Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 7 - 16] 23:00 - 0:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 7 - 16] 23:00 - 0:00

    Tony bekommt unerwartete Hilfe von Hodges' rechter Hand und führt einen Eingreiftrupp des FBI auf das Starkwood-Gelände. Leider entpuppen sich seine Informationen als wenig zuverlässig. Hodges arbeitet derweil mit seinen Leuten daran, das Kampfgas für den Einsatz klarzumachen

    Olivia wird von ihrer Mutter zur kommissarischen Stabschefin ernannt und wählt Aaron Pierce als perönlichen Bodyguard.

    Nachdem Jack der Biowaffe ausgesetzt war, bekommt er das Ergebnis seiner Untersuchung.
    Rick Berman als neuer Stabschef!!!
    Das muss ja wohl ein Scherz sein

    Ansonsten wieder eine ganz solide Folge. Ich verstehe nicht so recht, wo diese ganze Storyline enden soll. Während zu Beginn der Eindruck entstand, Starkwood unterstütze die Terroranschläge, um im Nachhinein seine Leute besser verkaufen zu können, wirkt Hodges mittlerweile nur noch wie ein Verrückter. Inzwischen weiß ja jeder, dass er verantwortlich ist, und ihm selbst ist das auch klar.

    Überraschender war da aber die Enthüllung, dass Jack tatsächlich infiziert ist. Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt nur etwa zwei Tage und sie ist unheilbar. Einen Verlauf wie damals bei Michelle in Staffel 3 würde ich daher eher mal ausschließen. Wird der gute Jack etwa tatsächlich demnächst den Löffel abgeben?

    Schon seltsam, dass die Präsidentin ausgerechnet in dieser Situation ein Video aus einem Dorf in Sangala bekommt, das die Auswirkungen der Biowaffe zeigt.
    Dafür war der Aufbruch von Larry und dem Team schon sehr emotional inszeniert. Jack tat mir echt leid, als er erst voller Tatendrang anstürmt, einsehen muss, dass er nicht mitkommen kann, und dann etwas geknickt seine Jacke wieder auszieht... Andererseits ist es natürlich sehr praktisch, dass er nicht mit Larrys Team von den Starkwood-Leuten gestellt wurde

    Würde gute 4**** geben. Ach ja, Olivia nervt immernoch
    1
    ****** eine der besten 24-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    28.57%
    2
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    57.14%
    4
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    14.29%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24-Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
    "Life... you can't make this crap up."

  • #2
    Rick Berman, da musste ich mir auch auf die Schenkel klopfen.

    Warum ist dieses komische Püppchen jetzt Stabschefin- nur weil sie die Tochter der Präsidentin ist? Gott, ich hasse diese Vetternwirtschaft, gerade wenn sie nur dazu dient nervige Charaktere halbwegs sinnvoll in die Story einzubinden (Kim als CTU-Angestellte in Staffel 3 war ein ähnlicher Fall).
    Ich weiß jetzt wenigstens wieder, wieso mir Olivias Vorgänger bekannt vorkam: Captain Maxwell in TNGs "Der Rachefeldzug".

    Hodges Pläne sind mir auch völlig schleierhaft. Er behauptet ein Patriot zu sein, aber ihm sollte doch klar sein, dass sein Laden dichtgemacht wird, sollte er Biowaffen auf die Zivilbevölkerung abfeuern. Wie will er seinem Land damit dienen wollen?

    Das Ende mit der Einkesselung durch Starkwood hat mich irgendwie an den Roman "Logoland" erinnert, wo Privatunternehmen auch Krieg gegen die eigene Regierung geführt haben.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Mainboand Beitrag anzeigen
      Wird der gute Jack etwa tatsächlich demnächst den Löffel abgeben?
      Man kann nur hoffen. Ich glaub aber nicht dran. Wenn man eine Biowaffe entwickelt entwickelt man normalerweise auch immer ein Gegenmittel. Alles andere wäre einfach nur dumm. Es besteht schließlich immer die gefahr selbst der rankheit ausgesetzt zu werden.
      So werden also so in 2-3 Stnden schon ein Gegenmittel bei Starkwood rumfliegen finden. Afair dürfte Jack dann ja auch schon symtome haben weil die bei dieser veränderten Form schon nachn aar Stunden einsetzen.
      Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
      "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
      "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Slowking Beitrag anzeigen
        So werden also so in 2-3 Stnden schon ein Gegenmittel bei Starkwood rumfliegen finden. Afair dürfte Jack dann ja auch schon symtome haben weil die bei dieser veränderten Form schon nachn aar Stunden einsetzen.
        Jo, darauf wirds wohl rauslaufen. Fände diese Art der Auflösung allerdings wenig begeisternd. Immerhin wurde die Biowaffe als agressive Form der Creutzfeld-Jakob-Krankheit beschrieben, was eben Unheilbarkeit impliziert. Dann einfach ein Gegenmittel aus dem Hut zu zaubern wäre mit ziemlicher Sicherheit enttäuschend...
        "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
        "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
        "Life... you can't make this crap up."

        Kommentar


        • #5
          Hatten sie nicht nur gesagt, dass es eine agressive Krankheit ist die ähnliche symptome der Creutzfeld-Jakob-Kranheit hervorruft? Naja so oder so wird das Gegenmittel rumfliegen...
          Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
          "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
          "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

          Kommentar


          • #6
            Hab nochmal reingeguckt, die Waffe wird als eine besonders agressive Form der CJK beschrieben, die innerhalb von zwei bis drei Tagen tötet. Naja, SciFi-Krankheiten haben wohl auch SciFi-Gegenmittel...
            "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
            "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
            "Life... you can't make this crap up."

            Kommentar


            • #7
              Ich bin zwar kein Fachmann, aber wenn man die Krankheit nun modifizieren kann (so dass sie schneller tötet), dann kann man vielleicht auch ein Mittel finden, dass sie bekämpft (aber eben dann nur die modifizierte Version). Ist natürlich alles schön passend, aber von der Logik her nicht auszuschließen.

              Kommentar


              • #8
                Wenn du etwas modifizierst kannst du natürlich auch eine schwachstelle einbaun, die du mit einem gegenmittel angreifen kannst.
                Die Kunst dabei dürfte nur sein sie gut zu verstecken, sodass der Gegner sie nicht findet und den Virus daran zu hindern zu mutieren, sodass diese schwachstelle auch wirklich weiterhin funktioniert. Ist aber sicherlich alles möglich...
                Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
                "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
                "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

                Kommentar


                • #9
                  Ganz nett die Episode.
                  Das Jack stirbt wage ich allerdings stark zu bezweifeln, da kommt ja immerhin noch eine Staffel 24.
                  Ob 24 ohne Jack funktioniert halte ich für fragwürdig.
                  Ansonsten ist der Grundgedanke mit der Privatarmee ja ganz interessant, da solche ja auch wirklich existieren.
                  Blackwater wäre da ein Beispiel, die operieren z.B. im Irak.
                  Die Pläne Hodges sind zurzeit auch relativ Rätselhaft, wie weiter oben schon erwähnt.

                  Zitat von Mainboand Beitrag anzeigen

                  Würde gute 4**** geben. Ach ja, Olivia nervt immernoch
                  Ich kann dem Charakter auch irgendwie nichts abgewinnen, die erinnert mich irgendwie an die Frau von Palmer.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Imperialist Beitrag anzeigen
                    Ich kann dem Charakter auch irgendwie nichts abgewinnen, die erinnert mich irgendwie an die Frau von Palmer.
                    Mit dem Unterschied, dass Mrs. Palmer damals zumindest eine Zeit lang ganz gut Schwung in die Story reingebracht hat. Die war IMHO eher die Marke von Biest, dem man gerne beim Intrigieren zugesehen hat (zumindest für eine Weile).

                    Olivia wirkt da mehr wie ein sehr müder Abklatsch und hat - zumindest mich - schon von der ersten Minute an nur genervt.
                    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
                    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
                    "Life... you can't make this crap up."

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Mainboand Beitrag anzeigen
                      Mit dem Unterschied, dass Mrs. Palmer damals zumindest eine Zeit lang ganz gut Schwung in die Story reingebracht hat. Die war IMHO eher die Marke von Biest, dem man gerne beim Intrigieren zugesehen hat (zumindest für eine Weile).

                      Olivia wirkt da mehr wie ein sehr müder Abklatsch und hat - zumindest mich - schon von der ersten Minute an nur genervt.
                      Ja Olivia ist wirklich kein großer Gewinn für die Serie und im Bezug auf Mrs. Palmer muss ich dir Recht geben, die war zumindest etwas Unterhaltsamer, auch wenn ich jetzt kein großer Fan von ihr war.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Mainboand Beitrag anzeigen
                        Mit dem Unterschied, dass Mrs. Palmer damals zumindest eine Zeit lang ganz gut Schwung in die Story reingebracht hat. Die war IMHO eher die Marke von Biest, dem man gerne beim Intrigieren zugesehen hat (zumindest für eine Weile).

                        Olivia wirkt da mehr wie ein sehr müder Abklatsch und hat - zumindest mich - schon von der ersten Minute an nur genervt.
                        Da kann ich dir nur 100% zustimmen!
                        Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
                        "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
                        "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

                        Kommentar


                        • #13
                          Rick Berman als neuer Präsidentenberater: Dann habe ich mich also doch nicht verhört.

                          Den Anfang fand ich nett, als Jack vom Seuchenkommando abgeschrubbt wird. Und Jack ist also tatsächlich infiziert. da bin ich ja mal gespannt, dass nicht im letzten Moment für ihn ein Heilmittel aus dem Hut gezaubert wird.

                          Die nervige Präsidententochter wird also kommissarische Beraterin. Na super und vor allem sehr glaubwürdig. Wenigstens weiß jetzt die Regierung, nahezu bis ins kleinste Detail, über diese dubiose Firma bescheid. Deshalb ist es keinesfalls logisch und schwer nachvollziehbar, wie Hodges handelt. So macht die ganze Angelegenheit, nüchtern betrachtet, auch wenig Sinn.

                          Renee muss schon sehr viel für Jack empfinden, jedenfalls ist es das, was ich in den betreffenden Szenen - als sie zum Beispiel erfährt, dass Jack infiziert ist - hinein interpretiere. Außerdem ist sie sichtlich geschockt, als sie seine Narben sieht und weiß jetzt sicherlich, warum Jack eigentlich so tickt wie er tickt.

                          Die linke Hand von Hodges läuft also nur zum Schein über, um Tony zu befreien, für sich selbst Immunität auszuhandeln und das FBI auf die falsche Fährte zu locken, damit sie das falsche Lagerhaus durchsuchen. Schließlich wird der ganze Trupp dann von Starkwoods Leuten gestellt. Für mich war der Schluss deshalb der überraschendste und spannendste Teil der Episode.

                          4 Sterne...
                          Zuletzt geändert von Astrofan80; 21.10.2009, 01:18.
                          R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
                          ***
                          "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

                          Kommentar


                          • #14
                            Nette kleine Folge. Dass Jack infiziert ist war zwar überraschend, allerdings bin ich mir sicher, dass er nicht sterben wird (diesen Mut hat "24" schon lange nicht mehr). Als Jack nicht mit zum Einsatz durfte, tat er mir echt leid. Nett, dass man wenigstens auf seine Folterwunden von den Chinesen nicht vergessen hat.

                            Gute Idee von Hodkins (natüüüürlich hat die Präsidentin schon vorher gegen ihn und seine steigende Macht angekämpft) mit dem scheinbaren Überläufer. War ne gelungene Überraschung, dass seine Befreiung Tonys und sein Streben nach Imunität nur ne Finte ist um die Einsatzkräfte in die falsche Richtung zu locken.

                            Von dem her ist auch der Cliffhanger ganz nett (auch wenn klar ist, dass Tony nicht sterben wird und auch ziemlich sicher Agent Moss sich aus der Affäre winden kann).

                            PS: Rick Berman war wirklich gelungene Trek-Anspielung von Coto und Braga. Dafür ist es HÖCHST unwahrscheinlich, dass genau jetzt das Sangala-Video auftaucht.

                            4 Sterne!

                            Kommentar


                            • #15
                              Jack erfährt, dass er mit dem Tödlichen Virus infiziert wurde und es keine Heilungschancen gibt
                              Und Olivia wird Stabschefin… Dass ihr Mutter noch nicht checkt, was ihre Tochter für ein Spiel spielt *kopf-schüttel* btw ich kann sie auch gar nicht leiden. sie nervt wirklich…

                              Die Szene als Renee Jack's Narben sieht fand ich toll… Wusste sie denn nicht, dass er solange bei den Chinesen war u. dort brutal gefoltert wurde?
                              Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
                              Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
                              Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
                              was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X