Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 7 - 24] 7:00 - 8:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 7 - 24] 7:00 - 8:00

    Jacks Flucht ist nur von kurzer Dauer. Tony fängt ihn wieder ein und offenbart unter vier Augen seine wahren Ziele.

    Das Treffen mit dem Kopf der Verschwörung wird unerwartet vom FBI gestört. Nach einem kurzen Schusswechsel werden die Verantwortlichen festgenommen.

    Ethan konfrontiert Olivia mit dem Tonband. Er zwingt sie, ihrer Mutter die Wahrheit zu gestehen, will es aber auch der Präsidentin überlassen, was danach passieren soll. Die Familie Taylor steht vor einer Zerreißprobe.
    Die Staffel geht zu Ende und größere Überraschungen bleiben aus. Tony war nun doch keiner von den Guten, dafür wurde Michelles Tod nocheinmal aus der Mottenkiste gekramt. Damit hatte ich jetzt nicht unbedingt gerechnet, vom Hocker gerissen hat es mich aber auch nicht.

    Die Folge hatte die typischen Elemente eines 24-Finales, zu Beginn etwas Action und ab der Hälfte wirds dann emotional. Die Verabschiedung von Jack und Renee hat mir sehr gut gefallen. Jack gibt zu, dass er nicht immer das Richtige getan hat, aber immer das, was er tun musste. Renee nimmt sich dies zu Herzen und fällt eine folgenschwere Entscheidung. Ihr leerer Blick in der Tür zu Wilsons Zelle war schon etwas creepy.

    Auch Jacks Treffen mit dem Priester war schön inszeniert. Er scheint endlich seinen Frieden mit sich selbst gefunden zu haben. Dass es trotzdem noch weitergeht verdanken wir ausgerechnet Kim. Ich frage mich, wie Jack darauf reagieren wird...

    Bin etwas zwigespalten. Trotz einiger netter Momente, konnte mich die Folge nicht in letzter Konsequenz überzeugen. Da haben die Finali der letzten Jahre mehr geboten. Gebe mal 4****.
    1
    ****** eine der besten 24-Folgen aller Zeiten!
    50.00%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    16.67%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    33.33%
    2
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24-Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
    "Life... you can't make this crap up."

  • #2
    Ich fand es einfach nur genial, wie reene ihre Marke abgelegt hat und in den Raum tritt und Wilson das grinsen aus seinem Gesicht weicht, als er ihren Blick sieht. Vllt. agieren Wilson und Jack in der nächsten Staffel wieder zusammen als Duo des schreckens und ohne Gewissen!
    http://yatta.foren-city.de

    Kommentar


    • #3
      Ich bin mir nicht ganz sicher was ich von diesem Finale halten soll.
      Ob diese letzte Wendung mit Tony unbedingt glaubwürdig war, also ich weiß nicht so recht.
      Der bringt so viele unschuldige Menschen um, nur um Rache zu bekommen?
      Naja, für mich ist es schwer nachzuvollziehen, aber ich habe auch noch nie ein Kind und die Frau verloren.
      Ansonsten war Jacks Erklärung warum er so handelt, wie er handelt gut gemacht.
      Die Sache mit dem muslimischen Priester war auch ganz interessant, sollte wohl ein Versuch sein die Serie nach politisch etwas nach links zu verschieben.
      Insgesamt wird ziemlich viel für die achte Staffel offen gelassen.
      Z.B was Walker mit diesem Verschwörer und ob die ganze Verschwörung überhaupt aufgedeckt wird.
      Auch würde mich interessieren was aus Tony wird.
      Das Jack durch Kim gerettet wird, dürfte ja wohl klar sein.
      Auch nicht unbedingt die tollste Lösung, aber wohl die Einzigste für eine achte Staffel.

      Kommentar


      • #4
        Sehr gute Folge, gefühlvoll, spannend und dramatisch.

        Endlich werden die wahren Motive von Tony offenbart: Er handelt aus persönlichen Motiven wegen Michelle, die mit seinem ungeborenen Sohn schwanger war und im Auftrag von Wilson ermordet wurde. Die ganze Aktion von ihm war also nur ein persönlicher Rachefeldzug. Sehr hart finde ich, als Tony Jack den Sprengstoffgürtel anlegt.

        Die Schießerei mit dem FBI hinterher war ebenfalls etwas seltsam, weil diesmal kein FBI Agent ums Leben kam und die Bösewichte im Gegenzug alle umgelegt wurden. Überrascht hat es mich, als Tony seine Partnerin erschießt, damit er Wilson an den Kragen gehen kann. Da Tony überlebt hat und verhaftet wurde frage ich mich, ob wir Tony in einer der nächsten Staffeln wiedersehen werden.

        Zur Abwechslung haben mir die Szenen mit der Präsidentin gefallen, weil diese sehr glaubhaft rübergebracht wurden. Und ihr Mann billigt in gewisser Weise Olivias Aktionen. Schlussendlich wurde die Familie der Präsidentin durch die terroristischen Aktionen ebenfalls zerstört. Obwohl Präsidentin Taylor stets richtig gehandelt hat, ist sie sicherlich die tragischste Figur dieser Staffel.

        Und auch Agent Walker geht aus der Staffel als tragische Figur heraus. Bezeichnend auch die Aktion nach dem Gespräch mit Jack, als sie ihre Marke ablegt und sich ins Verhörzimmer zu Wilson begibt.

        Besonders gut gefallen haben mir auch die sehr guten und vor allem sehr emotionalen Szenen mit dem sterbenden Jack, unserem Imam und Jacks Tochter Kim auf der Krankenstation.

        Ist zwar etwas hoch gegriffen aber ich gebe trotzdem noch schwache 6 Sterne...
        R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
        ***
        "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

        Kommentar


        • #5
          Dieser angebliche Oberdrahtzieher ist natürlich arg aus dem Hut gezaubert und hat auch nicht sehr überzeugen können. Und am Ende ist dann auch absehbar, dass Jack eben doch nicht sterben wird, sondern die Stammzellen von Kim bekommt. Es wäre für die nächste Staffel sehr interessant, ließe man Kim an der Behandlung sterben, dann könnte man in der nächsten Staffel Psycho-Tony und Psycho-Jack gemeinsam auf die Menschheit loslassen.

          Spoiler
          Leider zeigt sich in einem Trailer, dass diese nichtsnutzige Tochter wohl wieder nicht stirbt


          Stark fand ich hingegen die Präsidentin und ihr grausames Dilemma. Die Darstellung toppt sogar noch die von Mary McDonnell im BSG-Finale. Taylor hat sich den Platz als beste 24-Präsident seit David Palmer gesichert.

          4 Sterne,

          ****
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar


          • #6
            Ein überraschend gutes Finale. Eine der emotionalsten Folgen von 24 überhaupt.

            Vor allem der Präsidentin-Plot wurde sehr stark beendet. Dieser Konflikt Familie vs. Amt war sehr spannend und wurde gut tragisch aufgelöst (Olivia musste einfach ihre Quittung präsentiert bekommen). Nachdem der Taylor-Teil während der ganzen Staffel über der schwächste Plot war, war dieser in den letzten beiden Folgen ziemlich der Stärkste.

            Aber auch der Tony-Teil hat mir gefallen. Seine Motivation (Rache für Michelle) ist ziemlich nachvollziehbar und nachdem er sich im Grunde "für das größere Wohl" einzusetzen glaubte, ist er wieder etwas weniger Schurke und etwas mehr der Tony der ersten Staffeln. Trotzdem ist seine Charakterwendung in Staffel 7 ziemlich heftig und nicht mehr mit dem Tony zu vergleichen, der eher der emotionale Gegenpart zu Jack war. Tony konnte ursprünglich nicht mal Henderson töten und nun soll er kein Problem mehr damit haben tausende Unschuldige zu töten / gefährenden, um Michelle zu rächen und die Drahtzieher der Gruppe zu fassen. Hoffe in Staffel 8 wieder etwas mehr den "alten Tony" zu sehen.

            Jack im Sterben liegend hatte auch etwas. Vor allem seine Beichte bei dem moslimischen Priester war genial und hätte gut in ein Serienfinale gepasst. Dass Kim ihn im letzten Moment rettet war klar, aber auch sehr schön. Allgemein wäre dies wohl ein gutes Ende für den Jack-Bauer-Charakter gewesen. Ähnlich wie das Finale von Staffel 4 wäre das Finale von Staffel 7 als Serien-Ende mehr als brauchbar.

            Alles in allem etwas schwächer als das Finale von Staffel 1, 4 und 5. Aber deutlich über dem von 2, 3 und 6. Knapp, aber doch die Höchstpunktezahl
            6 Sterne!

            Kommentar


            • #7
              Hab ich das richtig verstanden, dass die Partnerin von Tony die Tochter vom Oberbösewicht darstellen sollte? Wenn ja, dann kann ich es natürlich nachvollziehen, warum Tony sie einfach mal so abknallt. Insgesamt muss ich sagen, dass mir die Motivation von Tony zwar nicht wirklich gefällt, weil es nichts halbes und nichts ganzes ist (und es auch unverständlich ist, dass er dafür hunderte, wenn nicht tausende von Leben opfert - der alte Tony hätte das nie getan), unter 24 Gesichtspunkten aber dann doch insgesamt in Ordnung geht.

              Was Jacks Beichte angeht, muss ich meinen Vorpostern zustimmen, das war wirklich schön gemacht und vor allem wäre es ein hervorragendes Ende für Jack gewesen. Mal davon abgesehen, dass mit Renee ein würdiger Nachfolger für ihn gefunden wäre Ihr Blick, als sie in das Zimmer mit dem Oberbösewicht ging, war schon sehr vielsagend. Nur schade, dass Kim dann doch einen Sinneswandel hatte und Jack nun retten wird... Na ja, mal sehen wie die 8. Staffel ist, vielleicht wars ja doch gut. Andererseits hätte ich dem armen Jack schon seine "Erlösung" gewünscht.

              Was den Plot um Olivia und die Präsidentin angeht... nun ja, der Teil war der Schwächste der Folge, wurde aber dann dennoch noch recht befriedigend aufgelöst. Vor dieser Präsidentin muss man doch Respekt haben, keine Frage.

              5 Sterne

              Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
              "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

              Kommentar

              Lädt...
              X