Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fetter Kerl + Dünne Frau (US Sitcoms)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fetter Kerl + Dünne Frau (US Sitcoms)

    ok, vielleicht gehts ja nur mir so , aber warum gibts im TV soviele US Sitcoms, wo ein Fetter Kerl mit ner attraktiven viel dünneren Frau verheiratet ist die es im echten Leben wohl eher nicht wäre,

    atm fallen mir gleich 3 ein, die zur Zeit laufen

    bsp.: diese Serie auf Rtl2 k.a wie die heißt



    dann natürlich King of Queens



    und dann auch noch die Serie "According to Jim" (k.a wie die auf dt. genannt wird)

    mit Jim Belushi der in der Serie auch nicht grad der dünnste ist

    und das sind sicher nicht alle die es momentan gibt,

    ist das weil auf diese Weise gehofft, bei dem fetten Durschnittsami besser anzukommen nach dem Motto "auch dicke können ne attraktive Frau kriegen" ?
    Homepage

  • #2
    Zitat von Octantis Beitrag anzeigen
    ok, vielleicht gehts ja nur mir so , aber warum gibts im TV soviele US Sitcoms, wo ein Fetter Kerl mit ner attraktiven viel dünneren Frau verheiratet ist die es im echten Leben wohl eher nicht wäre
    Dur würdest Dich wundern, wie viele wunderhübsche Frauen eher nicht ganz so hübsche Männer ihr eigen nennen. Ganz einfach dadurch, dass sie die meisten Männer nicht trauen, eine schöne Frau anzusprechen. Dabei beißt sie nicht und wartet eher drauf. Daher hat auch ein nicht ganz so schöner Mann eine gute Chance.

    Also ist das gar nicht so weit hergeholt. Man sieht es auch oft genug in der Stadt.

    Liska
    It is the heart that gives - the fingers just let go. (Nigerianisches Sprichwort)

    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

    Kommentar


    • #3
      Nun ja, ich denke mal bei Serien dieser Art will keiner der Macher den Konsumenten auch nur annähernd dazu provozieren, leicht Verdauliches zu hinterfragen. Oder das schwierige Verhältnis von Äußerlichkeiten zu "Innerlichkeiten" zu thematisieren samt den ganzen Klischees, die daran hängen. Da soll alles angenehm und leicht flutschen.
      Und ich will da jetzt kein Faß aufmachen, aber, hei, Mädels, außerhalb der wirklich tragfähigen Beziehungen, die auf einer ganz anderen Basis stehen, spielt bei Frauen die Optik nun mal ne verdammt große Rolle. Und da werden Frauen Abweichungen von der Norm des Schönheitsideals nun mal schwerer verziehen als Männern ob uns das nun gefällt oder nicht.
      Männer dürfen einfach Typen sein, Frauen auch ..... wenn die Optik stimmt. Klar, daß sind irgendwie auch glatte Klischees, aber sie bedienen durchaus verbreitete Wahrnehmungsbedürfnisse und in so ner Vorabend Sitcom geht man da bestimmt kein Risiko ein.

      Es gibt aber auch Gegenbeispiele ..... Roseanne .... na ja, nicht ganz .... da sind halt beide äh beleibt

      Kommentar


      • #4
        Warum soll es nicht so sein? In Japan zum Beispiel ist es auch so, da werden die Sumos vergöttert, und haben meistens sehr bis sehr sehr dünne Frauen.

        Das erste Bild dürfte Still Standing sein.
        Wir sind Borg! Widerstand ist Zwecklos

        Profiler-Liste

        Kommentar


        • #5
          Ich bin selbst ein fetter Kerl, der mit einer superschlanken und extrem attraktiven Frau verlobt ist. Wo ist das Problem? Ich fänd es eher realitätsfremd, wenn da nur Models mit Models zusammen wären. So ist das nunmal einfach nicht! Abgesehen davon würde ich bei Belushi nun wirklich noch nicht davon reden, dass er fett wäre.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
            Ich fänd es eher realitätsfremd, wenn da nur Models mit Models zusammen wären. So ist das nunmal einfach nicht!
            Models sind generell realitätsfremd, denn sie sind nicht repräsentativ für den Großteil der Menschen und verkörpern Maße, die der Durchschnittsmensch nicht hat bzw. auf gesundem normalem Weg auch nicht erreichen kann.

            Männer dürfen einfach Typen sein, Frauen auch ..... wenn die Optik stimmt.
            Glücklicherweise ist das nur in der medialen Traumzauberwelt bzw. in der gleichgeschalteten "Normalo"gesellschaft so. Ich kenne zum Glück eine Menge Leute, die Frauen primär als das sehen, was sie sind - nämlich Menschen mit Persönlichkeit, Meinungen und Bedürfnissen! (Traurig genug, daß man diesen Umstand manchen Kerlen erst begreiflich machen oder in seltenen Fällen regelrecht einprügeln muß... )

            Generell finde ich diese Assoziation "schlank = schön" ziemlich daneben. Das sind zwei verschiedene Dinge, und das eine bedingt nicht zwingend das andere!
            Aber so lange ich von den Menschen, die mir wirklich wichtig sind, als denkendes und fühlendes Individuum und nicht als Stück Fleisch zum Vorzeigen wahrgenommen werde; ist es mir langsam egal geworden, ob sich irregeleitete Frauen im Wohlstand zu Tode hungern oder sich gar Rippenstücke aussägen lassen, nur um annähernd an die Zerrbilder ihrer Idole heranzukommen... Frankenstein lebt, und die "Schönheits"industrie stellt so schnell nicht seine Herz-Lungen-Maschine ab...


            Was mich betrifft, so bin ich auch nicht gerade eine Elfe ... und dachte als naive Jugendlich mal, das müßte ich ändern, und habe mich teilweise dauerhaft kaputt gemacht damit.
            Mein Verlobter ist sehr schlank, gibt aber damit nicht unbedingt an, weil es nur Veranlagung ist. Manchmal wünscht er sich, er würde nicht gleich abnehmen, wenn er mal krank ist...
            Und er findet - übrigens wie ich - beide Extreme furchtbar. Man sieht es den Menschen an, ab welchem Punkt des Über- bzw. Untergewichts sie sich nicht mehr wohl fühlen.
            Nur bei den Models werden die dunklen Augenhöhlen überschminkt und der leidende Gesichtsausdruck durch kiloweise MakeUp bzw. Fotoretuschierungen in ein künstlich-weltfernes Lächeln verwandelt...

            Die ganze Geschichte erinnert mich so ein bißchen an Kafkas "Auf der Galerie". (Zum Nachlesen: Klick!)
            Schöner Schein, aufgedrängte unrealistische Bilder, die unter entsprechender Bearbeitung richtig schön echt wirken...


            //edit: Ich sehe gerade, daß der Thread sich nicht im Unterforum "Allgemein" sondern in "Filme allgemein" befindet. So gesehen habe ich die zarte Linie zum Offtopic wohl bereits wieder einmal übertreten. Man möge mir verzeihen...
            Zuletzt geändert von Andraye; 09.11.2006, 14:43. Grund: Ergänzt
            ~ Jeder wird als Original geboren - doch so viele sterben als Kopie... ~
            -------------------------------------------------
            Ritterschlag gefällig? KnightFight ^^

            Kommentar


            • #7
              Man muss auch bedenken, dass es sich hier ja um Sitcoms handelt. Ich glaube, dass einer Gründe für diese "Die Schöne und das Biest"-Thematik schlicht der Umstand ist, dass sich daraus komische Situationen und Dialoge ableiten lassen.

              Gruß, succo
              Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

              Kommentar


              • #8
                Es soll die "nähe" der charaktere zu den Zuschauern darstellen, es sollen "normale" Menschen sein.

                Die Zeit der Körperkultur in Sitcoms ist meiner meinung nach seit den 90ern vorbei (zb. Die Nanny, die ja auch ohne dicke Männer lustig gewesen ist).

                Es ist einfach nen neuer Stream an Serien, im nächsten Jahrzehnt gibts wieder irgend nen anderen Stream (ka. Al Bundy style oder so, bin kein Analytiker).
                Later, AdamTM
                Isaac Newton once said, he felt like picking shells at the beach of the great ocean of wisdom as he discovered his theories. Then Einstein came and went swimming..

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von succo Beitrag anzeigen
                  Man muss auch bedenken, dass es sich hier ja um Sitcoms handelt. Ich glaube, dass einer Gründe für diese "Die Schöne und das Biest"-Thematik schlicht der Umstand ist, dass sich daraus komische Situationen und Dialoge ableiten lassen.
                  Umgekehrt wäre aber auch mal lustig. Eine weibliche Hauptfigur im Roseanne-Format und dazu ein großes dünnes Männchen...
                  Pfui, jetzt werde ich ja auch schon oberflächlich...
                  ~ Jeder wird als Original geboren - doch so viele sterben als Kopie... ~
                  -------------------------------------------------
                  Ritterschlag gefällig? KnightFight ^^

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja wäre auch eine Interessante Idee, aber finde mal eine Frau außer Rosie die recht mollig sind und dann noch Komödiantisch sind.

                    Da findest du nicht viel und müsstes auf dem Afro-Amerikanischen Markt suchen. Und da gibt es auch nur 3 oder 4 Schauspielerinnen die moppelig mollig sind. Aber davon gibt es schon genug, die nicht so ein Erfolg waren
                    Wir sind Borg! Widerstand ist Zwecklos

                    Profiler-Liste

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von CaptainSheridan Beitrag anzeigen
                      Da findest du nicht viel und müsstes auf dem Afro-Amerikanischen Markt suchen. Und da gibt es auch nur 3 oder 4 Schauspielerinnen die moppelig mollig sind. Aber davon gibt es schon genug, die nicht so ein Erfolg waren
                      Ich würde einfach mal behaupten, daß es durchaus eine Menge dicke Frauen gibt, die komödiantische Ambitionen haben - aber diese werden nach wie vor durch das "sexy"-Raster der meisten Castingagenturen fallen.

                      Nur weil man sie nicht im Fernsehen zu Gesicht bekommt, heißt das ja noch nicht, daß es keine gibt.

                      Ein amerikanisches Pendant zu Hella von Sinnen könnte ich mir recht gut in dem Zusammenhang vorstellen... ^^
                      (Aber woher nehmen und nicht stehlen?)
                      ~ Jeder wird als Original geboren - doch so viele sterben als Kopie... ~
                      -------------------------------------------------
                      Ritterschlag gefällig? KnightFight ^^

                      Kommentar


                      • #12
                        Hella von Sinnen ist der Beweis das dicke Menschen nicht unbedingt lustig sein müssen
                        Homepage

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X