Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Tag 8 - 19] 10:00 - 11:00

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Tag 8 - 19] 10:00 - 11:00

    US-Erstaustrahlung: 26.04.2010

    Regie: Michael Klick
    Drehbuch: Manny Coto & Brannon Braga

    Inhalt:

    Präsident Taylor engagiert eine private Sicherheitsfirma, um Dana zur Aufgabe ihrer kompromittierenden Beweise zu bringen. Inzwischen schlagen sämtliche Versuche fehl, Jack in Gewahrsam zu nehmen.
    Das hatte ich schon befürchtet. Jetzt wird wieder versucht Taylor als fehlgeleitete, manipulierbare Person zu zeigen, während es Jack nur um Gerechtigkeit geht.

    Keine Ahnung wieso man Dana plötzlich foltern müsste. Ohne Immunitätsdeal + Zeugenschutz wird sie wieso nichts sagen (allein schon aus Angst vor den Russen) und es wäre völlig legal und nachvollziehbar für Taylor, sie einfach ohne Deal in Haft zu lassen. Stattdessen kommen da wieder 4 leichtbewaffnete Leute, um die Inhaftierte in ein abgelegenes Lagerhaus zu bringen, dessen Position Jack kennt. Man muss kein Prophet sein, um zu erkennen, wo das nächste Woche hinführt.

    4 Sterne,

    ****
    1
    ****** eine der besten 24-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was 24 ausmacht!
    16.67%
    1
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    66.67%
    4
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    16.67%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten 24-Folgen aller Zeiten!!
    0.00%
    0
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

  • #2
    Ganz nette Übergangsfolge. Ich dachte Jack läuft in die Falle, denn Chloe hatte bisher immer alles für ihn riskiert. Er und Cole sind ein gutes Team, die können was bewegen!

    Kommentar


    • #3
      Zugegeben, es ist mal wieder übertrieben, wie Taylor nun als die Böse dargestellt wird. Dass sie beispielsweise eine halbe Stunde, nachdem sie von den Machenschaften der Russen erfahren hat, erklärt, sie könne Dalia Hassan nicht mehr unter die Augen treten, zeigt wie gut (oder eher schlecht...) die Autoren mit dem Echtzeitkonzept umgehen können. Allerdings ist das schon typisch für "24". Am Ende muss Jack eben der Gute sein und wer gegen ihn ist, ist per Definition böse.

      Ich sehe aber trotzdem nicht so recht, warum Taylor so weitsichtig und politisch genial sein soll. Ethan hat IMHO recht, wenn er sagt, dass die Beteiligung der Russen irgendwann an die Öffentlichkeit kommen dürfte und auch seine Aussage, dass ein Frieden auf diesem Fundament nicht lange halten dürfte, ergibt in meinen Augen Sinn. Warum sollten die Russen, nachdem sie so weit gegangen sind, plötzlich aufhören, hinter den Kulissen gegen den Frieden zu arbeiten, nur weil sie irgendein Stück Papier unterschrieben haben?

      Ja, Jack dürfte in erster Linie von Rachsucht und Hass getrieben sein. Allerdings war er vernünftig genug, Cole ins Boot zu holen.
      Auch interessant fand ich die Aussage von Dalia Hassan, manche Leute wären so von ihrem Hass verblendet, dass sie Frieden als größte Bedrohung sehen, gefolgt von einem Schnitt zu Jack

      4**** mit Tendenz nach oben. Auch wenn die Serie nicht mehr auf höchstem Niveau operiert, ist in den letzten Folgen wieder ein Aufwärtstrend zu erkennen. Vielleicht gibts ja doch noch einen versöhnlichen Schluss.
      "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
      "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
      "Life... you can't make this crap up."

      Kommentar


      • #4
        Ach ja, es geht mit Jacks Allwissenheit weiter. Und natürlich hat nur er recht und sonst keiner, das geht mir sowas auf den Zeiger. Vor allem da die Präsidentin bisher als so umsichtig und "gut" dargestellt wurde, kann ich es nicht nachvollziehen, warum sie jetzt auf die "dunkle" Seite wandert. Ja klar, sie hat viel für diesen Friedensvertrag geopfert, aber ihre Präsidentschaft ist doch auch wichtig. Mal davon abgesehen wird ihr doch auch klar sein, dass alles irgendwann raus kommt und die Sachen, die auf gar keinen Fall ans Licht der Öffentlichkeit kommen dürfen, werden am schnellsten aufgedeckt. Zumindest in Serien wie 24 Und wie Mainboard schon richtig sagt: Der Friedensvertrag ist nur ein Stück Papier und hindert NIEMANDEN daran, weiter gegen die USA zu intrigieren.

        Gefallen hat mir allerdings, dass Jack doch noch einen kühlen Kopf bewahrt hat und Cole sozusagen engagierte - so muss er zumindest den Rachefeldzug nicht komplett alleine durchführen.

        3 Sterne

        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

        Kommentar


        • #5
          Ich wusste gar nicht, dass Taylor so manipulierbar und sich von Logan einlullen lässt. Dabei müsste sie es doch besser wissen, als sich mit einem Verbrecher abzugeben nur um diesen Friedensvertrags durchzuboxen. Diese Charkterentwicklung von ihr ist von meiner Warte aus nicht gerade nachvollziehbar. Ethan hat hier absolut Recht als er meint, dass er das nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann und dass die Sache mit den Russen sowieso irgendwann herausgekommen muss.

          Zumindest ist die Jagd auf Jack ziemlich kurzweilig. Interessant, in welchem Zwiespalt sich Chloe befindet, die ihre Pflichten als Leiterin bewusst und diese Vertuschungsaktion sichtlich unangenehm ist und im Gegenzug Jack doch lieber helfen möchte.

          4 Sterne...
          R.I.P. SGU // R.I.P. STARGATE™
          ***
          "Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." Albert Einstein

          Kommentar


          • #6
            Leider hat die letzte Episode meine Erwartungen doch etwas zu sehr in die Höhe geschraubt. Sah es vorige Folge noch so aus, als gäbe es bei der Jack/Taylor-Sache kein wirkliches "richtig oder falsch", entwickelt sich das Ganze immer mehr wieder in die Richtung Good Jack vs. Rest der Welt (was wir schon hunderte male gesehen haben). Auch scheint sein Rachefeldzug nicht ganz soooo krass auszufallen, nachdem er sich nun von Cole helfen lässt, um an Dana zu kommen.

            Ansonsten doch ne ziemlich spannede Folge rund um Chloes Zwickmühle, Jack auf der Flucht, Danas drohende Folterung und Tod, Logans Intrigenspiel und Einwickelungen der Präsidentin und schließlich dem Beginn der Friedenskonferenz.

            Alles in allem
            4,5 Sterne!

            Kommentar

            Lädt...
            X