Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 8 - 02] 17:00 - 18:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 8 - 02] 17:00 - 18:00

    Kaum wurde Jacks Informant ausgeschaltet, findet die CTU eine neue Spur. Und schon Minuten später wird eine Journalistin als vermeindliche Attentäterin festgenommen. Chloe traut der Sache aber nicht und beschließt, zusammen mit Jack auf eigene Faust weiter zu ermitteln.
    Die zweite Folge beschäftigt sich schon etwas mehr mit den neuen Charakteren. Da haben wir den ehrgeizigen CTU-Chef, der von seiner Arroganz zu sehr geblendet wird, und den Karren an die Wand zu fahren droht. Dann gibt es noch die Computerexpertin mit der dunklen Vergangenheit, die sie natürlich genau am heutigen Tag einzuholen droht. Irgendwas sagt mir, dass es da noch Zusammenhänge geben wird.

    Es hat mir recht gut gefallen, dass Jack sich so lange gesträubt hat, aktiv zu werden. Ich fand den Schachzug der Autoren aber genial, Chloe um Hilfe bitten zu lassen. Es wäre ja kaum nachvollziehbar, dass Jack nochmal freiwillig zurückkehrt. Andererseits hat Chloe ihm aber schon so oft aus der Klemme geholfen, dass er eigentlich nicht ablehnen konnte. Die kleine Predigt von Kim über ihr Verständnis hätte ich dann nicht gebraucht, aber gut, jetzt hat er den Segen der Familie und kann loslegen
    Was Chloe angeht, scheint man sich wieder ein wenig auf die Ursprünge zu besinnen. Sie wirkt wieder eigensinniger und spricht Dinge sehr direkt an. Das war zwischenzeitlich mal verloren gegangen

    Das ganze Drama um den arabischen Präsidenten und seine Familie bzw. die Affäre mit der Journalistin begeistert mich derzeit nur mäßig. Immerhin ist jetzt klar, dass der Bruder der Maulwurf ist. Die Autoren scheine da glücklicherweise keine Zeit mehr schinden zu wollen.

    Den russischen Killer hätte ich ja fast nicht als Horace Godspeed erkannt. Erst als er diesen New Yorker (?) Akzent auspackte, dämmerte mir, dass ich den irgendwoher kenne. Und bin ich eigentlich der einzige, der es seltsam findet, dass der russische Killer zuerst einen breiten amerikanischen Dialekt spricht, nur um dann wieder in seinen starken russischen Akzent zurück zu fallen?

    Ich bin noch gnädig gestimmt und gebe wieder 5*****. Das Drama um Jacks Entscheidung hat mir doch ganz gut gefallen.
    1
    ****** eine der besten 24 Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    44.44%
    4
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    55.56%
    5
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24 Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
    "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
    "Life... you can't make this crap up."

  • #2
    Zitat von Mainboand Beitrag anzeigen
    Und bin ich eigentlich der einzige, der es seltsam findet, dass der russische Killer zuerst einen breiten amerikanischen Dialekt spricht, nur um dann wieder in seinen starken russischen Akzent zurück zu fallen?
    Ich hätte es seltsam gefunden, hätte man einen solchen Akzentwechsel nicht schon einmal feststellen können. Gleich in der ersten Staffel gab es da einen serbischen Terroristenhelfer, der nach Bekanntschaft mit Jack Bauer plötzlich einen vorher nicht vorhandenen serbischen Akzent erhielt. Anscheinend ist die Logik dahinter, dass ein frisch enthüllter Bösewicht noch böser wirkt, wenn er mit einem slawischen Akzent daherplaudert.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Habe mir die Episode auch vor einigen Tagen mal angeschaut.

      Gefallen hat mir Chloes versuch Jack für ihre Sache zu gewinnen.
      Ansonsten war die Episode finde ich etwas schwächer als der Staffelauftakt.

      Ich gebe mal schwache 4 Sterne.

      Kommentar


      • #4
        Tja, bringt wohl nicht, sich zu sträuben, wenn es einer dieser Tage ist. Fand ich aber gut, dass Jack sich nur widerstrebend an die Ermittlungen gemacht hat ("I hate this place"), kein Wunder, nachdem, was er alles erlebt hat... Dass es ausgerechnet Chloe ist, die an sein Pflichtgefühl erinnert und ihn bittet zurückzukommen, ist nur konsequent, immerhin hat sie ihm auch immer geholfen. Wollen wir nur hoffen, dass Jack am Ende nicht das zeitliche segnet, sonst wird sie sich das nie verzeihen. OK, Kim auch nicht, aber die ist mir egal *g*

        Der Chef der CTU ist ja mal wieder sowas von einem Betonkopf, das ist ja nicht mehr feierlich. Lässt Jack nur weiter machen, weil dieser ihn erpresst und Chloe kriegt Jack sicher nur, weil der CTU Chef sie für inkompetent hält

        Der Rest der Folge war recht uninteressant, wobei ich glaube, dass dieser junge CTU Agent (der von Freddy Prince Jr. gespielt wird), sicher noch einiges zu tun haben und sich seine Sporen verdienen wird.

        4 Sterne

        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

        Kommentar


        • #5
          Äh ja. Der CTU-Chef ist inkompetent, Jack und Chloe müssen darum auf eigene Faust handeln. Wie oft hatten wir das schon bei 24? Jede Staffel wohl mindestens 3 mal.

          Nett finde ich, dass man die Journalistin nicht gleich gefoltert hat. Vielleicht greift die neue CTU ja doch zu substileren Verhörmethoden als die alte (wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass Jack auch diese Staffel wieder foltert ).

          Dass Jack sich so lange sträubt, gefällt nach den vergangenen Staffeln ebenfalls. Leider haben ihn am Ende Chloe und Kim überzeugt, so dass das Drama losgehen kann (wie bereits in Folge 1 geschrieben, glaub ich nicht an ein Happy End für Jack Bauer).

          4 Sterne, da die Handlung einem doch "etwas" bekannt vokommt !

          Kommentar


          • #6
            Chloe muss ja eine Menge Überzeugungsarbeit leisten, um Jack (schlussendlich mit dem Segen von Kim) zurückzuholen. Kein Wunder, ging mir der CTU Chef mit seiner Inkompetent ebenfalls dermaßen auf den Zeiger.

            Och nö, nicht schon wieder ein Maulwurf (der Bruder des Präsidenten). Den hatten wir dich schon gefühlte 100x in 24. Das Verhör von dieser Reporterin empfand ich ebenfalls etwas zu lang.

            Ich weiß noch nicht, was die geheimnisvolle Vergangenheit von Dana "Starbuck" Walsh in die Handlung einordnen kann.

            4 Sterne
            R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
            ***
            "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

            Kommentar


            • #7
              Die Anfangsszenen von Reede und dem Mr. President waren wieder schön spannend für den Zuschauer gemacht. Aber es tut mir total leid für Chloe, dass sie von ihrem neuen Chef und auch Kollegen total mies behandelt wird und überhaupt nicht ernst genommen wird. Und auch total schade, dass Jack Chloe auch nicht helfen will. Ich kann ihn aber auch verstehen. Er will und kann einfach nicht mehr. Ihm ist seine Familie einfach total wichtig!!!
              Aber schön, dass ausgerechnet Kim ihn dazu überredet doch noch in der CTU zu bleiben.

              Und der Rest der Folge war auch wieder super…
              Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
              Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
              Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
              was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

              Kommentar

              Lädt...
              X