Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

McLeod's Daughters

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • McLeod's Daughters

    Eine australische Serie, die sehr gut gemacht ist. Wer sie noch nicht kennt hier der offizielle Hintergrund Text dazu. Sie läuft auf VOX im Nachmittagsprogramm 15-16 Uhr. Wann immer ich Zeit habe, seh ich dort rein.


    Drover's Run ist eine riesige Rinderfarm im australischen Outback, 180 Kilometer von der nächsten Ortschaft und 400 Kilometer von der nächsten Stadt entfernt. Einst hatte Jack McLeod die Farm von seinem Vater geerbt und zusammen mit seiner Frau und seiner Tochter Claire bewirtschaftet. Dann war seine Frau gestorben, und Jack hatte Ruth, ein Mädchen aus der Stadt, geheiratet und mit ihr eine zweite Tochter, Tess, bekommen. Tess und Claire waren schon bald ein Herz und eine Seele, doch Ruth konnte das Leben auf dem Land nicht ertragen und zog mit Tess zurück in die Stadt, als das Mädchen fünf Jahre alt war. Nun ist Jack tot, und seine Töchter sind nach 20 Jahren wieder vereint. Das Leben der beiden Schwestern ändert sich durch diesen Schritt grundlegend: Die toughe Claire, die immer ihren Mann steht und von den Männern deshalb eher als gleichwertiger Arbeiter, denn als Frau angesehen wird, entdeckt durch ihre Schwester, dass sie auch eine weibliche Seite hat. Die vor Optimismus sprühende, romantische Tess dagegen muss sich erst an das harte Leben auf einer Farm gewöhnen, findet dafür auf Drover's Run aber das, wonach sie schon lange gesucht hat: ein Zuhause.





    Neben den Schwestern leben auf Drover's Run die warmherzige Haushälterin Meg Fountain, ihre quirlige Tochter Jodi und die 19-jährige Becky. Sie wurde nach einer harten Kindheit und Jugend von den Schwestern aufgenommen und fühlt sich auf der Farm zum ersten Mal in ihrem Leben geborgen. Dazu kommen die eigensinnigen Ryan-Brüder Alex und Nick von der Nachbarfarm, die immer wieder für Gefühlschaos bei den McLeods sorgen, und ihr mächtiger Vater Harry, der den Frauen das Leben manchmal schwer macht, aber immer zu Stelle ist, wenn Hilfe gebraucht wird.


    Hintergrund:
    "McLeod's Töchter" basiert auf einem gleichnamigen TV-Film von 1996, dessen Charaktere sorgfältig weiterentwickelt und mit neuen Schauspielern besetzt wurden. Während man die Serie entwickelte, stand eines Tages Kingsford - die Farm, auf der der TV-Film gedreht wurde - zum Verkauf. Die Gelegenheit, die Serie am Originalschauplatz, also einer echten, bewirtschafteten Farm, zu drehen, konnte sich der australische TV-Sender Nine Network nicht entgehen lassen. Kurzerhand kaufte man die Farm und machte sie zum Schauplatz von "McLeod's Töchter".

    Die Serie, die in Australien ein Riesenerfolg war, wurde 2004 und 2005 als beliebteste australische Drama-Serie mit dem Logie-Award ausgezeichnet. Einen Silver Logie erhielten Aaron Jeffery als beliebtester Schauspieler und Lisa Chappell, die für "McLeods Töchter" bereits 2002 als beliebtestes Nachwuchstalent geehrt wurde, als beliebteste Schauspielerin. Außerdem wurde die Serie mit einem weiteren Silver Logie als beliebtestes australisches Programm ausgezeichnet.
    >>> Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten. <<<
    http://www.burg-kurzweyl.de.vu

  • #2
    Klingt wie "Sinn und Sinnlichkeit" als Serie. Abgesehen davon, dass ich bei dem Titel immer denke, es wäre ein SpinOff von Highlander!

    Naja, für mich ist sowas absolut gar nix. Das erinnert mich an Firefly, was ich schon nicht mochte.
    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Valen
      Abgesehen davon, dass ich bei dem Titel immer denke, es wäre ein SpinOff von Highlander!
      Genau das dachte ich eben auch. Wollte mich schon im Voraus ereifern, wer jetzt den nächsten Klassiker ausquetscht...
      Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
      -Peter Ustinov

      Kommentar


      • #4
        Ja die Serie ist wirklich gut, und mal eine die nicht aus den USA ist . Ab und zu schau ich, wenn ich zeitlich kann, meist nur die Wiederholung zum Mittag.

        Dennoch, eine der Töchter ist ja in der Serie gestorben, irgendwie ergibt jetzt der Serientitel und die Grundstory selbst keinen sinn mehr. Warum haben die das gemacht, wollte die eine Hauptdarstellerin (die Claire spielte) nicht mehr und musste daher raus geschrieben werden?

        Das meiste wurde ja nun schon gezeigt, VOX wird wohl bald nix mehr haben und in ein paar Wochen gehen die Wiederholungen los .
        "...To boldly go where no man has gone before."
        ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

        Kommentar


        • #5
          @Scotty.....Die Darstellerin der Claire (Lisa Chappell) wurde wohl rausgeschrieben, weil sie ihre Sangeskarriere weiter vorantreiben wollte. Eigentlich schade, denn ich mochte Claire irgendwie. Immerhin war sie keine typische Frau. Vorallem konnte sie gut mit Pferden umgehen.

          Immerhin gibt es noch eine Tochter Tess (Bridie Carter) und ich will nicht zu viel verraten, aber es gibt noch eine Tochter. Von daher stimmt der Titel eigentlich noch.

          Auch hoffe ich, dass VOX die beiden Staffeln fünf und sechs noch einkauft und synchronisiert. Immerhin wird noch einiges passieren. Auf dass ich bereits sehr neugierig bin.


          @Valen & @Sandswind....wovon ihr da redet habe ich keine Ahnung, kenne ich nicht.
          >>> Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten. <<<
          http://www.burg-kurzweyl.de.vu

          Kommentar


          • #6
            Ich mag McLeod's Töchter sehr gerne. Leider hatte ich bisher selten die Zeit eine Folge zu schauen aber das, was ich gesehen habe, fand ich sehr gut.

            Den Tod von Claire fand ich übrigens sehr dramatisch gemacht. Passiert selten, dass ich bei einer Fernsehserie Tränen in die Augen bekomme aber diese Folge hat es geschafft. *schnüff* Danach habe ich leider noch keine Folge sehen können.

            Whyme
            "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
            -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Leia_Organa_Solo
              ich will nicht zu viel verraten, aber es gibt noch eine Tochter. Von daher stimmt der Titel eigentlich noch.
              Blieb ihnen ja auch nichts anderes mehr übrig, dennoch ist das wieder so was typisches, da schreibt man einfach ne neue Tochter mit rein, ist ja auch ganz einfach, das hat dann aber dennoch wenig mit dem Konzept der Serie zu tun und mit dem Piloten von 96, auf dem die Serie ja aufbaut.

              Zitat von Whyme
              Passiert selten, dass ich bei einer Fernsehserie Tränen in die Augen bekomme aber diese Folge hat es geschafft. *schnüff* Danach habe ich leider noch keine Folge sehen können.
              Die folge danach war genauso, da ging’s ja um die Beerdigung und ums loslassen, da war diese Claire auch als Geist (zuzusagen) zusehen .
              "...To boldly go where no man has gone before."
              ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Leia_Organa_Solo
                @Valen & @Sandswind....wovon ihr da redet habe ich keine Ahnung, kenne ich nicht.
                Du kennst nicht Highlander? Das waren Kinofilme mit Christopher Lambert. Es geht um Unsterbliche, die sich duellieren um "den Einen" zu finden, der letztliche die Kräfte aller Unsterblichen in sich vereint und damit die Welt beherrschen kann. Ziemlich viel Schwertkampf, Äktschn und ein bißchen Pseudo-Philosophie.

                Ich persönlich kann dem Stoff nicht so viel abgewinnen, aber das ist wie üblich Geschmacksache. Jedenfalls hat das eindeutig nichts mit der Serie zu tun, von der Du sprichst.
                Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                -Peter Ustinov

                Kommentar


                • #9
                  @Sandswind....selbstredend kenne ich Highlander die Filme und auch die Serie. Ich meinte, dass ich 'Firefly' und 'Sinn und Sinnlichkeit' nicht kenne.

                  Zugegeben am Anfang dachte ich ebenfalls an Duncan McLeod, er hätte immehin von Frankreich nach Australien ausgewandert sein können.

                  Nein in McLeod's Daughters geht es eindeutig nicht um Highlander. Obwohl schottische Vorfahren druchaus im Zuge der Möglichkeit sein werden. Immerhin war Australien einst Strafkolonie von britischen Commonwealth.

                  Alle Folgen können mich auch nicht vom Hocker reißen, doch einige sind durchaus sehenswert. Außerdem liebe ich Australien und kann so endlich mal wieder etwas von Land und Leuten sehen.
                  >>> Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten. <<<
                  http://www.burg-kurzweyl.de.vu

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Leia_Organa_Solo
                    "McLeod's Töchter" basiert auf einem gleichnamigen TV-Film von 1996.
                    Hmm, interessant. Da hat ja Tammy McIntosh mitgespielt. Und Guy Gross die Musik gemacht.... aber trotzdem kein Grund für mich, das anzuschauen.
                    Aus der SF-Community wird FictionBOX! - Jetzt mit The 4400 Forum (+ Farscape, Dr. Who, Battlestar Galactica und viel mehr.)
                    "Well, I think that like religion is an individual choice, either you believe and therefore bunnies are unnecessary, or you don't. In which case, chocolate!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Also ich habe nicht viel von der serie gesehen aber das was ich schon geseen habe fand ich richtig gut. Hoffe auf mehr.
                      Wenn das Universum gerecht wäre würden uns all die schlechten dinge wiederfahren die wir verdient hätten!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich hoffe auf Season fünf und sechs. Da kommt ein wenig Spannung auf.
                        Eine Tochter Jake McLeods taucht auf. Es gibt eine Hochzeit. Ehe mit Hindernissen. Jemand wird Vater. Es gibt ein Flugzeugunglück. Es verschwindet jemand und taucht verändert wieder auf. Eigentlich geschieht all das, was auch in amerikanischen Serien geschieht, doch eben viel ruhiger und nicht so hektisch. Außerdem ist es erfrischend einmal etwas anderes sehen zu müssen, als immer wie in Amerika alle Verbrecher gefangen werden.
                        >>> Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten. <<<
                        http://www.burg-kurzweyl.de.vu

                        Kommentar


                        • #13
                          am anfang dachte ich das dass was mit highlander zu tun habe, habs mir extra angeschaut, naja...hat nix mit highlander zu tun...somit ises auch nix für mich...die handlung is aber ok

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Leia_Organa_Solo
                            Eine Tochter Jake McLeods taucht auf. Es gibt eine Hochzeit. Ehe mit Hindernissen. Jemand wird Vater. Es gibt ein Flugzeugunglück. Es verschwindet jemand und taucht verändert wieder auf. Eigentlich geschieht all das, was auch in amerikanischen Serien geschieht, doch eben viel ruhiger und nicht so hektisch. Außerdem ist es erfrischend einmal etwas anderes sehen zu müssen, als immer wie in Amerika alle Verbrecher gefangen werden.
                            Klingt wie als würdest du von so einer billigen Seifenopa erzählen .

                            In einer der letzten Folgen wurde ja das Kind von dieser Claire weggegeben, das war für mich auch irgendwie vollkommen unverständlich, auch wenn man es mit der Vergangenheit der beiden Schwestern zu erklären versucht hat.
                            "...To boldly go where no man has gone before."
                            ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Scotty
                              Klingt wie als würdest du von so einer billigen Seifenopa erzählen .

                              In einer der letzten Folgen wurde ja das Kind von dieser Claire weggegeben, das war für mich auch irgendwie vollkommen unverständlich, auch wenn man es mit der Vergangenheit der beiden Schwestern zu erklären versucht hat.

                              In etwa hat die Serie auch Seifenopercharakter. Welche Serie hat das nicht. Aber die Landschaftsaufnahmen sind einfach genial. Wann sieht man schon mal was von Australien. Auch die Australier haben schöne Serien. Die Kinofilme sind oft ein wenig ruhig und man könnte sagen zum Einschlafen. Es geht eben ein wenig geruhsamer Down Under zu.

                              Das Charlotte in die Obhut ihres Vaters kam, hatte etwas damit zu tun, dass Tess nicht wollte, dass Charlotte von ihren Schwestern getrennt werden sollte. Der Kleinen sollte es nicht so ergehen, wie es Tess und Claire gegangen ist.

                              Zugegeben alle Folgen kann man sich nicht ansehen. Aber bei welcher Serie kann man das schon. Ich finde die Serie mal erfrischend anders als immer die hektischen amerikanischen Serien, wo nur gemordet und rumgehurt wird.
                              >>> Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere mich gerne hätten. <<<
                              http://www.burg-kurzweyl.de.vu

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X