "Freundin" Erika eiskalt aus nächster Nähe erschoss und sich dann auch noch selber nen Streifschuss verpasste, um ihr alles in die Schuhe zu schieben. War richtig spannend, die ganze Lösch Aktion etc.
                  Ich glaub ich wiederhole mich, aber Chloe ist nun mal die BESTE^^ Aber ich dachte mir schon dass sie irgendwie ne sicherungskopie der namenliste von dem Speichermedium von Dubku macht, zumal sie ja shcon sagte, dass man die Daten nur einmal downloaden kann. Also konnte sie die dAten nach Erikas Löschaktion doch noch retten...

                  Jack war natürlich auch wieder super in der Folge, allerdings hätt ich Renee eine klatschen können, als sie unseren Jack eine Watschn, nein es waren ja mehrere^^ geben hat. Die Frau ist glaub grad mit den Nerven völlig am Ende!!

                  Tja, und bill setzt sich bei der Präsidentin für Jack ein. Schöne Geste!!

                  Was ist eigentlich zwischen Tony u. Jack vorgefallen? Weil Jack auf Tony so schlecht zu sprechen war (auf der Treppe, beim Sonnenuntergang) war ne echt schöne Szene, die einem zeigt, dass der Tag noch nicht vorbei ist und es wahrscheinlich jetzt erst richtig los geht *freu*
                  Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
                  Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
                  Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
                  was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Folge war superspannend. Vor allem der Beginn mit Jacks und Renees Verhaftung und paralell die Verfolgung von Dubako. Hätte nicht gedacht, dass es dank seiner Freundin doch noch gelingt ihn zu stellen. Wobei das Chip-in-der-Haupt-Ding wir schon 1:1 in Staffel 2 gesehen haben.

                    Anschließend die Jagd nach dem Maulwurf. Auch ich habe mich hier voll geärgert, dass Jack den Chip einfach so weitergibt und man den Chip nicht auf einem unvernetzten Server ausprobiert. Aber Gott sei Dank konnte Chloe den Tag retten und der Verräter wird gestellt.

                    Die Szene wo Renee weint, dass Jack endlich mal Emotionen zeigen soll war wirklich genial. Ein toll gespielter Charaktermoment (irgendwie würde ich der Renee-Darstellerin eher den Emmy gönnen als der der Präsidentin).

                    Der Schluss mit Jack und Tony hat mir dann weniger gefallen. Ist mal wieder ein klassischer "Wir müssen noch die restlichen Stunden füllen, deshalb gibt es einen weiteren Anschlag"-Moment. IMO sollten die Autoren langsam aber sicher ihr Konzept überdenken. Entweder sie schaffen Handlungen die 24 Stunden füllen oder machen kleine Mehrteiler. Seit Staffel 4 hat man meist mehr oder weniger lose verbundene Handlungen die in einen Tag gequetscht werden. Klar macht es den Neueinstieg in eine Staffel leichter, für Stammseher ist es jedoch eher unbefriedigend.

                    5 Sterne!

                    Kommentar


                    • #11
                      Im Prinzip wurde hier alles schon gesagt. Eigentlich wurde die Story hier ja schön abgeschlossen, man hätte da also auch gut eine 10 teilige Mini-Serie draus machen können. Gute Verfolgungsjagd, super Szene im Krankenhaus, wo die FBI Agentin Jack konfrontiert, das haben die Schauspieler wirklich gut gemacht. Die Schlussszene mit Jack auf der Treppe sah visuell wirklich sehr gut aus, wie er da so in den Sonnenuntergang sieht. Wie gesagt: Die Arbeit für ihn wäre eigentlich getan, wenn ja wenn nicht plötzlich Tony auftauchen würde und der nächste Anschlag ins Spiel kommt. Was könnte es in Washington wohl wichtiges geben, das einen Anschlag lohnen würde? Da ist wohl jemand sehr sehr ambitioniert *g*

                      4,5 Sterne

                      Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                      "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X