Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Beste Serienende

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Beste Serienende

    Ich habe vor einigen Tagen die letzte Folge von Stargate gesehen. Das hat mich auf eine Frage gebracht.

    Was sind für euch die besten letzen Folgen, der beste Abschluss einer Serie.


    Als die Besten gelten für mich:

    Babylon 5 – Sleeping in Light war der perfekte Abschluss einer nahezu perfekten Serie.

    Farscape – Wobei die Miniserie für mich dazu gehört. Ich brauch nur an „This is your playground” denken und ich bekomm eine Gänsehaut.

    Star Trek NG
    – Ich weis nicht warum aber obwohl die Folge nicht wirklich einen Abschluss gebracht hat, ist sie mir bis Heute im Gedächtnis geblieben. Und es ist schon mindesten 10 Jahre her das ich die Folge das letzte Mal gesehen hab.

    Angel – Das Ende war auch sehr gut. Obwohl, mein armer Wesley.


    Bei den nicht SF-Serien ist ganz on Top

    Six Feet Under - Die Musik und der rote Sportwagen haben schon was.

    Queer as Folk – Ein schöner Abschluss in-Charakter. Alles andere wäre meiner Meinung nach Kitsch der schlechteren Sorte gewesen.

    Dawsons Creek – So schön schmalzig, und mein Traumpärchen hat sich am Ende gekriegt.


    Have Fun
    ezri
    Debbie: A word of advice, my sweet Emmett. Mourn the losses, because they are many; but celebrate the victories, because they are few.
    - QAF 314 -
    He’s like fire and ice and rage. He’s like the night, and the storm in the heart of the sun. He’s ancient and forever. He burns at the centre of time and he can see the turn of the universe. And… he’s wonderful.- Doctor Who -

  • #2
    Zitat von ezridax Beitrag anzeigen
    Als die Besten gelten für mich:

    Queer as Folk – Ein schöner Abschluss in-Charakter. Alles andere wäre meiner Meinung nach Kitsch der schlechteren Sorte gewesen.
    Welches meinst du? Das echte, das britische oder den Abklatsch? Ich habe mit der amerikanischen Verison nie anfreunden können. An das Ende kann ich mich ehrlich gesagt gar nicht mehr erinnern. Aber eine fantastische Serie, die mich umgehauen hat. Wird mal wieder Zeit, das zu gucken.
    Republicans hate ducklings!

    Kommentar


    • #3
      Die Amerikanische. Ich kenn die Britische leider nicht - nur die paar Ausschnitte auf youTube. Würde sie mir aber zum Vergleich gern mal ansehen. Ein großer Minuspunkt ist für mich aber das in der Britischen Serie Theodor stribt.

      Have Fun
      ezri
      Debbie: A word of advice, my sweet Emmett. Mourn the losses, because they are many; but celebrate the victories, because they are few.
      - QAF 314 -
      He’s like fire and ice and rage. He’s like the night, and the storm in the heart of the sun. He’s ancient and forever. He burns at the centre of time and he can see the turn of the universe. And… he’s wonderful.- Doctor Who -

      Kommentar


      • #4
        Das Ende von Sex and the city!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Mrs.Hayes Beitrag anzeigen
          Das Ende von Sex and the city!
          Stimmt das war auch nett. Aber ich hab die Serie nie wirklich geschaut. Immer nur so Stückchenweise.

          Have Fun
          ezri
          Debbie: A word of advice, my sweet Emmett. Mourn the losses, because they are many; but celebrate the victories, because they are few.
          - QAF 314 -
          He’s like fire and ice and rage. He’s like the night, and the storm in the heart of the sun. He’s ancient and forever. He burns at the centre of time and he can see the turn of the universe. And… he’s wonderful.- Doctor Who -

          Kommentar


          • #6
            Das Finale von BABYLON 5 ist natürlich wirklich ganz großes Kino und stellt für mich auch das beste Serienende dar, das ich kenne.

            STAR TREK - THE NEXT GENERATION würde ich auch sofort in die Liste aufnehmen. Der Abschlusszweiteiler war wirklich großartig.

            Ich mag es aber auch, wenn eine Serie ein denkwürdiges, abstrakteres Ende hinlegt.

            Mir gefällt zum Beispiel sehr, wie man die Serie "The Prisoner" beendet hat. Im Grunde wird hier zwar manches gelöst, bzw. zu einem Ende gebracht, aber dennoch wird es zur freien Interpretation offen gelassen.

            Ähnlich war es bei "Quantum Leap". Die letzte Folge in dieser Bar war zwar sehr verwirrend, aber auch nicht weniger faszinierend.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von ezridax Beitrag anzeigen
              Die Amerikanische. Ich kenn die Britische leider nicht - nur die paar Ausschnitte auf youTube. Würde sie mir aber zum Vergleich gern mal ansehen. Ein großer Minuspunkt ist für mich aber das in der Britischen Serie Theodor stribt.
              Du meinst den, der sich unfreiwillig mit Drogen vergiftet? Das war wohl für die amerikanische Version zu hardcore? So ist aber das Leben. Außerdem - in der amerikanischen Version sind mir schon die Schauspieler zu weibisch und die Handlung zu weichgespült und plastik. Alles ohne Ecken und Kanten und irgendwie flach. Die britische Version ist hingegen lebendig. Anders ausgedrückt: QaF-GB wäre was für arte, QaF-US war genau das richtige für Pro 7. Ich habe allerdings gehört, dass die amerikanische Verison am dem Punkt, ab sie nicht mehr die britische Vorlage kopiert, besser werden soll. Vielleicht ist das ja so, ich habe auch nur die ersten Folgen der amerikanischen Version gesehen, die britische habe ich zuhause.
              Republicans hate ducklings!

              Kommentar


              • #8
                Die IMO besten Enden:

                1. Babylon 5
                2. Star Trek (wenn "The Undiscovered Country" als Ende zählt)
                3. Firefly (wenn man "Serenity" als Ende zulässt)
                4. Star Trek: The Next Generation
                5. Sex and the City
                6. Six Feet Under

                Unabhängig davon, wie ich die Serien insgesamt finde, haben alle oben genannten ein passendes und verdammt gutes Ende.
                Viel mehr wirklich Serienenden kenne ich auch nicht (DS9, ENT + Farscape, diese Enden waren für mich nicht wirklich gut), da die meisten meiner Lieblingsserien einfach gecancelt wurden und somit kein richtiges Ende haben (Carnivale, Deadwood), oder ich das Ende noch nicht kenne (Sopranos, Oz, The Wire, Lost, BSG 2003, Shield).
                "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
                Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

                Kommentar


                • #9
                  ja, Babylon 5 Ende und Six Feet Under Ende waren beide genial

                  bei SFU, diese ~10 Minuten am Ende wo Claire fährt dazu die Musik ,und man Auschnitte aus der Zukunft von allen wichtigen Charaktern sieht, bis hin zum Tod von Claire selbst mit ~100 ( btw. der arme Keith, der einzige mit nem gewaltsamen Tod)
                  Homepage

                  Kommentar


                  • #10
                    1. Star Trek: Deep Space Nine (besser gehts nicht)
                    2. Babylon 5 (herrlich emotional, aber leider mit offenen Fragen)
                    3. Star Trek: Das nächste Jahrhundert (besser hätte man ein Ende, dass eigentlich kein Ende ist kaum machen können)

                    Kommentar


                    • #11
                      Babylon 5 - endlich ist das Werk komplett, so wie es gedacht war. HAMMER!

                      Ansonsten weiß ich noch nicht so, sonst war ich von den Serien, die ich gesehn hab, immer enttäuscht, (Siehe dazugehöriges Thread.) oder sie sind eben noch nicht zu Ende (Lost, 24, Galactica)
                      "I was me but now he`s gone!"
                      James Hetfield

                      Kommentar


                      • #12
                        Also von DS9 fand ich das Ende auch sehr gut. Aber mein Top Favorit ist natürlich B5 .

                        Das Ende von Falcon Crest fand ich auch noch ganz gut.

                        Kommentar


                        • #13
                          Wer kann sich denn heute noch an das Ende von Falcon Crest erinnern? Wie ging denn das aus? Ich kenne nur noch das Ende vom Denver Clan, da stürzten dann Alexis und noch zwei andere die Treppe hinunter.
                          Aber da hatte es mal eine Fortsetzung gegeben, aber an die erinnere ich mich nicht mehr.
                          Republicans hate ducklings!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von endar Beitrag anzeigen
                            Wer kann sich denn heute noch an das Ende von Falcon Crest erinnern? Wie ging denn das aus? Ich kenne nur noch das Ende vom Denver Clan, da stürzten dann Alexis und noch zwei andere die Treppe hinunter.
                            Aber da hatte es mal eine Fortsetzung gegeben, aber an die erinnere ich mich nicht mehr.
                            Das Interessante an dem "Nachschlag" war ja, dass Steven Carrington wieder vom Originaldarsteller gespielt wurde, dabei hatte man den Darstellerwechsel doch so schön mit der Gesichts-OP erklärt.

                            Seitdem frage ich mich immer, hat er sich nun zurückoperieren lassen oder gibt es auf so eine OP eh nur ein paar Jahre Garantie. Vielleicht kam er ja auch eines Tages völlig unverändert aus der Dusche spaziert, aber das war ja, glaube ich, 'ne andere Serie.
                            Aber da wir gerade davon reden, "Oh Gott! J R !", war auch kein schlechtes Ende.

                            Gruß, succo
                            Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich glaub mich erinnern zu können das am Ende von Falcon Crest ,sich Richard und Angela (so hieß sie glaub ich) versöhnt haben. Daraufhin schaute Sie aus dem Fenster und erinnerte sich an die alten Zeiten zurück.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X