Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aber Vati ! DDR Serie in 4 Teilen !

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aber Vati ! DDR Serie in 4 Teilen !

    Aber Vati!

    Fernsehfilm in 4 Teilen

    1. Vati will nicht heiraten

    Der Witwer Erwin Mai ist in seinem Betrieb ein angesehener Meister – tatkräftig, rührig und voller Ideen. Zu Hause lässt er gern Fünfe gerade sein. Seine Schwester Elsbeth, die ihm den Haushalt führt, hält ihn für einen ausgemachten Versager, vor allem in punkto Erziehung seiner beiden elfjährigen Sprösslinge. Und in der Tat, die Zwillinge Kalle und Kulle fangen an zu verlottern. Mit ihren Streichen bringen sie die Lehrer in der Schule und ihre erwachsenen Mitbürger im Wohngebiet allmählich zur Verzweiflung. Tante Elsbeth macht sich verständlicherweise Sorgen. Sie beschließt energisch, Erwin schnellstens wieder zu verheiraten. Auf das Ergebnis ihrer Bemühungen darf man gespannt sein, da sich nicht nur Vater Erwin, sondern auch seine beiden Rangen tatkräftig zur Wehr setzen.

    Textquelle: RBB - Länge: 76'

    2. Vati will heiraten

    Nun hat er es also eingesehen: Er muss wieder heiraten! Die Kinder brauchen eine Mutter. Doch wenn er schon keine andere Wahl mehr hat, dann, so sagt sich der Zweiundvierzigjährige, soll es eine möglichst Junge und Hübsche sein, die ihm etwas von seiner eigenen Jugend zurückgibt. Das bildschöne blonde Fräulein Schultze scheint ihm haargenau die Richtige zu sein. Er gerät derart in Feuer, dass er ihretwegen mancherlei Unannehmlichkeiten auf sich nimmt. Sicherlich würden sich seine Söhne Kalle und Kulle nicht derart gegen das wirklich nette Fräulein sträuben, hätten sie sich nicht längst für eine andere Frau entschieden. Für sie kommt nur die Frau vom Rummelplatz als Mutter in Frage, die Frau Büttner, die sie Karussell fahren lässt, ohne dafür Geld zu verlangen!

    Textquelle: RBB - Länge: 83'

    3. Vati hat geheiratet

    Seit etwa einem halben Jahr haben Kalle und Kulle nicht nur eine Mutter, von der sie einfühlsam und konsequent erzogen werden, sie haben auch eine siebenjährige Schwester. Gibt es Meinungsverschiedenheiten, dann hält Fränze zum Vater, und die Jungen prompt zur Mutter. Als die Eltern eines Tages in einen heftigen Streit geraten und die Ehe ernstlich in Gefahr gerät, da sehen die Kinder nicht tatenlos zu. Vor allem nachts geschehen bei den Mais seltsame Dinge. Ein Freund der Familie traut seinem eigenen Spiegelbild nicht mehr und eine junge Kollegin des Vaters verliert völlig die Nerven! Natürlich ist die Ehe mit kindlichem Aufbegehren allein nicht zu retten. Das ist Sache der Eheleute selbst. Einer von ihnen wird sich von vielem, was ihm lieb und wert geworden ist, für immer trennen müssen ...

    Textquelle: RBB - Länge: 85'

    4. Fünf Jahre danach

    Fünf Jahre sind seit den Ereignissen um die Wiederverheiratung von Erwin Mai vergangen. Schweren Herzens verlässt Monika Mai die Familie, um an einem Lehrgang außerhalb Grünfeldes teilzunehmen. Wird ihr lieber Erwin neben seinem Beruf auch mit dem vierköpfigen Nachwuchs, bestehend aus den 17-jährigen Zwillingen Kalle und Kulle, der 13-jährigen Fränze und der vierjährigen Sophia allein fertig werden? Erwin teilt die Sorgen seiner Frau nicht. Der ihm eigene unerschütterliche Optimismus und der Umstand, dass er sich nach wie vor für einen prächtigen Erzieher hält, lassen ihn unbekümmert in die Zukunft blicken. Doch schon wenige Stunden nach Monikas Abreise beginnen die Schwierigkeiten: Erwin muss feststellen, dass die Zwillinge ihre Ähnlichkeit dazu benutzen, nicht nur ihre Lehrer und Freundinnen zu täuschen, sondern auch ihn selbst ...

    Textquelle: RBB - Länge: 87'

    Mitwirkende

    Besetzung:

    Erik S. Klein


    Erwin Mai

    Marianne Wünscher


    Tante Elsbeth Schorn

    Jochen Thomas


    Onkel Bruno Schorn

    Martin Trettau


    Fred Bölling

    Helga Labudda


    Monika Büttner/Mai

    Ralf Lemcke


    Kalle Mai

    Rolf Lemcke


    Kulle Mai

    Heinrich Banet


    Lehrmeister Möller

    Kathrin Brose


    Birgit Kneisel

    Angela Brunner


    Beate Kneisel

    Susanne Düllmann


    Hans Teuscher


    Kollege Buchholz

    Volkmar Kleinert


    Edgar Sander

    Ewa Szykulska


    Sibylle Schultze

    Ina Reuter


    Fränze

    Janett Koos


    Sophia

    Regie:

    Klaus Gendries



    Drehbuch:

    Klaus Gendries


    Hermann Rodigast
    Wer kennt diese Serie ? Ich hab sie jetzt leztens auf RBB geshen, die ist absolut geil ! Finde ich... Wer kennt die Serie noch.. Ganz besonders hervorheben möchte ich wie schön deutlich es wird wie die Erwachsen auch von den Kindern lernen...
    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

  • #2
    Natürlich kenne ich "Aber Vati". Ich als richtiger alter Ossi habe diese Serie natürlich damals im DDR-Fernsehen gesehen. War schon nicht schlecht mit dem Zwillingen und ihren Streichen.
    ! Planet Thüringia ein Besuch lohnt sich !
    " Die Götter sind Außerirdische!"
    Mache das Beste aus deiner Vergangenheit!
    Thüringen das Grüne Herz Deutschlands.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Kay
      Natürlich kenne ich "Aber Vati". Ich als richtiger alter Ossi habe diese Serie natürlich damals im DDR-Fernsehen gesehen. War schon nicht schlecht mit dem Zwillingen und ihren Streichen.
      Besonders gut fand ich wie die Erwachsenen von den Kindern lernten... Das auch Erwachsene Grße Kinder sind und das Kinder auch mitbestimmung brauchen... Ich habe nur gelacht und fand die Serie richtig klasse...
      Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
      Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

      Kommentar


      • #4
        Ja diesen 4 Teiler des Fernsehen der DDR habe ich auch gesehen. Ich glaube sogar die wurde auf MDR oder wars RBB wiederholt. War schon echt Spaßig mit den Zwillingen, habe die immer als Modere Max und Moritz gesehen.
        Geld ist nicht alles was Glücklich macht!
        Ist das Leben nicht zu kurz um zu Streiten?

        Kommentar


        • #5
          Ist mir auch ein Begriff. Hab's gern gesehen, genau wie Spuk unterm Riesenrad & Co.
          Gestern erst, habe ich mich wieder über die Sketche mit Herricht & Preil amüsiert. Helga Hahnemann war auch Klasse.
          Ja, es war schon nicht alles schlecht...
          >>>Mein YouTube-Kanal<<<
          „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

          Kommentar


          • #6
            Natürlich kenne ich als oller Ossi auch "Aber Vati". Jeppp und Spuk unterm Riesenrad auch. Würde ich gerne mal wiedersehen.

            Kommentar

            Lädt...
            X