Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Zwei

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Zwei

    Diese Serie hab ich durch meinen Paps gesehen, er sagte mir, von der Serie habe ich vieler meiner blöden Witze, und er hatte sowas von recht ^^. Vor ca einem halben Jahr kam auch eine Die Zwei Nacht auf Kabel 1, ich finde die Serie nur kultig, auch wenn ich denke, oder was mein Paps mir sagte, dass die Syncro doch stark vom Orginal abweicht, oder war sie so klamaukartig und teilweise blödsinnig geplant? Dachte im Orginal war es sehr ernst.

    Aber was solls, die beiden Millionären zuschauen, wie sie Fälle lösen und Curtis einen Spruch nach dem anderen ablässt ist wirklich herrlich, anscheinend verstanden sich die beiden auch nicht so gut am Set, aber das sind alles nur hören sagen von meinem Paps halt ^^.

    Könnt ihr dazu mehr sagen? war es im Orginal so politisch und ernst? und mochten sich Curtis und Moore? würde mich intressieren.

    Ich habe unter einer Amazon Rezession eine gute Zusammenfassung gefunden.
    Die beiden Hauptcharaktere könnten (außer Ihrem Reichtum) von ihrer Herkunft gegensätzlicher nicht sein: Roger Moore spielt den standesbewußten, aber keiner Keilerei abgeneigten Lord Brett Sinclair, während Tony Curtis als Tellerwäscher und anschließenden US-Öl-Millionär Danny Wilde seine handgreiflichen Erfahrungen aus der Bronx und den „American-Way-of-Life" zu Schau stellt. Beide ergeben so ein im wahrsten Sinne des Wortes unschlagbares Duo im Kampf gegen das mehr oder minder organisierte Verbrechen. („Eine Rückenmarkslosigkeit Sondershausen!!") Die Fälle lehnen sich oft stark aneinander an. Ständig werden die beiden mit irgendwelchen gesuchten Personen verwechselt, es taucht immer eine Frau in Not auf (von beiden selbstverständlich umworben) und meist bleibt es nicht bei einer Schlägerei - deren zwei pro Episode sind nicht unüblich. So vorhersehbar die Stories auch sind, durch die von Brandt verfassten Texte, die mit dem Original-Drehbuch kaum noch etwas gemein haben, kringelt man sich in einigen Szenen noch heute vor Lachen. Ein Beispiel: Danny Wilde läuft durch ein Hotel-Foyer und stößt mit einem Herren mit schulterlangem Haar zusammen. Im englischen Original sagt Tony Curtis: „Excuse me!". In der deutschen Syncho bemerkt er hingegen trocken: „Zum Friseur geht's da lang!" Kurios, dass dann noch die Gesichter und Gesten der agierenden Personen zu den vom Original völlig abweichenden deutschen Dialogen wie die Faust auf blaugeblümte Auge passen. (Das französische Fernsehen übernahm übrigens wegen des enormen Erfolgs in Deutschland die deutsche Synchonfassung als Vorlage für die eigene Übersetzung!) Noch einer, weil's so schön ist: Sinclair antwortet auf Wildes Frage, ob er sein Jackett selbst gehäkelt hätte: „Ja, katholisch Mufflon in karamellblau." Das ist einfach so originell dämlich, dass es eine wahre Kunst ist! Und um bei der Kleidung zu bleiben: Dem Zuschauer werden sämtliche Auswüchse und geschmacklichen Verirrungen der farbenfrohen Siebziger-Mode in Vollendung präsentiert. Da tränt dann manchmal das Auge nicht nur vom Lachen. Die wirklich brillante Titelmusik stammt - quasi als Vorgeschmack von Roger Moores künftiger Filmheldenrolle - vom 007-Haus-und-Hofkomponisten John Barry. Auffallend ist auch, wie automobillastig „The Persuaders", wie „Die 2" im Original heißen, ausgestattet sind. So bewegt sich Lord Sinclair ausschließlich in seinem „Bahama-Yellow"-farbenen Aston Martin DBS (der optisch auf DBS V8 getrimmt wurde, weil der eigentlich V8 von Aston Martin zu Drehbeginn nicht fertig wurde) von Verbrechen zu dessen anschließender Aufklärung. Sportlicher ist Danny Wilde in seinem knallroten Ferrari Dino 246 GT unterwegs. Für uns Auto-Enthusiasten wird es in den Folgen ohnehin nicht langweilig: Da tummeln sich Triumph Spitfire, Jensen Interceptor FF, diverse MINIs, MGBs, Citroen H, Ford Corsair, Rover P5B, Jaguar XJ, Rolls-Royce Silver-Shadow, Karmann Ghia, Mercedes 600, Land-Rover und andere Juwelen und Kieselsteine des damaligen Automobilbaus über den Bildschirm. Nachhaltig ist mir aber eine Verfolgungsjagd mit einem Range-Rover in Erinnung geblieben, die man wirklich nur brutal nennen kann. Da der Range-Rover während der Dreharbeiten gerade erst seine Weltpremiere feierte, wollte British-Leyland dem staunenden Fernsehpublikum vermutlich demonstrieren, wie sich eine „Fahrt übers Land" mit dem allerersten der Edel-Geländewagen auf die extremste Art bewältigen lässt. „Kinder, lasst mir doch die Knochen ganz!" würde Wilde ausrufen
    Zuletzt geändert von Dulatus; 06.01.2006, 01:07.
    Ich bin ein Synchronstimmen Gutfinder!

  • #2
    Nicht nur das die Darsteller wegen ihrer unterschiedlichen Herkunft sehr gut miteinander harmonierten -spielerisch gesehen- Nein auch war diese Serie in der deutschen Synchronisation wesentlich besser und witziger als das englischen Original. Eine der wenigen Serien, die als deutsche Übersetzung mal besser war, als Original.

    Tony Curtis als amerikanischer Selfmade Millionär mit seinem Hauruck Charme war einen Augenweide gegenüber Roger Moore als snobistischer englischer Adliger. Herrlich.
    >>> Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten. <<<
    http://www.burg-kurzweyl.de.vu

    Kommentar


    • #3
      &quot;The Persuaders&quot;

      Hallo,

      Zitat von Leia_Organa_Solo
      Nicht nur das die Darsteller wegen ihrer unterschiedlichen Herkunft sehr gut miteinander harmonierten -spielerisch gesehen- Nein auch war diese Serie in der deutschen Synchronisation wesentlich besser und witziger als das englischen Original. Eine der wenigen Serien, die als deutsche Übersetzung mal besser war, als Original.
      ...genau das ist das hüpfende Komma !

      Die im Original sehr langweilige Serie, bekam durch die von pointiertem Wortwitz und flapsigen Sprüchen geprägten Dialoge von Moore und Curtis ihren unverwechselbaren Charme.

      Der für die Synchronisation mitverantwortliche Rainer Brandt hat zusammen mit Karl-Heinz Brunnemann eine eigene "Sprache" für die Serie entwickelt,
      das sogennante "Schnodderdeutsch".
      Alleine die, schon genial zu nennende, originelle Synchronisation hat der Serie eine große Fangemeinde beschert und sie zum Quotenrenner gemacht.
      Nicht wenige der Curtis/Moore Sprüche schafften es in die Alltagssprache übernommen zu werden.

      Interessante Infos

      Der Wermutstropfen dieser Ära war die Tatsache, dass auch andere versucht haben diesen Wortwitz zu kopieren. War das Konzept bei "Die 2" noch aufgegangen, eine schlechte Serie gelungen aufzupeppen, so ging die gleiche Vorgehensweise bei anderen Serien und Filmen des öffteren daneben.

      Eins dieser "negativ" Beispiele ist auch "Raumschiff Enterprise" (TOS), denn beide Serien wurden im gleichen Zeitraum ausgestrahlt.

      Wenn Kirk in einigen Folgen den gleichen "Schnodderquatsch" redet wie Danny Wilde ( Tony Curtis mit Rainer Brandt's Synchronstimme) schoß das 2DF schon mal über das Ziel hinaus, hat TOS damit einiges an Anspruch genommen
      und somit eine negatives Image geschürt.

      Eine der wenigen "alten" Serien, die ich mir auf DVD zulegen würde...

      Einige Sprüche der "2":

      "Sekunde, da will noch ein Hirsch mit!"
      "Mir schwellt da eine Frage im Gebeiß!"
      "Dem fällt schon der Staub aus der Kapuze!"
      "Na, hock ich denn im Spargel?!?"
      "Tritt ein und bring den Dings mit rein!"
      "Locken - mit S wie Feger."
      "Schöne Tapete haben sie an. Selbst gemalt?"
      "Kleidsamer Fußsack! Selbst gehäkelt?" - "Ja, katholisch Mufflon in karamellblau."
      "Es kömmt jemand"
      "Sleeping very well in your bettgestell"
      "Was hängt denn da unten raus? ach das sind die beine!"
      usw...usw
      Empfehlenswert
      (Im Hauptmenü auf Episoden klicken, da stehen noch bessere Sprüche... )

      Tschüssikowsi Night...
      "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
      "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

      Kommentar


      • #4
        "Die Zwei" war schon eine Lustige Kultige Serie. Von langer Weile konnte keine Rede sein, da die zwei immer ein Spruch auf der Zunge hatte. Kurz und gut: "Kult-Serie"
        ! Planet Thüringia ein Besuch lohnt sich !
        " Die Götter sind Außerirdische!"
        Mache das Beste aus deiner Vergangenheit!
        Thüringen das Grüne Herz Deutschlands.

        Kommentar


        • #5
          Na da bin ich ja ein beglückter Pilz, daß ich hier beim Stöbern dieses freundliche Topic zu dieser erstklassigen Synchro dieser eigentich eher zweitklassigen Serie gefunden habe *freu*

          Kommentar


          • #6
            Die Serie war einfach Klasse und die Autos, Ferrari und Aston Martin einfach toll.

            EnterpriseE

            Kommentar


            • #7
              Eine meiner früheren Lieblingsserien, die Synchronisation war einfach phantastisch. Wir haben über die lustigen Sprüche immer wieder gerne gelacht. Heute kann ich allerdings nicht mehr viel mit der Serie anfangen. Mein Geschmack hat sich seit damals eben geändert.
              三人行,必有我师 (sān rén xíng, bì yǒu wǒ shī)

              In einer Gruppe, bestehend aus drei Personen, gibt es immer einen, von dem ich lernen kann. Konfuzius

              Kommentar


              • #8
                Hallo,

                ...seit 21:50 (bis 02:55)Uhr laufen 5 Folgen der Serie:
                • Schwesterchens Muttermal
                • Geschäfte mit Napoleon
                • Das Geheimnis von Greensleeves
                • Das doppelte Lordchen
                • Der Mann mit dem Köfferchen

                Gruß Night...
                "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
                "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

                Kommentar


                • #9
                  Hab ich auch gesehen und mich echt weggepackt!
                  Mir ist auch schon aufgefallen, dass TOS im Vergleich zum englischen Original wesentlich flapsiger und lustiger ist, habe aber nicht gewusst, dass das teilweise auf die Zwei zurück geht. Das fand ich bei TOS manchmal ein wenig nervig, aber die Sprüche hier sind im Vergleich dazu wirklich gelungen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Jop, was der gute alte Reiner Brand mit der deutschen Syncro gemacht hatte, war einsame Spitze. Nun habe ich die Serie bereits ab der ersten Ausstrahlung gesehen, und mich damals schon echt beeumelt
                    Und heute wenn ich sie sehe ists noch genau so . Das beeumeln meine ich.
                    Aber nun ist Schulz, sonst hol ich ihn raus, den großen Hund.
                    Armierungs-Officier der Orion

                    Kommentar


                    • #11
                      Zu der Synchro als solches kann ich nicht viel sagen, da ich die Serie nie im Original gesehen habe. Aber aus meiner Sicht nimmt man es den beiden Figuren auch voll ab, dass sie solche Sprüche machen. Also es wirkt nicht aufgesetzt und gekünstelt. Ich hab mir die Serie immer sehr gern angesehen und nur zu gern diverse Sprüche mit ins Alltagsleben übertragen. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Aber selbst heute noch, hat die Serie ihren Reiz nicht verloren. Zumindest nicht für Mich.

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Serie wurde erstmals in Deutschland richtig erfolgreich. Liegt sicher an den coolen Sprüchen. Sollen im Original nicht an die Synchro heranreichen. Curtis und Moore sind zwei vortreffliche Darsteller. Ich sehe es immer wieder gern.
                        und bedenket / für das verstehen benötigt man antworten auf seine fragen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Kathy01 Beitrag anzeigen
                          Zu der Synchro als solches kann ich nicht viel sagen, da ich die Serie nie im Original gesehen habe. Aber aus meiner Sicht nimmt man es den beiden Figuren auch voll ab, dass sie solche Sprüche machen. Also es wirkt nicht aufgesetzt und gekünstelt.
                          Die deutsche Synchro hat mit dem Original so rein gar nichts gemeinsam. Das war als ernsthafte Serie gedacht mit dementsprechenden Dialogen, floppte aber dermaßen, weil es nur langweilig war.
                          In Deutschland hat man den Darstellern einfach die Sprüche verpasst und schon war es ein Erfolg.
                          Der Erfolg der Serie in Deutschland beruht zum großen Teil auf der Synchronisation nach den Dialogbüchern Rainer Brandts, der etliche Witze und Wortspielereien einbaute und das eher ernste Original satirisch und parodistisch aufpeppte. Insbesondere wurden den Hauptfiguren sprachliche Witzchen in den Mund gelegt, die zum Teil Eingang in die Alltagssprache gefunden haben („Ich glaub, mich tritt ein Pferd“, „Tschüssikowski“ oder „Merkwürden“ anstatt „Hochwürden“). Darüber hinaus waren die Dialoge mit reichlich Selbstironie versehen, was zur damaligen Zeit im deutschen Fernsehen eher ungewöhnlich war („Junge, lass doch die Sprüche, die setzen ja die nächste Folge ab!“, „Du musst jetzt etwas schneller werden, sonst bist Du nicht synchron.“).
                          Die Zwei - Wikipedia

                          Ich habe die Serie immer geliebt, gerade weil sie so unkonventionell Synchronisiert war.
                          It is the heart that gives - the fingers just let go. (Nigerianisches Sprichwort)

                          Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Serie ist auf DVD sehr empfehlenswert, da sie alle Folgen enthält, und allesamt in der sahnigen deutschen Synchro.

                            Dass Moore und Curtis nicht gut miteinander auskamen, wird in den DVD-Extras in einem Interview mit Reiner Brandt von selbigem behauptet. Sämtliche anderen Quellen sprechen allerdings davon, dass beide hervorragend miteinander auskamen, einer sogar für den anderen das rauchen aufgab. Dass es von Di 2 keine weitere Staffel gab hat nichts mit dem Verhältnis der Hauptdarsteller zueinander zu tun, sondern ausschließlich damit, dass Roger Moore ein Angebot für eine andere Serie bekam, das er nicht ablehnen konnte. Moore wurde James Bond und Die 2 waren geschichte.
                            Latinum rules - So say we all

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X