Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 8 - 01] 16:00 - 17:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 8 - 01] 16:00 - 17:00

    Während Präsidentin Taylor in den Räumen der UN wichtige Friedensverhandlungen mit einem arabischen Präsidenten führt, pack Jack Bauer seine Koffer, um endlich mit Kims Familie zurück nach LA zu ziehen.

    Unerwartet bekommt er Besuch von einem Informanten aus alten CTU-Tagen. Der wurde angeschossen und hat Informationen über ein bevorstehendes Attentat. Widerwillig nimmt Jack Kontakt zur CTU auf und stimmt zu, den Mann abzuliefern. Allerdings sind ihm die Killer bereits auf den Fersen.
    Ein ganz ordentlicher Start in den neuen Tag. Es gibt viele neue Gesichter, einige könnten interessant werden, andere dürfen für meinen Geschmack gerne im Hintergrund verweilen. Die neue CTU sieht verdammt futuristisch aus. Mal sehen, was da alles an HighTech-Goodies zu Tage kommt, um die Story am Laufen zu halten. ^^

    Die Folge an sich bietet schon wieder ganz gute 24-Unterhaltung. Ein bisschen Action, ein bisschen Spannung, ein bisschen Politik und mittendrin Jack, der auf das alles eigentlich gar keinen Bock mehr hat. An eine Chloe, die sich mit PC-Problemem rumärgert, muss ich mich aber erst noch gewöhnen

    Der Auftakt hat mal wieder den Vorteil, dass ich schon so lange kein 24 mehr gesehen habe, dass allein der Satz "events occur in real time" begeisterte. Dieses Mal wirkte es ja sogar ganz passend mit der Zeit. Mal schauen, ob das bleibt.

    Ich hab mich gut unterhalten gefühlt und vergebe mal 5*****. Das einzig Störende ist, dass schon wieder der obligatorische Maulwurf ausgepackt wurde. Hoffentlich halten sie sich damit nicht allzu lange auf.
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    33.33%
    3
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    66.67%
    6
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
    "Life... you can't make this crap up."

  • #2
    Zitat von Mainboand Beitrag anzeigen
    Die neue CTU sieht verdammt futuristisch aus.
    Verständlich, wir müssten uns ja schon in den 2020'ern befinden.


    Jack wird gegen seinen Willen zurück in den Antiterrorkampf gezogen. Das ist originell und gab es erst in 5 der letzten 7 Staffeln. Mal sehen wie viele Folgen Jack braucht, um offiziell festzustellen: Hey, ohne mich ist das Land im A...., ich komme zurück!

    Kim lebt noch, aber immerhin ist Elisha Cutherbert nur als "special gueststar" aufgeführt, womit sie zumindest nicht Hauptcast ist (kein "Kim in Not"-Handlungsstrang). Apropos Casting: Hat die Castingabteilung kollektiv komagesoffen? Freddie Prince Jr, ein Teeniekomödiendarsteller, spielt den Leiter von Field Ops? Ist ja wohl ein Scherz.

    Die CTU ist, wie zu erwarten war, wieder im Geschäft (Bye Bye FBI). Deren Leiter gefällt mir ebensowenig wie der Feldteamleiter. Bislang drängt sich dort die im SGU-Forum geprägte Bezeichnung ABM (Angry Black Man) auf.

    Der iranische Präsident macht ebenfalls keinen starken Eindruck. Es ist immer blöd, wenn man bei einem "geborenen Führer" immer dazusagen muss, dass es sich um einen geborenen Führer handelt, weil niemand von selbst auf diesen Gedanken kommen würde. Assad war zehnmal interessanter.

    Von den Neuzugängen bleibt nur die von Katee Sackhof gespielte Analystin, die einen positiven ersten Eindruck gemacht hat. Zusammen mit Chloe könnnte sich da ein echtes Dreamteam entwickeln. Dass Chloe plötzlich nicht mehr der Überflieger ist und jetzt so behandelt wird, wie sie zuvor die Analysten des FBI behandelt hat, ist eine nette Wendung. Nur hätte man nicht so dick auftragen müssen, dass sie unbedingt diesen Job braucht. Sie mag nicht mehr der beste Computerwizard auf dem Planeten sein, doch fürs FBI sollte es im Notfall noch reichen.

    Präsidentin Taylor gefällt mit wieder gut. Die Hintergrundgeschichte über ihre Scheidung klang zwar so als würde sie nur für einen imaginären Zuschauer in den Raum geworfen und nicht, als würde sie sich natürlich aus dem Gespräch ergeben- aber was die offiziellen Geschäfte angeht, gab es nichts auszusetzen. Weiterhin scheint Fox News der einzige Sender im 24-Universum zu sein. Womöglich ein präsidentieller Erlass um den Terrorismus mit einer fair and balanced Bericherstattung zu untergraben.

    Das Szenario eines zu verhindernden Attentats ist angemessen. Es ist gut, dass mal ausnahmsweise nicht irgendwelche Massenvernichtungswaffen kurz vor dem Abschuss stehen. Das mag später noch kommen, doch für den Auftakt war es gut, dass man ein paar Gänge nach hinten geschaltet hat.

    Ich gebe 4 Sterne. Die Folge erfüllt einerseits ihre Aufgabe in den neuen Tag einzuleiten, es gab anderseits wenig Weltbewegendes und die Neuzugänge haben noch nicht durchgeschlagen. Aber letzteres kann sich sicherlich noch ändern. In der letzten Staffel fand ich z.B Larry Moss zunächst bescheiden, bis er sich mehr und mehr zum einem Sympathie-Charakter mauserte.

    ****
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
      Apropos Casting: Hat die Castingabteilung kollektiv komagesoffen? Freddie Prince Jr, ein Teeniekomödiendarsteller, spielt den Leiter von Field Ops? Ist ja wohl ein Scherz.
      Zugegeben, ich hab inzwischen schon die ersten vier Folgen gesehen, aber so schlimm finde ich den gar nicht. Hab mir von vorneherein vorgenommen, seine Teenieschwarm-Vergangenheit auszublenden, und er ist mir daher weder durch überzogene Teenieromantik noch durch schlechte Teeniewitze aufgefallen.

      Davon abgesehen, ist der Mann inzwischen auch kein Teenie mehr. Die Rolle hätte IMHO schlimmer besetzt werden können
      "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
      "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
      "Life... you can't make this crap up."

      Kommentar


      • #4
        Habe mir gestern Abend auch mal den Staffelauftakt angeschaut.

        Positiv gefallen hat mir das die Sendung jetzt in New York spielt.
        Etwas schwach fand ich den Auftritt von Katee Sackhoff, ihr Charakter blieb bisher eher blass.
        Aber das kann ja noch werden.
        Die Handlung rund um den iranischen (geh ich jetzt einfach mal von aus, es spricht alles dafür, auch wenn der Name glaube ich nicht genant wurde) Präsidenten ist für den Anfang schon ganz okay, man kann es ja mal langsamer angehen lassen und nicht gleich die Massenvernichtungswaffen ins Spiel bringen, wie es auch schon weiter oben erwähnt wurde.
        Auch das Chloe wieder mit von der Partie ist, finde ich gut.
        Die restlichen Nebendarsteller in der CTU wirkten nicht besonders interessant, aber wir befinden uns ja auch erst ganz am Anfang, da kann man wohl auch nicht so viel verlangen.

        Ich gebe mal 4 Sterne.

        Kommentar


        • #5
          Awwwwwwwwww, Systemlord Baal spielt einen Terroristen, wie süß Schade, dass der Charakter schon ausgeschieden ist, ich mag den Schauspieler.

          Insgesamt ein sehr ordentlicher Auftakt einer 24 Staffel, es ist richtig schön zu sehen, wie glücklich Jack mit seiner Enkelin ist. Was aber natürlich nicht von Dauer ist, er lässt sich mal wieder in so eine Geschichte reinziehen. Aber verlernt hat er ja nichts. Chloe dagegen scheint ja mächtig Schwierigkeiten in der neuen CTU zu haben, wenn sie von allen wie ein Azubi behandelt wird Bei Kim und ihrer Familie hoff ich sehr, dass sie wirklich nur am Anfang und am Ende der Staffel auftauchen oder so ein wenig am Rand, sonst beiße ich in den Tisch

          Dass die blonde Reporterin die Attentäterin sein soll, wurde hier ja sehr stark angedeutet, aber wahrscheinlich ist sie nur ein Red Herring... Die Einführung von Sackhoff war ok, mal gucken, wie sie sich entwickelt. Und was den Plot angeht: Nun ja, der Anschlag auf den iranischen Präsidenten ist sicherlich nur ein kleines Puzzelstück, wahrscheinlich wird am Ende der Staffel wieder ganz Amerika bedroht

          4 Sterne

          Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
          "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

          Kommentar


          • #6
            Der Auftakt zu letzten 24-Staffel:

            Sehr schön ist zu sehen, wie Jack am Anfang sein persönliches Paradies gefunden hat und glücklich mit Kim zusammenlebt. Allerdings schätze ich, wird das nicht bis zum Ende des Tages halten. Einem Charakter wie Jack Bauer, der mit so vielen Schicksalsschlägen zu kämpfen hat und doch oftmals unmoralisch handelte wird einfach kein Happy End spendiert . Auch ist es nett, dass es in der letzten Staffel - wie in der ersten - um ein Präsidentschaftsattentat geht und nicht um Massenvernichtungswaffe Nummer 23. Hoffe, dass bleibt so.

            Die Verlegung der Handlung auf New York finde ich gelungen. LA war nach 6 Staffel einfach ausgereizt und Washington war bereits in Staffel 7 ne gelungene Abwechslung. Weniger gut finde ich jedoch, dass es wieder die CTU gibt. Zwar brachte das FBI in der letzten Staffel auch nicht DEN frischen Wind war aber doch mal was anderes. Nett finde ich jedoch, dass Chloe diesmal nicht der Über-Computer-Spezialist ist, sondern eher belächelt wird.

            24 bleibt mit Starbuck und Baal auch weiterhin der Auffangtopf für ehemalige SF-Leute.

            Alles in allem schon ein guter Staffel-Einstieg. Zwar jetzt nicht der Überhammer wie bei 1, 5 oder 6 aber doch gelungen und macht Lust auf mehr:
            4,5 Sterne!

            Kommentar


            • #7
              Die Anfangsszenen der Staffeln bei 24 sind immer soo schön. Schade nur, dass es meist nicht lange anhält…

              Schön, dass Chloe auch in dieser Staffel wieder mit dabei ist. Finde sie immer noch total super. Aber echt komisch, dass sie Probleme mit nem PC-Programm hat und sich es von so ner Blondine erklären lassen muss….

              Oh je, Henry hat sich von Taylor scheiden lassen. Wobei das ja fast klar war, nachdem sie ihre Tochter Olivia indirekt ins Gefängnis geschickt hat.

              War mir gleich klar, dass was zwischen Dana und Cole? Was am anlaufen ist, seit ich die 2 zum ersten mal gesehen hab.

              Wieder richtig tolle Szenen zum Schluss der Folge. Freu mich schon auf die nächste =)

              Woher kennen sich eigentlich Victor und Jack?
              Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
              Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
              Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
              was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

              Kommentar


              • #8
                Schöner Staffelauftakt. Der mit seiner Enkeltochter überglückliche Jack wird ja relativ schnell in die Handlung mitgerissen, als dieser komische Informant bei ihm anklopft. Nett zu sehen, dass Jack eigentlich keinen Bock dazu hat.

                Oha, Starbuck als CTU Crack und Chloe als Computerexpertin hat neuerdings Schwierigkeiten? Nun ja...

                New York und die UN bieten jedenfalls mal eine gelungene Abwechslung.

                4 Sterne
                R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
                ***
                "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

                Kommentar

                Lädt...
                X